Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Benutzerbewertung: 0 / 5

0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

23. Oktober 2017, Erste Mineralbeschreibungsergebnisse positive für das Lithiumprojekt Manono

Die wichtigsten Punkte

• Erste „Mineralbeschreibung“ des Pegmatits Roche Dure abgeschlossen. Sie liefert wichtige Informationen für die Ressourcenschätzung und Vormachbarkeitsstudien.

• Erste Ergebnisse unterstützen das Potenzial für höherwertiges Erz. Die mittlere Konzentration von Li2O ist hoch und wird von einem signifikanten Zinngehalt begleitet, was das Potenzial für eine kostengünstigere Produktion bestätigt.

• Die Verteilung der Lithiumgehalte folgt einer normalen Verteilung und bestätigt, dass der Pegmatit Roche Dure im Wesentlichen homogen ist.

• Der hohe Grad der Homogenität könnte weitere Abstände zwischen den Bohrungen zur Abgrenzung einer Mineralressource erlauben und so möglicherweise die Vorlaufzeit von Bohrungen bis zur Ressourcenschätzung verkürzen.

• Spodumen wurde als die innerhalb des Pegmatits vorkommende Lithiummineralart bestätigt.

AVZs Executive Chairman, Herr Eckhof, sagte: „Diese Ergebnisse sind wieder einmal eine Bestätigung, dass Manono ein Weltklasse-Projekt ist und möglicherweise ein Produkt von Batteriequalität mit geringen Gehalten an nachteiligen Elementen wie z. B. Fluor, Eisen und Phosphor enthält, was für die Batterieproduktion sehr gefragt ist. Diese anfänglichen Mineralbeschreibungsergebnisse sind auf den Pegmatit Roche Dure begrenzt, wo vor Kurzem der Pegmatit durch Bohrungen über eine Streichlänge von 1.800m abgegrenzt wurde und in der nahen Zukunft dort in einem Raster gebohrt wird.“

Hintergrund

Das Lithiumprojekt Manono beherbergt riesige Pegmatite und die Analysenergebnisse der ersten Bohrungen haben bestätigt, dass die Pegmatite möglicherweise die größte Festgesteinsquelle der Welt für Lithium sein könnten.

AVZ avanciert die Bohrungen, um eine Mineralressource gemäß 2012 JORC Code für den Pegmatit Roche Dure abzugrenzen. Danach werden zusätzliche Mineralressourcen für die anderen großen Pegmatite des Projekts (die Pegmatite Kyoni, Mpete, Tempete, Carriere De L‘Est und Malata) anvisiert.

Eine Voraussetzung zur Abgrenzung einer Mineralressource für Lithium in einem Pegmatit ist die genaue Kenntnis der Mineralarten innerhalb des Pegmatits. Der Gehalt allein ist nicht ausreichend. Obwohl grobkörniger Spodumen durch die optische Inspektion der Bohrkerne sicher bestätigt wurde und die Analysenergebnisse die Identifizierung von Spodumen bekräftigen, so war für die detaillierte Zusammensetzung des Pegmatits eine Verifizierung notwendig.

Ferner ist es wichtig, die Konzentrationen der nachteiligen Elemente innerhalb des Pegmatits zu verstehen, besonders die Konzentrationen von Eisen, Phosphor und Fluor. Hohe Konzentrationen dieser Elemente in Lithium-Pegmatiterzen sind unerwünscht, da sie die Aufbereitungskosten der Lithiumminerale erhöhen und die Menge des extrahierten Lithiums reduzieren können.

Die Notwendigkeit zur Bestätigung der im Pegmatit vorkommenden Mineralarten zusammen mit der Notwendigkeit, die Mengenverhältnisse der nachteiligen Elemente zu verstehen, führte zur Durchführung der ersten Mineralbeschreibungsstudie für den Pegmatit Roche Dure.

Probenauswahlmethodologie für die Mineralbeschreibung

Die Bohrungen MO17DD001 (235,03m mit 1,66% Li2O u. 1.001 ppm Sn ab 24,5m Tiefe) und MO17DD002 (202,8m mit 1,57% Li2O u. 1.078 ppm Sn ab 65,5m Tiefe) durchteuften die gesamte Mächtigkeit des Pegmatits Roche Dure und zum Großteil frisches Gestein.

Die Bohrergebnisse wurden in früheren Pressemitteilungen besprochen (siehe Pressemitteilungen vom 28. Juli 2017 und 12. September 2017). Insgesamt wurden 444 Pegmatitproben auf ein breites Spektrum von Elementen analysiert aber nicht auf Fluor, wofür spezielle teure Analyseverfahren benötigt werden.

Von den 444 Pegmatitproben waren 426 Proben aus frischem (d. h. unverwittertem) Pegmatit und ihre Analysenergebnisse wurden abgefragt, um die mittlere Konzentration von Eisen (ausgedrückt als Eisen(III)-Oxid, Fe2O3) und Phosphor (ausgedrückt als Phosphor(V)-Oxid, P2O5) zu bestimmen.

Aus dem Pulver der 426 Proben aus frischem Pegmatit wurde jede fünfte Pulverprobe für die Analyse des Fluorgehalts ausgewählt, was zur Analyse von 85 Pegmatitproben auf Fluor (F) führte. Eine einzige Greisenprobe vom Rand des Pegmatits Roche Dure wurde ebenfalls auf F analysiert.

Ferner wurden 11 der Pulverproben aus frischem Pegmatit sowie eine Greisenprobe vom Rand des Pegmatits Roche Dure zur Bestimmung der Mineralogie durch die quantitative XRD-Analyse ausgewählt. Die 11 Pegmatitproben wurden ausgewählt, um die leicht unterschiedlichen Komponenten des Pegmatits Roche Dure zu repräsentieren und somit eine umfassendere Bewertung der Mineralogie des gesamten Pegmatits zu erhalten.

Besprechung der Ergebnisse

1. Gesamtkonzentrationen

Für die 426 Proben aus dem frischen Pegmatit Roche Dure wurden die Konzentrationen von Lithia oder Lithiumoxid (Li2O), Zinn (Sn), Eisen(III)-Oxid (Fe2O3) und Phosphor(V)-Oxid (P2O5) analysiert, um die typischen Konzentrationen zuerhalten (Tabelle 1).

Tabelle 1: Konzentrationen der wertvollen Komponenten gegenüber der nachteiligen Komponenten (siehe originale englische Pressemitteilung)

2. Gehaltsverteilung von Lithium (ausgedrückt als Lithia, Li2O)

Die Verteilung der Lithia-Konzentrationen korrespondiert mit einer Normalverteilung, was die beobachtete Gesamthomogenität des Pegmatits Roche Dure stark unterstützt.

Es ist wichtig zu erwähnen, dass diese Homogenität für den Pegmatit als Ganzes gilt, d. h. ein Merkmal in großem Maßstab. Kleinräumiger gibt es Schwankungen der Mineralverhältnisse (und somit der Lithia-Gehalte) und es gibt geringe Unterschiede der Textur, aber diese Unterschiede sind willkürliche verteilt und finden sich nicht in ausgeprägten Zonen.

Eine wichtige Konsequenz der Homogenität der Vererzung ist, dass die Eigenschaften der Vererzung wie z. B. der Gehalt als mehr oder weniger gleichmäßig angenommen werden können, was eine schnellere Abgrenzung der Mineralressource ermöglicht.

3. Eisengehalt (ausgedrückt als Fe2O3)

In fast allen Fällen enthält Spodumen naturgemäß Eisen. Ferner gibt es andere Minerale im Pegmatit, die Eisen enthalten. Hohe Eisenkonzentrationen sind von Nachteil.

Die mittlere Konzentration von Fe2O3 im Pegmatit Roche Dure liegt bei 1,00% und dies schließt das Eisen ein, das in Mineralen außer Spodumen enthalten ist. Dieser Eisengehalt liegt innerhalb des von der Industrie akzeptierten Bereichs für niedrigen Eisengehalt.

4. Phosphorgehalt (ausgedrückt als P2O5)

Obwohl Phosphor ein nachteiliges Element in Spodumen-Lagerstätten ist, wird die Information über die Konzentration von P2O5 in Lithiumlagerstätten im Allgemeinen nicht angegeben. Die mittlere Konzentration von P2O5 im Pegmatit Roche Dure von 0,30% wird als niedrig betrachtet.

Es ist wichtig zu erwähnen, dass die Konzentration von P2O5 in einem aus dem Pegmatit Roche Dure angefertigtem Spodumen-Konzentrat möglicherweise unter 0,30% liegt. Der Grund dafür ist, Spodumen enthält sehr wenig, wenn überhaupt, Phosphor. Der Phosphor kommt in Mineralen wie z. B. Apatit vor, der zusammen mit Spodumen im Pegmatit gegenwärtig ist. Während der Anfertigung des Spodumen-Konzentrats werden die phosphorhaltigen Minerale vom Spodumen abgetrennt und aus dem Spodumen-Konzentrat entfernt. Um dies zu bestätigen, sind weitere Testarbeiten notwendig.

5. Fluorgehalt

Fluor ist ein nachteiliges Element in Spodumenerzen aufgrund der Möglichkeit giftiger Fluor- und Fluorwasserstoffdämpfe, die während der Verarbeitung von Spodumen-Konzentraten zur Lithiumgewinnung freigesetzt werden.

85 Pegmatitproben und eine Greisenprobe aus einem Greisengang außerhalb des Pegmatits Roche Dure wurden auf Fluor analysiert. Die Fluoranalysenergebnisse (zusammen mit Li, Li2O, Sn, Fe2O3 und P2O5) dieser Proben sind in Appendix 1 (Anhang 1 der originalen englischen Pressemitteilung) aufgeführt.

Die Fluorkonzentration in den Pegmatitproben reichte von 320 ppm F bis 2.400 ppm F mit einem Mittelwert von 998 ppm F (d. h. ungefähr 0,10% F). Dies wird als niedrig betrachtet und fällt im Vergleich mit abgebauten Lithiumpegmatiten günstig aus, für die der Fluorgehalt öffentlich zugänglich ist.

Die Ergebnisse dieser 85 Proben werden als repräsentativ für den gesamten Pegmatit betrachtet, da die mittleren Konzentrationen von P2O5 und Fe2O3 in den 85 Proben mit den mittleren Konzentrationen von P2O5 und Fe2O3 des gesamten Pegmatits übereinstimmen. Dies ist ein weiterer Beweis für die Homogenität des Pegmatits Roche Dure.

6. Mineralzusammensetzung

Die quantitative XRD-Analyse bestätigte den durch die Inspektion des Bohrkerns gewonnenen Eindruck, dass die Lithiumvererzung vollständig aus Spodumen besteht, obwohl Lepidolith (ein Lithiumglimmer) in der Greisenprobe identifiziert wurde (Anhang 1).

Die meisten der Pegmatitproben in dieser ersten Beschreibungsarbeit (aus den Bohrungen MO17DD001 und MO17DD002 im Pegmatit Roche Dure) bestehen aus einem Gemisch mit folgender annähender Zusammensetzung:

• 32% Quarz,
• 30% Albit-Feldspat,
• 5% Mikroklin-Feldspat,
• 8% Muskovit-Glimmer,
• 20% Spodumen und
• 5% „amorphes Material“ (nicht beugend und folglich nicht identifizierbares Material).

Der niedrige Anteil von Glimmer im Pegmatit Roche Dure ist günstig, da er den Grad der Glimmerkontaminierung während der Produktion der Spodumen-Konzentrate reduziert.

Schlussfolgerung

Basierend auf dieser ersten Beschreibung (aus Bohrungen MO17DD001 und MO17DD002) des Pegmatits Roche Dure sind folgende Eigenschaften offensichtlich:

• Das Lithium innerhalb des Pegmatits ist vollständig (oder fast vollständig) im Spodumen enthalten.
• Die grundsätzliche Zusammensetzung des Pegnatits ist auf eine kleine Anzahl von Mineralen beschränkt, d. h. eine relativ einfache Zusammensetzung.
• Der Pegmatit ist ein homogener LCT-Albit-Spodumenpegmatit mit einem niedrigen Glimmergehalt.
• Die mittlere Konzentration von Li2O ist hoch und wird von signifikanten Sn-Gehalten begleitet.
• Die mittlere Konzentration von „Straf“-Elementen ist niedrig.

Diese Eigenschaften verbessern das Potenzial zur Abgrenzung einer Weltklasse-Lithiumressource innerhalb des Pegmatits Roche Dure.

Weitere Informationen besuchen Sie bitte www.avzminerals.com.au oder kontaktieren bitte:

Klaus Eckhof
Executive Chairman
AVZ Minerals Ltd.
Tel.: +377 680 866 300
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Im deutschsprachigen Raum

AXINO GmbH
Neckarstraße 45
73728 Esslingen am Neckar
Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.axino.de

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

Zimtu ADVANTAGE

23845800 10155356897539125 4284461406723124281 o

GOLDINVEST Newsletter

Die Redaktion von GOLDINVEST.de hat in den letzten Jahren ein echtes Näschen für Gewinneraktien bewiesen. Gleich mehrere der von uns beobachteten Unternehmen sind um mehrere Hundert Prozent gestiegen! Natürlich kann nicht jedes Unternehmen so ein Volltreffer sein, doch durch sorgfältige Abwägung der Fakten und das richtige Timing lässt sich die Erfolgswahrscheinlichkeit deutlich steigern. Einige Beispiele für die Top-Performer der Redaktion finden auf unserer Seite "Performance". Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine unserer Neuvorstellungen mehr!

Ihre E-Mail Adresse wird an das Datenschutz-zertifizierte Newsletter-Tool der 1&1 Internet SE zum technischen Versand weitergegeben. Eine Abmeldung vom Newsletter-Versand ist Ihnen jederzeit möglich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung