Banner Green
Banner Mining
Banner Pharma
Banner Tech
5.00 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Gleich mit seiner ersten Bohrung hat A.I.S. Resources Limited (TSX: AIS, FRA: A8S) auf seinem Yalgogrin Goldprojekt in Süd-Australien ins Schwarze getroffen und förderte auf Anhieb einen Goldabschnitt mit durchschnittlich 1,5 g/t auf 87 Metern zu Tage. Die ausgedehnte Goldmineralisierung wurde oberflächennah in einem Intervall zwischen 58 Meter bis zum Ende des Bohrlochs bei 162,3 Meter durchteuft, wobei die Goldmineralisierung in der Tiefe offenblieb. Die besten Einzelgehalte ergaben bis zu 9,3 g/t Au. Mindestens ebenso wichtig ist, dass die Geologen ihr Modell und die hohe Effektivität von IP-Messungen bestätigen konnten. Das auf zunächst 1.000 Meter angelegte Bohrprogramm soll weitere Zonen mit hoher Leitfähigkeit testen, die bei einer IP-Vermessung Anfang dieses Jahres festgestellt worden sind. Insbesondere die gute Korrelation zwischen IP-Aufladbarkeitsergebnissen und der gefundenen Mineralisierung liefert eine gute Basis für die weitere Exploration.

Nachstehend finden Sie eine Zusammenfassung der Abschnitte und der durchschnittlichen Gehalte ab dem oberen Teil des Bohrkerns:
Bohrloch-ID Kommentar Intervall von (m) Intervall bis (m) gebohrte Mächtigkeit (m) Goldgehalt (Gramm/Tonne)

Tabelle Bohrloch 1

Anmerkungen: Intervalle berechnet unter Verwendung des unteren Cutoff-Gehalts von 0,3 g/t.
* Goldmineralisierung war am Ende des Bohrlochs vorhanden.


A.I.S.-CEO Phil Thomas, kommentierte: "Dieses Loch war ein großer Erfolg. Die durchgängig vorhandene Goldmineralisierung steht in engem Zusammenhang mit fein verteilten Sulfiden, die durch unsere IP-Messungen erfassbar sind. Die Ergebnisse dieses ersten Bohrlochs stimmen uns sehr zuversichtlich. Wir wollen das Ziel weiter abzubohren, um die Ausdehnung der mineralisierten Zone zu definieren."

AIS Bohrloch YDD1 mit den Intervallen der Golduntersuchungen
Abb. 1. Bohrloch YDD1 mit den Intervallen der Golduntersuchungen.

AIS Bohrlochstandort und Bohrlochspur
Abb. 2. Bohrlochstandort und Bohrlochspur auf dem Wiederaufladbarkeitsbild der IP-Vermessung (rot bedeutet hohe Wiederaufladbarkeit, blau bedeutet geringe Wiederaufladbarkeit)

Fosterville-Toolleen Projekt

Auch vom zweiten Goldprojekt von A.I.S. Resources, das nur wenige Kilometer von der berühmten Fosterville Mine von Kirkland Lake entfernt liegt, gibt es Fortschritte zu vermelden. Auf dem Fosterville-Toolleen Projekt wurde eine erfolgreiche bodengestützte Gravitationsuntersuchung durchgeführt, um die Ergebnisse des Tiefenradars zu ergänzen. Die Interpretation der wichtigsten Merkmale, die bei der Gravitationsuntersuchung identifiziert wurden, wird derzeit abgeschlossen.

Fazit:

Trotz des sehr frühen Stadiums deutet sich auf Yalgogrin bereits die Möglichkeit zu einer kleineren, aber wirtschaftlichen Goldförderung an. Davon scheint zumindest das Management überzeugt zu sein. Vorausschauend wurden bereits entsprechende Genehmigungen beantragt. CEO Phil Thomas besitzt zudem auch die Expertise im Finanzbereich, um ggf. mit unkonventionellen Wegen der Minenfinanzierung aufzuwarten. Wenn die kommenden Bohrungen das Modell weiter bestätigen, könnten evtl. schon 3.000 Bohrmeter genügen, um eine abbaubare Ressource zu definieren. Yalgogrin wäre in diesem Szenario eher das „Brot-und-Butter“ Projekt für A.I.S., das für Cashflow sorgt. Das bedeutendere Projekt mit dem größeren Fußabdruck könnte das Fosterville-Tooleen Projekt werden. Für diese These spricht momentan allerdings nur die Lage und weitere geologische Hinweise nahe Fosterville. In Kürze werden die gravimetrischen Untersuchungen veröffentlicht, die auf Tooleen gemacht wurden. Man sollte A.I.S. auf die Watchliste setzen.

Newsletter

 

 

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der A.I.S. Resources halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (A.I.S. Resources) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von A.I.S. Resources profitieren. GOLDINVEST Consulting wird von dieser dritten Partei für die Erstellung von Artikeln zu A.I.S. Resources entgeltlich entlohnt, was einen weiteren Interessenkonflikt darstellt.