Banner Green
Banner Mining
Banner Pharma
Banner Tech

Benutzerbewertung: 5.00 / 5

5.00 von 5 - 7 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Hat die Marke „Iron Energy“ mit Box-Ikone Mike Tyson auf dem Label das Zeug zur Kultmarke in den USA? LeanLife Health Inc. (CSE: LLP; FRA: LL1, OTC: LHLNF) glaubt fest daran und arbeitet mit Hochdruck am Produktlaunch für den Mike Tyson Energy Drink „Iron Energy“ in den USA.

Zur weiteren Vertriebsunterstützung hat sich LeanLife jetzt die professionellen Dienste des Getränkespezialisten Eclypse LLC gesichert. Das Team von Eclypse verfügt über langjährige Managementerfahrung im Getränkemarketing u.a. bei Anheuser Busch und Constellation Brands, dem größten Vertrieb von alkoholischen Getränken in den USA. Eclypse ist nach JET Connection bereits der zweite Vertrieb, den LeanLife in den USA verpflichtet. Weitere Vertriebe könnten hinzukommen.

Der Hauptgeschäftsführer von Eclypse, Cathal O'Flaherty, kennt sich mit Kultmarken aus. Er war beim Konzern Constellation Brands unter anderem für die Erfolgsgeschichte der Biermarke Corona Extra verantwortlich. Während seiner 16jährigen Laufbahn bei Constellation Brand stieg der Umsatz der Importbiersparte von 1 Milliarde auf 5 Milliarden Dollar. Vor seiner Tätigkeit bei Constellation war O'Flaherty 15 Jahre lang im Großhandel von Anheuser Busch tätig. In jüngster Zeit arbeitete O'Flaherty eng mit Invest Northern Ireland (NI), der Vermont Cider Company und Vitani Spirits zusammen.

Als zusätzlichen Vertriebsanreiz hat LeanLife mit Eclypse Bonuszahlungen bei Erreichen der Umsatzschwellen von USD 10 Mio. und USD 20 Mio. vereinbart.

Stan Lis, CEO von LeanLife, ist vom Kultpotenzial von „Iron Energy“ überzeugt: "LeanLife baut für den Vertrieb von „Iron Energy“ ein solides Netz von großen Distributoren und Agenten auf. Wir freuen uns, dass wir ein Führungsteam verpflichten konnten, das unter anderem Corona Bier zu einem der meistverkauften Biere in den Vereinigten Staaten gemacht hat. Jetzt bereiten wir gemeinsam den aggressiven Verkaufsstart in ganz Amerika im Jahr 2021 vor."

Das in Kanada ansässige Unternehmen LeanLife hat die exklusiven Vertriebsrechte für „Iron Energy“ in den USA von der polnischen FoodCare Group erworben. Foodcare ist Lieferant und Hersteller von „Iron Energy“ und bringt die langjährige Verbindung zu Mike Tyson mit. Foodcare ist Marktführer auf dem polnischen Markt für Energydrinks und besitzt außerdem führende Marken im Nahen Osten.

Globaler Milliardenmarkt für Energy Drinks wächst jährlich mit 7,2 Prozent

Der jährliche Marktwert des kombinierten US-amerikanischen und kanadischen Energy-Drink-Marktes wird auf über $14 Milliarden (USD) geschätzt. Red Bull ist der Marktführer, gefolgt von Monster und Bang. Während Red Bull eine Premium-Preisstrategie verfolgt, wird LeanLife mit einer aggressiven Preisstrategie eine möglichst breite Konsumentenbasis ansprechen. Laut Allied Market Research liegt die jährliche Wachstumsrate (CAGR) des globalen Energy-Drink-Marktes bei 7,2 %. Der US-Markt allein soll bis 2026 auf über 86 Mrd. $ (USD) wachsen.

Wie extrem erfolgreich börsennotierte Firmen im Segment Energy Drinks sein können, zeigt das Beispiel Celsius Holdings Inc. (NASDAQ: CELH). Der Kurs des Unternehmens stieg von rund 4 USD im März vergangenen Jahres auf inzwischen sage und schreibe mehr als 65 USD. Der Börsenwert von Celsius beträgt inzwischen rund 4,6 Mrd. USD. Celsius steht deshalb sogar kurz vor der Aufnahme in den S&P SmallCap 600 Index. Das Unternehmen vermarktet eine breite Palette an Energy Drinks vorwiegend in den USA aber auch international unter dem Namen „Celsius“ https://www.celsius.com/products/. Celsius verzeichnete auf 12-Monatssicht zwar ein steiles Umsatzwachstum von 80 Prozent, aber die Börse scheint noch viel mehr zu erwarten. Denn laut dem jüngsten Quartalsbericht für das 3. Quartal 2020 erwirtschaftete Celsius Erlöse in Höhe von 36,8 Mio. US-Dollar. Der Bruttogewinn von Celsius lag bei 17,5 Mio. US-Dollar. Der Nettogewinn für die Aktionäre lag im 3. Quartal bei ca. 4,8 Mio. US-Dollar im Vergleich zu 960.000 US-Dollar im Vorjahresquartal.

Die Vorliebe der Verbraucher für Energydrinks scheint ungebrochen. LeanLife will mit „Iron Energy“ von diesem Trend profitieren. Die Zielgruppe von „Iron Energy“ werden insbesondere junge Erwachsene sein. LeanLife glaubt, dass „Iron Energy“ in den USA durch Markentransfer mit der Boxikone Mike Tyson ein klares Alleinstellungsmerkmal besitzt und in punkto Kultpotenzial keine Konkurrenz zu scheuen braucht.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.