Banner Green
Banner Mining
Banner Pharma
Banner Tech
4.33 von 5 - 3 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Nur 10 Kilometer Luftlinie von Kirkland Lakes weltberühmter Goldmine Fosterville in Victoria, Australien, entfernt sucht A.I.S. Resources Limited (TSX: AIS, FRA: A8S) ein zweites Vorkommen vom hochgradigen Fosterville-Typ und liefert inzwischen immer mehr Belege für seine geologische Hypothese. Soeben hat das Unternehmen 31 RC-Bohrungen mit je 60 Meter Länge entlang von drei Linien abgeschlossen, um eine geophysikalisch auffällige Gravitationsanomalie zu erkunden, die sich in nordsüdlicher Richtung durch die Liegenschaft Fosterville-Toolleen zieht. Wie gehofft, wurden in der Nähe der Schwerkraftanomalie (gelber Bereich, siehe Abbildungen 1 und 2 Mitte) signifikante Quarzabschnitte gefunden.

Jetzt liegen 1.800 Säcke mit Gesteinssplittern zur Auswertung da, die unter anderem von führenden Experten auf Pfadfinder Elemente untersucht werden sollen. Besonders ermutigend ist, dass die Bohrungen bereits auf Schiefersedimente desselben Alters gestoßen sind, wie sie auch in der Fosterville-Goldmine von Kirkland Lake vorkommen. Diese Schieferschichten (Turbidit genannt) liegen klar abgegrenzt unter einer Kiesschicht, die auf der Explorationslizenz ebenfalls Gold enthält, deren Gestein aber erdgeschichtlich aus einer späteren Epoche stammt.

AIS Bohrloch mit Gravitationsuntersuchung
Abb. 1. Bohrloch mit Gravitationsuntersuchung im Hintergrund und Lage der Bohrlöcher. Das rosafarbene Loch hatte den höchsten Goldgehalt.

CEO Phil Thomas: „Wir stehen erst am Anfang unseres Bohrprogramms“

Phil Thomas, CEO, kommentierte: "Das Bohrprogramm auf unserem Goldprojekt Fosterville-Toolleen erweist sich als großer Erfolg, da wir gezeigt haben, dass wir uns im richtigen Gebiet befinden, um Spannungsadern und Ausläufer voller Quarz mit Goldmineralisierung zu entdecken. In den Löchern 27 bis 31 wurde Gold in den Proben identifiziert und dies ist erst der Anfang unseres Bohrprogramms. Der Einsatz von Perkussions- und RC-Bohrungen ist sehr wirtschaftlich. Da die Quarz-Gold-Mineralisierung in breiten Quarzgängen vorkommt, werden wir durch Fence-Line-Bohrungen und Bodenproben Arsen und andere pathogene Elemente in diesen mineralisierten Systemen nachweisen können."

AIS Die rote Linie zeigt das Gebiet von besonderem Interesse
Abb. 2. Die rote Linie zeigt das Gebiet von besonderem Interesse. Die hellgrünen Paläokanäle sind die Stellen, an denen Gold gefunden wurde. Die unscharfen blauen Linien sind interpretierte Verwerfungen. Die Mineralisierung bei Fosterville-Toolleen tritt in der Nähe der Verwerfungen auf, wo sich das gelbe Gravitationshoch befindet, das von der roten Linie in Abb. 2 oben umrandet ist.

AIS' Chefgeologe Denis Walsh, der früherer für Kirkland Lake auf Fosterville gearbeitet hat, fügte hinzu: "Es scheint, dass wir das richtige Gebiet für Bohrungen gefunden haben, mit großen Quarzabschnitten. Jetzt müssen wir die Struktur besser definieren, um die mineralisierten Korridore zu identifizieren. Die Auswertung von Arsen und anderen Pathfinder-Elementen werden für unsere Exploration sehr wichtig sein.“

Die typischen hochgradigen Erzzonen auf der Fosterville Goldmine von Kirkland sind nur zwischen 2 und 30 m breit. Weil AIS die lithologische und geochemische Signatur der Fosterville Goldvorkommen genau kennt, können die dort gewonnen Erkenntnisse für die Exploration auf Fosterville Toollen angewendet werden. Der gesuchte hochgradige Vererzung sollte dort insbesondere konzentriert sein, wo sich spröde Brüche entlang von Schwächezonen durch das Schiefergestein ziehen. Das Zusammenspiel des Gesteinstyps mit Faltungen und Verwerfungen führt zu sekundären Strukturen, die auf vergleichsweise kleinem Raum eine höhergradige Goldmineralisierung beherbergen. Das ist unser Explorationsziel."

Fazit: Es hilft natürlich, wenn der ehemaligeTop-Geologen von Kirkland Lake im eigenen Team mitspielt. Keiner weiß besser als Denis Walsh, wie und wonach man suchen muss, um eine zweite Fosterville Lagestätte zu entdecken. AIS Resources ist mit seinen 31 RC Bohrungen einen wichtigen Schritt weitergekommen und kreist das Explorationsziel immer mehr ein. Die wichtigste Erkenntnis ist, dass die Bohrungen eine Schieferschicht von gleichen Typ und Alter durchteuft haben, die die Vorkommen auf Fosterville beherbergt. In den kommenden Wochen folgt die Analyse der 1.800 Bohrproben auf Goldspuren, aber auch auf Pfadfinder Elemente hin. Das wird wertvolle Hinweise für die kommenden Diamantbohrungen liefern. Es wären die ersten auf Fosterville-Toolleen überhaupt. Es ist absehbar, dass AIS Resources für die weitere Exploration frisches Geld brauchen wird. Doch es sollte nach den vorliegenden Informationen kein zu großes Problem sein, jetzt die richtigen Investoren an Bord zu holen. Der Einstieg neuer Investoren könnte außerdem den Beginn einer Neubewertung einleiten, denn so viel ist gewiss: Ein Bohrerfolg im Stile von Fosterville würde AIS praktisch über Nacht auf’s Radar sämtlicher internationaler Goldinvestoren katapultieren. Wir bleiben an der Story dran.

Newsletter


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der A.I.S. Resources halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (A.I.S. Resources) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von A.I.S. Resources profitieren. GOLDINVEST Consulting wird von dieser dritten Partei für die Erstellung von Artikeln zu A.I.S. Resources entgeltlich entlohnt, was einen weiteren Interessenkonflikt darstellt.