Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Benutzerbewertung: 4.00 / 5

4.00 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Vancouver, British Columbia – 27. November 2018 – GGX Gold Corp. (TSX-v: GGX), (OTCQB: GGXXF), (FWB: 3SR2) (das „Unternehmen“ oder „GGX“) freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen das Herbst-Diamantbohrprogramm 2018 in seinem Konzessionsgebiet Gold Drop in der Nähe von Greenwood im Süden der kanadischen Provinz British Columbia abgeschlossen hat. Das Programm bestand aus 11 Diamantbohrlöchern (COD18-61 bis COD18-71), die auf den goldhaltigen Erzgang COD abzielten, wobei der Schwerpunkt auf einen Bereich mit früheren Bohrabschnitten mit hochgradiger Goldmineralisierung gerichtet war (einige frühere Proben ergaben über eine Unze Gold pro Tonne). Die Höhepunkte des Konzessionsgebiets Gold Drop, einschließlich des Erzgangs COD, beinhalten:

-          Die Bohrabschnitte von 2017 und 2018 (Kernlängen) beinhalten 50,1 g/t Gold auf 2,05 Metern, 54,9 g/t Gold auf 1,47 Metern und 4,59 g/t Gold auf 16,03 Metern im Erzgang COD.

-          Gold- und silberhaltige Quarzerzgänge in mehreren Bereichen des Konzessionsgebiets, in denen auch eine hochgradige Goldmineralisierung nachgewiesen wurde (Proben mit mehr als 1 Unze Gold pro Tonne).

-          Historische Gold- und Silberproduktion in den Erzgangsystemen Gold Drop, North Star, Amandy und Roderick Dhu.

Im Rahmen des Herbst-Diamantbohrprogramms 2018 wurde der Erzgang COD erprobt, der sich in der Zone Gold Drop Southwest befindet. Das Programm knüpfte an die Ergebnisse der vorangegangenen Diamantbohrungen 2018 bei der südlichen Erweiterung des Erzgangs COD an. Zwei der vorangegangenen Bohrlöcher 2018 bei dieser südlichen Erweiterung (COD18-45 und -46, die vom selben Standort aus mit einer Neigung von 45 bzw. 50 Grad nach Westen niedergebracht wurden) durchteuften hochgradige Goldmineralisierung. COD18-45 durchteufte 50,1 Gramm Gold pro Tonne (g/t) und 375 g/t Silber auf einem Kernabschnitt von 2,05 Metern, einschließlich 167,5 g/t Gold, 1.370 g/t Silber und über 500 g/t Tellur auf 0,46 Meter Kernlänge (Pressemeldung vom 15. August 2018). COD18-46 durchteufte 54,9 g/t Gold und 379 g/t Silber auf einem Kernabschnitt von 1,47 Metern, einschließlich 223 g/t Gold, 1.535g/t Silber und über 500 g/t Tellur auf 0,30 Meter Kernlänge (Pressemeldung vom 22.August 2018).

Die Abschnitte mit Quarzerzgängen und/oder mineralisiertem Muttergestein aus dem Herbst-Diamantbohrprogramm 2018 sind in der nachstehenden Tabelle angeführt. Da die wahren Mächtigkeiten auf Grundlage der verfügbaren Informationen nicht genau ermittelt werden können, sind die Kernlängen (Meter) angegeben.

Bohrloch-Nr.

Länge,Abschnitt(m)

Beschreibung

COD18-61

1,38

Quarzerzgangabschnitt

COD18-63

3,46

3,46 m mächtige mineralisierte Zone, einschließlich einesQuarzerzgangabschnitts auf 1,47 m mit stellenweise sichtbarem Gold

COD18-64

3

Mineralisierter Granodioritabschnitt auf 3 m

COD18-65

2,43

Mineralisierter Granodioritabschnitt auf 2,43m

COD18-66

1,84

1,94 m mächtige mineralisierte Zone, einschließlich einesQuarzerzgangabschnitts auf 0,94 m

COD18-67

8,51

8,51 m mächtige mineralisierte Zone, einschließlich einesQuarzerzgangabschnitts auf 7,32 m

COD18-68

4,64

4,64 m mächtige mineralisierte Zone, einschließlich einesQuarzerzgangabschnitts auf 1,6 m

COD18-69

9,65

Quarzabschnitt auf 9,65 m, getrennt durch mineralisiertes Nebengestein

COD18-70

6,9

Quarzerzgangabschnitt auf 6,9 m (mit 1 m Kernverlust)

COD18-71

12,04

12,04 m mächtige mineralisierte Zone, einschließlich einesQuarzerzgangabschnitts auf 2,2 m

Alle der Herbst-Bohrlöcher 2018 wurden in einem Radius von 25 Metern von den Bohrlöchern COD18-45 und -46 niedergebracht. Die Löcher COD18-61 bis -66 wurden mit einer Neigungim Bereich von 45 bis 60 Grad nach Westen und etwas nach Nordwesten gebohrt, um den/die in etwa an Nordosten streichenden Erzgang/Erzgänge zu durchteufen. Die Löcher COD18-67 bis -71 wurden mit einer Neigung im Bereich von 45 bis 60 Grad leicht nach Nordwesten gebohrt, um den Erzgang/die Erzgänge in einem flacheren Winkel zu durchschneiden. Ziel dabei war es, die Kontinuität der Quarzerzgänge und der Mineralisierung zu erproben.

Der Bohrkern wird derzeit geteilt und sicher für den Versand an ALS Canada Ltd. in Vancouver (BC) verpackt. Dort wird der Kern mittels Brandprobe auf Gold bzw. anhand eines Vier-Säuren-Aufschlusses und ICP-MS-Verfahrens auf 48 Elemente analysiert. Einige ausgewählte Proben werden einer zusätzlichen Analyse mittels metallischer Siebung unterzogen. Qualitätskontrollproben werden in regelmäßigen Abständen in die Probencharge gegeben.

David Martin, P.Geo., ist als qualifizierter Sachverständiger gemäß Vorschrift NI 43-101 für die in dieser Pressemeldung enthaltenen Fachinformationen verantwortlich.

Die Originalmeldung samt Bildmaterial finden Sie auf der Webseite des Unternehmens. Sie können diese auch über das Unternehmen anfordern.

Für das Board of Directors

Barry Brown, Director

604-488-3900

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Investor Relations:  

Jack Singh, 604-488-3900

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„Wir müssen das nicht tun, wir haben die Chance, es zu tun“

Das Team

C:\Users\User\AppData\Local\Temp\20170716_093406.jpg

Zukunftsgerichtete Informationen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen, bei denen es sich um „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze handelt, zu denen unter anderem auch Informationen und Aussagen des Unternehmens zählen, die sich direkt oder indirekt auf die zukünftige Geschäftstätigkeit, den Betrieb, die Finanzkraft, Prognosen und andere Pläne, Absichten, Erwartungen, Schätzungen und Meinungen des Unternehmens beziehen. Zu solchen Aussagen zählen auch Aussagen im Hinblick auf den Abschluss der geplanten Transaktionen. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse und Umstände und basieren zwangsläufig auf Schätzungen und Annahmen. Diese Aussagen beziehen sich auf Analysen und andere Informationen, die auf Prognosen zukünftiger Ergebnisse, Schätzungen von noch nicht absehbaren Summen sowie Annahmen des Managements basieren. Aussagen, die sich explizit oder implizit auf Prognosen, Erwartungen, Annahmen, Pläne, Ziele, Vermutungen oder zukünftige Ereignisse oder Leistungen beziehen (die häufig, jedoch nicht immer, mit Begriffen oder Phrasen wie „erwartet“ oder „erwartet nicht“, „wird erwartet“, „geht davon aus“ oder „geht nicht davon aus“, „plant“, „schätzt“, „beabsichtigt“ beschrieben werden oder mittels Aussagen zum Ausdruck gebracht werden, wonach bestimmte Ereignisse oder Ergebnisse eintreffen „könnten“, „würden“ oder „werden“, sowie Abwandlungen solcher Begriffe und ähnliche Ausdrücke, stellen keine historischen Tatsachen dar und können daher zukunftsgerichtete Aussagen sein. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren zwangsläufig auf einer Reihe von Faktoren, die - sollten sie sich als unrichtig erweisen - dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens erheblich von zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen, wie sie in solchen Aussagen direkt oder indirekt zum Ausdruck gebracht werden, unterscheiden. Solche Aussagen und Informationen basieren auf zahlreichen Annahmen in Bezug auf aktuelle und zukünftige Geschäftsstrategien und auf dem Umfeld, in dem das Unternehmen in Zukunft tätig sein wird. Dazu zählen unter anderem auch der Preis von Gold und anderen Metallen, die voraussichtlichen Kosten und ob das Unternehmen in der Lage sein wird, seine Ziele umzusetzen und die erforderlichen Lizenzen und Genehmigungen zu erhalten. Obwohl solche Schätzungen und Annahmen von der Unternehmensführung als angemessen betrachtet werden, sind sie mit erheblichen geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerbsbezogenen und regulatorischen Unsicherheiten und Risiken behaftet. Dazu zählt unter anderem: dass die Exploration und Erschließung von Ressourcen ein spekulatives Geschäft ist; dass die Umweltgesetze und -vorschriften verschärft werden könnten; dass das Unternehmen nicht in der Lage ist, weitere Finanzmittel aufzubringen, falls dies erforderlich sein sollte; Schwankungen bei den Metallpreisen; die Möglichkeit, dass die zukünftigen Explorations-, Erschließungs- und Förderergebnisse nicht den Erwartungen des Unternehmens entsprechen; Gefahren und Risiken im Zusammenhang mit der Betriebsführung; und derMitbewerb. Es besteht keine Gewähr, dass im Konzessionsgebiet Gold Drop wirtschaftlich förderbare Ressourcen entdeckt bzw. erschlossen werden. Die tatsächlichen Ergebnisse können daher unter Umständen erheblich von jenen abweichen, die in solchen Aussagen angenommen werden. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden, zählen unter anderem die dauerhafte Verfügbarkeit von Kapital und Finanzmittel, sowie die allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage, der Verlust von wichtigen Führungskräften, Mitarbeitern oder Beratern, Ausfälle bei den Anlagen, Streitigkeiten, der Mitbewerb, von den Dienstleistern eingehobene Gebühren und die Unfähigkeit von Vertragsparteien, ihren vertraglichen Verpflichtungen nachzukommen. Die Anleger werden darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen oder Ereignisse darstellen und werden daher davor gewarnt, solche Aussagen aufgrund der darin enthaltenen Unsicherheitenüberzubewerten. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung beziehen sich auf den Zeitpunkt der Erstellung dieser Meldung und das Unternehmen hat weder die Absicht noch die Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen infolge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen zu korrigieren bzw. zu aktualisieren, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als „Regulation Services Provider“ bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.comwww.sec.govwww.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

TAGS: ,

GOLDINVEST Newsletter

Die Redaktion von GOLDINVEST.de hat in den letzten Jahren ein echtes Näschen für Gewinneraktien bewiesen. Gleich mehrere der von uns beobachteten Unternehmen sind um mehrere Hundert Prozent gestiegen! Natürlich kann nicht jedes Unternehmen so ein Volltreffer sein, doch durch sorgfältige Abwägung der Fakten und das richtige Timing lässt sich die Erfolgswahrscheinlichkeit deutlich steigern. Einige Beispiele für die Top-Performer der Redaktion finden auf unserer Seite "Performance". Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine unserer Neuvorstellungen mehr!

Ihre E-Mail Adresse wird an das Datenschutz-zertifizierte Newsletter-Tool der 1&1 Internet SE zum technischen Versand weitergegeben. Eine Abmeldung vom Newsletter-Versand ist Ihnen jederzeit möglich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung