Sonoro Gold Corp. /  17. September 2021 /  697 views

Nur einen Tag nachdem Sonoro Gold (WKN A2QCST) eine neue Ressource sowie eine positive PEA für das Gold- und Silberprojekt Cerro Caliche in Mexiko präsentierte, erläuterte CEO Kenneth McLeod diese entscheidenden Entwicklungen in einer Präsentation auf dem Metals Investor Forum.

Interessanterweise verkündete das Unternehmen gestern auch, dass die so genannten "all-in sustaining costs" (AISC) der Produktion auf Cerro Caliche in der PEA-Pressemitteilung versehentlich zu hoch angesetzt waren. Statt 1.462 USD pro Unze liegen diese laut dem Unternehmen tatsächlich bei nur 1.351 USD je Unze Gold - ein erheblich besserer Wert, den der Sonoro-CEO auch bereits in der Präsentation verwendet.

Hinzu kommt, dass in der PEA der Kauf eines neuen Crushers (Mahlwerk) angesetzt ist. Sollte es Sonoro gelingen, wie ursprünglich geplant, ein solches Gerät zu leasen oder zu mieten, würden die Invetitionskosten laut Herrn MacLeod noch um einen zweistelligen Millionenbetrag fallen!

Add Your Comments

Related Videos