Benutzerbewertung: 0 / 5

0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Beginn des Bohrprogramms in der dritten September-Woche vorgesehen

Vancouver (British Columbia), den 9. September 2020 - Brigadier Gold Limited (TSX-V: BRG, FWB: B7LM) („Brigadier“ oder das „Unternehmen“) freut sich, das folgende Update seines President und CEO Ranjeet Sundher bereitzustellen.

„Sehr geehrte Aktionäre, vielen Dank für Ihre anhaltende Unterstützung, während sich das Unternehmen auf die Durchführung eines ersten Bohrprogramms bei unserem Vorzeigeprojekt, dem Gold-Silber-Konzessionsgebiet Picachos im mexikanischen Bundesstaat Sinaloa, und auf die Aufnahme der Exploration im Konzessionsgebiet Killala Lake South in Ontario vorbereitet.

In nur etwas mehr als zwei Monaten hat Brigadier ein starkes Führungsteam zusammengestellt, zwei Projekte identifiziert, die entsprechenden Due Diligence-Prüfungen durchgeführt und sie übernommen, Finanzierungen mit einem Bruttoerlös von insgesamt 4,2 Millionen CAD abgeschlossen und den Unternehmenswert deutlich verbessert.

Wir haben unser Board of Directors um den Branchenveteranen Garry Clark erweitert. Herr Geoffrey Fielding wurde überdies zum Sonderberater des Board of Directors ernannt. Die Herren Clark und Fielding verstärken Herrn Oscar Mendoza, den Sonderberater des Unternehmens für Mexiko, und Frau Michelle Robinson, Geologin des Unternehmens, um Brigadier bei seinem Plan zu unterstützen, von der Exploration zur Erschließung von hochgradigen Gold- und Silberprojekten in Mexiko überzugehen.

Das Konzessionsgebiet Picachos, welches etwa zwei Autostunden von Mazatlán entfernt liegt, verfügt über alle Genehmigungen sowie eine vor Kurzem erneuerte Oberflächenzugangsvereinbarung mit der örtlichen Gemeinde. Das Projekt wurde noch nie anhand von Diamantbohrungen erprobt und umfasst mehr als 160 historische Abbaustätten und Minen, die über ein 20 Kilometer umfassendes Straßennetz innerhalb des Konzessionsgebiets zugänglich sind.

Jüngste und anhaltende Entdeckungen mit Bonanza-Gehalten durch benachbarte Explorationsunternehmen im Norden (Vizsla Resources) und im Süden (GR Silver Mining) heben das unerschlossene Potenzial dieser besonderen Region des epithermalen Gürtels der Sierra Madre Occidental hervor.

Brigadier beabsichtigt, den Ausbau von Picachos mit einer ähnlichen Strategie wie unsere Nachbarn anzugehen. Wir bereiten uns auf ein vollständig finanziertes 5.000 Meter umfassendes Bohrprogramm mit rund 40 Löchern vor, das auf die vier hochgradigen Gold-Silber-Erzgänge innerhalb des Colomeca-Erzgangsystems abzielen wird. 

Das Cocolmeca-Erzgangsystem besteht aus mehreren subparallelen Erzgängen über eine 1,5 Kilometer breite Zone. San Agustin wird von diesen Erzgängen am besten verstanden, vor allem, weil er in der Vergangenheit durch etwa 670 Linienmeter an Tunneln, Stollen und Schächten untertage freigelegt wurde. Geologisch gesehen scheint er von der in Richtung Nordwesten verlaufenden Genardo-Verwerfung unterbrochen zu werden. An der Nordostseite der Verwerfung könnten die Tejones- Erzgänge mit San Agustin korrelieren. Insgesamt soll in dieser erste Bohrrunde ein Erzgangstreichen von etwa einem Kilometer zwischen der vormals produzierenden Mine San Agustin und den Tejones- Erkundungsgebieten erprobt werden.

Darüber hinaus plant das Unternehmen Schürfgrabungen auf rund 3 Linienkilometern bei mehreren Entnahmestellen historischer Proben, um die Anomalien, die im Zuge der historischen Arbeiten ermittelt wurden, systematisch zu erproben und die endgültigen Bohrziele festzulegen.

Im Rahmen des Programms will Brigadier folgendes nachweisen:

  1. das Potenzial für mehrere hochgradig mineralisierte Gold-Silber-Erzgänge,
  2. die Tiefe, Streichlänge und Kontinuität der Erzgänge,
  3. den Ursprung/die Quelle der in Erzgängen lagernden Mineralisierung und ihrer möglichen Beziehung zur Kupfer-Porphyr-Mineralisierung, die ebenfalls im Konzessionsgebiet ermittelt wurde.

Die vorrangigen Ziele umfassen die historische San Agustin-Mine (am Ende des Förderschachtes wurden Werte von bis zu 185 g/t Gold ermittelt), den Mochomos-Erzgang, bei dem die historische Gesteinssplitterprobe Nr. 26409 rund 18,5 g/t Gold und 570 g/t Silber auf etwa 0,5 Metern lieferte, den Los Tejones-Erzgang, der Werte von 28,6 g/t Gold und 114 g/t Silber auf rund einem Meter (historische Gesteinssplitterprobe Nr. 17873) ergeben hat, und den Fermin-Erzgang, der Werte von 268 ppm Silber und 0,3 g/t Gold auf einem Meter geliefert hat (siehe Pressemeldung vom 13. August 2020).

Das Unternehmen hat vollstes Vertrauen in die Führungskompetenz von Frau Robinson mit ihrem Team vor Ort, welches mit Picachos bestens vertraut ist, da es das Projekt zusammengestellt und dort in den vergangenen zehn Jahren gearbeitet hat.

Brigadier beabsichtigt, in der dritten Septemberwoche mit den Bohrungen zu beginnen, und freut sich darauf, Updates bereitzustellen, sobald die Ergebnisse verfügbar sind.

Brigadier hat ebenfalls eine Option auf den Erwerb sämtlicher Anteile (100 Prozent) am Diamantkonzessionsgebiet Killala Lake South im Bergbaugebiet Thunder Bay in Ontario (siehe Pressemeldungen vom 11. Mai 2020 und 24. Juni 2020). Das Unternehmen plant, die Exploration hier im ersten Quartal 2021 einzuleiten und wird zu gegebener Zeit weitere Updates bereitstellen.

Bekanntmachung gemäß National Instrument 43-101

Der technische Inhalt dieser Pressemitteilung wurde von Frau Michelle Robinson, MASc., P.Eng., einer qualifizierten Sachverständigen gemäß National Instrument 43-101, geprüft und genehmigt.

Die Untertage- und Oberflächen-Gesteinssplitter-Schlitzproben wurden mit Hammer und Meißel quer über ausgerichtete Strukturen geschnitten. Etwa fünf Kilogramm Material wurden in einem Beutel gesammelt, anschließend gerollt und geviertelt. Davon wurden etwa zwei Kilogramm grob homogenisierte Gesteinssplitter in einem doppelten Kunststoffbeutel gesammelt, wobei das nummerierte Etikett zwischen den Beuteln nach außen zeigte.

Die Gesteinsproben wurden an das Aufbereitungslabor von Acme in Guadalajara (Jalisco) oder an die Einrichtung von SGS Laboratories in Durango geschickt. In beiden Laboren wurden die Proben gebrochen und geteilt. Eine Ein-Kilogramm-Teilprobe jeder Probe wurde auf minus 200 Mesh pulverisiert. Bei Acme wurden die aufbereiteten Trüben zur Multi-Element-Analyse mittels ICP-MS-Methoden (Code 1DX) und Brandprobenmethoden mit gravimetrischem Abschluss (Code Group 6Gr) bei Goldwerten von über 10.000 ppb an das Labor in North Vancouver geschickt.

Bei SGS wurden die Proben in Durango mittels ICP-Methoden für mehrere Elemente auf Basismetalle und Silber sowie mittels Brandprobe mit AA- oder gravimetrischen Abschluss auf Gold analysiert. Die qualifizierte Sachverständige ist der Auffassung, dass die geochemischen Ergebnisse zuverlässig sind.

Über Brigadier Gold Limited

Brigadier wurde gegründet, um von der nächsten großen Hausse im Bereich der Rohstoffe, insbesondere der Edelmetalle, zu profitieren. Unsere Aufgabe besteht darin, unterbewertete und übersehene Projekte mit nachweislichem Entwicklungspotenzial zu erwerben.

Unter der Leitung eines Managementteams mit jahrzehntelanger Erfahrung in den Bereichen Mineralexploration und Kapitalmarktentwicklung richten wir unser Hauptaugenmerk auf fortgeschrittene Explorationsmöglichkeiten in politisch stabilen Rechtsprechungen.