Bitcoin – Mitten in der Liquiditätskrise
4.00 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

1. Rückblick

Nachdem sich die Finanzmärkte bis Mitte August im Rahmen einer sommerlichen Bärenmarktrally noch euphorisch erholen konnten, kam es in den letzten sechs Wochen in fast allen Sektoren wieder zu starken Rücksetzern und neuen Tiefs. Dabei scheiterte auch der Bitcoin am 15.August mit 25.212 USD ziemlich genau an unserem 1.Erholungsziel (25.000 USD) und kam in der Folge deutlich und schnell um 26,4% bis auf 18.157 USD zurück.


Ethereum in USD, Tageschart vom 25. September 2022. Quelle: Tradingview

Auch Ethereum konnte sich dem Verkaufsdruck nicht entziehen. Zwar konnte die zweitgrößte Kryptowährung im Vorfeld des langersehnten „The Merge“ Events zunächst deutlich zulegen und dabei auch den Bitcoin klar outperformen, letztlich sorgte die sich verschärfende Liquiditätskrise aber auch hier für wieder fallende Kurse. Trotzdem liegt das letzte Tief vom 21.September bei 1.220 USD immer noch klar über dem Tiefpunkt vom 18.Juni bei 881 USD. 

Fundamental betrachtet war der Ethereum Merge eines der größten Open-Source-Softwareprojekte und damit vermutlich die bedeutendste wissenschaftliche IT-Technologieleistung aller Zeiten. Dabei wurde auf der Ethereum-Blockchain der Konsensmechanismus von einem enorm energieaufwendigen „Proof-of-Work (PoW)“ zu einem fast energiefreien „Proof-of-Stake (PoS)“ umgestellt. Dies hat sowohl die Art und Weise wie ETH erzeugt wird, als auch die Art und Weise wie Transaktionen im Ethereum-Netzwerk validiert werden, für immer verändert. Die wichtigsten Versprechungen sind dabei massive Vorteile für die Umwelt. Laut einem Tweet von Ethereum-Erfinder Vitalik Buterin wird Merge den weltweiten Energieverbrauch um 0,2 % senken! 

Optimisten erwarten nun, dass deswegen nicht nur mehr institutionelle Investoren einsteigen könnten, sondern vor allem auch, dass viele guten Protokolle und Dapps auf dem ETH-Netzwerk aufbauen und dem ETH-Ökosystem dezentrale Sicherheit und echten Nutzen bieten werden.

Pessimisten hingegen führen an, dass der Merge keinerlei Auswirkungen auf die irrsinnig hohen Transaktionsgebühren (Gas) haben wird. Außerdem könnte die SEC (United States Securities and Exchange Commission) Ethereum schon in Kürze aufgrund des eingeführten Staking-Mechanismus als ein zu regulierendes Wertpapier betrachten. In diesem Fall wären 99% der US-Bevölkerung nicht mehr in der Lage, Ethereum legal an einer Börse zu handeln.

Mitten im Krypto-Winter spitzt sich die Lage also nicht nur liquiditäts- und charttechnisch weiter zu. Vielmehr hängen die drohende Regulierung (ETH) seitens der SEC sowie die näher rückenden Mt. Gox Entschädigungszahlungen (BTC) zusätzlich wie ein Damoklesschwert über den Preisen von Bitcoin und Ethereum.

2. Chartanalyse Bitcoin in US-Dollar

2.1 Wochenchart: Klar definierter Abwärtstrendkanal


Bitcoin in USD, Wochenchart vom 26.September 2022. Quelle: Tradingview

Innerhalb des klar definierten Abwärtstrendkanals sacken die Bitcoin-Kurse seit zehneinhalb Monaten immer weiter gen Süden. Alle Zwischenerholungen fielen flach aus und scheiterten schon an den kleinsten Widerständen. Sein oberes Bollinger Band (29.788 USD) konnte der Bitcoin auf dem Wochenchart seit dem Allzeithoch im November des letzten Jahres nie wieder erreichen. Noch können sich die Notierungen an der Unterstützungszone zwischen ca. 18.000 und 20.000 USD halten. Von hier aus gelang ab Mitte Juni eine Stabilisierung, die mittlerweile aber eher als dreimonatige Seitwärtsfolter bezeichnet werden muss. Ein Durchbruch nach unten scheint daher nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Die untere Begrenzung des übergeordneten Aufwärtstrendkanals notiert aktuell um 5.800 USD und stellt das nicht unrealistische „worst case Szenario“ für den Bitcoin dar.  

Im größeren Bild hat der Bitcoin bislang etwas mehr als das 38,2%-Retracement der vorangegangenen Aufwärtsbewegung (von 3.125 bis auf 69.000 USD) zurückgegeben. Sollte die Unterstützung um 18.000 USD nicht halten, lägen die nächste Retracements bei 14.677 USD (50%) und 10.186 USD (61,8%). Auf Sicht der kommenden Wochen dürften sich die Kurse aber innerhalb der sich zusammenziehenden Bollinger Bändern zwischen grob gesagt 16.000 und 29.000 USD bewegen. 

Insgesamt bleibt der Trend auf dem Wochenchart klar abwärtsgerichtet. Angesichts der überverkauften Lage müssen jedoch scharfe und ruckartige Erholungsbewegungen (short squeeze) mit eingeplant werden. Ein Ende des Crypto-Winters ist nicht in Sicht und der Bitcoin dürfte mittelfristig über Umwege bzw. Zwischenerholungen neue Tiefs sehen. 

2.2 Tageschart: Eklatante Schwäche 

Bitcoin in USD, Tageschart vom 26.September 2022. Quelle: Tradingview

Der Tageschart bildet die eklatante Schwäche des Bitcoins noch besser ab. Im Grunde genommen geht es seit Mitte November 2021 konstant bergab. Natürlich ist die Lage stark überverkauft, aber die Reaktion auf die gesamte Abwärtsbewegung reichte im Hochsommer gerade mal für eine Erholung bis zum 23,6%-Retracement um 25.000 USD. Noch schwächer geht es nicht mehr. Auch die 200-Tagelinie (28.636 USD) fällt schnell und stellt das „best case Szenario“ für einen immer möglichen Short Squeeze dar.

Ganz kurzfristig dürften die Bitcoin-Kurse höchstwahrscheinlich noch unter Druck bleiben. Auf Sicht der nächsten zwei bis drei Monate sollte aber eine wie auch immer geformte Erholungsbewegung bzw. Jahresendrally gelingen, denn die Lage ist zu stark überverkauft.

Zusammengefasst ist der Tageschart bärisch. Die Kurse bewegen sich seit Tagen ohne große Aussagekraft seitwärts bzw. leicht gen Süden. Solange der US-Dollar stark bleibt, wird es der Bitcoin schwer haben. Sobald der US-Dollar aber durchatmet, wird der Krypto-Sektor eine Erholung starten.

3. Sentiment Bitcoin – Extreme Angst ist Normalzustand geworden

Crypto Fear & Greed Index vom 25. September 2022. Quelle: Lookintobitcoin

Der Crypto Fear & Greed Index kommt weiterhin nicht wirklich auf die Beine. Schon seit Anfang des Jahres ist der Sentiment-Index von dunkelroten bis bestenfalls orangen Farben gekennzeichnet. D.h. Angst bzw. extreme Angst sind der Normalzustand im Krypto-Sektor geworden. Eine klare Bestätigung für den Krypto-Winter, in dem sich der Sektor nun bereits seit Mitte November 2021 befindet.

Crypto Fear & Greed Index vom 25. September 2022. Quelle: Lookintobitcoin

Im ganz großen Bild liefert die ausgebombte Stimmung aber eine antizyklische Chance. Zumindest eine starke Gegen- bzw. Erholungsbewegung sollte daher ab Mitte oder Ende Oktober bis zu Jahresende gelingen.

Insgesamt liefert das Sentiment weiterhin ein antizyklisches Kaufsignal.

4. Saisonalität Bitcoin – Ab Mitte Oktober hellt sich das Muster deutlich auf

Bitcoin Saisonalität vom 25. September 2022. Quelle: Seasonax

Das schlechte saisonale Muster hat sich in den letzten Wochen klar bestätigt. Allerdings steht nun ab Anfang bzw. Mitte Oktober statistisch betrachtet ein Trendwechsel an. Eine größere Erholungsbewegung könnte dem Krypto-Sektor daher zumindest einen etwas versöhnlichen Jahresausklang verschaffen. Bis dahin könnten aber noch ein bis vier schwierige Wochen anstehen, in denen die Märkte höchstwahrscheinlich weiter unter Druck bleiben sollten. Mit dem nächsten FED-Zinsentscheid am 2.November sowie den „midterm elections“ am 8.November stehen jedoch zwei Ereignisse an, die zumindest für eine vorübergehende Stabilisierung und eventuell auch den Beginn einer Jahresendrally sorgen könnten.

Insgesamt mahnt die saisonale Komponente weiterhin zur Geduld. Ab Mitte Oktober hellt sich die Lage statistisch betrachtet deutlich auf und die Chancen für eine Erholung sind angesichts der ausgebombten Stimmung und der überverkauften Lage relativ hoch.

5. Bitcoin gegen Gold

Bitcoin/Gold-Ratio, Wochenchart vom 25. September 2022. Quelle: Tradingview

Bei Kursen von derzeit knapp 19.000 USD für einen Bitcoin und rund 1.645 USD für eine Feinunze Gold muss man für einen Bitcoin fast 11,6 Unzen Gold bezahlen. Andersherum gesagt kostet eine Feinunze Gold aktuell ca. 0,086 Bitcoin. Damit hat sich das Bitcoin/Gold-Ratio in den letzten sechs Wochen seitwärts bewegt. 

Zwar gab es im Hochsommer einen vorübergehenden Anstieg zugunsten des Bitcoins, letztlich konsolidiert das Ratio aber schon seit dreieinhalb Monaten zwischen 9,5 und 13,5 den vorangegangenen Abverkauf. Angesichts der überverkauften Lage in Verbindung mit dem aktiven Stochastik-Kaufsignal auf dem Wochenchart stehen die Chancen für eine Erholung in den kommenden Wochen gar nicht so schlecht. 

Der übergeordnete Trend zeigt aber gen Süden und das Bitcoin/Gold-Ratio hat bislang mustergültig das 38,2%- sowie das 50%-Retracement der vorherigen Aufwärtswelle abgearbeitet. Demnach stünde als nächstes das 61,8%-Retracement (7,13) an. Ratio-Werte unterhalb von 9,6 würden dieses nächste Korrekturziele auf der Unterseite aktivieren. Solange die Märkte im Griff der Bären bleiben, dürfte sich der Goldpreis besser als der Bitcoin-Preis halten. 

Grundsätzlich sollte man sowohl in Edelmetallen als auch in Bitcoins investiert sein. D.h. mindestens 10% und maximal 25% seines Gesamtvermögens sollte man in physische Edelmetalle anlegen, während man in Kryptos und vor allem im Bitcoin zunächst wenigstens 1%, maximal jedoch 5% halten sollte. Wer mit den Kryptowährungen und Bitcoin genügend Erfahrung gesammelt sowie das langfristige Potenzial erkannt hat und gleichzeitig die extrem hohe Volatilität verkraftet, kann individuell sicherlich auch wesentlich höhere Prozentzahlen in Bitcoin & Co. allokieren. Für den normalen Anleger, der natürlich vor allem in Aktien, Immobilien und idealerweise auch in physischen Edelmetallen investiert ist, sind maximal 5% im immer noch sehr spekulativen und vor allem hochvolatilen Bitcoin ein erster sinnvoller Richtwert.

Zusammengefasst befindet sich das Bitcoin/Gold-Ratio in einem klaren Abwärtstrend. Eine vorübergehende Erholung bzw. Gegenbewegung wird langsam aber sicher wahrscheinlicher. Trotzdem kann das Ratio zunächst auch nochmal eine Etage tiefer fallen. Technisch betrachtet bewegt sich das Ratio derzeit aussagelos bzw. konsolidierend seitwärts.  

6. Makro-Update - Liquiditätskrise spitzt sich weiter zu

10-jährige US-Staatsanleihen, Monatschart vom 25. September 2022. Quelle: Tradingview

Der Stress an den Finanzmärkten nimmt seit Monaten konstant zu. Haupttreiber sind die Anleihenmärkte. Hier hat sich die nominale Rendite für 10-jährige US-Staatsanleihen innerhalb von nur zweieinhalb Jahren von 0,33% auf 3,83% mehr als verzehnfacht!

US-Realzinsen, Stand 25. September 2022. ©Holger Zschaepitz

Konsequenterweise sind die 10-jährigen US-Realzinsen mit 1,31 % auf den höchsten Stand seit 2011 gestiegen. 

Globaler Anleihenmarkt, Stand 25. September 2022. ©Holger Zschaepitz

Damit ist der vierzigjährige Bullenmarkt bzw. die Blase an den weltweiten Anleihenmärkten vorbei und geplatzt. Seit dem Allzeithoch von Mitte 2021 beträgt der Gesamtverlust ca. 12,2 Mrd. USD. Das führt zunehmend zu einer Liquiditätsverknappung des US-Dollars.

Euro gegen den US-Dollar seit 2017, Stand 26. September 2022. ©Holger Zschaepitz

Im ganz großen Bild wertet der US-Dollar gegen fast alle anderen Fiat-Währungen bereits seit 2008 auf. Damals notierte der Euro gegen den US-Dollar in der Spitze um 1,60 USD. Aktuell liegt die Währung der Eurozone nur noch bei 0,964 USD. Ein Verlust von fast 40% in etwas mehr als 14 Jahren.

Die Auswirkungen der Dollar-Liquiditätskrise auf die Aktien-, Rohstoff-, Immobilien- und Kryptomärkte sind dramatisch. Es ist ein Bärenmarkt in allem. Und trotz der zutiefst pessimistischen Stimmung sowie der klar überverkauften Lage gibt es weder fundamentale noch technische Trendwendesignale. Der finale Boden ist daher weit und breit nicht in Sicht. Im Gegenteil, in den letzten beiden Krisen (Internetblase 2000 und Finanzkrise 2008) hatten die Zentralbanker den Zinserhöhungszyklus schon beendet, bevor die Aktienmärkte ihren Höchststand erreichten. 

Jetzt haben die nicht demokratisch gewählten Notenbanker gerade erst damit begonnen (EZB) oder setzen die Zinserhöhungen fort (FED), während die Märkte schon vor 10 Monaten ihren Höchststand erreicht haben. Da die Zentralbanker also zum ersten Mal in der Geschichte mitten in der Baisse die Zinsen weiter anheben, werden die Märkte wahrscheinlich sehr viel tiefer fallen, als sich das die meisten vorstellen können. Die durch Mangelwirtschaft (Lockdown) und eine 50-jährige Gelddruckorgie (Ende des Goldstandards 1971) verursachte hohe Inflation will man nun mit dem Vorschlaghammer in den Griff bekommen. Die Gefahr, dass dabei etwas kaputt geht (Realwirtschaft) ist sehr hoch und wir müssen davon ausgehen, dass die Fed aktuell einen der größten politischen Fehler in ihrer 110-jährigen Geschichte begeht, welcher zu einer schweren Rezession bzw. eventuell sogar zu einer jahrelangen Depression führen könnte.

Gleichzeitig werden die Verbraucher völlig ausgepresst, denn die Hypothekenzinsen sind auf den höchsten Stand seit 2008 gestiegen, während die Inflation klar das Lohnwachstum übersteigt, die Sparraten historische Tiefststände erreicht haben, sich die Arbeitsmärkte zunehmend verschlechtern und insgesamt eine mehr als gedrückte Verbraucherstimmung vorherrscht.

Im besten Fall können sich die Märkte ab Mitte bzw. Ende Oktober stabilisieren und im November oder Dezember dann zumindest eine Jahresendrally auf den Weg bringen. Dabei dürften dann alles steigen, während der überkaufte US-Dollar korrigiert. Dennoch bleibt eine hohe Liquiditätsquote in US-Dollar und Schweizer Franken das Gebot, denn solange die Notenbanken keine Kursänderung vollziehen, bleibt Cash=King. Sektoren mit geringem Handelsvolumen (wie z.B. Smallcaps, Altcoins, Junior & Exploration Mining Stocks) sind unbedingt zu meiden. Physische Edelmetalle sollten in die niedrigen Kurse hinein jedoch schrittweise weiter akkumuliert werden. Auch der Bitcoin wird von einer Erholung ab Mitte oder Ende Oktober profitieren. Der Crypto-Winter ist damit aber nicht vorbei.  

7. Fazit: Bitcoin – Mitten in der Liquiditätskrise

Wenn wie aktuell die Liquidität des US-Dollars versiegt, werden auch die Märkte, die Volkswirtschaften und die Lebensstile austrocknen. Schließlich sind alle Marktkrisen im Grunde genommen nur Liquiditätskrisen. Darauf zu hoffen, dass die Märkte unmittelbar vor einer V-förmigen Trendwende stünden, erscheint in diesem Kontext nicht nur naiv, sondern fahrlässig. Möglich ist natürlich immer alles, aber selbst wenn die Notenbanker morgen das Steuer herumreißen würden, dauert es für gewöhnlich Monate, bis sich eine derartige Trendwende auch in den Märkten nachhaltig manifestieren würde. 

Momentan stürmt der US-Dollar jedoch noch fast täglich auf ein neues Hoch. Solange das so bleibt, geht die Liquiditätskrise weiter und alle Assetklassen bleiben unter Druck. Für den Bitcoin geht es dabei um die Unterstützung im Bereich um 18.000 USD. Sollten sich die Bären durchsetzen können sind mittelfristig Kurse um 14.000 USD und 10.000 USD sowie eventuell sogar 6.000 USD möglich. Wir vermuten aber, dass es zuvor ab Mitte oder Ende Oktober zu einer scharfen Erholung kommen wird, die den finalen Ausverkauf zeitlich nach hinten und damit ins nächste Jahr verschieben wird.

