Entdecken Sie jetzt unsere neuen Themengebiete
Pharma &
Biotech

Benutzerbewertung: 3.00 / 5

3.00 von 5 - 2 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Unterbewertete Rohstoffunternehmen aufzuspüren, bevor sie vom breiten Markt entdeckt werden, ist eine der vielversprechendsten Methoden, um an der Börse Erfolg zu haben. Denn ist der Kurs erst einmal enteilt, spricht jeder über diese Aktie, wird es oft schwierig noch eine signifikante Performance zu erzielen.

Unser Ziel ist es deshalb, Unternehmen aufzufinden, die kurz davor stehen, einen Newsflow zu veröffentlichen, der zu einer deutlichen Wertsteigerung führen könnte. Niemand, auch wir von GOLDINVEST.de natürlich nicht, kommt dabei auf eine Trefferquote von 100%, doch konnten wir zuletzt einige wirkliche Kursgewinner präsentieren.

Zu denen gehört der australische Goldexplorer De Grey Mining, der seit der ersten Besprechung durch die Redaktion von GOLDINVEST.de um mehr als 2.800% gestiegen ist – und noch im Februar völlig unter dem Radar der Anleger flog! Oder eine Skeena Resources, die seit Erstbesprechung durch die Redaktion bereits rund 615% im Plus ist!

Loncor Resources – Vor dem Durchbruch?

Ob Loncor Resources (WKN A2PSPG / TSX LN) eine ähnliche Performance erzielen kann, bleibt abzuwarten. Doch wir glauben, dass die kanadische Gesellschaft über die Zutaten verfügt, um eine mehr als deutliche Wertsteigerung zu erzielen. Denn das Unternehmen verfügt nicht nur bereits über eine Goldressource von mehr als 3 Mio. Unzen, sondern auch über so vielversprechende Ländereien, dass sich einer der größten Goldproduzenten der Welt das Recht gesichert hat, diese zu erkunden!

Joint Venture mit Minengigant Barrick Gold!

Und das ist kein Geringerer als Barrick Gold, die Nummer zwei im Goldsektor weltweit, die in der Demokratischen Republik Kongo (DRC), wo auch die Projekte von Loncor liegen, die riesige Goldmine Kibali betreibt! Barrick förderte auf Kibali 2019 rund 814.000 Unzen des gelben Metalls zu sensationell niedrigen all-in sustaining costs (AISC) von 693 USD pro Unze…

LN Projektlage
Quelle: Loncor Resources

Der kanadische Konzern ist nun auf der Suche nach einem weiteren, großen Vorkommen in der DRC und hat sich schon 2016 den Zugriff auf Liegenschaften von Loncor im Ngayu-Goldgürtel gesichert, der mehrere Lagerstätten mit ähnlicher Lithologie, Verwitterung und Strukturen wie Kibali aufweist. Barrick hat auf diesen Projektgebieten in den vergangen Jahren verschiedene Explorationsarbeiten durchgeführt, die jetzt – bzw. Ende Juni – in der Aufnahme von Bohrungen auf sechs vorrangigen Zielen in den Joint Venture-Gebieten gipfelten! Bohrergebnisse könnten hier also nicht allzu ferner Zeit zu erwarten sein und Bewegung in den Kurs von Loncor bringen.

LN Barrick JV 2020
Aus dem aktuellen JV-Bericht von Barrick; Quelle Loncor Resources

Die Joint Venture-Vereinbarung sieht übrigens vor, dass Barrick die Exploration in den Joint Venture-Gebieten durchführt und finanziert, bis man eine Vormachbarkeitsstudie zu einer Goldentdeckung abgeschlossen hat, die den Kriterien des Konzerns genügt. Abgesehen von der obligatorischen Beteiligung der DRC würde Barrick sich damit 65% an jeder Entdeckung verdienen, während Loncor die restlichen 35% halten wird. Ab dann muss Loncor sich aber auch anteilig an den weiteren Kosten beteiligen oder eine Verwässerung des Projektanteils hinnehmen.

Chance auf schnelle Steigerung der eigenen Goldressourcen

Doch Loncor ist, wie erwähnt, mehr als nur dieses Joint Venture mit Barrick. Das Unternehmen verfügt auch über das so genannte Imbo-Projekt, an dem man über die Tochter Adumbi Mining mittlerweile 84,68% hält. Damit liegt Loncors Anteil an den auf der Adumbi-Lagerstätte nachgewiesenen 2,5 Mio. Unzen Gold in der Kategorie geschlussfolgert bei 2.117.000 Unzen des gelben Metalls. Hinzu kommt noch die Lagerstätte Makapela mit 614.200 Unzen Gold in der Kategorie angezeigt und 549.600 Unzen Gold in der Kategorie geschlussfolgert.

Und das Unternehmen plant, die Adumbi Ressourcen jetzt zügig auszweiten. Nachdem man über eine Privatplatzierung vor Kurzem 5 Mio. CAD (zu 0,50 CAD pro Aktie) einnahm, ist das geplante Bohrprogramm von 10.000 Metern, verteilt auf 12 Bohrungen, voll finanziert – und soll noch diesen Monat starten!

Loncor zielt dabei auf Bereiche in der Tiefe inner- und unterhalb der bekannten Ressourcen ab, wo man glaubt, mit hoher Wahrscheinlichkeit weitere Unzen nachweisen zu können. Schließlich ist das schon einmal gelungen, als das Unternehmen im April dieses Jahres mit Bohrungen aus dem Jahr 2017 die Ressource um 61% steigern konnte!

Loncor Bohrungen Adumbi neu und alt
Ältere und geplante Bohrlöcher auf Adumbi; Quelle: Loncor Resources

Neben diesen Bohrungen zur Erweiterung der Vorkommen auf Adumbi plant Loncor auch Bohrlöcher mit denen man die Vorkommen der Satellitenlagerstätten Kitenge (199.000 Unzen Gold) und Manzako (122.000 Unzen Gold) signifikant ausgeweitet werden sollen.

Insgesamt verlaufen 14 Kilometer eines mineralisierten Trends innerhalb des Imbo-Projektgeländes, die darüber hinaus noch erhebliches Potenzial auf weitere Goldentdeckungen aufweisen. Unter anderem will sich Loncor in absehbarer Zeit dem vorrangigen Ziel Imbo East widmen, das man für sehr vielversprechend hält.

Auch aus diesem Bohrprogramm und diesen Aktivitäten dürfte in Kürze ein Newsflow einsetzen, der weiteren Schwung in die Aktie bringen könnte.

Erste Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen geplant

Sollten die Bohrungen auf Adumbi erfolgreich ausfallen, will Loncor dann auch gleich den nächsten Schritt gehen und eine erste Einschätzung der Wirtschaftlichkeit (PEA) in Auftrag geben. Eine positive PEA wäre nicht nur ein erster Hinweis auf die Rentabilität des Projekts, sondern auch ein wichtiger Schritt, um das Projektrisiko zu senken und breitere Anlegerkreise zu erreichen. Im Rahmen der PEA wird das Unternehmen zudem prüfen, wie auch die Makapela-Lagerstätte in die Steigerung der Wirtschaftlichkeit von Adumbi einbezogen werden könnte.

Aktuell, bei einem Kurs von 0,77 CAD, weist Loncor unverwässert eine Marktkapitalisierung von erst 86,3 Mio. CAD auf, was wir angesichts der vorhandenen Ressourcen, des Potenzials auf weitere Ressourcensteigerungen und des Joint Ventures mit dem Branchenriesen Barrick Gold als eher gering betrachten.

Prominente Großaktionäre

Ein weiterer Faktor, der für Loncor Resources spricht, ist die Tatsache, dass CEO und Gründer Arnold Kondrat immer noch mehr als 26% der Anteile am Unternehmen hält und er deshalb, genau wie jeder Kleinaktionär, an einer positiven Entwicklung interessiert ist – und motiviert, diese zu erreichen! Kondrat verfügt allein über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der DRC.

Der nächste Großaktionär von Loncor ist der australische Goldproduzent Resolute Mining mit 26,5% der Anteile und auch der größte Goldproduzent der Welt Newmont ist mit 6,5% dabei!

Loncor Resources (WKN A2PSPG / TSX LN) ist eine riskante Spekulation, das sollte jedem Anleger klar sein. Wir glauben aber, dass gute Chancen bestehen, dass das Unternehmen in naher Zukunft mit einer ganzen Reihe von Neuigkeiten aufwarten kann, die die Aktie in neue Sphären treiben könnten. Wir bleiben auf jeden Fall an dieser spannenden Gold-Story dran!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Loncor Resources halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen könnte. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Loncor Resources) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH entgeltlich für die Berichterstattung zu Loncor Resources entlohnt. Diese Dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Loncor Resources profitieren. Dies ist ein weiterer Interessenkonflikt.