Banner Green
Banner Mining
Banner Pharma
Banner Tech
5.00 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Seit dem 23. April 2021 hat Grönland eine neue Regierung, die landläufig eher dem grünen Spektrum zugeordnet wird. Investoren hatten daher die Zukunft von Bergbauunternehmen mit Engagements in Grönland als unsicher bewertet. Eine offizielle Erklärung der zuständigen Ministerin sorgt in dieser Hinsicht nun Klarheit: Die neue Regierung von Grönland unterstützt Bergbau und will Projekte vorantreiben. Allerdings lehnt sie Uranabbau ab, heißt es in einer offiziellen Pressemitteilung, die kürzlich auf der Website der grönländischen Regierung veröffentlicht wurde. Greenland says yes to mining but no to uranium | Mineral Resources Authority - Naalakkersuisut (govmin.gl)

Grönland; Quelle govmin.gl

Abbildung 1: Der kurze grönländische Sommer offenbar die Schönheit der Landschaft und legt die reichen Metallvorkommen frei. Wie steuert Grönland durch diesen Zielkonflikt?

Die zuständige Ministerin für Wohnungsbau, Infrastruktur, Bodenschätze und Gleichberechtigung, Naaja Nathanielsen, erklärte wörtlich: „Der Bergbau bleibt eine Branche, die die neue Regierung in Zukunft entwickeln und priorisieren will - sowohl für internationale Unternehmen als auch für lokale Unternehmer.“

Die Ministerin war bereits in den Jahren 2009-2016 Mitglied des Parlaments und schon damals Vorsitzende des Parlamentsausschusses für Bodenschätze und Finanzen. Frau Nathanielsen betonte, dass der Bereich Bodenschätze für die neue Regierung sehr wichtig sei, um die grönländische Wirtschaft zu diversifizieren. Die Regierung sei sehr daran interessiert, dass alle Arten von Bergbauprojekten vorankommen, außer Uran. In Bezug auf Uran habe die Regierung bereits mit der Arbeit an der Formulierung von Vorschriften für die zukünftige Beziehung zur Ausbeutung von Ressourcen, die radioaktive Elemente enthalten, begonnen.

Twitter

Abbildung 2: Conico Exploration voll im Plan. MD Thomas Abraham-James hat heute vor dem Abflug nach Grönland mit „air greenland“ einen Tweet abgesetzt.

Die Aussage der Ministerin kommt für Conico Ltd. (ASX: CNJ; FRA: BDD) zum richtigen Zeitpunkt. Managing Director Thomas Abraham-James ist am heutigen Tag nach Grönland geflogen. In Grönland wird er sich zunächst für einige Tage in Quarantäne begeben, bevor er Mitglieder der Regierung trifft.

Conico hatte erst vor Kurzem grünes Licht für seine diesjährigen Explorationsaktivitäten erhalten. Die Vorbereitungen für Mestervig und Ryberg laufen nach Plan. Für Ende Juni sind die wichtigen Bohrungen auf Ryberg vorgesehen.

Newsletter

 

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Conico Ltd. halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen könnte. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und Conico Ltd. ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal Conico die GOLDINVEST Consulting GmbH entgeltlich für die Berichterstattung zu Conico Ltd. entlohnt. Dies ist ein weiterer Interessenskonflikt.