Banner Green
Banner Mining
Banner Pharma
Banner Tech

Rund um Goldlagerstätten existiert oft einen Hof mit besonders hohen Werten von so genannten Pfadfinder Mineralien. In der Region rund um die berühmte Fosterville Goldmine von Kirkland Lake im australischen Bundesstaat Victoria hat sich Antimon als das wichtigste Pfadfinder Mineral bewährt. Hohe Antimonwerte waren dort stets ein Zeichen dafür, dass die hochgradige Goldmineralisierung ganz in der Nähe war. Das ist der Hintergrund, vor dem man die jüngste Meldung von AIS Resources Limited (TSX: AIS; FRA: 5YHA) zu den Pfadfindermineralen auf seinem Fosterville-Toolleen-Projekt rund 10 Kilometer östlich von Fosterville lesen muss. Die gemessenen Antimon Werte sprengen die Norm und sind so außergewöhnlich hoch, dass das AIS-Management vorsichtshalber nochmals beim Labor nachgefragt hat, ob nicht ein Messfehler vorliegt. Das Labor hat dies nach nochmaliger Überprüfung ausgeschlossen.

A.I.S. Resources Limited (TSXV: AIS; FRA: 8AS) und sein Optionspartner Spey Resources Corp. (CSE: SPEY; FRA: 2JS) wollen in den kommenden drei Wochen mit den Bohrungen auf dem Incahuasi Salar in Argentinien beginnen.

Nur 10 Kilometer Luftlinie von Kirkland Lakes weltberühmter Goldmine Fosterville in Victoria, Australien, entfernt sucht A.I.S. Resources Limited (TSX: AIS, FRA: A8S) ein zweites Vorkommen vom hochgradigen Fosterville-Typ und liefert inzwischen immer mehr Belege für seine geologische Hypothese. Soeben hat das Unternehmen 31 RC-Bohrungen mit je 60 Meter Länge entlang von drei Linien abgeschlossen, um eine geophysikalisch auffällige Gravitationsanomalie zu erkunden, die sich in nordsüdlicher Richtung durch die Liegenschaft Fosterville-Toolleen zieht. Wie gehofft, wurden in der Nähe der Schwerkraftanomalie (gelber Bereich, siehe Abbildungen 1 und 2 Mitte) signifikante Quarzabschnitte gefunden.

Die australische Fosterville-Mine im Besitz von Kirkland Lake (TSX:KL) gilt als eine der besten Adressen für hochgradige Goldvorkommen auf der Welt. Die Mine dürfte nicht unwesentlich zu dem phänomenalen Wiederaufstieg des kanadischen Goldproduzenten seit 2015 beigetragen haben. Fosterville gilt zu Recht als Ausnahmeprojekt: Nach jahrzehntelanger erfolgreicher Produktion verfügt die Mine immer noch über 2,6 Mio. Unzen an Ressourcen mit Durchschnittsgehalten nahe einer Unze!

Gleich mit seiner ersten Bohrung hat A.I.S. Resources Limited (TSX: AIS, FRA: A8S) auf seinem Yalgogrin Goldprojekt in Süd-Australien ins Schwarze getroffen und förderte auf Anhieb einen Goldabschnitt mit durchschnittlich 1,5 g/t auf 87 Metern zu Tage. Die ausgedehnte Goldmineralisierung wurde oberflächennah in einem Intervall zwischen 58 Meter bis zum Ende des Bohrlochs bei 162,3 Meter durchteuft, wobei die Goldmineralisierung in der Tiefe offenblieb. Die besten Einzelgehalte ergaben bis zu 9,3 g/t Au. Mindestens ebenso wichtig ist, dass die Geologen ihr Modell und die hohe Effektivität von IP-Messungen bestätigen konnten. Das auf zunächst 1.000 Meter angelegte Bohrprogramm soll weitere Zonen mit hoher Leitfähigkeit testen, die bei einer IP-Vermessung Anfang dieses Jahres festgestellt worden sind. Insbesondere die gute Korrelation zwischen IP-Aufladbarkeitsergebnissen und der gefundenen Mineralisierung liefert eine gute Basis für die weitere Exploration.