Banner Green
Banner Mining
Banner Pharma
Banner Tech

Benutzerbewertung: 0 / 5

Pond Technologies Holdings Inc. (TSXV: POND; FRA:400) wird an dem mit 100 Millionen Dollar dotierten XPRIZE-Wettbewerb zur CO2-Reduktion teilnehmen. Der Preis wird von Elon Musk und der Musk Foundation finanziert und alle vier Jahre ausgeschrieben. Bereits bei dem zurückliegenden NRG Cosia Carbon XPRIZE-Wettbewerb 2017 hatte es Pond bis ins Halbfinale geschafft. Für die Teilnahme an der Endrunde hätte das Unternehmen seinerzeit eine Anlage in den USA aufbauen müssen, was aus Kostengründen nicht weiterverfolgt wurde. Beim diesjährigen Wettbewerb rechnet sich Pond noch bessere Chancen aus, weil die Anwendungen der Technologie noch wesentlich breiter geworden sind.

Benutzerbewertung: 4.00 / 5

Pond Technologies Holdings Inc. (TSXV: POND; FRA:400) verstärkt sein Führungsteam mit dem NASDAQ-erfahrenen Manager Nigel deGruyther. Als VP von Pond Biotech soll Nigel künftig insbesondere die Weiterentwicklung der neuen Biopharma Abteilung bei Pond vorantreiben.

Benutzerbewertung: 0 / 5

Nach der erfolgreichen Eigenkapitalfinanzierung in Höhe von 3,5 Mio. CAD hat Pond Technologies Holdings Inc. (TSX.V: POND; FRA: 400) nun auch seine bestehenden Darlehensverpflichtungen gegenüber dem Fonds Crystal Wealth Management System Limited neu verhandelt. Im Wesentlichen wurde eine Verlängerung der Darlehnslaufzeit um zwei Jahre vereinbart.

Benutzerbewertung: 5.00 / 5

After successfully raising CAD 3.5 million in equity financing, Pond Technologies Holdings Inc. (TSX.V: POND; FRA: 400) has now renegotiated its existing loan commitments to the fund Crystal Wealth Management System Limited. Essentially, an extension of the loan term by two years was agreed.

Benutzerbewertung: 0 / 5

Knapp zehn Milliarden Menschen werden im Jahr 2050 auf der Erde leben. Eine der größten Herausforderungen der Zukunft ist es deshalb, die Ernährung für die rapide wachsende Weltbevölkerung sicherzustellen. Vor allem die Versorgung mit lebenswichtigen Proteinen ist ein Problem. Der Eiweißbedarf wird sich, so die Prognose, bis 2050 verdoppeln. Die Rede ist deshalb auch von einer „Eiweißlücke“. Da Ackerflächen nur begrenzt verfügbar sind und die Fleischproduktion nicht nur enorme Ressourcen verschlingt, sondern auch durch die Emissionen der Tiere der Umwelt schadet, geraten zunehmend innovative Proteinquellen in den Focus, vor allem in der Tierfütterung.