0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

1. Rückblick

Nach einer fulminanten Rally ab Anfang Oktober erreichte der Bitcoin am 1. Dezember fast Kurse um 20.000 USD. Trotz der stark überkauften Lage benötigten die Bullen jedoch nur eine knapp zweiwöchige Verschnaufpause. Im Anschluss kam es zum erwarteten Ausbruch über das Allzeithoch aus dem Jahre 2017.

Open in new window

Quelle: Messari am 31.12.2020

Der erfolgreiche Ausbruch sorgte sofort für eine nochmalige Beschleunigung, so dass die Bitcoin-Preise bis zum 8. Januar weiter explodierten und bis auf fast 42.000 USD ansteigen konnten. Damit hatte sich der Bitcoin seit dem Corona-Crash innerhalb von weniger als 10 Monaten mehr als verzehnfacht! Auf das Gesamtjahr 2020 betrachtet stellte Bitcoin so ziemlich alles in den Schatten und konnte um 318% zulegen.

Open in new window

In den letzten zwei Wochen kam es dann allerdings nicht überraschend zu einer Welle an Gewinnmitnahmen, welche die Preise im Tief bis auf knapp 29.000 USD zurückführten. Diese schnelle Korrektur sorgte also für einen Rückgang um gut 31% in gerade einmal 14 Tagen. Im großen Bild ist dies allerdings nicht ungewöhnlich. Vielmehr hat der Bitcoin in den letzten 10 Jahren unzählige Male derartige korrektive Preisbewegungen gesehen. Im letzten Bullenmarkt zwischen dem Herbst 2015 und dem Dezember 2017 kam es insgesamt zu sechs heftigen Rücksetzer, welche allesamt zwischen 29% und 38% betrugen.

Open in new window

Im langfristigen Vergleich ist die Volatilität jedoch immer noch relativ niedrig. Vielmehr deutet die relative Volatilität daraufhin, dass die Schwankungsbreite gerade erst wieder langsam zu steigen beginnt und im Zuge des laufenden Bullenmarktes erst noch richtig durch die Decke gehen wird.

Insgesamt befindet sich der Bitcoin seit dem Corona Crash im März 2020 in einem neuen Bullenmarkt und dürfte in den kommenden 10 bis 24 Monaten noch deutlich höhere Preisregionen ansteuern. Dann werden auch Tageschwankungen von 10.000 USD und mehr immer häufiger zu beobachten sein.


2. Chartanalyse Bitcoin in US-Dollar

Open in new window

Quelle: Tradingview

Mit dem Ausbruch über das Allzeithoch um 20.000 USD am 16. Dezember 2020 beschleunigte sich die seit März 2020 laufende Bitcoin-Rally nochmals deutlich. Obwohl die Marktlage auf allen Zeitebenen bereits stark überkauft war, verdoppelte sich der Bitcoin innerhalb der folgenden vier Wochen und erreicht am 8. Januar 2021 ein neues Allzeithoch um 42.000 USD. Nun muss der Bitcoin diesen starken Anstieg erstmal verdauen. Der Rückfall bis auf knapp 29.000 USD ist daher vollkommen normal und gesund.

Aus der Perspektive des Wochencharts lässt sich ein Ende der angelaufenen Korrektur bislang allerdings nicht erkennen. Betrachtet man die "alten" Unterstützungszonen sowie den überkauften Stochastik-Oszillator, wäre eine Rücklauf an das Ausbruchsniveau um 20.000 USD durchaus denkbar. Darüber hinaus gäbe es zwei langjährige Aufwärtstrendlinien, die ebenfalls als mögliche Ziele auf der Unterseite fungieren könnten.

Legt man die klassischen Fibonacci Retracements vom Tiefpunkt bei 3.850 USD und dem kürzlich erreichten Hochpunkt bei 42.000 USD an, wäre das 38,2% Retracement bei 27.425 USD das minimale Korrekturziel. Kann sich der Bitcoin weiterhin oberhalb dieses Retracements halten, wäre dies ein klares Zeichen von Stärke. Auch ein nochmaliger Test der Tiefstkurse bei 29.000 USD wäre dabei noch akzeptabel. Sollte das Tief vom 22. Januar allerdings klar unterschritten werden, dürfte sich die Korrektur ausweiten. Dann werden Kurse um 27.500 USD und tiefer bis in Richtung 20.000 USD bis 22.000 USD immer wahrscheinlicher.

Da sich der Bitcoin aber zweifelsohne in einem etablierten Bullenmarkt sowie in einem übergeordneten Aufwärtstrend befindet, liegen die Überraschungen grundsätzlich meist auf der Oberseite. Dabei gibt es eigentlich nur anzumerken, dass neuerliche Kurse oberhalb von 40.000 USD wohl die Fortsetzung der steilen Rally signalisieren würden. In diesem Fall dürften dann auch schnell Kurse um die nächste psychologische Marke von 50.000 USD folgen.

Insgesamt ist der Wochenchart oberhalb von 20.000 USD grundsätzlich bullisch. Gleichzeitig liegen noch keine Signale für ein Ende des kürzlich gestarteten Rücksetzers vor. Angesichts des relativ frischen Stochastik-Verkaufssignals besteht durchaus die Möglichkeit, dass sich die Korrektur der letzten drei Wochen noch deutlich ausweiten wird. Können die Bullen das Kursgeschehen allerdings oberhalb von 29.000 - 30.000 USD halten, kann die Rally jederzeit fortgesetzt werden.

Open in new window

Quelle: Tradingview

Auf dem Tageschart hat die Korrektur der letzten drei Wochen zwischenzeitlich bereits für eine klar überverkaufte Lage und damit für eine erste risikoarme Einstiegschance gesorgt. Schnell konnte sich der Bitcoin daraufhin in wenigen Tagen von 29.000 USD bis auf fast 35.000 USD wieder deutlich erholen. Wer hier mit tiefen Kauflimits geduldig fischt, ist klar im Vorteil. Wer hingegen zwanghaft und ungeduldig handelt, bekommt mit den hohen Preisschwankungen ein echtes Problem.

Zwar bewegt sich das aktuelle Preisgeschehen derzeit weit oberhalb der 200-Tagelinie (16.738 USD) als auch weit entfernt von etablierten Unterstützungszonen (20.000 USD), dennoch ist die Ausgangslage durchaus vielversprechend. Basierend auf dem Prinzip, dass sich ein übergeordneter Trend mit hoher Wahrscheinlichkeit eher fortsetzt als dass er nachhaltig dreht, gilt es nach Einstiegschancen auf der Long-Seite zu suchen (Stichwort: "Buy The Dip").

Dabei müsste der Bitcoin jetzt "nur" das gestrige Tageshoch knapp unter 35.000 USD überbieten. Dann wäre die kurzfristige Serie tieferer Hochs und tieferer Tiefs zumindest gebrochen und ein neutrales bis leicht bullisches Setup installiert.

Insgesamt ist der Tageschart leicht überverkauft und kurzfristig noch im Abwärtstrend. Allerdings handelt der Bitcoin nun bereits seit dreieinhalb Wochen um und oberhalb von 30.000 USD. Damit wird derzeit der starke Anstieg konsolidiert. Gleichzeitig bildet sich so eine Basis, von der sich die übergeordnete Rally dann fortsetzen kann.


3. Sentiment Bitcoin

Open in new window

Der quantitative Sentiment-Indikator "Bitcoin Optix" signalisierte ab Ende Dezember und dann insbesondere Anfang Januar eine kurzfristige Übertreibung. Die scharfe Korrektur in der Größenordnung von 31% sorgte jedoch in Windeseile für eine vollständige Abkühlung des übertriebenen Optimismus und erzeugte zumindest kurzfristig eine kleine Panik unter den schwachen Händen.

Open in new window



Der deutlich komplexere Cryptro Fear & Greed Index hingegen misst weiterhin ein erhöhtes Maß an Gier im gesamten Crypto Sektor. Derartige Zustände konnten in der Vergangenheit allerdings über viele Monate hinweg anhalten.

Open in new window


Im langfristigen Vergleich ist aber auch der Crypto Fear & Greed Index deutlich zurückgekommen und reflektiert derzeit ein eher ausgeglichenes Stimmungsbild.

Insgesamt hat sich das überhitzte Sentiment durch den Kursrückgang von 42.000 USD bis auf 29.000 USD erstaunlich schnell bereinigt, so dass einer Fortsetzung der Rally aus der Sentiment-Perspektive nichts im Weg steht.

4. Saisonalität Bitcoin

Open in new window

Quelle: Seasonax



Aus der saisonalen Perspektive ist der Bitcoin in den letzten zehn Jahren im Durchschnitt bis Mitte April seitwärtsgelaufen. Demnach könnte sich die kürzlich begonnene Korrektur durchaus noch mit Kursen zwischen grob gesagt 25.000 USD und 40.000 USD zumindest einige Wochen hinziehen.

Open in new window

Quelle: Seasonax



Legt man jedoch lediglich die Kursentwicklung in Bullenmarktjahren zugrunde, schrumpft zwar der Datensatz auf die Jahre 2010, 2012, 2013, 2016 und 2017, gleichzeitig wird aber klar, dass der Bitcoin in diesen Jahren dann immer schon zwischen Mitte Januar und Mitte Februar ein wichtiges Tief gefunden hatte.

Insgesamt ist man gut beraten auf Sicht der kommenden Wochen keine übertriebenen Preisexplosionen zu erwarten. Diese ereignen sich statistisch betrachtet eher in den Monaten April bis Juni und Oktober bis Dezember. Wirklich ungünstig sind die Aussichten für die kommenden ein bis zwei Monate allerdings auch nicht.


5. Bitcoin gegen Gold

Open in new window

Quelle: Chaia

Bei Kursen von 32.400 USD für einen Bitcoin und 1.851 USD für eine Feinunze Gold liegt das Bitcoin/Gold-Ratio aktuell bei ca. 17,5. D.h. man muss für einen Bitcoin derzeit deutlich mehr als 17 Unzen Gold bezahlen. Andersherum gesagt kostet eine Feinunze Gold aktuell nur noch 0,057 Bitcoin.

Open in new window

Damit hat sich die Outperformance des Bitcoins gegen Gold in den vergangen zwei Monaten weiter deutlich verschärft. Ein Ende dieses großen Trends ist weit und breit nicht in Sicht. Im Gegenteil, trotz möglicher kurzfristiger Schwankungen und Gegenbewegungen dürften Gold und Silber gegen Bitcoin eher weiter verlieren.

Grundsätzlich sollte man sowohl in Edelmetallen als auch in Bitcoins investiert sein. D.h. mindestens 10% und besser 25% seines Gesamtvermögens sollte man in physische Edelmetalle anlegen, während man in Kryptos und vor allem im Bitcoin zumindest 1% bis 5% halten sollte. Wer sich mit den Kryptowährungen und Bitcoin sehr gut auskennt, kann individuell natürlich auch deutlich höhere Prozentzahlen in Bitcoin allokieren. Für den normalen Anleger, der primär vor allem in Aktien und Immobilien investiert ist, sind 5% im hochspekulativen und hochvolatilen Bitcoin aber schon extrem viel.


6. Makroausblick

Open in new window

Quelle: Investing.com


Mit der Amtseinführung von Joe Biden haben sich zwar die politischen Verhältnisse in den USA deutlich verschoben, die lockere Geldpolitik der letzten zwanzig Jahre dürfte sich damit aber fortsetzen und deutlich intensivieren. Die Preise für Gold und Silber als auch für den Bitcoin werden durch die ständigen Geldmengenausweitungen also mittelfristig weiter nach oben getrieben.

Open in new window

© Holger Zschaepitz via Twitter @Schuldensuehner, 20. Januar 2021
 
Die durch nichts als das blinde Vertrauen der Bürger gedeckte Geldpolitik hatte in den USA seit dem Ende des Goldstandards 1971 bereits zu einer beispiellosen Schuldenorgie geführt. Die rekordhohe US-Staatsverschuldung wurde durch die Corona-Krise in 2020 nochmals verschärft und steigt mittlerweile parabolisch an. Gleiches gilt für so ziemlich alle anderen Länder und Währungszonen auf unserem Planeten.

Open in new window
© Holger Zschaepitz via Twitter @Schuldensuehner, 24. Januar 2021


Getrieben von der ständigen Währungskreation steigt die weltweite Marktkapitalisierung der Aktienmärkte daher immer weiter an. Dabei muss man sich immer wieder klarmachen, dass die Aktienmärkte nicht mehr wie früher die Realwirtschaft reflektieren. Es geht einzig und alleine nur noch um die ständigen Liquiditätsausweitungen via den Notenbankbilanzen.

Open in new window


Der unregulierte und dezentrale Bitcoin ist den Notenbankern und Politikern daher zunehmend ein Dorn im Auge. Schließlich lässt sich hier die verantwortungslose Notenbankpolitik ganz einfach ablesen. Man kann sogar sagen, dass angesichts von Bitcoin-Kursen oberhalb von 30.000 USD hier bereits die hyperinflationären Tendenzen der Fiat-Währungen sichtbar werden.

Während man am Goldmarkt immer wieder drückend auf die Preise über das sogenannte Papier-Gold eingreifen kann, sacken die Leerverkaufsattacken an den Bitcoinmärkten aufgrund der digitalen Knappheit wie ein Soufflé in sich zusammen. Die dezentrale Struktur des Bitcoins ist zudem ein Phänomen, welchem die Technokraten auch mit einem Verbot nicht beikommen werden.

Wir müssen aber realtischerweise davon ausgehen, dass es in den kommenden Monaten oder Jahren zu einem konzentrierten Angriff seitens der Notenbanker und Politiker auf den Bitcoin kommen wird. Je mehr institutionelles Kapital allerdings im Bitcoin investiert ist, umso schwieriger wird dieses Unterfangen.

Open in new window


Ein echter Kritikpunkt hingegen ist die extrem unausgeglichene Verteilung der bislang geschürften Bitcoins. Etwas mehr als 2% der Wallets halten 95% der Bitcoins. Damit droht ein neues Machtgefüge zu entstehen, welches die Bitcoin-Preise zu seinen Gunsten beliebig manipulieren kann.


7. Fazit

Open in new window
Quelle: Messari am 28.12.2020


Der Bitcoin steckt ohne Zweifel mitten in einem neuen Bullenmarkt. Das Ende der Fahnenstange dürfte dabei noch lange nicht erreicht sein. Kurse um 100.000 USD und evtl. sogar über 300.000 USD sind in den nächsten 10 bis 24 Monaten durchaus denkbar. Haupttreiber werden dabei die institutionellen Investoren sein, die aufgrund er steigenden Preise immer mehr unter Druck geraten.

Natürlich wird es auf dem Weg zu höheren Notierungen zu teilweise brachialen Rücksetzern kommen. Um von diesem Bullenmarkt profitieren zu können braucht man daher vor allem ein geduldiges Sitzfleisch. Und man muss die sogenannte "Hodl"-Strategie wirklich verinnerlicht haben.

Zusammengefasst konsolidier der Bitcoin auf hohem Niveau. Diese Konsolidierung kann sich durchaus noch einige Wochen hinziehen und auch nochmal tiefere Preisniveaus mit sich bringen. Wahrscheinlicher ist aber die baldige Fortsetzung der Rally in Richtung 50.000 USD.

Open in new window
Quelle: Regard News


Außerdem riecht es langsam, aber sicher nach "Altcoin-Season". Die Bitcoin-Preise haben sich ausgehend vom alten Allzeithoch bereits verdoppelt. In den letzten drei Wochen erreichte dann auch Ethereum sein Hoch vom Dezember 2017 um 1.400 USD. In der nächsten Phase sollte Ethereum den Bitcoin outperformen. Anschließend explodieren dann die kleineren Altcoins. Dabei dürften sich dieses Mal die Überflieger vor allem im boomenden DeFi-Sektor befinden. Wer hier mitspielen will, muss aber knallhartes Risikomanagement betreiben und Gewinne regelmäßig und zügig mitnehmen.


© Florian Grummes
www.midastouch-consulting.com

Weitere Nachrichten

HIVE Blockchain Technologies: Eine inter...
HIVE Blockchain Technologies: Eine inter... Anleger, die sich nicht nur durch durch Investments in Gold und Silber und die Aktien ihrer Produzenten bzw. Explorer vor der... 694 views Mon, 06 Jun 2022, 18:18:03
Evonik und Laxxon Medical sehen Zukunfts...
Evonik und Laxxon Medical sehen Zukunfts... Evonik Industries AG (FRA: EVK), ein weltweit führender Lieferant von Spezialchemie, steigt über seine Venture Capital-Gesell... 1053 views Tue, 08 Mar 2022, 06:37:29
Bitcoin – Scharfe Erholung kann jederzei...
Bitcoin – Scharfe Erholung kann jederzei... 1. Rückblick Der Bitcoin eröffnete das Jahr 2021 mit Kursen um 29.000 USD und stieg im Jahresverlauf in der Spitze um 138%... 1022 views Mon, 10 Jan 2022, 07:21:10

More HOT NEWS

Searchlight bestätigt starke Oberflächenradioaktivität auf Uranziel South Kulyk Lake

Searchlight bestätigt starke Oberflächenradioaktivität auf Uranziel South Kulyk Lake

06.07.2022
Hits:120

Aller guten Dinge sind zwei: Das Geologenteam von Searchlight Resources Inc. (TSXV:SCLT; OTC PINK: CNYCF; FRA: 2CC2) hat auch auf dem Uranziel South Kulyk Lake starke Oberflächenradioaktivität auf einer Fläche...

Brixton Metals erbohrt 64 Meter mit fast 6 g/t Gold!

Brixton Metals erbohrt 64 Meter mit fast 6 g/t Gold!

06.07.2022
Hits:495

Einen potenziellen Gamechanger hatten wir das Goldziel Trapper auf Brixton Metals (WKN A114WV / TXV BBB) Thorn-Projekt genannt, nachdem die Gesellschaft im November 2021 erste, herausragende Bohrergebnisse präsentieren konnte. Und...

Element 29: Weg frei für erste Kupferressource!

Element 29: Weg frei für erste Kupferressource!

06.07.2022
Hits:283

Element 29 Resources (TSXV ECU / WKN A2QKKG) macht den Weg frei für eine erste Kupferressource zu seinem Flor de Cobre-Projekt! Jüngste Bohrungen bestätigen abermals die historischen Werte, die zu...

Aurora Solar Technologies will Übernahme von BT Imaging bis Ende Juli abschließen

Aurora Solar Technologies will Übernahme von BT Imaging bis Ende Juli abschließen

06.07.2022
Hits:141

Die geplante Übernahme von BT Imaging, deren Produkte die Insight-Messtechnologie erweitern sollen, hat die Aurora Solar Technologies Inc. (TSX-V: ACU, FSE: A82) fast abgeschlossen. In den vergangenen Wochen standen dabei...

Portofino schließt Kooperation für 1.600 km² Lithiumsalar Arizaro in Salta, Argentinien

Portofino schließt Kooperation für 1.600 km² Lithiumsalar Arizaro in Salta, Argentinien

05.07.2022
Hits:262

Durch eine Kooperation mit dem staatlichen Bergbauunternehmen REMSA in Argentinien, sichert sich Portofino Resources Inc. (TSX-V: POR; OTCQB: PFFOF; FRA: POTA) den Zugang zu einem der größten Lithium-Salare in der...

Silberübernahme im Yukon: Hecla schluckt Alexco!

Silberübernahme im Yukon: Hecla schluckt Alexco!

05.07.2022
Hits:240

Der größte Silberproduzent der USA, Hecla Mining (WKN 854693), übernimmt die kanadische Alexco Resource (A0JKUP) und damit deren Keno Hill-Projekt. Laut der Pressemitteilung des Konzerns handelt es sich dabei um...

Barrick und Desert Gold – Gute Nachrichten aus Mali

Barrick und Desert Gold – Gute Nachrichten aus Mali

05.07.2022
Hits:409

Barrick Gold (TSX: ABX / WKN 870450) meldet zum Ende des ersten Halbjahres 2022, dass der riesige Goldminenkomplex Loulo-Gounkoto in Mali auf dem besten Wege sei, die Produktionsprognose von 510.000...

Searchlight Resources: Bodenuntersuchung bestätigt radiometrische Anomalien

Searchlight Resources: Bodenuntersuchung bestätigt radiometrische Anomalien

05.07.2022
Hits:382

Mit seiner ersten Bodenuntersuchung auf dem Seltenerdelement- und Uranprojekt Kulyk Lake in Saskatchewan hat Searchlight Resources Inc. (TSXV: SCLT; US: CNYCF, FRA:2CC2) bei 18 Schürfproben und 80 Szintillometer-Messungen hohe bis...

Sonoro Gold nimmt deutlich mehr Geld ein als zunächst erwartet

Sonoro Gold nimmt deutlich mehr Geld ein als zunächst erwartet

04.07.2022
Hits:204

Für Kapitalmaßnahmen ist die aktuelle Zeit alles andere als günstig. Sie dennoch erfolgreich durchzuführen, ist somit ein Zeichen von Stärke. Sonoro Gold Corp. (TSX-V: SGO, FSE: 23SP) sendet zu Beginn...

EcoGraf holt ehemaligen Rio Tinto-Manager an Bord

EcoGraf holt ehemaligen Rio Tinto-Manager an Bord

04.07.2022
Hits:513

Die australische Graphitgesellschaft EcoGraf (ASX: EGR / WKN A2PW0M) verstärkt sich durch die Ernennung von Dale Harris zum COO (Chief Operating Officer). Der erfahrene Experte soll die Entwicklung des integrierten...

ETFs: Gold hält sich vergleichsweise gut

ETFs: Gold hält sich vergleichsweise gut

04.07.2022
Hits:191

Viele Anleger haben im zweiten Quartal ihre Anteile an börsengehandelten Fonds (ETFs), die mit physischem Silber, Platin und Palladium hinterlegt sind, reduziert. Dies erklären sich Beobachter vor allem mit der...

Showtime: Searchlight Resources startet Arbeiten auf Seltenerd- und Uranzielen auf Kulyk Lake

Showtime: Searchlight Resources startet Arbeiten auf Seltenerd- und Uranzielen auf Kulyk Lake

01.07.2022
Hits:601

Vor neun Monaten hat Searchlight Resources Inc. (TSXV:SCLT; FRA:2CC2) bei geophysikalischen Messungen aus der Luft auffallend hohe Uran- und Thoriumwerte auf seinem Projekt Kulyk Lake in Saskatchewan gemessen. Jetzt hat...

Analysten sehen fairen Wert des Lithiumexplorers Ion Energy bei 1,18 CAD

Analysten sehen fairen Wert des Lithiumexplorers Ion Energy bei 1,18 CAD

01.07.2022
Hits:523

Die Analysten von Fundamental Research haben den kanadischen Lithiumexplorer Ion Energy (WKN A2QCU0 / TSXV ION) unter die Lupe genommen und kommen zu dem Schluss, dass der faire Wert der...

Im Yukon: Sitka Gold jetzt mit drittem Bohrgerät auf Goldprojekt RC aktiv

Im Yukon: Sitka Gold jetzt mit drittem Bohrgerät auf Goldprojekt RC aktiv

01.07.2022
Hits:361

Wie angekündigt setzt Sitka Gold Corp. (CSE:SIG; FRA:1RF) ein drittes Diamantbohrgerät auf seinem RC-Goldprojekt im Yukon ein, um die laufende Sommersaison bestmöglich auszunutzen. Das Hauptaugenmerk des auf 10.000 Meter angelegten...

Desert Gold: Weitere erfolgreiche Bohrungen untermauern Potenzial von Gourbassi West North

Desert Gold: Weitere erfolgreiche Bohrungen untermauern Potenzial von Gourbassi West North

30.06.2022
Hits:392

Desert Gold (TSXV: DAU; FRA: QXR2) weitert seine Entdeckung auf der neuen Goldzone Gourbassi West North („GWN“) auf seinem SMZS-Goldprojekt in Mali, West Afrika, in raschem Tempo aus. Zur Erinnerung:...

Legt Gold 2022 noch eine Rallye bis auf 2.500 USD pro Unze hin?

Legt Gold 2022 noch eine Rallye bis auf 2.500 USD pro Unze hin?

30.06.2022
Hits:241

Während die US-Investmentbank Goldman Sachs für den Lithiumpreis mindestens auf kurze Sicht negativ eingestellt ist, erwartet sie einen erheblichen Anstieg des Goldpreises. Die Analysten rechnen damit, dass eine Unze des...

Interessante Personalie gibt bei Nova Minerals Richtung für die Zukunft vor

Interessante Personalie gibt bei Nova Minerals Richtung für die Zukunft vor

30.06.2022
Hits:254

An verschiedenen Punkten wurde bereits in den vergangenen Monaten deutlich, dass Nova Minerals Limited (ASX: NVA, FSE: QM3) aktuell dabei ist, den wichtigen Entwicklungsschritt vom Explorer zum Minenentwickler zu vollziehen....

Chartcheck Tembo Gold: Hält die Unterstützung bei 0,225 CAD?

Chartcheck Tembo Gold: Hält die Unterstützung bei 0,225 CAD?

30.06.2022
Hits:191

Seit dem letzten Chartcheck zu Tembo Gold im Mai sank der Kurs der Aktie langsam ab, blieb aber noch innerhalb der seit November 2021 bestehenden Seitwärtsbewegung.

Wissenschaft unterstützt Nicola Mining bei Erkundung des Kupferprojekts New Craigmont

Wissenschaft unterstützt Nicola Mining bei Erkundung des Kupferprojekts New Craigmont

29.06.2022
Hits:222

Nicola Mining Inc. (TSX.V: NIM; FRA: HLI) holt die University of British Columbia's („UBC") und die UBC Mineral Deposit Research Unit („MDRU") als Partner bei der Erkundung des Kupferprojekts New...

Expansionspläne: Lithiumproduzenten setzen auf weiter starke Nachfrage

Expansionspläne: Lithiumproduzenten setzen auf weiter starke Nachfrage

29.06.2022
Hits:307

Im australischen Goldsektor ist die Stimmung derzeit eher schlecht. Eine Reihe mittelgroßer Produzenten wie Evolution Mining (WKN A1JNWA) und St Barbara (WKN 851747) kündigten an, angesichts deutlich gestiegener Kosten Expansionsprojekte...

Nova Minerals durchschneidet sichtbares Gold und trifft auf Goldpartikel mit 1.330 g/t

Nova Minerals durchschneidet sichtbares Gold und trifft auf Goldpartikel mit 1.330 g/t

29.06.2022
Hits:264

Die auf dem Estelle Goldprojekt in Alaska angesetzten Bohrungen zur Bestätigung und Erweiterung der Lagerstätten auf der RPM-Zone werden erst seit kurzer Zeit niedergebracht und sind noch lange nicht abgeschlossen....

Chartcheck FYI Resources: Entscheidende Tage voraus.

Chartcheck FYI Resources: Entscheidende Tage voraus.

28.06.2022
Hits:346

Der Aktienkurs von FYI Resources konnte in den letzten Tagen mit steigenden Umsätzen fast um 40% zulegen (von 0,13 im Tief auf 0,18 AUD). Die im letzten Chartcheck (https://goldinvest.de/weitere-meldungen/experten/chartcheck-fyi-resources-chance-auf-umkehr) avisierte...

Goliath Resources: Drei Bohrungen – drei Treffer auf Golddigger Projekt

Goliath Resources: Drei Bohrungen – drei Treffer auf Golddigger Projekt

28.06.2022
Hits:398

Goliath Resources (TSX-V: GOT; OTCQB: GOTRF; FRA: B4IF) meldet einen Traumstart in die aktuelle Bohrsaison auf seinem Golddigger Projekt am Südende des Golden Triangle in British Columbia. Die drei ersten...

Chartcheck Searchlight Resources: Aufschwung voraus?

Chartcheck Searchlight Resources: Aufschwung voraus?

28.06.2022
Hits:238

Vor über einem Jahr stand der Aktienkurs von Searchlight Resources (WKN A2JRPS / TSXV SCLT) bereits schon einmal bei 0,08 CAD. Danach ging es unter stärkeren Schankungen nach unten und...

Fundamentale Faktoren: Sehr feste Preise bei Kupfer

Fundamentale Faktoren: Sehr feste Preise bei Kupfer

28.06.2022
Hits:293

Sehr feste Preise bei Kupfer. Einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters zufolge erwartet man bei Codelco, dem größten Kupferproduzenten der Welt, der sich in chilenischem Staatsbesitz befindet, auch in Zukunft „feste“...

Cornish Metals: Auf dem Weg zur britischen Zinnproduktion

Cornish Metals: Auf dem Weg zur britischen Zinnproduktion

27.06.2022
Hits:223

Cornish Metals (WKN A2QAAH), das Unternehmen ist außer in Frankfurt auch in Toronto und London gelistet, hat vor Kurzem eine Finanzierung in Höhe von 40 Mio. Pfund abgeschlossen. Mit diesem...

Automobilkonzern Stellantis geht an die Lithiumquelle

Automobilkonzern Stellantis geht an die Lithiumquelle

27.06.2022
Hits:429

Automobilhersteller Stellantis, der Marken wie Fiat, Peugeot, Citroen und Chrysler besitzt, sichert sich direkten Zugriff auf das Batteriemetall Lithium. Der multinationale Konzern erwarb dazu, wie Ende vergangener Woche bekannt wurde,...

Falls es kommt: G7-Goldembargo wohl ohne große Auswirkungen auf den Goldpreis

Falls es kommt: G7-Goldembargo wohl ohne große Auswirkungen auf den Goldpreis

27.06.2022
Hits:739

Eine Reihe von G7-Nationen plant, neue Goldeinfuhren aus Russland zu verbieten. Experten allerdings halten das für einen größtenteils symbolischen Schritt, da die Goldexporte Russlands bereits durch die bestehenden Sanktionen eingeschränkt...

Lucapa Diamond identifiziert auf Lulo zwei weitere vorrangige Kimberlite

Lucapa Diamond identifiziert auf Lulo zwei weitere vorrangige Kimberlite

24.06.2022
Hits:339

Auf seiner Lulo-Diamantenmine in Angola hat Lucapa Diamond Company Ltd. (ASX: LOM, FSE: NHY) 24 weitere Kimberlite entdeckt. Zwei von ihnen wird eine besonders hohe Priorität zugesprochen. Hier sollen deshalb...

Kalo Gold Confirms Presence of a Large Epithermal Gold System on the Vatu Aurum Gold Project

Kalo Gold Confirms Presence of a Large Epithermal Gold System on the Vatu Aurum Gold Project

23.06.2022
Hits:144

NOT FOR DISSEMINATION IN THE UNITED STATES OR THROUGH UNITED STATES NEWSWIRE SERVICE VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA, CANADA: 23 JUNE 2022, KALO GOLD CORP. (“Kalo”, “Kalo Gold” or the “Company”) provides the...