Benutzerbewertung: 0 / 5

0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.
 
Schwerpunkt Phase I: ehemals produzierende, hochgradige San Agustín-Mine

Vancouver (British Columbia), den 28. September 2020 - Brigadier Gold Limited („Brigadier“ oder das „Unternehmen“) (TSX-V: BRG, FWB: B7LM) freut sich, mitzuteilen, dass in dem kürzlich übernommenen 3.954 Hektar großen Gold-Silber-Konzessionsgebiet Picachos („Picachos“) das allererste Diamantbohrprogramm im Gange ist.

Picachos befindet sich im Zentrum der historischen nationale Mineralreserve „Viva Zapata“ im mexikanischen Bundesstaat Sinaloa. Das Bohrprogramm soll planmäßig mindestens 5.000 Bohrmeter in etwa 40 Löchern umfassen, wobei der Fokus auf vier hochgradigen Gold-Silber-Erzgänge liegt.

Bohrziele:

-          San Agustín-Mine: Unterirdische Schlitzprobenahmen durch einen früheren Betreiber lieferten einen Durchschnittsgehalt von 81,22 Gramm Gold pro Tonne (g/t Au) und 73,36 Gramm Silber pro Tonne (g/t Ag) auf 1,2 Metern (Pressemeldung von Thunderbird Projects vom 18. Juni 1997). Am Boden eines Förderschachtes wurden Werte von 185 g/t Au durchschnitten (Probe HBM-73175).

-          Mochomos-Erzgang: Die historische Gesteinssplitter-Schlitzprobe Nr. 26049 lieferte 18,5 g/t Gold und 570 g/t Silber auf etwa 0,5 Metern.

-          Los Tejones-Erzgang mit Werten von 28,6 g/t Gold und 114 g/t Silber auf rund einem Meter (historische Gesteinssplitter-Schlitzprobe Nr. 17873).

-          Fermin-Erzgang mit Werten von 268 Teilen Silber pro Million (ppm Ag) und 0,3 g/t Gold auf einem Meter.

CEO Ranjeet Sundher meint dazu: „Das vielseitig talentierte Team von Brigadier Gold hat 4,2 Millionen CAD an Kapital eingeworben und das Konzessionsgebiet Picachos seit der Übernahme in relativ kurzer Zeit in die Bohrphase überführt. Wir freuen uns darauf, unsere Aktionäre auf dem Laufenden zu halten, sobald die Ergebnisse der Bohrproben vorliegen. Wir können uns glücklich schätzen, dass Michelle Robinson nun zum Führungsteam von Brigadier gehört, da sie und ihr in Sinaloa ansässiges Team bestens mit Picachos, der lokalen Gemeinschaft sowie dem Aufbau und der Erhaltung einer nachhaltigen und nutzbringenden Präsenz in der Region vertraut.“

Das Hauptaugenmerk des Unternehmens ist darauf gerichtet, die Kontinuität der hochgradigen Gold-Silber-Erzgänge in die Tiefe und in Streichrichtung nachzuweisen und zum Verständnis des Ursprungs/der Quelle der in Erzgängen lagernden Mineralisierung und ihrer möglichen Beziehung zur Kupfer-Porphyr-Mineralisierung, die ebenfalls im Konzessionsgebiet identifiziert wurde, beizutragen.

Im Zentrum des Explorationsprogramms 2020 wird die ehemalige San Agustín-Mine stehen, in der eine der Erzschütten des großen, in Richtung Ostnordost verlaufenden Cocolmeca-Erzgangsystems (gemeldet in der Pressemeldung des Unternehmens vom 6. Juli 2020) abgebaut wurde. Im Detail besteht das Cocolmeca-Erzgangsystem aus mehreren subparallelen Erzgängen über eine 1,5 Kilometer breite Zone, die auf der Karte unten blau markiert ist.

San Agustín wird von diesen Erzgängen am besten verstanden, vor allem, weil er in der Vergangenheit durch Tunneln, Stollen und Schächten auf 670 Streckenkilometern untertage freigelegt wurde. Aus geologischer Sicht scheint er von der in Richtung Nordwesten verlaufenden Genardo-Verwerfung unterbrochen zu werden.

An der Nordostseite der Verwerfung korrelieren die Tejones-Erzgänge möglicherweise mit San Agustín. Insgesamt soll im Zuge dieser ersten Bohrrunde der Erzgang auf einer Streichlänge von etwa einem Kilometer zwischen der ehemaligen San Agustín-Mine und dem Prospektionsgebiet Tejones erprobt werden.

Abbildung 1. Lageplan des Bereichs der Agustín-Mine. Die auf dem Lageplan angegebenen Ergebnisse sind in der Tabelle unten angeführt.

Tabelle 1. Zusammenfassung der Ergebnisse der historischen Gesteinssplitter-Schlitzproben. Die Analyse von mit * markierten Proben erfolgte lediglich durch XRF-Scans an homogenisierten Probentrüben.

Erzgangsystem

Historische Ergebnisse

Mächtigkeit (m)

Probe(n)

Tejones

28,6 g/t Au und 114 g/t Ag

1

17873

Tejones

1,7 g/t Au und 16 g/t Ag

6

17874

Tejones

145 ppm Ag*

6

23255

Tejones

82 ppm Ag und 2967 ppm Pb*

4

25876

Tejones

2,8 g/t Au

3

27350

San Agustín

32,3 g/t Au und 110 g/t Ag

1,5

29883

San Agustín

3,4 g/t Au und 69 g/t Ag

2,5

MX259

San Agustín

0,3 g/t Au, 22 g/t Ag

1

MX258

San Agustín

0,8 g/t Au und 26 g/t Ag

2

105024 und 105025

San Agustín

20,1 g/t Au, 42,1 g/t Ag

1,8

MX288

San Agustín

184,9 g/t Au, 61 g/t Ag

1,2

HBM73175

San Agustín

3,2 g/t Au und 27 g/t Ag

1,5

6354-55 und 6450

San Agustín

121,7 g/t Au und 71 g/t Ag

1,3

29887, 14-014

San Agustín

25,6 g/t Au, 87 g/t Ag

0,8

105023

San Agustín

60,7 g/t Au und 148 g/t Ag

0,8

105021

San Agustín

33,4 g/t Au und 144 g/t Ag

0,8

105022

San Agustín

0,2 g/t Au und 67 g/t Ag

1,5

24155

Fermin

115 ppm Ag, 2,1% Cu, 0,8% Pb und 0,5% Zn*

2

23251

Fermin

0,3 g/t Au, 268 ppm Ag, 0,4% Cu, 0,6% Pb, 0,5% Zn

1

32498

Fermin

236 ppm Ag, 0,4% Cu, 0,2% Pb, 0,1% Zn*

3

25789

Fermin

194 ppm Ag, 1,6% Cu, 1,1% Pb, 0,4% Zn*

4

23497 und 25788

Mochomos

2,8 g/t Au und 86 g/t Ag

2,1

27352, 19066, 19067

Mochomos

18,5 g/t Au und 570 g/t Ag

0,5

26409

Mochomos

171 ppm Ag*

1

23108

Im Rahmen von Phase 1 werden voraussichtlich 41 Diamantbohrlöcher mit PQ-/HQ-Durchmesser über insgesamt 5.170 Meter sowie Schürfgrabungen über insgesamt 3 Streckenkilometer an mehreren historischen Probenstandorten absolviert werden, um die bei den historischen Arbeiten ermittelten Anomalien systematisch zu erproben und die endgültigen Bohrziele festzulegen. Die Bohrlöcher werden laut Plan größtenteils bei San Agustín und Los Tejones sowie einige wenige bei Mochomos und anderen Prospektionsgebieten niedergebracht. Die Bohrlöcher werden jeweils eine Länge von 90 bis 300 Metern aufweisen.

Picachos besteht aus vier Bergbaukonzessionen mit einer Fläche von 3.954 Hektar und befindet sich in der Gemeinde El Rosario, im Südosten des mexikanischen Bundesstaates Sinaloa. Aus geografischer Sicht überlappt Picachos einen Teil der westlichen Ausläufer der Sierra Madre Occidental (die „SMO“). Zugang zu Picachos von Mazatlán aus besteht über eine Bundesstraße und eine asphaltierte Straße bis zur Stadt Cacalotán und anschließend über eine unbefestigte Straße zum Konzessionsgebiet Picachos. Die gesamte Fahrstrecke beträgt etwa 111 Straßenkilometer, die Fahrzeit etwa 2,5 Stunden. Die Minenanlagen sind über etwa 20 Kilometer an Straßen innerhalb des Konzessionsgebiets Picachos zugänglich.

Das Unternehmen hat weder eine unabhängige Prüfung der in dieser Pressemeldung enthaltenen historischen Informationen durchgeführt, noch hat es die Ergebnisse der früheren Explorationsarbeiten unabhängig analysiert, um die Richtigkeit der Informationen zu verifizieren. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass die historischen Ergebnisse und andere in dieser Pressemeldung enthaltene Informationen für die weitere Exploration im Konzessionsgebiet von Bedeutung sind.

Bekanntmachung gemäß National Instrument 43-101

Der technische Inhalt dieser Pressemitteilung wurde von Frau Michelle Robinson, MASc., P.Eng., einer qualifizierten Sachverständigen gemäß National Instrument 43-101, geprüft und genehmigt.

Historische Untertage- und Oberflächen-Gesteinssplitter-Schlitzproben wurden mit Hammer und Meißel quer über ausgerichtete Strukturen geschnitten. Etwa fünf Kilogramm Material wurden in einem Beutel gesammelt, anschließend gerollt und geviertelt. Etwa zwei Kilogramm grob homogenisierte Gesteinssplitter wurden in einem doppelten Kunststoffbeutel gesammelt, wobei das nummerierte Etikett zwischen den Beuteln nach außen zeigte. Die Probe HBM-73175 wurde von einer homogenen Halde an Minenschmutz entnommen, der 2013 von einem für Hudbay Minerals tätigen Geologen von der Basis des Schlitzes JJV bei der San Agustín-Mine auf einer Höhe von 601 Metern entnommen worden war.

Die Gesteinsproben wurden an das Aufbereitungslabor von Acme in Guadalajara (Jalisco) oder an die Einrichtung von SGS Laboratories in Durango geschickt. In beiden Laboren wurden die Proben gebrochen und geteilt. Eine Ein-Kilogramm-Teilprobe jeder Probe wurde auf minus 200 Mesh pulverisiert. Bei Acme wurden die aufbereiteten Trüben zur Analyse mittels ICP-MS-Methoden (Code 1DX), und Brandprobenmethoden mit gravimetrischem Abschluss (Code Group 6Gr) an das Labor in North Vancouver geschickt. Bei SGS wurden die Proben in Durango mittels ICP-Methoden auf Basismetalle und Silber sowie mittels Brandprobe mit AA- oder gravimetrischen Abschluss analysiert.  Ms. Robinson ist der Auffassung, dass die geochemischen Ergebnisse in Tabelle 1 zuverlässige Informationen sind.

Über Brigadier Gold

Brigadier Gold wurde gegründet, um von der nächsten großen Hausse im Bereich der Rohstoffe, insbesondere der Edelmetalle, zu profitieren. Unsere Aufgabe besteht darin, unterbewertete und übersehene Projekte mit nachweislichem Entwicklungspotenzial zu erwerben.

Unter der Leitung eines Managementteams mit jahrzehntelanger Erfahrung in den Bereichen Mineralexploration und Kapitalmarktentwicklung richten wir unser Hauptaugenmerk auf fortgeschrittene Explorationsmöglichkeiten in politisch stabilen Rechtsprechungen.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Brigadier Gold Limited

www.brigadiergold.ca

Ranjeet Sundher, CEO

(604) 377-0403

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Leah Hodges, Corporate Secretary

(604) 377-0403

Hinweise für Leser

Diese Pressemitteilung kann Aussagen enthalten, die „zukunftsgerichtete Informationen“ darstellen, einschließlich Aussagen bezüglich der Pläne, Absichten, Überzeugungen und aktuellen Erwartungen des Unternehmens, seiner Direktoren oder seiner leitenden Angestellten in Bezug auf die zukünftigen Geschäftsaktivitäten des Unternehmens. Die Wörter „können“, „würden“, „könnten“, „werden“, „beabsichtigen“, „planen“, „antizipieren“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“ und ähnliche Ausdrücke, soweit sie sich auf das Unternehmen oder sein Management beziehen, sollen solche zukunftsgerichteten Aussagen kennzeichnen. Investoren werden darauf hingewiesen, dass solche zukunftsgerichteten Aussagen keine Garantie für zukünftige Geschäftsaktivitäten darstellen und Risiken und Ungewissheiten beinhalten und dass die zukünftigen Geschäftsaktivitäten des Unternehmens aufgrund verschiedener Faktoren, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, Schwankungen der Marktpreise, Erfolge der Geschäftstätigkeit des Unternehmens, anhaltende Verfügbarkeit von Kapital und Finanzmitteln und allgemeine wirtschaftliche, Markt- oder Geschäftsbedingungen, erheblich von denen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen können. Es kann nicht zugesichert werden, dass sich solche Informationen als genau erweisen werden, und daher wird den Lesern empfohlen, sich auf ihre eigene Einschätzung solcher Ungewissheiten zu verlassen. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist nach den geltenden Wertpapiergesetzen erforderlich.

Weder die TSX Venture Exchange noch die Investment Industry Regulatory Organization of Canada übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Mitteilung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!