Banner Green
Banner Mining
Banner Pharma
Banner Tech
5.00 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Geschenke nimmt man als Aktionär immer dankend entgegen. Nichts anderes als ein „Geschenk“ an seine Aktionäre bedeutet die 20prozentige Beteiligung an einem Lithium-Salar in Argentinien, über die der kanadische Goldexplorer A.I.S. Resources Limited (TSX: AIS, FRA: A8S) gestern berichtet hat.

Die Minderheitsbeteiligung an dem drei Quadratkilometer großen Incahuasi-Salar im Lithiumdreieck in Argentinien verdankt sich den guten Beziehungen im Land, der technischen Expertise und dem Vermittlungsgeschick des A.I.S. Teams, das künftig gleich auch noch die Exploration managt – gegen Bezahlung durch den noch privaten Erwerber Tech One Lithium versteht sich. Effektiv bezahlt A.I.S. für seinen Anteil keinen Cent! Phil Thomas ist selbst ein großer Aktionär von AIS – auch das mag die ungewöhnliche Transaktion erklären.

Die Candela II Lizenz grenzt an Liegenschaften von Gangfeng Lithium (SHE:002460), Chinas größten Produzenten des Batteriemetalls und Orocobre (ASX:ORE), einen Lithiumproduzenten in Argentinien. Tech One Lithium Resources Corporation ("Tech One"), ein privates Unternehmen, hat eine Option auf die Explorationslizenz für 12 Monate, um die Due Diligence und weitere Explorationsarbeiten abzuschließen, und das Recht, 100% des Grundstücks für eine Million Dollar (1,3 Millionen CAD) zu erwerben. Die von Tech One gezahlte Optionsgebühr betrug 100.000 USD und eine weitere Gebühr in Höhe von 100.000 USD, die von Tech One in sechs Monaten zu zahlen ist.

AIS Konzessionskarte mit den wichtigsten Landbesitzern

Abb. 1 - Konzessionskarte mit den wichtigsten Landbesitzern

Tech One hat AIS als Betreiber und Explorationsteam beauftragt. Das technische Team von AIS hat bereits einen einjährigen Explorationsplan ausgearbeitet. Tech One kann die von AIS gehaltenen 20 % (für insgesamt 100 %) erwerben, indem es 6.000.000 USD an AIS zahlt, wenn eine Ressourcenschätzung von mindestens 45.000 Tonnen Lithium-Metall-Äquivalent vorliegt. Dieser Betrag erhöht sich um 250.000 USD für jede Steigerung um 5.000 Tonnen. Frühere Explorationsunternehmen haben aus den obersten 50 Metern des Salars Solen mit einem Gehalt von 270 - 300ppm entnommen.

Fast Track Ekosolve Lithium-Verarbeitungsanlage

Tech One teilt mit, dass das Unternehmen eine Vereinbarung über die Nutzung des Ekosolve™-Lithium-Lösungsmittelextraktionsverfahrens unterzeichnet hat, das die Verarbeitung der Solen effizient bewerkstelligen kann, um Lithiumkarbonat mit einem Gehalt von mehr als 99,2 % und einer Gewinnung von 97 % zu produzieren. Das neue Verfahren übertrifft damit alle bisher verfügbaren Ionenaustausch- oder Adsorptionsverfahren bei weitem. Ekosolve benötigt nur eine dreistündige Verweilzeit zur Herstellung von Lithiumchlorid - einem Grundstoff für die Produktion von Lithiumcarbonat.

Tech One hat sich für das Verfahren entschieden, weil es sich an der Universität von Melbourne unter Verwendung argentinischer Solen bewährt hat. Die Kapitalkosten für eine Anlage verringern sich deutlich und liegen unter der von anderen verfügbaren Verfahren, weil die Betriebskosten aufgrund der Möglichkeit, 95 % des Lösungsmittels zur Wiederverwendung zurückzugewinnen, im Bereich von 2.000 US-Dollar pro Tonne liegen. Die nahezu Null-Emissionsbilanz ist darauf zurückzuführen, dass keine Verdunstungsteiche erforderlich sind und nur minimale Einsatzchemikalien zur Entfernung unerwünschter Elemente wie Magnesium benötigt werden. Ekosolve™ ist lizenziert für die Universität von Melbourne, Australien.

AIS Blick auf den Incahuasi Salar Argentinien

Abb. 2 - Blick auf den Incahuasi Salar, Argentinien

A.I.S. Resources Limited besitzt eine 60%-Beteiligung am 58 qkm großen Yalgogrin-Goldprojekt in New South Wales (mit dem Recht, 100% zu erwerben). Derzeit laufen dort Bohrungen. Außerdem besitzt A.I.S. das Recht auf den Erwerb des 28 qkm großen Fosterville-Toolleen-Goldprojekts, das sich 10 km von der Fosterville-Goldmine von Kirkland Lakes entfernt befindet. Derzeit laufen dort geophysikalische Untersuchungen. Hinzu kommt eine 100%-Beteiligung am 167 qkm großen Kingston-Goldprojekt in Victoria Australia in der Nähe von Stawell. Außerdem hat das Unternehmen eine Option auf eine 596 qkm große Explorationslizenz im westlichen Victoria in der Nähe von Casterton erworben, wo Gold und andere Mineralien entdeckt wurden. AIS hält eine 20%ige Beteiligung an der Incahuasi-Konzession 23262 im Lithium-Dreieck in Argentinien und sein Team ist ein erfahrener Explorator und Produzent von Lithiumkarbonat.

Im Falle, dass Tech One Lithium in absehbarer Zeit an die Börse geht, könnte A.I.S. eine wertvolle Beteiligung ausweisen, die dann auch leicht in harter Münze umgesetzt werden könnte.

Newsletter



Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der A.I.S. Resources halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (A.I.S. Resources) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von A.I.S. Resources profitieren. GOLDINVEST Consulting wird von dieser dritten Partei für die Erstellung von Artikeln zu A.I.S. Resources entgeltlich entlohnt, was einen weiteren Interessenkonflikt darstellt.