Entdecken Sie jetzt unsere neuen Themengebiete
Pharma &
Biotech

Benutzerbewertung: 0 / 5

0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Wie oft haben wir in den letzten Tagen die Schlagzeile gelesen: „Neues Allzeithoch beim Goldpreis?“ Das Faktum stimmt natürlich. Vollständig wird die Aussage aber erst, wenn man hinzufügt, dass der Goldpreis in US-Dollar nominal einen neuen Höchststand erreicht hat.

Wir alle wissen, dass die Inflation die Kaufkraft aller Fiat-Währungen, einschließlich des US-Dollars, jedes Jahr etwas schwächt. Wir bezeichnen die Zinssätze als "real", wenn sie inflationsbereinigt sind. Nach diesem Standard hat der reale Goldpreis noch einen langen Weg vor sich, um neue Höchststände zu erreichen.

In "realen" Zahlen muss Gold um fast 700 Dollar steigen, um das inflationsbereinigte Allzeithoch von 2.722,18 USD im Jahr 1980 zu übertreffen. Es muss über 2.149,69 USD steigen, nur um den Höchststand von 2011 zu übertreffen.

Selbst das Überschreiten der psychologischen 2.000 USD-Markt dürfte dafür sorgen, dass mehr generalistische Investoren angelockt werden. Ein Anstieg des Goldpreises auf 2.700 Dollar könnte leicht eine wahre Marktmanie auslösen.

Bei Silber gilt die gleiche Logik

Dieselbe Logik gilt natürlich auch für Silber. Nur um seinen Höchststand von 2011 zu erreichen, müsste Silber 55,78 USD erreichen. Um ein "echtes" Allzeithoch zu erreichen, muss Silber über 160,59 USD notieren.

GOLDSILBER Inflationsbereinigt

Das obige Diagramm ist ein konservativer Fall; vollständig inflationsbereinigt - die realen Gold- und Silberpreise wären viel höher.

Kurz- bis mittelfristig ist es möglich, dass der Goldpreis erst einmal eine deutliche Verschnaufpause braucht. Die Erfahrung sagt, dass nichts ewig gerade nach oben geht. Wenn die Preise so vertikal steigen, wie es Gold und Silber in letzter Zeit getan haben, neigen sie zu ebenso steilen Rücksetzern. Goldkäufer können und sollten sich mit hoher Volatilität anfreunden. Käufer von Goldaktien und erst recht von Gold-Juniors leben sowieso mit hoher Volatilität.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34 WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.