Benutzerbewertung: 0 / 5

0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Vancouver, British Columbia, Kanada, 26. Februar 2019, Mawson Resources Limited („Mawson“ oder das „Unternehmen“) (TSX: MAW, Frankfurt: MXR) berichtet die Bohrergebnisse des Projekts Western USA („WUSA“) in Oregon, wo vier Bohrungen (eine Bohrung wurde aufgegeben) mit einer Gesamtlänge von 1.033 m auf dem Projekt Scorpion, intermediäre Sulfidierung, und auf dem Projekt Huckleberry, hohe Sulfidierung, niedergebracht wurden. Dies war das erste Kernbohrprogramm, das in beiden Prospektionsgebieten durchgeführt wurde.

Die wichtigsten Punkte:

• Die besten Ergebnisse wurden mit der ersten und einzigen Bohrung auf Scorpion erzielt, wo Bohrung SDH-001-18 0,6 m mit 3,25 g/t Gold („Au“), 27,3 g/t Silber („Ag“), 6.680 ppm Arsen („As“), 485 ppm Antimon („Sb“) und 2,8 ppm Tellur („Te“) ab 21,3 m Tiefe lieferte. Die Bohrung zielte auf eine starke, weit verbreitete übertägige Alteration und ausgedehnte Goldanomalie im Boden, die sich über ein 2,2 km langes und bis zu 400 m breites Gebiet erstreckt.• Die Bohrungen auf Huckleberry durchteuften eine intensive Verkieselung und Vertonung mit breiten Zonen hoher Gehalte an Pfadfinderelementen einschließlich Tellur. Bohrung HDH-003-18 durchteufte 15,2 m mit 16,5 ppm Te, 0,34 g/t Ag, 1.033 ppm As und 96,4 ppm Sb ab 56,4 m Tiefe.• Das Bohrprogramm in den zwei Prospektionsgebieten traf auf mächtige Zonen einer bisher nicht erbohrten intensiven Verkieselung, Vertonung und sulfidischen Alteration, die eine anomale Geochemie enthalten einschließlich epithermaler geochemischer Pfadfinderelemente und stellenweise erhöhter Buntmetallgehalte sowie Gold. Nachfolgearbeiten werden empfohlen.• Für WUSA liegen die Bohrgenehmigungen für ein ausgedehnteres Bohrprogramm vor.

Herr Hudson, Chairman und CEO, sagte: „Das erste Bohrprogramm auf dem WUSA-Projekt bestätigte eine Bohrentdeckung und hob die Höffigkeit von Scorpion hervor, wo stark alterierte sulfidische Gesteine mit anomalen Goldgehalten in den Böden in Zusammenhang stehen, die sich über ein 2,2 km langes und bis zu 400 m breites Gebiet erstrecken. Da bisher nur eine Bohrung niedergebracht wurde, rechtfertigen die erhöhten Gehalte und die ausgedehnte Bodenanomalie auf Scorpion Nachfolgearbeiten. Das Unternehmen überprüft jetzt das Potenzial für eine Transaktion des WUSA-Projekts, während wir uns auf unser Flaggschiff-Goldprojekt in Finnland konzentrieren, wo vier Bohrgeräte weiterhin rund um die Uhr im Einsatz sind.“

Alle Tabellen in dieser Meldung können Sie in der originalen englischen Pressemitteilung ansehen - Bitte hier klicken.

Tabelle 1 darin zeigt: Informationen über Bohransatzpunkte der Bohrungen auf dem WUSA-Projekt im Jahr 2018 (NAD27 Gitter, Projektion UTM Zone 10N).

Tabelle 2 zeigt: Bohrung SDH-001-18: Analysen über 0,2 g/t Gold (Nachweisgrenze 0,001 g/t Au). Signifikantere Analyseergebnisse sind fettgedruckt.

Auf WUSA wurden vier Kernbohrungen mit einer Gesamtlänge von 1.033 m niedergebracht, davon drei auf Huckleberry (eine Bohrung wurde aufgegeben) und eine auf Scorpion (Informationen der Bohransatzstellen sind in Tabelle 1 zu sehen). Alle Bohrungen durchteuften eine intensive Verkieselung und Vertonung des porphyrischen Andesits und des phyrischen Quarz-Rhyodazits. Eisenoxide und Pyrit sind häufig mit Brekzienbildungen und Stockwork-Klüften vergesellschaftet und eingesprengter Pyrit kam in den schwächer alterierten Wirtsgesteinen vor. Bessere Goldanalysen sind in Tabelle 2 aufgeführt.

WUSA liegt in den zentralen Western Cascade Ranges der Lane und Douglas Counties in Oregon, USA und umfasst ein Gebiet von 150.500 Hektar („Gebiet des Explorationsabkommens“) wovon 68.075 Hektar an Abbau- und Landrechten („Fee-Simple-Land“) im Besitz des Landbesitzers sind. Innerhalb des Gebiets des Explorationsabkommens liegen ebenfalls kleinere Gebiete mit Abbaurechten, die im Besitz des Landbesitzers (1.447 Hektar) und des Bureau of Land Management („BLM“, Landverwaltungsamt) sind sowie Claims im Besitz des Landbesitzers (333,1 Hektar) und direkt im Besitz von Mawson (142,2 Hektar) (Siehe Abbildung 1 unten).

Die Cascade Range in Oregon wird von eozänen bis holozänen intermediären bis felsischen Vulkaniten und vulkanoklastischen Gesteinen unterlagert, die entlang des Westrands von Nordamerika ausgetreten sind. In unmittelbarer Nachbarschaft zu Mawsons 150.500 Hektar umfassenden WUSA-Projekt liegt ein stark vererzter Bezirk, der mehrere Minerallagerstätten beherbergt einschließlich polymetallischer Gänge (Bohemia, ein Gold-Rush-Bergbaugebiet, das 1858 entdeckt wurde) und einer historischen Quecksilbermine des Thermalquellentyps. In dem optionierten Gebiet wird ein Abbau von Seifengold durchgeführt.

Teilziele bersichtskarte 260219Abbildung 1: Lage des WUSA-Projekts.

Bohrergebnisse: Scorpion

Das Prospektionsgebiet Scorpion liegt in der Mitte eines 2,2 km langen und bis zu 400 m breiten Gebietes, in dem geochemische Bodenproben regelmäßig über 1 g/t Au (Siehe Abbildung 2 unten) liefern. Diese mit Gold angereicherten Böden überlagern durch saure Lösungen stark alteriertes Gestein mit bis zu 5,51 g/t Au. Der Ursprung des mit Gold vererzten Grundgebirges wurde vor diesem Bohrprogramm noch nie identifiziert. Die Bergbaurechte auf Scorpion umfassen Fee-Simple-Land im Besitz des Landbesitzers. Die Bohrgenehmigungen für ein umfangreicheres Bohrprogramm wurden den entsprechenden Behörden erhalten.

Die Bohrung SDH001-18 (282 m) auf Scorpion durchteufte überwiegend eine Vertonung mit deutlichen Anzeichen einer tektonischen Kontrolle besser vererzter Zonen. Die obere Zone korrelierte zum Teil mit einer sulfidreichen Brekzie und die untere Zone mit einem Stockwork-System. Im oberen Abschnitt sind erhöhte Au- und Ag-Werte mit hohen Gehalten an epithermalen Pfadfinderelementen vergesellschaftet einschließlich As, Sb, Blei („Pb“), Zink („Zn“) und Kupfer („Cu“). Dies deutet an, dass Pyrit stellenweise von Bleiglanz und Zinkblende und möglicherweise von Electrum in Spuren begleitet wird. Im unteren Abschnitt gibt es relativ zu den Hintergrundwerten eine starke ungleichmäßige Anreicherung von As, Sb, Cu und Au (und stellenweise Molybdän („Mo“), Wolfram („W“), Pb und Zn). Im Gegensatz zu Huckleberry waren auf Scorpion die Gehalte von Wismut („Bi“), Se und Te niedriger.

Zwei relevante Zonen wurden erbohrt:

1. Obere sulfidreiche Brekzienzone;

• Bohrung SDH-001-18: 7,6 m mit 0,41 g/t Au, 3,1 g/t Ag, 1.133 ppm As, 88,1 ppm Sb und 0,5 ppm Te ab 21,3 m Tiefe.

2. Untere Stockwork-Zone:

• Bohrung SDH-001-18: 36,6 m mit 0,15 g/t Au, 0,5 g/t Ag, 597 ppm As, 11,6 ppm Sb und 0,5 ppm Te ab 106,7 m Tiefe.

Die Bohrung auf Scorpion zeigt eine starke tektonische Kontrolle der erhöhten geochemischen Gehalte, eine deutliche Vergesellschaftung der Goldgehalte mit den Buntmetallgehalten und eine mäßige weitverbreitete Goldanreicherung. Die obere vererzte Brekzie ist hinsichtlich der Metallgehalte (Gold, Buntmetalle und Pfadfinderelemente) ermutigend, während das mächtigere Stockwork ungleichmäßige hohe Gehalte aufweist einschließlich Gold und Kupfer. Da dies die erste und einzige Bohrung ist, sind in dem Prospektionsgebiet Scorpion nachfolgende Explorationsarbeiten gerechtfertigt.


Scorpion 260219Abbildung 2: Prospektionsgebiet Scorpion-Cinnabar: Gold in Bodenproben
und Bohrung SDH-001-18.

Bohrergebnisse: Huckleberry

Huckleberry ist ein stark sulfidiertes Goldprospektionsgebiet mit einem Bereich intensiver hypogener saurer Sulfat-Alteration (Quarz, Alunit, Ton), deren Ausstreichen über eine Länge von 1.000 m bekannt ist (Siehe Abbildung 3 unten). Eine nach Nordosten streichende Scherzone, die über 1.600 m lang und bis zu 300 m breit ist, bildet den Kern des Prospektionsgebiets und steht in Zusammenhang mit starken As-, Sb-, Hg-, Bi-, Mo-Anomalien sowie einer Vertonung und Silika-Alunit-Alteration. Die Besitztitel auf Huckleberry umfassen Bereiche mit Abbaurechten des Landbesitzers sowie Claim-Gebiete von BLM auf öffentlichem Land. Die Bohrgenehmigungen wurden sowohl vom BLM als auch DOGAMI erhalten.

Die Bohrungen HDH001-18 und HDH003-18 (angesetzt an der gleichen Stelle wie die aufgegebene Bohrung HDH002-18) zielten auf Zonen der kartierten Verkieselung und damit vergesellschafteter anomaler geochemischer Zonen (As, Hg, Mo, Bi, Sb), die mittels geochemischer Ergebnisse in Gesteinssplitterproben abgegrenzt wurden.

Die Bohrungen auf Huckleberry lieferten einen deutlichen Hinweis für die Vergesellschaftung der starken oder intermediären Sulfidierung eines epithermalen Alterationstyps mit den stark erhöhten Gehalten an Pfadfinderelementen z. B. Schwefel („S“), As, Sb, Se, Te, stellenweise Bi und Molybdän („Mo“) (und Hg in übertägigen Gesteinsproben). Die Bohrungen lieferten keine signifikanten Au- und Ag-Gehalte. Höhere Gehalte könnten jedoch innerhalb des ausgeprägten Alterationssystems in größerer Tiefe vorkommen, als die Bohrungen HDH001-18 und HDH003-18 anvisierten.

Aus Bohrung HDH001-18 wurden zwischen 201,2 m und 385,57 m Tiefe (184,4 m) insgesamt 30 jeweils 1,5 m lange Proben für eine gemeinsame Probenlänge von 45,7 m entnommen. Die 30 Proben enthielten im Durchschnitt: 0,13 g/t Ag, 321,6 ppm As, 6,9 ppm Sb und 4,8 ppm Te.

Die Bohrung HDH003-18 (280 m) traf basierend auf der Bohrkernprotokollierung und der Geochemie auf eine starke Alteration einschließlich Verkieselung bis in 64 m Tiefe und Vertonung sowie möglicherweise fortgeschrittene Vertonung und propylitische Alteration. Die Verkieselungszone zeigte ebenfalls stark anomale As-, Sb-, Bi-Gehalte und zum Teil Mo-Gehalte aber mit Hintergrundwerten von Au und Ag. Die besten Ergebnisse waren:

• Bohrung HDH003-18: 54,9 m mit 0,13 g/t Ag, 309 ppm As, 46 ppm Sb und 5,0 ppm Te ab 36,6 m Tiefe.

Mawson setzt die Arbeit mit einem Landbesitzer gemäß den Pachtabkommen fort. Das Projekt ist aussichtsreich und Mawson überprüft mögliche zukünftige Joint-Venture-, strategische Allianz- oder Unternehmenstransaktionen für das WUSA-Projekt, während sich das Unternehmen auf sein Flaggschiff-Goldprojekt in Finnland konzentrieren, wo vier Bohrgeräte weiterhin rund um die Uhr im Einsatz sind.


Huckleberry 260219Abbildung 3: Prospektionsgebiet Huckleberry: übertägige Alteration und 
Lage der Bohrungen.


Technischer und ökologischer Hintergrund

Für das Bohrprogramm wurde ein Kernbohrgerät von Idea Drilling LLC aus Virginia, Minnesota, verwendet. Der Bohrkerndurchmesser war HQ (63,5 mm). Die Bohrkernsausbringung war mittelmäßig und der Durchschnitt lag im frischen Gestein bei 90 %. Nach Fotografieren und Protokollieren in Mawsons Einrichtungen in Oregon wurden Kernlängen von durchschnittlich 1,5 m in den Einrichtungen der ALS Chemex in Reno, Nevada, in zwei Hälften zersägt. Die verbleibende Hälfte wird für Verifizierungs- und Referenzzwecke aufbewahrt. Die Proben wurden bei ALS Chemex aufbereitet und auf Gold und mehrere Elemente mittels der Verfahren Au-ICP22 und ME-MS61 analysiert. Das Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprogramm von Mawson umfasst die systematische Zugabe von zertifizierten Standards mit bekanntem Goldgehalt, die Duplizierung der Proben durch Vierteln der Bohrkerne und Leerproben zu dem interpretierten vererzten Gestein. Ferner fügt ALS Leerproben und Standards in das Analyseverfahren ein.

Die qualifizierte Person für Mawsons Projekte, Dr. Nick Cook President von Mawson und Mitglied des Australasian Institute of Mining Metallurgy, hat den Inhalt dieser Pressemitteilung geprüft und verifiziert.

Über Mawson Resources Limited (TSX: MAW, Frankfurt: MXR, Pinksheets: MWSNF)

Mawson Resources Limited ist ein Explorations- und Entwicklungsunternehmen. Mawson hat sich als ein führendes Explorationsunternehmen in der nordischen Arktis profiliert. Der Fokus liegt auf dem Vorzeigegoldprojekt Rajapalot in Finnland. 
 


Weitere Informationen über MAW finden Sie unter www.mawsonresources.com oder Sie kontaktieren:
 

Mawson Resources Limited
Mariana Bermudez
Corporate Secretary
Suite 1305 – 1090 West Georgia St.
Vancouver, BC, V6E 3V7
KanadaTel. +1-604-685 9316
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Im deutschsprachigen Raum:

AXINO GmbH
Fleischmannstraße 15
73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
www.axino.de 


Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

, dass ein neues Konglomerat-Goldziel mit Goldnuggets auf dem Goldprojekt Pilbara identifiziert wurde. Dieses Ziel repräsentiert ein neues Gebiet, das separat vom früher berichteten 12km großen Mt Roe-Basalt-Ziel liegt (siehe Pressemitteilung „12km langes „Witwatersrand“-Konglomeratziel identifiziert“, 23. August 2017).

 

GOLDINVEST Newsletter

Die Redaktion von GOLDINVEST.de hat in den letzten Jahren ein echtes Näschen für Gewinneraktien bewiesen. Gleich mehrere der von uns beobachteten Unternehmen sind um mehrere Hundert Prozent gestiegen! Natürlich kann nicht jedes Unternehmen so ein Volltreffer sein, doch durch sorgfältige Abwägung der Fakten und das richtige Timing lässt sich die Erfolgswahrscheinlichkeit deutlich steigern. Einige Beispiele für die Top-Performer der Redaktion finden auf unserer Seite "Performance". Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine unserer Neuvorstellungen mehr!

Ihre E-Mail Adresse wird an das Datenschutz-zertifizierte Newsletter-Tool der 1&1 Internet SE zum technischen Versand weitergegeben. Eine Abmeldung vom Newsletter-Versand ist Ihnen jederzeit möglich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung