1. Rückblick

Unsere letzte Bitcoin-Analyse vom 28.September war eindeutig viel zu pessimistisch. Zwar kamen insbesondere die Aktienmärkte in den folgenden zwei Wochen noch deutlich unter Druck, die Bitcoin-Notierungen konnten sich jedoch im Bereich um 39.750 USD nach einer mehrtägigen Bodenbildung fangen und im Anschluss deutlich haussieren. Gleichzeitig ist der Zusammenbruch des chinesischen Immobilienmarktes keineswegs gelöst, sondern schwelt im Hintergrund weiter und hängt wie ein Damoklesschwert über den Finanzmärkten. 

Silber ist nicht nur ein hervorragendes Geschenk für Ihre Liebsten, sondern auch für Sie selbst. Wir finden, dass physisches Silber zu Weihnachten besonders attraktiv ist, weil der Markt so stark belastet ist, dass es sich lohnt, wenigstens ein paar Unzen in Münzenform zu kaufen. In Zeiten der Inflation ist es nicht nur wertvoll, sondern auch ein Geschenk, das an Wert gewinnen wird.

VanEck Goldkommentar 11/2021
Von Joe Foster, Portfolio Manager Gold Strategy

Im Oktober verzeichnete der Goldpreis einen kleinen Zuwachs von 26,43 USD (1,53%) und schloss bei 1777,50 USD pro Unze. Goldanlagen erholten sich von überkauften Niveaus und brachten dem NYSE Arca Gold Miners Index1 einen Zuwachs von 7,87% sowie einen Zuwachs von 13,21% für den MVIS Global Junior Gold Miners Index.

von Florian Grummes
Die Liste der Argumente, warum der Silberpreis noch nicht weiter gestiegen ist oder vielleicht nie abheben wird, ist lang. Marktmanipulation ist eines davon. Es gibt zwar Beweise dafür, dass die Märkte schon immer manipuliert wurden, aber die Preise haben schließlich ein angemessenes Niveau erreicht. Ein weiterer aktueller Angriff ist eine Nachricht, in der behauptet wird, dass der Bitcoin das Gold als Instrument zur Inflationsabsicherung ersetzen wird, was wiederum erhebliche Auswirkungen auf den Silberpreis haben würde.

Erweiterung der Goldzonen bietet Neubewertung: Die Hintergründe

Inflation ist in aller Munde. Zudem ist das Zinsniveau niedrig, sodass Investoren, die aus den großen Volkswirtschaften Europas oder Nordamerikas stammen, aktuell etwa 4% bis 6% pro Jahr an Kaufkraftverlust hinnehmen müssen. Eine über einen längeren Zeitraum bewährte Strategie zum Vermögensschutz ist die Investition in Sachwerte wie Aktien, Immobilien oder Edelmetalle. Neben dem physischen Investment in Gold bieten sich auch Goldaktien an. Mit diesen kann in der Regel der Edelmetallpreisanstieg gehebelt werden. Dieser Zusammenhang gilt insbesondere bei Explorationsgesellschaften. Steigende Goldpreise und eine anstehende Ressourcenschätzung sind daher ein guter Grund, einen näheren Blick auf Desert Gold Ventures zu werfen. Die Gesellschaft könnte sich in Zukunft zu einem begehrten Übernahmekandidaten entwickeln.

Die am Mittwoch gemeldete US-Inflationsrate hat mit 6,2 % p.a. den höchsten Stand seit mehr als drei Jahrzehnten erreicht! Im Monatsvergleich stieg der US-Verbraucherpreisindex um 0,9% an. Die Kerninflation stieg mit 4,6 % so stark wie seit 1991 nicht mehr. Alle Schätzungen der sogenannten Experten und Wirtschaftswissenschaftler wurden damit deutlich übertroffen!

von: Miningscout

Manchmal ist es einfach gutes Gespür: natürliche Aufschlüsse oder gezielte Bohrungen offenbaren die Existenz von Bodenschätzen als ersten Schritt zur Entstehung einer Mine auf der grünen Wiese. Anderswo werden Bergbauprojekte verschiedener Entwicklungsstadien von der Hand eines Besitzers zum nächsten weitereicht – ein durchgängiger Prozess. Und schließlich sind da noch jene Minen, die aus bestimmten Gründen vor Ausschöpfung ihrer Lebensdauer stillgelegt wurden. Manchmal für lange, lange Zeit. Solche Projekte wiederzubeleben, hat sich das kanadische Explorationsunternehmen Kingman Minerals vorgenommen. Die Firma erwirbt und aktualisiert historische Projekte, um sie wieder fit für den modernen Markt zu machen. Mit dem Gold- und Silberprojekt Mohave in den USA demonstriert der kanadische Junior-Explorer, dass auch nach mehreren Dekaden Stillstand ein Minen-Revival möglich ist.