Florian Grummes

Edelmetall- und Krypto-Experte

www.midastouch-consulting.com
Kostenloser Newsletter
Quelle: www.celticgold.de

Weitere Nachrichten

Silber – Erholung nimmt Formen an
Silber – Erholung nimmt Formen an Seit Ende September konnte sich der Silberpreis schrittweise zunächst mit einer kleinen Serie höherer Tiefpunkte stabilisiere... 314 views Sun, 13 Nov 2022, 10:53:13
Chartcheck Barrick Gold: Nach Doppelbode...
Chartcheck Barrick Gold: Nach Doppelbode... Der Sechsmonatschart von Barrick Gold (WKN 870450) zeigt einen Kursverlust von ca. einem Drittel innerhalb der Monate von Mai... 522 views Tue, 01 Nov 2022, 08:19:35
Chartcheck Conico: Ist der Tiefpunkt err...
Chartcheck Conico: Ist der Tiefpunkt err... Betrachtet man den längerfristigen Chart der Conico-Aktie (ASX CNJ / WKN A1W2NL), so zeigt sich, daß der kürzliche Kurssturz ... 574 views Wed, 12 Oct 2022, 09:40:30
Gold: Noch keine Entwarnung
Gold: Noch keine Entwarnung Wie befürchtet, hat sich die Lage an den Finanzmärkten in den letzten Wochen weiter ver­schärft. Haupttreiber sind die dramat... 390 views Tue, 04 Oct 2022, 06:31:31
Gold – Die Lage spitzt sich zu
Gold – Die Lage spitzt sich zu Ausgehend vom Tief bei 1.680 US-Dollar am 21.Juli konnte der Goldpreis im Rahmen der antizipierten Erholung deutlich um +... 319 views Mon, 05 Sep 2022, 05:24:26
Chartcheck Conico: Nach Korrektur Aufwär...
Chartcheck Conico: Nach Korrektur Aufwär... Von den Tiefpunkten im Frühjahr hat sich der Aktienkurs von Conico (ASX: CNJ; FRA: BDD) zwischenzeitlich massiv gelöst und in... 773 views Sun, 04 Sep 2022, 10:24:03
Bitcoin – Erholung erreicht erstes Kursz...
Bitcoin – Erholung erreicht erstes Kursz... 1. Rückblick Seit unserer letzten Analyse vom 13.Juli 2022 (Erleichterungsrally im Sommer?) konnte sich der Bitcoin ausgehen... 658 views Fri, 12 Aug 2022, 06:12:37
Chartcheck Alpha Copper: Geht die Kurser...
Chartcheck Alpha Copper: Geht die Kurser... Der Aktienkurs von Alpha Copper (WKN A3DB6E) hat sich in den drei Monaten von Anfang April bis Ende Juni geviertelt. Dabei wu... 883 views Thu, 04 Aug 2022, 14:04:06
Chartcheck Burcon Nutrascience: Trendwen...
Chartcheck Burcon Nutrascience: Trendwen... Vom Jahresanfang bis Ende Juni fiel der Aktienkurs von Burcon Nutrascience auf etwa ein Drittel seines Wertes und notierte im... 330 views Tue, 02 Aug 2022, 10:02:42
Chartcheck MAX Resource: Gelingt die Wen...
Chartcheck MAX Resource: Gelingt die Wen... Nach dem optimistischen Ausblick im letzten Chartcheck vom 24. Mai (https://goldinvest.de/weitere-meldungen/ceos-at-work-prae... 555 views Wed, 27 Jul 2022, 07:00:55

More HOT NEWS

Trotz Monsterrallye: Lithiumpreise haben weiter Luft nach oben

Trotz Monsterrallye: Lithiumpreise haben weiter Luft nach oben

09.12.2022
Zugriffe:123

Die Lithiumpreise haben in den letzten zwei Jahren eine mehr als rasante Rallye hingelegt. Trotzdem ist noch Luft nach oben, ist man in den Führungsetagen der Branche überzeugt.

Bitcoin - Preis reagiert kaum noch auf schlechte Nachrichten

Bitcoin - Preis reagiert kaum noch auf schlechte Nachrichten

09.12.2022
Zugriffe:95

Vor fünf Wochen waren wir noch halbwegs zuversichtlich, dass dem Bitcoin zumindest vorübergehend eine kleine Erholung gelingen könnte. Nachdem sich die Notierungen schon bis auf 21.500 USD erholt hatten, sorgte...

Portofino Resources bringt Lithiumhartgesteinprojekt Allison Lake North voran

Portofino Resources bringt Lithiumhartgesteinprojekt Allison Lake North voran

08.12.2022
Zugriffe:113

Portofino Resources Inc. (TSXV: POR; OTCQB: PFFOF; FRA: POTA) besitzt neben seinen Lithium-Salar-Projekten in Argentinien auch aussichtsreiche Lithium-Hartgesteinprojekte in Ontario. Daran erinnern erste ermutigende Ergebnisse von 28 Schürfproben und 23...

Lucapa Diamond: Neue Kimberlit-Sammelprobe mit bislang höchster Diamantenausbeute

Lucapa Diamond: Neue Kimberlit-Sammelprobe mit bislang höchster Diamantenausbeute

08.12.2022
Zugriffe:107

Aktuell verarbeitet die Lucapa Diamond Company Ltd. (ASX: LOM, FSE: NHY) zusammen mit ihren Partnern auf der Lulo-Diamanten-Mine in Angola die bislang ergiebigste Kimberlit-Sammelprobe. Obwohl bislang nur rund 630 m³...

Platinex führt zweigleisige Explorationsaktivitäten auf Goldprojekt Shining Tree fort

Platinex führt zweigleisige Explorationsaktivitäten auf Goldprojekt Shining Tree fort

08.12.2022
Zugriffe:118

Das Shining Tree-Projekt von Platinex (CSE PTX / WKN A0MVNG) erstreckt sich über 225 Quadratkilometer im berühmten Abitibi-Golddistrikt Ontarios. Das Unternehmen verfolgt dort einen zweigleisigen Ansatz. Zum einen arbeitet man...

ION Energy erbohrt bis zu 911ppm Lithium in der Mongolei

ION Energy erbohrt bis zu 911ppm Lithium in der Mongolei

07.12.2022
Zugriffe:307

ION Energy (WKN A2QCU0 / TSXV ION) meldet sich mit ersten Bohrergebnissen von seinem Lithiumprojekt Urgakh Naran in der Mongolei. Wie das Unternehmen mitteilte, erbohrte man dabei bis zu 911...

Searchlight Resources sichert sich 148 km² große Claims der Jan Lake-Pegmatite

Searchlight Resources sichert sich 148 km² große Claims der Jan Lake-Pegmatite

07.12.2022
Zugriffe:193

Searchlight Resources Inc. (TSXV: SCLT, US: SCLTF) hat sein riesiges Projektportfolio an Batteriemetallen in Saskatchewan und Manitoba durch kostengünstiges Staking nochmals erheblich vergrößert. Wie das Unternehmen gestern meldete, hat man...

Australische Minen-Majors auf der Jagd nach Seltene Erden-Projekten

Australische Minen-Majors auf der Jagd nach Seltene Erden-Projekten

06.12.2022
Zugriffe:200

Hancock Prospecting, der Minenkonzern der umstrittenen, australischen Milliardärin Gina Rinehart, reiht sich unter den Majors der Branche ein, die den Einstieg in den Bereich der Seltenen Erden suchen. Wie jetzt...

Ist Gold der Rohstoff für 2023?

Ist Gold der Rohstoff für 2023?

06.12.2022
Zugriffe:284

Ist Gold der Rohstoff für 2023? Zumindest die Analysten von Bloomberg Intelligence sehen dafür gute Chancen. Sie glauben, dass die Notenbanken weltweit 2023 dazu übergehen werden, wieder eine weniger strikte...

Hoffnung auf China-Nachfrage: Kupfer auf höchstem Stand seit Wochen

Hoffnung auf China-Nachfrage: Kupfer auf höchstem Stand seit Wochen

06.12.2022
Zugriffe:343

Nachdem in China zuletzt einige Corona-Einschränkungen gelockert wurden, steigt die Hoffnung am Kupfermarkt, dass die Nachfrage nach dem roten Metall aus dem Reich der Mitte wieder anziehen könnte. Das führte...

Rover Metals punktet bei Fundamental Research mit Gold, Zink und Lithium-Tongestein

Rover Metals punktet bei Fundamental Research mit Gold, Zink und Lithium-Tongestein

05.12.2022
Zugriffe:177

In seiner neuen Analyse hat Fundamental Research für den Lithiumexplorer Rover Metals (TSXV: ROVR; OTCQB: ROVMF; FSE:4XO) einen Fair Value von 0,56 CAD pro Aktie errechnet. In die Berechnung eingeflossen...

Kann der Goldpreis die Novembergewinne ausbauen?

Kann der Goldpreis die Novembergewinne ausbauen?

05.12.2022
Zugriffe:239

Die rasante Aufwärtsentwicklung der letzten Tage dürfte bei vielen Edelmetallfans für wieder deutlich bessere Laune gesorgt haben. Sowohl Gold als auch dessen kleiner Bruder Silber konnten deutlich zulegen und mit...

Desert Gold meldet überzeichnete Finanzierungsrunde zum Jahresende

Desert Gold meldet überzeichnete Finanzierungsrunde zum Jahresende

02.12.2022
Zugriffe:197

Die laufende Finanzierungsrunde bei Desert Gold Ventures Inc. (TSX.V: DAU; FRA: QXR2; OTCQB: DAUGF) stößt offenbar auf großes Interesse. Wie das Unternehmen heute mitteilt, sind bereits Zeichnungsscheine in Höhe von...

Das Bergbauregister des Kongos trifft erste positive Entscheide

Das Bergbauregister des Kongos trifft erste positive Entscheide

02.12.2022
Zugriffe:181

Mit seiner ersten positiven Antwort auf die von Congo Ressources eingereichten Anfragen, hat das Bergbauregister des Kongos deutlich gemacht, dass der Plan einer Zusammenfassung wichtiger Liegenschaften in einer neuen Gesellschaft...

Nicola Mining soll Barkerville-Gold-Erz von Osisko Development aufbereiten

Nicola Mining soll Barkerville-Gold-Erz von Osisko Development aufbereiten

02.12.2022
Zugriffe:204

Nicola Mining Inc. (TSX. V: NIM; FRA: HLI) und Osisko Development Corp. (NYSE: ODV, TSX: ODV) wollen bei der Aufbereitung von goldhaltigem Erz der 100prozentigen Osisko-Tochter Barkerville Gold Mines zusammenarbeiten....

Volltreffer: Sitka Gold weist bis zu 180 Meter mit 1,04 g/t Gold nach!

Volltreffer: Sitka Gold weist bis zu 180 Meter mit 1,04 g/t Gold nach!

30.11.2022
Zugriffe:647

Sitka Gold Corp. (CSE:SIG; FRA:1RF; OTCQB:SITKF) hat mit systematischen Step-Out-Bohrungen seine Blackjack-Entdeckung im Yukon erheblich erweitert und mehrere mächtige Abschnitte mit >1 g/t Gold durchteuft. Das erfolgreichste Loch DDRCCC-22-038, der...

Goliath Resources trifft bis zu 117 g/t Goldäquivalent und bestätigt 97%ige Trefferquote auf Surebet

Goliath Resources trifft bis zu 117 g/t Goldäquivalent und bestätigt 97%ige Trefferquote auf Surebet

30.11.2022
Zugriffe:322

Das neu entdeckte Goldsystem „Surebet Zone“ beweist erneut, dass es seinen Namen zu Recht trägt. Goliath Resources (TSX-V: GOT; OTCQB: GOTRF; FRA: B4IF) hat in 16 weiteren Bohrungen bedeutende Gold-Silber-Abschnitte...

FYI Resources und Alcoa planen gemeinsame Order-Plattform für HPA

FYI Resources und Alcoa planen gemeinsame Order-Plattform für HPA

30.11.2022
Zugriffe:478

Auf der heutigen Hauptversammlung hat FYI Resources (ASX: FYI; FRA: SDL) den Aktionären eine neue Präsentation vorgestellt, die den neuesten Stand der Entwicklung abbildet. Für das kommende Jahr ist demnach...

Kanadische Bank nimmt Element 29 auf die Mining Watch List!

Kanadische Bank nimmt Element 29 auf die Mining Watch List!

30.11.2022
Zugriffe:257

Laurentian Bank Securities hat die Kupfergesellschaft Element 29 Resources (WKN A2QKKG / TSXV ECU) auf ihre „Mining Watch List“ aufgenommen. Die Analysten betrachten beide Projekte des Unternehmens als „signifikant“ und...

Nova Minerals: Gerüstet für eine goldene Zukunft

Nova Minerals: Gerüstet für eine goldene Zukunft

30.11.2022
Zugriffe:254

In einem Brief an die Aktionäre hat die neue Vorstandsvorsitzende von Nova Minerals Limited (ASX: NVA, FSE: QM3), Anna Ladd-Kruger, einen Rückblick auf die vergangenen Monate vorgenommen und einen Ausblick...

Brixton Metals: Analysten sehen erhebliches Kurspotenzial!

Brixton Metals: Analysten sehen erhebliches Kurspotenzial!

30.11.2022
Zugriffe:484

Die Analysten von Couloir Capital haben sich den kanadischen Kupfer -und Goldexplorer Brixton Metals (WKN A114WV / TSXV BBB) genauer angesehen und kommen zu dem Schluss, dass die Aktie ein,...

Rover Metals steigt neu ins Lithium-Tonstein-Geschäft im Clayton Valley in Nevada ein

Rover Metals steigt neu ins Lithium-Tonstein-Geschäft im Clayton Valley in Nevada ein

29.11.2022
Zugriffe:628

In der südwestlichen Seeboden-Sediment-Lithium-Region Nevadas wird seit mehr als 50 Jahren Lithium aus Sole gewonnen. Im Zuge der dramatisch gestiegenen Nachfrage nach Lithiukarbonat (LCE) werden dort seit einiger Zeit erstmals...

Ab sofort Lithium: Queensland Gold Hills übernimmt 8 km langen Spodumen-Pegmatit-Trend

Ab sofort Lithium: Queensland Gold Hills übernimmt 8 km langen Spodumen-Pegmatit-Trend

28.11.2022
Zugriffe:651

Queensland Gold Hills Corp. (TSXV: OZAU; OTCQB: MNNFF, FRA: MB3) wechselt zu Lithium. Wie das Unternehmen heute mitteilte, erwirbt Queensland eine 100%-Beteiligung an dem 86 Quadratkilometer großen Lithium-Grundstück Mia in...

Element 29 Resources nimmt frisches Kapital für zweite Ressourcenschätzung 2023 auf

Element 29 Resources nimmt frisches Kapital für zweite Ressourcenschätzung 2023 auf

28.11.2022
Zugriffe:241

Element 29 Resources (WKN A2QKKG / TSXV ECU) erkundet und entwickelt gleich zwei fortgeschrittene Kupferprojekte in Peru – Elida und Flor de Cobre. Dabei ist man 2022 bereits einen großen...

Chartcheck Nicola Mining: 200-Tage-Linie nun auch überwunden

Chartcheck Nicola Mining: 200-Tage-Linie nun auch überwunden

28.11.2022
Zugriffe:235

Nach dem Bruch der längerfristigen Abwärtstrendlinie (vergleiche dazu den letzten Chartcheck von vor zwei Monaten) hat die Aktie von Nicola Mining (WKN A14T7S / TSXV NIM) nun auch die kürzerfristige...

Gold – Zweiter Angriff auf die 200-Tagelinie

Gold – Zweiter Angriff auf die 200-Tagelinie

27.11.2022
Zugriffe:256

Mit Tiefstpreisen bei 1.615 US-Dollar bzw. 1.617 US-Dollar fand der Goldpreis Ende September sowie Mitte Oktober und Anfang November dreimal einen Boden. Nachdem die Notierungen zuvor seit Anfang März ausgehend...

Conico will von Bohrgesellschaft erheblichen Schadensersatz verlangen

Conico will von Bohrgesellschaft erheblichen Schadensersatz verlangen

25.11.2022
Zugriffe:618

Die in Neufundland ansässige private Bohrgesellschaft Cartwright Drilling Inc streitet sich mit Conico Limited (ASX: CNJ; FRA: BDD) über ausstehende Honorarzahlungen in Höhe von rund 1,4 Mio. CAD. Cartwright hat...

EcoGraf macht ehemaligen Anglo American-Manager zum Leiter des Epanko-Projekts

EcoGraf macht ehemaligen Anglo American-Manager zum Leiter des Epanko-Projekts

24.11.2022
Zugriffe:616

EcoGraf Limited (ASX: EGR; FSE: FMK; OTCQX: ECGFF) hat den ehemaligen Anglo American-Manager Chrisjan Van Wyk für die Leitung der Entwicklung des Epanko-Graphitprojekts in Tansania gewinnen können. Van Wyk hat...

Nach BHP-Einstieg: Brixton-Großaktionär Crescat Capital zieht nach!

Nach BHP-Einstieg: Brixton-Großaktionär Crescat Capital zieht nach!

23.11.2022
Zugriffe:707

Erst Anfang des Monats hatte der Kupfer- und Goldexplorer Brixton Metals (TSXV BBB / WKN A114WV) mit einer wahren Knaller-News aufgewartet und den Einstieg der größten Bergbaugesellschaft der Welt BHP...

Ucore Finalizes Louisiana SMC Site Selection Process

Ucore Finalizes Louisiana SMC Site Selection Process

22.11.2022
Zugriffe:231

Ucore: has narrowed down the Louisiana SMC site selection process to three existing brownfield facilities in Southwest and Central Louisiana and Mech-Chem Associates, Inc. executives will be visiting each of...