Benutzerbewertung: 5.00 / 5

5.00 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Die anhaltende Unsicherheit an den Finanzmärkten, auch auf Grund der Coronakrise, rückt den Goldmarkt immer stärker in den Fokus. Immer mehr Investoren und Fonds, die sonst nicht in die so genannten Hard Assets investieren, scheinen nun umzudenken.

Medienberichten zufolge hat zum Beispiel der Ohio Police & Fire Pension Fund (OP&F), der rund  16 Mrd. USD verwaltet, zugestimmt, dass 5% dieser Mittel in Gold investiert werden. Damit sollen das Portfolio des Fonds diversifiziert und eine Absicherung gegen das Inflationsrisiko geschaffen werden. Die Empfehlung, auch in Gold zu investieren, wurde von Wilshire Associates, den Beratern des OP&F, gemacht, berichtet Kitco News.

Analysten wie RBC Wealth Management sind nicht überrascht, dass auch Universalfonds den Schritt in den Goldsektor wagen. Immer mehr Pensionsfonds müssten sich gegen das Risiko einer steigenden Inflation und fallen Währungen absichern und würden deshalb verstärkt über Gold nachdenken, so die Experten.

Jerome Powell, Chef der US-Notenbank, hatte vergangene Woche beim virtuellen Zentralbankgipfel von Jackson Hole, dass die Fed auf eine durchschnittliche Inflation von 2% abziele und vor allem auf eine höhere Beschäftigung achten werde. Dies, so RBC, sei ein weiteres Beispiel dafür, wie die US-Zentralbank Inflation nutze, um den US-Dollar abzuwerten.

Neben dem Eintritt des OP&F in den Goldmarkt machte vor Kurzem Schlagzeilen, dass Starinvestor Warren Buffett, bzw. dessen Gesellschaft Berkshire Hathaway, im großen Stil bei dem kanadischen Goldproduzenten Barrick Gold (WKN 870450) einstieg. Buffett hatte lange Jahre Gold als „nutzloses“ Investment abgetan.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de


Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34 WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.