Banner Green
Banner Mining
Banner Pharma
Banner Tech

Benutzerbewertung: 4.50 / 5

4.50 von 5 - 2 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Die Analysten von Hannam & Partners nehmen die Berichterstattung zu dem Kupfer- und Goldprojektentwickler Euro Sun Mining (TSX ESM / WKN A2ARP6) auf. Sie sehen das Kursziel für die Aktie zum Ende des Jahres bei 2,00 CAD – was ein Kurspotenzial von rund 525% vom aktuellen Niveau aus bedeutet!

Die Experten sehen bei Euro Sun die Möglichkeit, sich bei einem unterbewerteten Unternehmen zu engagieren, das ein qualitativ hochwertiges Goldprojekt in einer bergbaufreundlichen Region entwickelt. Das Projekt verfüge über hervorragende Infrastruktur und erhebliches, weiteres Wachstumspotenzial, so Hannam.

Das Flaggschiffprojekt

Laut den Analysten liegt Euro Suns Rovina Valley Project in einer Region Rumänien, in der insgesamt geschätzt mehr als 55 Mio. Unzen Gold produziert wurden – und Hinweise auf Bergbauaktivitäten rund 2000 Jahre zurückreichen. Rovina Valley bestehe aus drei Porphyrlagerstätten – Rovina, Colnic und Ciresata – innerhalb eines Trends von 7,5 Kilometer Länge. Im Projektgebiet seien Wasserkraftenergie, Schienen, geteerte Straßen und ausgebildete Arbeiter vorhanden und Rovina Valley befinde sich in nur 20 Minuten Entfernung zur historischen Bergbaustadt Brad, wo bis 2006 Gold in der Barza-Mine abgebaut worden sei. Die Tatsache, dass Euro Sun trocken gestapelten Abraum nutzen und kein Cyanid verwenden wird, sind aus umwelttechnischer Sicht laut Hannam zudem wichtige, positive Faktoren für das Projekt.

Signifikante Ressource mit Wachstumspotenzial; Machbarkeitsstudie deutet hohe Wirtschaftlichkeit an

Wie die Experten weiter ausführen, verfüge Rovina Valley über gemessene und angezeigte Ressourcen von rund 1 Mio. Unzen Goldäquivalent und sei damit eines der größten, nicht entwickelten Goldprojekt Europas. Von diesen Lagerstätten werde voraussichtlich Colnic zuerst entwickelt, die über Ressourcen von 2,7 Mio. Unzen Goldäquivalent verfüge. Darauf werde dann Rovina mit 2,3 Mio. Unzen Goldäquivalent an gemessenen und angezeigten Ressourcen folgen.

Colnic und Rovina seien zudem die Ausgangsbasis für eine jüngst veröffentlichte endgültige Machbarkeitsstudie gewesen, die eine Tagebaureserve von 2,8 Mio. Unzen bei 0,65 g/t Goldäquivalent ausweise und eine Produktion von 132.000 Unzen pro Jahr über ein Minenleben von rund 17 Jahren veranschlage. Die 4,9 Mio. Unzen Goldäquivalent Untertageressource von Ciresata sei zukünftiges Wachstumspotenzial.

Wie Hannam zudem anmerkt, hält Euro Sun über Rovina Valley hinaus die Stanija-Lizenz rund 6 Kilomter östlich, wo das Unternehmen bereits vier weitere Gold- und Kupferporphyrziele identifiziert habe. Angesichts des Potenzials, weitere vielversprechenden Zonen in den Minenplan einzubeziehen, sehen die Analysten erhebliche, zukünftige Erweiterungsmöglichkeiten für das Projekt – sowohl was die Jahresproduktion als auch was das Minenleben angeht. Erst einmal rechnet man bei Hannam aber wie in der Machbarkeitsstudie veranschlagt in den ersten zehn Jahren mit einer Produktion von rund 106.000 Unzen Gold und 8.600 Tonnen Kupfer pro Jahr.

Neubewertung noch 2021 möglich

Da man schon über eine Abbaulizenz verfügte und die PEA auf relativ hohem Niveau durchgeführt wurde, sei Euro Sun direkt zur endgültigen Machbarkeitsstudie übergegangen, so die Analysten. Der anfängliche Investitionsbedarf werde auf 399 Mio. USD geschätzt und die all-in sustaining costs (AISC) über das Minenleben hinweg auf 813 USD pro Unze Goldäquivalent. Nach Steuern führe das zum einem Nettobarwert von 359 Mio. USD und einem internen Zinsfuß (IRR) von 19% bei einem Goldpreis von 1.550 USD pro Unze und einem Kupferpreis von 3,3 USD pro Pfund.

Wie Hannam darüber hinaus erläutert, treibe Euro Sun mittlerweile Gespräche mit Hüttenwerken und Rohstoffhändlern über mögliche Abnahmeverträge zum auf Rovina Valley zu produzierenden Konzentrat voran. Das Projekt, so die Experten weiter, liege in rund fünf Stunden Entfernung zu Zijins Hüttenwerk Bor in Serbien und dem Hüttenwerk Pirdop von Aurubis in Bulgarien. Zudem sei es vergleichsweise leicht, Zugang zu Häfen des Schwarzen Meers zu erlangen. Entsprechend glaubt man bei Hannam, dass das Produkt von Rovina Valley vergleichsweise leicht zu vermarkten sein dürfte. Den Abschluss von Abnahmevereinbarungen erwarten die Analysten im kommenden Jahr. Dann sollte ihrer Ansicht nach auch die endgültige Baugenehmigung erteilt werden.

Kursziel von 2 CAD pro Aktie impliziert Potenzial von über 500%

Laut dem Modell der Analysten von Hannam könnte der Discountend Cash Flow (DCF) Ende 2021 bei 521 Mio. USD bzw. 651 Mio. CAD liegen, einen Goldpreis von 1.950 USD pro Unze und einen Kupferpreis von 7.000 USD pro Tonne angenommen. Angesichts der Tatsache, dass das Projekt noch nicht finanziert ist, wenden die Experten einen Faktor von 0,7 an und kommen so unter Einbeziehung weiterer Effekte und Kosten schlussendlich auf ein Kursziel von 2,00 CAD zum Ende dieses Jahres, was ein Kurspotenzial von 525% vom aktuellen Kurs aus bedeuten würde. Da die Abnahmegespräche und auch der Genehmigungsprozess bereits in einem fortgeschrittenen Stadium seien und das Unternehmen sich daran mache, sich die Projektfinanzierung zu sichern, gehe man davon aus, dass der verwendete Bewertungsfaktor auf rund 1,0 steigen werde. Das spiegele in diesem Fall die steigende Verlässlichkeit der Schätzungen wieder. Bleibe alle andere gleich, würde sich so ein weiteres Potenzial von 45% in der Zielbewertung ergeben, hieß es.

Newsletter



Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Euro Sun Mining halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen einer dritten Partei, die im Lager der Euro Sun Mining steht, und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH für die Erstellung von Berichten zu Euro Sun Mining entgeltlich entlohnt. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Euro Sun Mining profitieren. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt.