Benutzerbewertung: 0 / 5

0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Melbourne, Victoria, Australien, 14. Januar 2019 - Nova Minerals Limited (ASX: NVA, FSE: QM3) („Nova“ oder „das Unternehmen“) berichten im Auftrag von Snow Lake Resources Ltd. über die jüngsten Entwicklungen bei Snow Lake Resources Ltd. Siehe Pressemitteilung der Snow Lake Resources unten.

Über Nova Minerals Limited (ASX: NVA; FSE: QM3):

Lithiumprojekt Thompson Bros.

Nova Minerals Limited besitzt die Rechte zum Erwerb von bis zu 80 % des Lithiumprojekts Thompson Bros. in Kanada von Ashburton Ventures Inc. durch Finanzierung ihrer Verpflichtungen gemäß ihrem Optionsabkommen mit Strider Resources Ltd.

Das Projekt ist weit fortgeschritten und verfügt über eine erste geschlussfolgerte Ressource von 6,3 Mio. Tonnen mit 1,38 % Li2O für 86.940 Tonnen Li2O sowie einem zusätzlichen Explorationsziel von 3 bis 7 Mio. Tonnen mit 1,3 bis 1,5 % Li2O in der unmittelbaren Umgebung der Ressource. Erste metallurgische Testarbeiten zeigen, dass das Projekt ein Konzentratmaterial mit 6,37 % Li2O unter Verwendung standardmäßiger metallurgischer Labortesttechniken produzieren kann.

Projektportfolio in Alaska

Nova Minerals Limited besitzt 51 % mit den Rechten zum Erwerb von bis zu 85 % des Projektportfolios in Alaska von AK Minerals Pty Ltd. durch Finanzierung ihrer Verpflichtungen gemäß ihrem Joint-Venture-Abkommen.

Das Projektportfolio in Alaska reicht von weiter fortgeschrittenen Explorationsprojekten mit erzhaltigen Bohrabschnitten bis hin zu „Brownfield“-Liegenschaften. Die am weitesten fortgeschrittenen Projekte sind das Gold-Kupfer-Projekt Estelle, ein bezirksumfassendes Projekt mit einem Goldexplorationsziel von 1,1 bis 2,3 Mio. Unzen, das Nickel-Kobalt-Kupfer-Silber-Projekt Chip-Loy, das Silber-Zink-Blei-Projekt Bowser Creek, auf dem in der Vergangenheit die US-Regierung über 7 Millionen Dollar ausgegeben hat und das REE-Projekt Windy Fork.

Goldprojekt Officer Hill

Wir stehen weiterhin hinter unserer Zusammenarbeit mit Newmont und setzen die Exploration des Goldprojekts Officer Hill in der Region Tanami des Northern Territory fort. Das Projekt liegt innerhalb des Tanami-Ressourcengebiets, das ca. 13 Millionen Unzen beherbergt.

 

Snow Lake Resources - Update Lithiumprojekt Thompson Brothers
 


Die wichtigsten Punkte:

• Snow Lake ernennt Alastair McIntyre zum Executive Director, der erhebliche Fachkenntnisse aus den Bereichen Metalle und Bergbau in den Board einbringt.• Abschluss einer Kapitalbeschaffung auf Flow-Through-Basis im Jahr 2018.• Update Lithiumprojekt Thompson Brothers

14. Januar 2019. Toronto, Ontario. – Snow Lake resources Ltd. („Snow Lake“, „SNOW“ oder das „Unternehmen“) gibt die Ernennung von Herrn Alastair McIntyre P.Geo (Limited), MAusImm CP (Man) zu einem Executive Director bekannt und gibt ein Unternehmensupdate.

Herr Alastair bringt über 30 Jahre globale Erfahrungen aus den Bereichen Metalle und Bergbau in das Team ein einschließlich Rohstoff-Banking in erster Linie mit Scotiabank in Toronto, New York, Sydney und Hongkong in Verbindung mit einer anfänglichen technischen Laufbahn in Explorations- und Untertagebergbaugeologie. Vor dem Banking war Herr McIntyre der Leiter der Goldraffinerie der Royal Canadian Mint. Zuletzt arbeitete er für eine führende Beratungsfirma, wo er die technischen und finanziellen Geschäfte des Unternehmens in Asien von Hongkong und Toronto aus leitete und in erster Linie Fusionen und Akquisitionen, IPOs (Erstemissionen) und Bankfinanzierungen unterstützte.

Während seiner Karriere hat Herr McIntyre Hunderte von strukturierten Deals in mehreren Währungen, Metallen und Produkten für Edelmetall- und Buntmetallproduzenten sowie Verbrauchern in Nord- und Südamerika, Afrika, Australien und Asien durchgeführt. Seine globale Kontaktbasis von Bergbauunternehmen, Investoren, Zentralbanken, Geschäftsbanken, Produzenten, Hüttenwerken, Streamers, Verbrauchern, Unternehmen und Veredlungsunternehmen wird Snow Lake helfen, ihre internationale Ausrichtung zu erweitern. Herr McIntyre besitzt zahlreiche Referenzen von HKSI und CSI, detaillierte Kenntnisse über die konforme Berichterstattung wie z. B. NI 43-101, JORC und VALMIN/CIMVAL Codes sowie den Status eines amtlich akkreditierten Fachmanns – MAusImm CP (Man) und P.Geo (Limited). Alastair ist ein Absolvent der Dalhousie University in Halifax, Nova Scotia (B.Sc. in Geologie und B. Comm in Administration und Wirtschaftswissenschaft.

Snow Lake gibt ebenfalls eine nicht brokergeführte Finanzierung auf Flow-Through-Basis zur Beschaffung von Bruttoerlösen in Höhe von bis zu 250.000 Dollar (das „Emissionsangebot“) bekannt. Dies erfolgte trotz der sehr herausfordernden Finanzmarktlage während der für den Abschluss vorgeschriebenen Zeit bis zum Dezember 2018. Das Emissionsangebot umfasst bis zu 714.285 Flow-Through-Einheiten („FT-Einheiten“) des Unternehmens ohne Brokerbeteiligung (das „Emissionsangebot“) zu einem Preis von 0,35 Dollar je FT-Einheit. Jede FT-Einheit setzt sich zusammen aus einer Class-A-Stammaktie („FT-Aktie“), die auf Flow-Through-Basis ausgegeben wurde, und einem halben Class-A-Aktienbezugsschein (ein „Aktienbezugsschein“). Jeder ganze Aktienbezugsschein berechtigt den Inhaber zur Akquisition einer Class-A-Stammaktie des Unternehmens nach Zahlung von 0,45 Dollar je Class-A-Stammaktie zu jeder Zeit bis entweder (i) 24 Monate nach Abschluss einer Liquiditätstransaktion (nachstehend beschrieben) oder bis (ii) 60 Monate nach dem Ausgabedatum der FT-Aktienbezugsscheine.

Zusammen mit dem Startkapital ist das Unternehmen gut kapitalisiert und beabsichtigt, die Nettoerlöse aus dem Emissionsangebot zur Finanzierung der aktuellen Explorationsaktivitäten des Unternehmens auf dem Lithiumprojekt Thompson Brothers in Manitoba zu verwenden.

Angesichts des zurzeit volatilen Finanzmarktumfeldes und aufgrund der Beibehaltung seiner beschleunigten Entwicklungsstrategie haben sich der Board und das Führungsteam dazu entschlossen, dass es im besten Interesse des Unternehmens ist, mit dem Beginn einer internen Scoping-Studie auf der JORC konformen Ressource (zurzeit 6,3 Mio. Tonnen mit 1,38% Li2O für 86.940 Tonnen Li2O) zusammen mit einer reduzierten Step-out-Bohrkampagne fortzufahren, deren Startdatum in der nahen Zukunft erwartet wird. Diese neuen Bohrungen und die interne Scoping-Studie werden zu einem besseren technischen und finanziellen Verständnis des Projekts und zur Durchführung einer mit NI 43-101 konformen Ressourcenschätzung führen. Ferner wird dies den Beginn einer wirtschaftlichen Erstbewertung (Preliminary Economic Assessment, PEA) in der nahen Zukunft unterstützen. Gleichzeitig beabsichtigt das Unternehmen, parallel dazu Umweltstudien und andere laufende zeitkritische Arbeiten durchzuführen.

Das IPO-Verfahren des Unternehmens nähert sich schnell der Endphase und das Unternehmen arbeitet am Emissionsprospekt und den Regulierungsauflagen. Bis dato wurden ausreichende Geldmittel beschafft, um den Abschluss des IPO-Verfahrens zu ermöglichen.

CEO Derek Knight sagte: "Wir freuen uns, die Ernennung von Herrn Alastair McIntyre in unser Team bekannt zu geben. Herr McIntyre bringt umfangreiche Erfahrungen aus den Kapitalmärkten, der Bergbaufinanzierung und der Geschäftsentwicklung in das Unternehmen ein. Durch seine vielfältige globale Erfahrung und weitgespanntes Netzwerk wird er in Verbindung mit dem Geschäftseinblick Snow Lakes Board weiter verstärken, während das Unternehmen zur nächsten Phase übergeht, den maximalen Wert unseres Lithium-Assets zu realisieren. Während wir ein umsichtiges Barmittel-Management in dem aktuellen Finanzmarktumfeld aufrechterhalten, so behalten wir unsere beschleunigte Strategie bei. Wir wenden eine andere Vorgehensweise bei der Projektentwicklung an und arbeiten praktikabel in Richtung einer Step-out-Bohrkampagne und einer PEA. Wir sind zuversichtlich, dass wir eine solide Grundlage besitzen, um Vertrauen bei zukünftigen Anlegern und Projektpartnern zu schaffen. Wir halten unverändert an dem Projekt fest, während wir umsichtig mit den Barmitteln umgehen, um das Lithiumprojekt Thompson Brothers so schnell wie praktisch möglich weiterzuentwickeln.“

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an folgenden Manager, oder besuchen die Unternehmens Webseiten www.novaminerals.com.au:


Nova Minerals Limited

or 

Derek Knight
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Im deutschsprachigen Raum: 

AXINO GmbH
Fleischmannstraße 15
73728 Esslingen am Neckar 

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.axino.de

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

Beginn der Entnahme einer 1.000-Tonnen-Großprobe aus Tailings in Kürze

  • Fünf 1-Tonnen-Stichproben aus den Tailings liefern insgesamt 46,37 Gramm Gold in Barrenform.
  • Die Proben hatten einen durchschnittlichen Gehalt von 9,27 g/t.
  • Weitere fünf Proben werden entnommen und nächste Woche bekannt gegeben.
  • Die Aufbereitung einer 1.000-Tonnen-Großprobe aus Tailings wird in Kürze in Hammermühle 3 beginnen.
  • Eine vierte Hammermühle (Kapazität von 25 Tonnen pro Stunde) wurde bestellt.
  • Die Tailings-Aufbereitung und das Hochfahren des Untertageabbaus könnte Orinoco in eine solide Liquiditätslage bringen.

Orinoco Gold Limited (ASX: OGX) (Orinocooder das Unternehmen) berichtet über den neuesten Stand der Probennahmen aus ihren Tailings-Halden.

Fünf Tailings-Proben haben einen durchschnittlichen Gehalt von 9,27 g/t

Fünf 1-Tonnen-Stichproben wurden in der Hammermühle 2 (Kapazität von 400kg pro Stunde) aufbereitet und lieferten insgesamt 46,37 Gramm Gold. Die Proben hatten einen durchschnittlichen Gehalt von 9,27 g/t. Die Gehalte jeder 1-Tonnen-Probe waren 4,75 g/t, 11,90 g/t, 10,14 g/t, 9,86 g/t und 9,72 g/t.

Dieser Test wurde an einer der trocken aufgeschütteten Tailings-Halden des Unternehmens unter der Leitung unseres Geologenteams durchgeführt. Die 1-Tonnen-Proben wurden in Tiefen von bis zu 4m entnommen und schlossen zwei vertikale Gräben ein. Siehe Tabelle 1 und Karte 1. Wichtig ist, dass diese Halde nicht aus Tailings bestand, die aus der Aufbereitung des höhergradigen und feineren Goldes der Zone Mestre stammten, was unserer Vermutung nach ebenfalls in die Tailings gelangte.

Obwohl diese Proben nicht als repräsentativ für den gesamten Bestand der Tailings-Halden betrachtet werden können, so sind die ausgebrachten hochgradigen Gehalte ermutigend. Orinoco wird eine Schätzung der Tailings-Volumen liefern und das Gehaltsverständnis durch fortgesetzte Beprobung der Tailings-Halden verbessern.   Ein zweiter Satz mit fünf Proben wird nächste Woche bekannt gegeben und die Entnahme einer 1.000-Tonnen-Großprobe wird in Kürze beginnen.

Das Unternehmen hofft, dass durch Wiederaufbereitung die Tailings die Quelle einer kostengünstigen Goldproduktion sein könnten, die in Zukunft dem Unternehmen einen beachtlichen Cashflow bieten könnte. Die Tailings könnten eine wichtige Quelle für Material zum Mischen mit unserem viel höhergradigen untertägigen Erz bilden, dessen kommerzieller Abbau nächste Woche beginnt, wenn die Hammermühle 3 voll einsatzbereit ist. Die Hammermühle 3 wird diesen Samstag mit der Aufbereitung des Abraums beginnen. Während der Inbetriebnahme unserer Hammermühle 2 Mitte Januar bereiteten wir überraschend Abraum mit einem durchschnittlichen Gehalt von 15,42 g/t in der Mühle auf, siehe Pressemitteilung vom 24. Januar 2018, „Betriebs-Update Cascavel“. Wir werden im Laufe der Inbetriebnahme der Hammermühle 3 zur gleichen Abraumhalde zurückkehren.

Obwohl wir erst in der Frühphase der Bewertung des Potenzials der Tailings-Ressource sind, so ist die Kontinuität dieser ersten Ergebnisse sehr ermutigend.  

Tabelle 1 bietet eine Zusammenfassung der ersten fünf Chargen, die vor Kurzem aufbereitet wurden.

Tabelle 1. Koordinaten und Au-Ausbringung, siehe originale englische Pressemitteilung

 

Karte 1. Karte der ersten Probennahmestellen

 

Beginn der Großprobennahme aus Tailings

Die Entnahme einer 1.000-Tonnen-Großprobe aus den Tailings wird in Kürze nach der Inbetriebnahme der Produktionshammermühle (25t/h) am Samstag beginnen.

Diese Großprobe wird das Vertrauen in die Gehaltsschätzungen der Tailings erhöhen und uns einen besseren Hinweis auf den möglichen Gesamtgehalt der Tailings-Halden liefern.

Beschreibung des Testverfahrens der Tailings-Proben

Die Probennahmestellen wurden von unserer Geologieabteilung in 18m-Abständen markiert, die Koordinaten wurden festgehalten und die Aushubtiefe aufgezeichnet (Tabelle 1). Die Geologen überwachten die Aushubarbeiten für die Probe, um die Probenvollständigkeit zu gewährleisten. Die 1-Tonnen-Probe wurde dann entnommen und auf einer sterilen Plane aufgeschüttet (Abbildungen 2 u. 3). Das Material wurde in der Hammermühle 2 (400kg/h) aufbereitet, die mit zwei 18kg-Hämmern und Sieben mit 1mm Maschengröße ausgestattet ist. Nach Aufbereitung in der Hammermühle fällt das Material in eine Goldfalle, die mit einer manuell kontrollierten Pressluft- und Frischwasserzufuhr ausgestattet ist. Die Pressluft durchmischt das Material, während der Frischwasserzufluss die Schwebstoffe fortträgt. Die Schwebstoffe passieren eine Waschrinne, die mit Teppichen zur Goldrückhaltung ausgelegt ist.

Abbildung 1. Baggerlader beim Ausbaggern der Tailings-Probe

Nach jeder Probe wurde die Hammermühle gründlich gereinigt, um eine Kontamination der nächsten Probe zu verhindern. In der Goldfalle zurückgehaltene Schwermineralkonzentrate werden von Hand ausgewaschen. Die Teppiche werden gefaltet und in einer kontrollierten Umgebung gereinigt. Die gesamte Endbehandlung des Goldkonzentrats erfolgt im sicheren Goldraum.

Das Mahlverfahren wird mittels CCTV aufgezeichnet und von leitenden Mitarbeitern überwacht, um die Verfahrensintegrität zu gewährleisten. Die Endbehandlung wird im Goldgewinnungsraum unter strengen Sicherheitskontrollen und Anwesenheit eines Abteilungsleiters durchgeführt.

Abbildungen 2 u. 3. Proben auf Planen zur Minimierung der Kontamination

 

Vierte Hammermühle mit einer Kapazität von 25t/h wurde bestellt

Das Unternehmen meldet ebenfalls, dass eine vierte Hammermühle bestellt wurde, die ebenfalls in der Lage ist, 25 Tonnen pro Stunde (25t/h) aufzubereiten. Sie sollte Mitte März eintreffen. Dies sollte es Cascavel ermöglichen, die Produktion weiter zu erhöhen und ebenfalls Erze aus einigen unserer Nachbarliegenschaften zu testen. Im Dezember begann der Versuchsabbau auf unserem Konglomeratziel Elisio, wo historische Bohrungen 33m mit 4,22 g/t Gold und 28m mit 3,96 g/t Gold lieferten. Wie in der Pressemitteilung vom 8. November mit dem Titel „Orinoco Confirms Significant Conglomerate-Hosted Gold Potential at Eliseo Project“ gemeldet, besitzt dieses Ziel eine Gesamtstreichlänge von 16km. Die vierte Hammermühle wird unserem Geologenteam eine größere Flexibilität zum Test der Erze von Elisio (und anderer Ziele) geben, ohne eine allzu große Verzögerung beim Produktionsanlauf in der Mine Cascavel zu verursachen. Sollte sich der Produktionsanlauf in Cascavel in diesem Tempo fortsetzen, dann zieht das Management ebenfalls die Hinzunahme einer viel größeren Kugelmühle in Erwägung. Die Ergebnisse der Großprobe aus Eliseo werden nächste Woche bekannt gegeben.

Stellungnahme des COO

Chief Operating Officer, Richard Crew, äußerte sich dazu: „In meinen 30 Jahren im Bergbaugeschäft habe ich nur ein anderes Projekt mit solchen hohen Tailings-Ergebnissen gesehen. Obwohl die Probengröße sehr gering ist und nicht als ein Anzeichen dafür betrachtet wird, wie viel Gold in der gesamten Halde enthalten ist, so ist die Tatsache, dass jede der fünf Proben einen ausgezeichneten Goldgehalt enthielt, äußerst ermutigend. Wir freuen und darauf, 1.000 Tonnen des Tailings-Materials durch unsere größere Hammermühle zu schicken, um uns einen weiteren Einblick in die Tailings zu verschaffen. Aufgrund der Informationen, die wir durch den „Back-to-Basics“-Ansatz erhielten, haben wir jetzt ein besseres Verständnis, warum Orinoco in diesen letzten 18 Monaten so eine schwere Zeit hatte und wir freuen uns darauf, unser Unternehmen wieder auf den richtigen Weg zu bringen.“

Die Ergebnisse sind ein weiterer Beweis, dass Cascavel das Potenzial besitzt, eine der reichhaltigsten Goldminen in Lateinamerika zu sein. Bis dato hatten unsere 29 1-Tonnen-Proben aus verschiedenen Bereichen der Mine einen durchschnittlichen Gehalt von 38,7 g/t Gold, wie am 24. Januar 2018 in unserem Betriebs-Update Cascavel berichtet wurde. Dies ist ein guter Vergleich mit den ersten 40 Panel-Proben, die einen durchschnittlichen Gehalt von 47,2 g/t hatten, siehe Pressemitteilung vom 17. Januar 2018 mit Titel „Analysenergebnisse aus Zone Mestre zeigen sehr hohe Goldgehalte von bis zu 265 g/t“. Weitere 19 Proben aus der Zone Mestre werden später in dieser Woche bekannt gegeben.

Zum Abschluss, die ersten fünf 1-Tonnen-Tailings-Proben mit durchschnittlich 9,27 g/t geben uns einen gewissen Anhaltspunkt, wie viel Gold die Gravitationsanlage in den vergangenen 18 Monaten nicht abgeschieden hat, was unser Vertrauen in das wahre Potenzial der Mine Cascavel stärkt.

9,72 Gramm vor dem Schmelzen

Fotos von Gold aus trocken aufgeschütteten Tailings

4,75 Gramm                            11,90 Gramm

10,14 Gramm                         9,86 Gramm

 

GOLDINVEST Newsletter

Die Redaktion von GOLDINVEST.de hat in den letzten Jahren ein echtes Näschen für Gewinneraktien bewiesen. Gleich mehrere der von uns beobachteten Unternehmen sind um mehrere Hundert Prozent gestiegen! Natürlich kann nicht jedes Unternehmen so ein Volltreffer sein, doch durch sorgfältige Abwägung der Fakten und das richtige Timing lässt sich die Erfolgswahrscheinlichkeit deutlich steigern. Einige Beispiele für die Top-Performer der Redaktion finden auf unserer Seite "Performance". Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine unserer Neuvorstellungen mehr!

Ihre E-Mail Adresse wird an das Datenschutz-zertifizierte Newsletter-Tool der 1&1 Internet SE zum technischen Versand weitergegeben. Eine Abmeldung vom Newsletter-Versand ist Ihnen jederzeit möglich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung