Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Benutzerbewertung: 0 / 5

0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Optimierungstests zeigen die äußerste Effektivität des umweltfreundlichen EcoGraf-Verfahrens bei der Verarbeitung von Graphit unterschiedlichster Herkunft zu einem für Lithium-Ionen-Batterien geeigneten Produkt

Höhepunkte

- Optimierungsstudie auf der deutschen Pilotanlage bestätigt, dass Kibarans urheberrechtlich geschütztes fluorwasserstofffreies Reinigungsverfahren EcoGrafGraphit hocheffektiv aufbereitet, so dass es für die Verwendung in Lithiumbatterien geeignet ist

- Die Tests haben gezeigt, dass das Verbrauchsmaterial sowie die Durchlaufzeit im Vergleich zur Machbarkeitsstudie signifikant reduziert wurde

- Optimierungsstudie hat bewiesen, dass EcoGraf zur Reinigung von Graphit unterschiedlichster Herkunft eingesetzt werden kann:

- Behandlung von Graphit aus Kibarans Epanko-Projekt in Tansania einschließlich (sphärischer) Batteriegraphit und Feinkohle aus der Sphäronisierung (ein geringwertiges Beiprodukt) hat bis zu 99,98 % Kohlenstoffgehalt produziert

- Graphit aus zehn anderen weltweiten Herkunftsquellen hat bis zu 99,98 % Kohlenstoffgehalt produziert

- Sieben Proben von natürlichem Großflockengraphit haben Kohlenstoffgehalte von über 99,95 % produziert

- Ergebnisse der Optimierungsarbeiten werden zur Aktualisierung der Machbarkeitsstudie 2017 zum Projekt nachgelagerter Verarbeitung mittels EcoGraf verwendet

- Aktualisierte Machbarkeitsstudie wird anschließend in Verhandlungen mit strategischen Investoren zugrunde gelegt

- Abgeschlossener Vertrag über langfristige Lieferung von Graphit mit Standardgehalten (minus 100 Mesh bei 94 % Kohlenstoffgehalt) wird als Ausgangsmaterial zur Unterstützung eines eigenständigen nachgelagerten Geschäftsbereichs für die Stufen 1 und 2 verwendet werden

Kibaran Resources Limited (Kibaran oder das Unternehmen) (Frankfurt WKN: A1C8BX, ASX: KNL) freut sich zu melden, dass Testergebnisse aufzeigen, welche bedeutenden Fortschritte das Unternehmen in seiner Strategie erzielt hat, einen eigenständigen Geschäftsbereich nachgelagerter Graphitverarbeitung zur Belieferung der Industrie für Lithiumbatterien aufzubauen.

Die Ergebnisse der Testarbeiten zur Optimierung von Kibarans urheberrechtlich geschützten Reinigungsverfahren EcoGraf bestätigen die Entwicklungspläne für eine Anlage, die in Stufe 1 jeweils 3.000 Tonnen pro Jahr ungereinigten (sphärischen) Batteriegraphit und Feinkohle produziert. Die Anlage von Stufe 1 ist Teil des abgestuften Kommerzialisierungsplans des Unternehmens zur Lieferung von (sphärischem) Batteriegraphit an den Weltmarkt.

Die Optimierungsergebnisse der Pilotanlage beweisen die bedeutenden technischen und kommerziellen Vorteile von EcoGraf. Dieser Meilenstein untermauert Kibarans Vertrauen darauf, sich einen gewichtigen Marktanteil bei Batterieanoden zu sichern, und zwar als alternativer umweltfreundlicher Lieferant für die Batterie-Energiemärkte, einschließlich Elektromobilität und Energiespeichersysteme.

Abbildung : EcoGraf Produktionsvergleich - (sphärischer) Batteriegraphit

  EcoGraf Bestehende Versorgung
Reinheitsgehalte >99,98 % >99,95 %
Reinigung von Feinkohle Ja Nein
Ausschluss giftiger Fluorwasserstoffsäuren Ja Nein
Ethisch und umweltverträglich Ja Nein
 

Kibaran hat auch den Liefervertrag zur Sicherung des Ausgangsmaterials für die Stufen 1 und 2 des abgestuften Kommerzialisierungsprogramms abgeschlossen. Das Programm basiert auf der prognostizierten Nachfrage durch mehrere führende Anodenhersteller. Das Ausgangsmaterial ist ein Graphit mit Standardgehalten (minus 100 Mesh bei 94 % Kohlenstoffgehalt) und wird derzeit von mehreren Lieferanten von Naturflockengraphit produziert. Die Kosten für das Ausgangsmaterial werden auf den vorherrschenden Weltmarktpreisen für gleichwertige Graphitprodukte mit jährlichen Tonnageanforderungen von 6.000 Tonnen im Jahr 2019 und 10.000 Tonnen im Jahr 2020 basieren.

Das Unternehmen ist derzeit mit GR Engineering damit befasst, die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie, wie in der Meldung vom 5. Dezember 2017 veröffentlicht, zu aktualisieren und freut sich bald weitere Einzelheiten bekannt zu geben.

Die Batterie-Allianz der EU sieht nun für die nahe Zukunft eine bedeutende Nachfrage nach Batterierohstoffen für Europa voraus (siehe Mitteilung der EU-Kommission http://europa.eu/rapid/press-release_IP-18-6114_en.htm) und folgt damit der Ankündigung der deutschen Regierung vom 18. September, eine Lithium-Ionen-Batteriefabrik (Gigafabrik) in Deutschland aufzubauen. Dies stützt Kibarans Auffassung, dass in Europa und dem Asiatisch-Pazifische Raum aufgrund der strategischen und wettbewerblichen Situation der Endkunden jeweils Produktionszentren aufgebaut werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

INVESTORS

Andrew Spinks 
Managing Director
T: +61 8 6424 9002MEDIA
Paul Armstrong 
Read Corporate
T: +61 8 9388 1474

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die englische Pressemitteilung ist verbindlich und enthält eine weitere Abbildung. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

GOLDINVEST Newsletter

Die Redaktion von GOLDINVEST.de hat in den letzten Jahren ein echtes Näschen für Gewinneraktien bewiesen. Gleich mehrere der von uns beobachteten Unternehmen sind um mehrere Hundert Prozent gestiegen! Natürlich kann nicht jedes Unternehmen so ein Volltreffer sein, doch durch sorgfältige Abwägung der Fakten und das richtige Timing lässt sich die Erfolgswahrscheinlichkeit deutlich steigern. Einige Beispiele für die Top-Performer der Redaktion finden auf unserer Seite "Performance". Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine unserer Neuvorstellungen mehr!

Ihre E-Mail Adresse wird an das Datenschutz-zertifizierte Newsletter-Tool der 1&1 Internet SE zum technischen Versand weitergegeben. Eine Abmeldung vom Newsletter-Versand ist Ihnen jederzeit möglich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung