Banner Green
Banner Mining
Banner Pharma
Banner Tech

Benutzerbewertung: 0 / 5

0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Kalamazoo Resources Limited (ASX: KZR) ("Kalamazoo" oder das "Unternehmen") gibt bekannt, dass Novo Resources Corp ("Novo") (TSX: NVO; OTCQX: NSRPF) jetzt ihre Option1 zum Erwerb einer anfänglichen Beteiligung von 50 % und zum Abschluss eines Joint Venture-Abkommens ("JV") mit Kalamazoo hinsichtlich der Explorationslizenz EL007112 ("Queens-Projekt") ausgeübt hat.

 Die wichtigsten Punkte
 

- Das in Kanada notierte Goldexplorations- und Entwicklungsunternehmen Novo Resources Corp. hat seine Option ausgeübt, um eine anfängliche 50 %-Beteiligung an Kalamazoos Explorationslizenz EL007112 ("Queens-Projekt") in Victoria zu erwerben.
 

- Die Gegenleistung für die Ausübung ist die Ausgabe von Novo-Stammaktien in Höhe von 2 Mio. AUD an Kalamazoo.
 

- Gemäß den Bedingungen des Joint Ventures hat Novo jetzt das Recht, weitere 20 % des Queens-Projekts zu erwerben, indem in den nächsten fünf Jahren Explorationsausgaben in Höhe von 5 Mio. AUD übernommen werden. Novo kann zusätzliche 10 % (bis maximal 80 %) durch Vorlage einer wirtschaftlichen Erstbewertung innerhalb von drei Jahren nach Novos Entscheidung erwerben.
 

- Das Queens-Projekt erstreckt sich über die stark höffige Taradale Fault (Verwerfung) und umgibt unmittelbar GBM Resources' (ASX: GBZ) Goldprojekt Malmsbury, das einer Joint-Venture-Option mit Novo unterliegt.
 

- Das Queens-Projekt und das gesamte Gebiet des Malmsbury Goldfield verfügen über ein bekanntes Goldvorkommen und es wird als höffig für eine hochgradige Vererzung des Fosterville-Typs betrachtet.
 

- Sowohl Kalamazoo als auch Novo sind der Ansicht, dass das Gebiet des Queens-Projekts nicht ausreichend erkundet ist, da es keinen systematischen modernen Explorationstechniken unterzogen wurde und dort Flachbohrungen in nur begrenztem Umfang niedergebracht wurden.

 

Kalamazoos Chairman und CEO, Luke Reinehr, sagte heute: "Wir sind begeistert, dass Novo ihre Option ausgeübt hat, zu 50 % der Besitzer des Queens-Projekts zu werden und mit Kalamazoo ein Explorations-Joint Venture einzugehen. Novo hat vor Ort eine ähnliche Vereinbarung neben unserem Queens-Projekt, sodass offensichtliche Synergien für die Konsolidierung der Explorationsaktivitäten in Malmsbury bestehen. Angesichts unserer bestehenden Beziehung zu Novo als strategischem Kalamazoo-Investor und der Tatsache, dass Novos President und Chairman Dr. Hennigh Teil unseres technischen Teams ist, ist dies eine großartige Gelegenheit, unsere technischen und regionalen Fähigkeiten zusammenzuführen und auf das aufregende Queens-Projekt anzuwenden."

"Aufgrund dieser Art von Joint Venture-Vereinbarung behält Kalamazoo weiterhin eine signifikante Beteiligung am Queens-Projekt, während wir uns weiterhin auf die Exploration und Bohrungen auf unseren Goldprojekten Castlemaine und South Muckleford in Victoria konzentrieren."

"Die Novo-Aktien im Wert von 2 Mio. AUD stärken unseren Kassenbestand weiter und die voraussichtlichen Farm-in-Ausgaben von Novo in Höhe von 5 Mio. USD werden sicherstellen, dass das Queens-Projekt die Explorationsaufmerksamkeit erhält, die es eindeutig verdient. Wir freuen uns darauf, mit Novo auf diesem stark höffigen Projekt südlich der Goldmine Fosterville zusammenzuarbeiten."


Als Gegenleistung für die Ausübung der Option hat Novo 584.215 Novo-Stammaktien ("Aktien") an Kalamazoo ausgegeben. Die Anteile unterliegen einer gesetzlichen Haltefrist, die am 23. Juli 2021 abläuft.


Abbildungen, Tabellen oder Anhänge in dieser Meldung können Sie in der originalen englischen Pressemitteilung ansehen.
 

Beschreibung des Queens-Projekts

Kalamazoos Goldprojekt Castlemaine in der Bendigo-Zone in Central Victoria besteht aus drei Explorationslizenzen: EL006679 ("Wattle Gully", ca. 70 km2), EL006752 ("Wattle Gully South", 218 km2) und EL007112 ("Queens-Projekt", ca. 22 km2) für eine Gesamtfläche von 310 km2 (Abbildung 1). Die Explorationslizenz für das Queens-Projekt wurde im Juli 20202 erteilt und befindet sich an der südöstlichen Grenze von Kalamazoos Liegenschaft Wattle Gully South.

Das Queens-Projekt erstreckt sich entlang der stark höffigen Taradale Fault (Verwerfung) und umfasst Teile des historischen Malmsbury Goldfield, das über ein nachgewiesenes hochgradiges Goldvorkommen verfügt und zahlreiche historische Goldbergbaubetriebe beherbergt. Wie der Rest des Goldprojekts Castlemaine gilt auch das Queens-Projekt als wenig erkundet, da es keinen modernen Explorationstechniken unterzogen wurde und Flachbohrungen in nur begrenztem Umfang niedergebracht wurden.

Das Queens-Projekt grenzt das Malmsbury Goldfield der GBM Resources Limited (ASX: GBZ) ("GBM") ab und erstreckt sich über mehrere strukturelle Ausläufer der primären Au-Ganglagerstätten dieses wichtigen hochgradigen Au-Camps (Abbildung 2). Das Malmsbury Goldfield befindet sich im östlichen Teil der produktiven Bendigo-Zone, etwa 55 km südlich der hochgradigen Goldmine Fosterville der Kirkland Lake Gold Inc. (ASX: KLA). Angesichts des ähnlichen geologischen Rahmens und der historischen hochgradigen Goldproduktion betrachtet Novos Dr. Quinton Hennigh das Queens-Projekt als mögliches geologisches Analogon zur hochgradigen epizonalen orogenen Goldlagerstätte Fosterville3.

Die Explorationspartnerschaft auf dem Queens-Projekt stärkt die technische Beziehung zwischen Kalamazoo und Novo weiter, nachdem Novo und der kanadische Investor Eric Sprott im Januar 20204 eine strategische Investition in Kalamazoo getätigt haben. Dr. Hennigh ist auch Mitglied in Kalamazoos technischem Fachbeirat.

ASX: KZR 23. September 2020
ASX: KZR 14. Juli 2020
ASX: GBZ 31. März 2020
ASX: KZR 15. Januar 2020


Bedingungen des Joint Ventures auf dem Queens-Projekt

Gemäß den Bedingungen des Options-, Farm-In- und Joint Venture-Abkommens ("Abkommen") hat Novo das Recht, eine zusätzliche Beteiligung von 20 % am Queens-Projekt zu erwerben, indem Explorationsausgaben in Höhe von 5 Mio. AUD (der "Earn-In-Betrag") über einen Zeitraum von fünf Jahren (der "Earn-In-Zeitraum") übernommen werden. Alle Ausgaben, die während eines Jahres des Earn-In-Zeitraums anfallen und die jährliche Mindestanforderung überschreiten, werden auf die Verpflichtung des Folgejahres angerechnet.

Wenn Novo den Zahlungen des Earn-In-Betrags bis zum Ablauf des Earn-In-Zeitraums nachkommt, hat Novo 30 Tage Zeit, um Folgendes zu wählen:

(i) zusätzliche 10 % (bis maximal 80 %) am Queens-Projekt zu erwerben, indem eine wirtschaftliche Erstbewertung (die "PEA") vorgelegt wird, die mindestens 1 Million Unzen Gold enthalten muss, wovon innerhalb von drei Jahren nach der Entscheidung des Unternehmens mindestens 60 % in der Mineralressourcenkategorie "angezeigt" (die "PEA-Bedingungen") liegen müssen, oder

(ii) ihre 70 %-Beteiligung am Queens-Projekt beibehält.

Sollte sich Novo dafür entscheiden, seine 70 %-Beteiligung am Queens-Projekt beizubehalten, muss Kalamazoo entweder:

(i) 30 % der Explorationsausgaben übernehmen oder

(ii) automatisch in eine 2%ige Net Smelter Returns Gold Royalty (Verhüttungsabgabe auf die Goldproduktion) umwandeln.

Sollte sich Novo für die Durchführung der PEA entscheiden, die PEA-Bedingungen jedoch nicht erfüllen, behält Novo eine 70%ige Beteiligung am Queens-Projekt und Kalamazoo kann sich dafür entscheiden, 30 % der Explorationsausgaben zu übernehmen oder verwässern mit einer Rate von 1 % pro nicht beigetragener 100.000 AUD. Falls sich Kalamazoos Beteiligung unter 10 % verwässert, wird Kalamazoos Beteiligung automatisch in eine 2%ige Net Smelter Returns Gold Royalty umgewandelt.

Falls Novo den Zahlungen des Earn-In-Betrags während des Earn-In-Zeitraums nicht nachkommt, wird Novos Anteil am Queens-Projekt auf 49 % sinken.


Abbildung 1 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Lage der Goldprojekte Castlemaine und South Muckleford sowie der Explorationslizenz Projekt Queens (EL007112)


Abbildung 2 darin zeigt: Lage von EL007112 Projekts Queens in Bezug auf das Goldprojekt Castlemaine (Kalamazoo 100 %) und RL6587 Goldprojekt Malmsbury (GBM-Novo Option JV)

 

Reaktion auf COVID-19

Kalamazoo handhabt proaktiv die potenziellen Auswirkungen von COVID-19 und hat Systeme und Richtlinien entwickelt, um die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter und Auftragnehmer zu gewährleisten und das Risiko für den Betrieb zu begrenzen. Diese Systeme und Richtlinien wurden im Einklang mit den formellen Leitlinien der staatlichen und bundesstaatlichen Gesundheitsbehörden und mit Unterstützung ihrer Auftragnehmer entwickelt und werden aktualisiert, falls sich die formellen Leitlinien ändern. Kalamazoos oberste Priorität ist die Gesundheit und das Wohlbefinden seiner Mitarbeiter und Auftragnehmer.

Um die Gesundheit und das Wohlbefinden seiner Mitarbeiter und Auftragnehmer zu gewährleisten, hat Kalamazoo eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um das Infektionsrisiko und die Übertragungsrate auf COVID-19 zu minimieren und gleichzeitig den Betrieb fortzusetzen. Alle Arbeitsabläufe und Aktivitäten wurden nur auf das Wesentliche minimiert. Zu den umgesetzten Maßnahmen gehören das Ausfüllen einer COVID-19-Risikoerklärung durch Mitarbeiter und Auftragnehmer, verbesserte Hygienepraktiken, das Verbot nicht notwendiger Reisen auf absehbare Zeit, die Einrichtung starker Infektionskontrollsysteme und -protokolle im gesamten Unternehmen sowie die Erleichterung von Fernarbeitsvereinbarungen, sofern dies praktikabel und erforderlich ist. Kalamazoo wird weiterhin die formalen Anforderungen und Leitlinien der staatlichen und bundesstaatlichen Gesundheitsbehörden beobachten und entsprechend handeln.
 

Erklärung der sachkundigen Person (Competent Persons Statement)

Die Informationen für die Projekte in Victoria basieren auf Informationen von Dr. Luke Mortimer, einer sachkundigen Person, die Mitglied des Australian Institute of Geoscientists ist. Dr. Mortimer ist ein Mitarbeiter, der für das Unternehmen als Explorationsmanager für Ostaustralien tätig ist. Dr. Mortimer verfügt über ausreichendes Wissen und Erfahrung über diesen hier vorliegenden Vererzungs- und Lagerstättentyp. Seine Tätigkeiten qualifizieren ihn als sachkundige Person gemäß den Regeln der Fassung aus dem Jahr 2012 des "Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves". Dr. Mortimer stimmt den hier gegebenen Informationen in der jeweiligen Form und im jeweiligen Kontext zu.


Diese Pressemitteilung wurde von Luke Reinehr, Chairman und CEO, Kalamazoo Resources Limited, zur Freigabe an die ASX genehmigt.
 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Luke Reinehr
Chairman/CEO
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Media & Investor Relations (Australien)
Victoria Humphries
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Im deutschsprachigen Raum
 

AXINO GmbH
Fleischmannstraße 15
73728 Esslingen am Neckar
Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.axino.de


Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.