Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Benutzerbewertung: 0 / 5

0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Vancouver, British Columbia, Kanada. 1. Oktober 2018. Monument Mining Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ("Monument" oder das "Unternehmen") gab heute die Produktions- und Finanzergebnisse des Geschäftsjahres mit Ende 30. Juni 2018 bekannt. Alle Beträge in US-Dollar, falls nicht anders angegeben (siehe www.sedar.com für vollständige Finanzergebnisse).

President und CEO Cathy Zhai sagte: "Im Geschäftsjahr 2018 hatten wir eine Zunahme der Goldproduktion um 78 % in erster Linie aus der Oxiderzproduktion auf Felda Block 7. Beachtliche Arbeiten wurden während des Jahres durchgeführt, um die Machbarkeitsstudie für das Sulfidprojekt Selinsing in Malaysia zu avancieren und ein NI 43-101 konformer Bericht der Ressourcenschätzung für Burnakura in Western Australia wurde aktualisiert, was die Basis für eine weitere wirtschaftliche Erstbewertung bietet. Eine Ressourcenschätzung gemäß NI 43-101 Standards wurde ebenfalls auf Mengapur durchgeführt. Ihr Abschluss wird im Oktober 2018 anvisiert."
 

Frau Zhai sagte weiter: "Während des Jahres wurden Explorationsprogramme im Prospektionsgebiet Peranggih in Malaysia durchgeführt, die auf ein potenzielles Oxidsystem zielten, das im Norden an Buffalo Reef angrenzt. In Burnakura wurden Explorationsprogramme auf ANA und NOA 7/8 zur Überprüfung und Bestätigung der abtauchenden untertägigen Vererzung durchgeführt. Da die Umwandlung der Entwicklungsprojekte zur Produktion fortschreitet, wurde die Exploration zu einem entscheidenden Faktor, um das Potenzial unserer beiden Goldportfolios in der Zukunft weiter zu vergrößern." 

Die wichtigsten Ergebnisse im Geschäftsjahr 2018: 

Verkauf von 14.750 Unzen Gold für Bruttoeinnahmen von 19,25 Mio. USD. (Geschäftsjahr 2017: Verkauf von 12.700 Unzen Gold für Bruttoeinnahmen von 15,72 Mio. USD);
 

Produktion von 22.854 Unzen Gold (Geschäftsjahr 2017: 12.854 Unzen);
 

Cash Cost (direkte Kosten) pro Unze von 753 USD (Geschäftsjahr 2017: 936 USD/Unze);
 

- Bruttomarge von 8,15 Mio. USD (Geschäftsjahr 2017: 3,73 Mio. USD);
 

- Abschluss des Erwerbs von Felda Block 7 und Produktionsbeginn;
 

- Beginn der FEED-Studie (Front End Engineering Design, vorausgehende technische Planung) für Sulfidprojekt auf Selinsing im Laufe des Jahrs und Abschluss im Juli 2018;
 

- Produktion auf Burnakura wurde für Studien der untertägigen Abbaumöglichkeiten aufgeschoben, Fortsetzung der Exploration mit Bohrerfolgen;
 

- Abschluss der Bohrprogramme auf Peranggih in Malaysia und auf Burnakura in Western Australia;
 

- Durchführung der Ressourcenschätzung auf Mengapur, die auf einen mit NI 43-101 konformen technischen Bericht der Mineralressourcenschätzung zielt; und
 

- Abschluss eines Goldtermingeschäfts (Vorausvorkauf) über 7 Mio. USD. 


Die wichtigsten Produktions- und Finanzergebnisse des vierten Quartals und des Geschäftsjahres 2018
 

  Drei Monate mit Ende 30. Juni Jahr mit Ende 30. Juni
  2018 2017 2018 2017
Produktion        
Abgebautes Erz (Tonnen) 109.686 45.025 298.875 193.680
Aufbereitetes Erz (Tonnen) 236.421 199.301 891.936 847.416
Durchschnittsgehalt des Fördererzes (g/t) 1,14 0,74 1,03 0,80
Ausbringungrate (%) 69% 66% 72% 59%
Goldproduktion(1) (Unzen) 8.654 3.224 22.854 12.845
Goldverkauf (Unzen) 2.650 3.150 14.750 12.700
         
Finanzergebnisse (in tausend US-Dollar) $ $ $ $
Einnahmen 3.498 3.954 19.250 15.719
Bruttomarge aus Abbaubetrieben 1.937 483 8.147 3.729
Nettogewinn (Nettoverlust) vor einmaligen Bilanzposten (659) (2.442) (1.049) (5.289)
Nettogewinn (Nettoverlust) 65 (3.909) (4.749) (7.205)
Cashflow aus (aufgewendet für) Geschäftsbetrieb (4.910) 1.285 1.429 157
  Drei Monate mit Ende 30. Juni Jahr mit Ende 30. Juni
  2018 2017 2018 2017
         
Verlust pro Aktie vor anderen Posten - basic (USD/Aktie) 0,00 (0,01) (0,00) (0,02)
Verlust pro Aktie - basic (USD/Aktie) 0,00 (0,01) (0,02) (0,02)
         
Sonstiges $/oz $/oz $/oz $/oz
Durchschnittlich erzielter Goldpreis pro verkaufte Unze 1.320 1.255 1.305 1.238
         
Cash Cost pro Unze (2)        
Bergbau 131 313 149 197
Aufbereitung 364 717 508 667
Förderabgaben 95 70 92 68
Betriebe, abzüglich Silberausbringung (1) 2 4 4
Gesamte Cash Costs pro Unze 589 1.102 753 936

 

(1) gemäß London Bullion Market Association ("LBMA") als "gute Lieferung" von Goldbarren definiert, abzüglich der sich auf dem Transport befindlichen Goldbarren und Raffineriekorrekturen
(2) die gesamten Cash Costs umfassen Produktionskosten wie z. B. Bergbau, Aufbereitung, Unterhalt des Tailings-Lagers und Camp-Verwaltung, Förderabgaben und Betriebskosten wie z. B. Lagerung, vorübergehender Abbaustopp, Gemeindeentwicklungskosten und Liegenschaftsgebühren abzüglich Nebenproduktguthaben. Die Cash Costs schließen die Amortisierung, Erschöpfung der Lagerstätte, Wertzuwachs (Accretion Expense), Investitionskosten, Explorationskosten und Verwaltungskosten aus.

 

Produktionsergebnisse
Im Geschäftsjahr 2018 wurden 22.854 Unzen Gold produziert, eine Zunahme um 78 % im Vergleich mit den 12.845 Unzen im Geschäftsjahr 2017 aufgrund des Produktionsbeginns auf Felda Block 7. Der Durchschnittsgehalt des Fördererzes stieg auf 1,03 g/t Au von 0,80 g/t Au und die Mühlenbeschickung erhöhte sich von 847.416 Tonnen im Vorjahr auf 891.936 Tonnen. Die Produktion umfasste auf Halde geschüttetes sehr niedrig-haltiges oxidisches Golderz, altes Tailings-Material und Oxiderz aus der Produktion auf Felda Block 7 während des Übergangs zur Aufbereitung des Sulfiderzes.
 

Die Ausbringungsrate stieg auf 72,0 % verglichen mit 58,8 % im Geschäftsjahr 2017 aufgrund der höheren Gehalte im Fördererz aus Block 7. Zusammen mit den niedrigeren Abbau- und Aufbereitungskosten, die durch Aufbereitung des weicheren Erzes aus Block 7 und des stark oxidierten Erzes aus der Halde erzielt wurden, sanken im Geschäftsjahr 2018 die Cash Cost pro Unze um 20 % auf 753 USD/Unze von 936 USD/Unze im letzten Jahr. 

Finanzergebnisse und Besprechung
Im Geschäftsjahr 2018 erwirtschaftete die Goldmine Selinsing eine Bruttomarge von 8,15 Mio. USD vor zahlungsunwirksamen Abschreibungen und Wertzuwachs verglichen mit 3,73 Mio. USD im Vorjahr. Der Anstieg der Bruttomarge reflektiert die höhere Goldproduktion im Geschäftsjahr 2018 verglichen mit dem Geschäftsjahr 2017. Der Nettoverlust für das Jahr betrug 4,75 Mio. USD oder 0,02 USD pro Aktie (basic) verglichen mit 7,21 mio. USD oder 0,02 USD pro Aktie (basic) im Vorjahr.
 

Im Geschäftsjahr 2018 brachten die Goldverkäufe 19,25 Mio. USD ein verglichen mit 15,72 Mio. USD im Vorjahr. Sie umfassten 14.750 Unzen Gold, die aus der Produktion (2017: 12.700 Unzen) zu einem realisierten durchschnittlichen Goldpreis von 1.305 USD/Unze (2017: 1.238 USD/Unze) verkauft wurden. Dies entsprach dem gewichteten durchschnittlichen Fix-Preis in London. Im Geschäftsjahr 2018 sanken die Gesamtproduktionskosten um 0,89 Mio. USD oder 7 % auf 11,10 Mio. USD Mio. USD verglichen mit 11,99 Mio. USD im Vorjahr. Der Rückgang reflektierte die niedrigeren Produktionskosten, die durch höhere Mengen an im Jahr produziertem und verkauftem Gold aufgewogen wurde.
 

Die Geschäftsaufwendungen im Geschäftsjahr 2018 von 4,53 Mio. USD (2017: 4,35 Mio. USD) waren um 0,18 Mio. USD oder 4 % höher als im Vorjahr. Der Anstieg umfasste eine Hinterlassenschaftszahlung an Löhnen und Gehältern in Höhe von 1,59 Mio. USD, wovon zum 30. Juni 2018 1,19 Mio. USD in Rückstellungen verblieben. Dies wurde aufgewogen durch eine Projektuntersuchungsaufwendung im Vorjahr in Höhe von 0,76 Mio. USD und Rechts-, Rechnungslegungs- sowie Prüfungsaufwendungen, die im Geschäftsjahr 2018 aufgrund geringerer Gerichtskosten um 0,07 Mio. USD oder 8 % auf 0,82 Mio. USD zurückgingen (2017: 0,89 Mio. USD).
 

Der Verlust vor anderen Bilanzposten im Geschäftsjahr 2018 lag bei 3,24 Mio. USD verglichen mit 2,13 Mio. im Vorjahr. Die Veränderung gegenüber dem Vorjahr beruht in erster Linie auf den Kosten für die Beilegung eines Rechtsstreits in Höhe von 3,00 Mio. USD (2017: 0 USD), was aufgewogen wurde durch eine Abnahme des Wechselkursverlustes um 0,92 Mio. USD auf 0,30 Mio. USD (2017: 1,22 Mio. USD) aufgrund des niedrigeren US-Dollars und eines Wertminderungsaufwands im Vorjahr von 0,89 Mio. USD hauptsächlich für Intec-Testarbeiten auf dem Sulfidprojekt Selinsing.
 

Die flüssigen und gleichwertigen Mittel des Unternehmens einschließlich der Zahlungsmittel mit Verfügungsbeschränkung umfassten zum 30. Juni 2018 15,01 Mio. USD, eine Zunahme um 1,31 Mio. USD gegenüber der 13,70 Mio. USD zum 30. Juni 2017. Das Betriebskapital betrug zum 30. Juni 2018 27,10 Mio. USD, ein Anstieg um 2,65 Mio. USD verglichen mit 24,45 Mio. USD zum 30. Juni 2017. Während des Jahres beliefen sich die gesamten Explorationsaufwendungen auf 2,91 Mio. USD. Sie waren 0,96 Mio. USD (2017: 1,85 Mio. USD) auf Selinsing, 1,69 Mio. USD (2017: 2,30 Mio. USD) auf Murchison und 0,25 Mio. USD (2017: 0,28 Mio. USD) auf Mengapur. Die gesamten PPE-Aufwendungen für das Jahr in Höhe von 3,85 Mio. USD (2017: 2,80 Mio. USD) fielen in erster Linie auf Selinsing an einschließlich 1,12 Mio. USD für das Sulfidprojekt und 1,61 Mio. USD für den Erwerb der Abbaurechte auf Felda Block 7 und zugehöriger Nebenkosten. 

Entwicklung
Goldmine Selinsing
Auf Selinsing lag der Fokus auf der Vorbereitung für die Sulfid-Goldproduktion. Das Unternehmen hat umfassende Arbeiten durchgeführt, um die Machbarkeitsstudie für das Goldsulfidprojekt Selinsing zu avancieren. Zum Ende des Geschäftsjahres wurden alle primären Arbeiten abgeschlossen einschließlich des Entwurfs einer Goldaufbereitungsanlage, einer vorausgehenden technischen Planung ("FEED", Front End Engineering Design), des Minenentwurfs und Planungsoptimierung mit Ausnahme einiger zusätzlicher Flotationstestarbeiten und der Fertigstellung der Wirtschaftlichkeitsstudie, deren Abschluss bis November 2018 anvisiert wird.
 

Die Arbeiten zur Abbauentwicklung einschließlich des Entwurfs für die Erweiterung des Tailings-Lagers und der Böschungsstabilitätsuntersuchungen für die Tagebaugruben Selinsing und Buffalo Reef wurden abgeschlossen. Die Kostenvoranschläge für die Geräte wurden erhalten und mit den Materialabnahmen und den Tarifen zur Erstellung der Investitionskostenschätzungen ("Capex') kombiniert. Es wurden ebenfalls die Kostenvoranschläge für die speziellen Nährstoffe BIOX(R) und ASTER(TM), die Flotationschemikalien und Flockungsmittel für die Erstellung der Betriebskostenschätzungen ("Opex") erhalten. Die Capex- und Opex-Schätzungen werden für die Verwendung in der Machbarkeitsstudie überprüft. Der Minenplan ist in Arbeit für die Fertigstellung der Machbarkeitsstudie, um den Ausführungsplan für das Sulfidprojekt fertigzustellen, der ebenfalls in Arbeit ist.
 


Projekt Murchison
In Murchison konzentrierte sich die Entwicklung auf Burnakura. SRK Consulting (Australasia) Pty Ltd ("SRK") fertigte den "NI 43-101 konformen technischen Bericht an: Updated Mineral Resources, Burnakura Gold Project, Western Australia, Australia", datiert den 17. Juli 2018 von SRK. Er wurde am 18. Juli 2018 bei SEDAR eingereicht nach Ende des Geschäftsjahres 2018. Es wurden insgesamt 293.000 Unzen angezeigte und 88.000 Unzen geschlussfolgerte Goldressourcen berichtet einschließlich der Lagerstätten Alliance und New Alliance ("ANA"), North of Alliance ("NOA") 1 bis 8, Federal City und Authaal.
 

Die Ressourcenschätzungen NOA 7/8 bilden einen signifikanten Teil der angezeigten Ressourcen, was zu einer Scoping-Studie des Untertageabbaus ("UG Study", Underground Mining Scoping Study) führt, die auf Burnakura initiiert und in die PEA-Studie eingeschlossen wird. Sie umfasst ein Tiefbohrprogramm auf NOA 7/8 zum Test der Fortsetzung der Vererzung in Fallrichtung und zusätzliche Probenentnahmen für weitere geometallurgische Testarbeiten. Nach Ende des Geschäftsjahres 2018 trafen die Bohrergebnisse mit positiver Bestätigung ein und metallurgische Daten wurde zu einer unabhängigen Überprüfung geschickt. Die UG-Studie umfasste eine Bewertung der Abbau- und Aufbereitungsverfahren sowie der Kosten für die Produktionsoptimierung. Ein Bericht über ein Upgrade der Anlage für eine Kapazität von 500.000 Tonnen pro Jahr und die Gelegenheit zur Produktionssteigerung ohne Erweiterung der Mühle wird zurzeit vom technischen Team des Unternehmens überprüft.
 

Eine wirtschaftliche Erstbewertung ("PEA", Preliminary Economic Assessment) wurde im Geschäftsjahr 2018 begonnen und wird im Folgejahr fortgesetzt.
 


Projekt Mengapur
Das Projekt Mengapur ist ein möglicherweise langfristiges Projekt. Seit dem Erwerb hat das Unternehmen umfangreiche Explorationsprogramme zur Bestätigung der historischen Ressourcen und metallurgische Testarbeiten zur Untersuchung der nachgelagerten Produkte durchgeführt. Die Ressourcenbestätigung wurde im Jahr 2014 zum größten Teil abgeschlossen und die metallurgischen Arbeiten wurden im Jahr 2015 fortgesetzt und stehen vor dem Abschluss. aufgrund einer Verlagerung des Unternehmensschwerpunkts auf die Entwicklung des Goldportfolios ist die Entwicklung seit 2015 eingestellt. Im August 2017 gab das Unternehmen bekannt, dass ein Änderungsvertrag (Deed of Variation Agreement) mit Intec International Projects Pty Ltd ("Intec") zur Nutzung der Intec-Technologie für die Kupfersulfidaufbereitung unterzeichnet wurde. Gemäß des Änderungsvertrags wurde die Kondition der an Monument vergebenen einstweiligen Intec-Lizenz bis zum 16. Januar 2022 verlängert. Das Unternehmen beabsichtigt, die Intec-Technologie zum Test der Sulfid-Kupferausbringung und der inländischen Produktion von Kupfermetall auf dem Projekt Mengapur zu testen.
 

Geologische Studien und Arbeiten zur Ressourcenmodellierung wurden im Laufe des Geschäftsjahres 2018 wieder aufgenommen, um eine NI 43-101 konforme Mineralressourcenschätzung durchzuführen, deren Abschluss im Oktober 2018 anvisiert wird. Da sich die Kupferpreise wieder erholen, beabsichtigt das Unternehmen, die Arbeiten im Geschäftsjahr 2019 fortzusetzen, um die Möglichkeit einer Kupferproduktion zu bewerten.
 


Akquisition und Finanzierung
Im Geschäftsjahr 2018 schloss das Unternehmen die Block 7-Transaktion auf Felda Land ab. Das Unternehmen begann mit dem Abbau auf Felda Block 7, der den Ausläufer des Oxid-Erzkörpers BRC enthält. Dadurch wird ebenfalls die vollständige Entwicklung der Tagebaugrube über die Grenzen hinweg ermöglicht, um den gesamten Sulfid-Erzkörper unter BRC zu erreichen, wenn das Sulfid-Goldprojekt in Produktion ist.
 

Im Januar 2018 schloss das Unternehmen ein Goldtermingeschäft in Höhe von 7 Mio. USD. Diese Transaktion stellt keine Verwässerung für die Aktionäre dar und die Geldmittel werden in erster Linie für die Entwicklung der Goldmine Burnakura und als allgemeines Betriebskapital verwendet werden. 

Exploration
Malaysia
Im Prospektionsgebiet Peranggih wurde ein Explorationsprogramm durchgeführt, das eine Zone hochgradigen Goldmaterials bestätigte. Die Vererzung kommt in der gleichen regionalen Scherstruktur vor, die auch die Lagerstätten Selinsing und Buffalo Reef beherbergt. Basierend auf den Ergebnissen der im Geschäftsjahr 2017 in engen Abständen auf Peranggih North niedergebrachten Bohrungen konzentrierte sich das Programm auf hochgradige Bereiche und deren Umgebung. Das Kernbohrprogramm auf Peranggih North umfasste 20 Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 956 m. Das RC-Bohrprogramm (Reverse Circulation, Rückspülbohrungen) auf Peranggih South umfasste 26 RC-Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 1.320 m und eine verzwillingte Kernbohrung über 59 m. Das RC-Bohrprogramm auf Peranggih North umfasste 5 Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 285 m.
 

Ein metallurgisches Bohrprogramm (6 Kernbohrungen mit einer Gesamtlänge von 292 m) in der Tagebaugrube V auf Selinsing wurde zur Untersuchung der metallurgischen Ausbringung der Vererzung und zur Bestätigung des laugbaren Sulfidmaterials für die Mühlenbeschickung durchgeführt. Diesem Programm folgte ein CIL-Testprgramm.
 


Western Australia
Auf Burnakura wurden Explorationsarbeiten durchgeführt, die auf eine Erhöhung der Goldressourcen im nahe der Oberfläche lagernden Oxidmaterial und im frischen untertägigen Material zielen. Drei Bohrprogramme wurden durchgeführt, die 99 RC- und Kernbohrungen mit einer Gesamtlänge von 4.987 m umfassten: Burnakura Deeper Pit Program, NOA 7/8 Deep Exploration Program und Burnakura Shallow Oxide Program. Signifikante Ergebnisse mit positiven geologischen Schlussfolgerungen wurden nach Ende des Geschäftsjahres bekannt gegeben. Auf ANA wurde gezeigt, dass sich die Vererzung in der Tiefe fortsetzt und auf NOA 7/8 wurde die Vererzung um 130 m in Fallrichtung ausgedehnt. Die Analyseergebnisse der kurzen Bohrungen in Oxidmaterial regen weitere Bohrungen an insbesondere auf Lewis, das beste Oxidziel. Eine geologische Untersuchung der Strukturen ist zurzeit im Gange, um die regionale Geologie zu interpretieren und um weitere Bohrziele auf Burnakura zu identifizieren.
 

Auf Tuckanarra unterstützen die geologischen Modellierungen weiterhin die Möglichkeiten für Tagebauressourcen. Die Lagerstätten Cable und Bollard werden zurzeit für interne Minenoptimierungsstudien neu modelliert. Auf Gabanintha wird die Prüfung der historischen Bohrdaten fortgesetzt. Diese Arbeiten verdeutlichten, dass die Vererzung zur Tiefe offen ist.
 

Roger Stangler, B.S.c, MEng, MAusIMM, MAIG hat die wissenschaftliche und technische Information in dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt. Er ist gemäß NI 43-101 Standards eine qualifizierte Person und Chef-Geologe des Unternehmens. 

Über Monument Mining 
Monument Mining Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ist ein etablierter kanadischer Goldproduzent, der die Selinsing-Goldmine in Malaysia besitzt und betreibt. Das erfahrene Managementteam setzt sich für das Wachstum des Unternehmens ein und avanciert mehrere Explorations- und Entwicklungsprojekte, einschließlich des Kupfer-Eisen-Projekts Mengapur im malaysischen Bundesstaat Pahang und der Murchison-Goldprojekte im Gebiet Murchison in Western Australia, die Burnakura, Gabanintha und Tuckanarra umfassen. Das Unternehmen beschäftigt ungefähr 195 Mitarbeiter in beiden Regionen und setzt sich für die höchsten Standards beim Umweltmanagement, bei der Sozialverantwortung und der Gesundheit sowie der Sicherheit seiner Angestellten und der umliegenden Gemeinden ein. 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Monument Mining Limited
Richard Cushing, Investor Relations
Suite 1580 - 1100 Melville Street
Vancouver, BC, V6E 4A6
CanadaTel. +1-604-638 1661
Fax +1-604-638 1663
www.monumentmining.com 

Im deutschsprachigen Raum:
 

AXINO GmbH
Fleischmannstraße 15
73728 Esslingen am NeckarTel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.axino.de
 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

GOLDINVEST Newsletter

Die Redaktion von GOLDINVEST.de hat in den letzten Jahren ein echtes Näschen für Gewinneraktien bewiesen. Gleich mehrere der von uns beobachteten Unternehmen sind um mehrere Hundert Prozent gestiegen! Natürlich kann nicht jedes Unternehmen so ein Volltreffer sein, doch durch sorgfältige Abwägung der Fakten und das richtige Timing lässt sich die Erfolgswahrscheinlichkeit deutlich steigern. Einige Beispiele für die Top-Performer der Redaktion finden auf unserer Seite "Performance". Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine unserer Neuvorstellungen mehr!

Ihre E-Mail Adresse wird an das Datenschutz-zertifizierte Newsletter-Tool der 1&1 Internet SE zum technischen Versand weitergegeben. Eine Abmeldung vom Newsletter-Versand ist Ihnen jederzeit möglich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung