Banner Green
Banner Mining
Banner Pharma
Banner Tech

Wenn die australische Lucapa Diamond (WKN: A0M6U8 / ASX: LOM) bisher Schlagzeilen gemacht hat, was häufiger passierte, dann drehten sich die News meist um das Diamantenprojekt Lulo in Angola. Haufenweise findet das Team der Gesellschaft hier bemerkenswert große Diamanten, die Mine entlang eines Flusses ist für Lucapa Diamond ein stetiger Umsatzbringer und Cash-Cow zugleich. Wenn es allerdings nach dem Willen des Unternehmens geht, soll zukünftig zusätzlich zu Lulo ein weiteres afrikanisches Diamantenprojekt regelmäßig exzellente Schlagzeilen liefern: Mothae.

Dass die Lulo-Mine in Angola für Lucapa Diamond (WKN: A0M6U8 / ASX: LOM) eine wahre Goldgrube darstellt, ist angesichts der Diamantenförderung auf Lulo vielleicht nicht zu 100 Prozent richtig. Sinnbildlich ist das Wort „Goldgrube“ aber ein Volltreffer, denn das afrikanische Projekt bringt reihenweise beste News für Lucapa Diamond. Immer wieder meldet man Rekordfunde bei Einzeldiamanten, reihenweise hochkarätige Funde bester Qualität und hohe Umsätze bei der Versteigerung der Lulo-Diamanten. Zwei Verkaufsrunden haben allein im Jahr 2017 bereits knapp 11 Millionen US-Dollar in die klingelnden Kassen des Lulo-Betreiberkonsortiums gespült.

In den vergangenen Tagen gab es Meldungen über besonders große Diamanten, die auf dem Lulo-Projekt von Lucapa Diamond (WKN: A0M6U8 / ASX: LOM) gefunden wurden. Diese Entdeckungen ziehen natürlich besonders die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit an. Das Brot-und-Butter-Geschäft von Lucapa ist jedoch die Förderung der normalen, kleineren Diamanten. Von Zeit zu Zeit werden diese dann, gemeinsam mit den großen Fundstücken, auf den Markt gebracht.

Auf der Lulo-Diamantenmine macht ein neues Abbaugebiet Schlagzeilen. Auf dem „Mining Block 25“, den Lucapa Diamond (WKN: A0M6U8 / ASX: LOM) und seine lokalen Partner in Betrieb genommen haben, wurde ein großer Diamant gefunden. Es ist nicht der erste große Edelstein, den Lucapa & Co. auf Lulo finden – das Projekt im südwestafrikanischen Staat Angola sorgt regelmäßig für Funde außergewöhnlicher Größe. Wir hatten zuletzt bereits erwartet, dass die Company während der angolanischen Regenzeit noch weitere Großfunde wird präsentieren können – das war ein Treffer.