Benutzerbewertung: 0 / 5

0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Excellon Resources Inc. (TSX:EXN, FRA:E4X1) hat Mitte Juni den Betrieb auf seiner Platosa Mine wieder aufgenommen, nachdem die mexikanische Regierung vom 1. April bis zum 1. Juni eine Aussetzung verhängt hatte. Das hat das Unternehmen im Rahmen des gestern veröffentlichten Quartalsberichts zum 30. Juni 2020 bekannt gegeben.

Excellon CEO Brendan Cahill stellte fest, dass sich die Bemühungen zur Kostensenkung sofort auszahlen. Er erwartet, dass sich die Verbesserungen bei der Produktion in Verbindung mit den Kostensenkungen im 3. Quartal niederschlagen werden. Ein weiteres Highlight im zurückliegenden Quartal war der Abschluss der M&A-Transaktion mit Otis Gold, die zu einer Verschmelzung beider Gesellschaften geführt hat. Excellon verfügt zum 4. August nach Rückzahlung eines Überbrückungskredits von 6 Millionen US-Dollar an Sprott Private Resource Lending II über Barmittel und marktgängige Wertpapiere in Höhe von 11 Millionen US-Dollar.

Excellon profitiert von steigenden Edelmetallpreisen

Der Neustart der Produktion auf Platosa sei gut verlaufen, berichtet Cahill. Das wichtigste verbleibende Element der Kostensenkungsstrategie sei nun der Wechsel zu einem privaten Stromanbieter, der voraussichtlich im dritten Quartal abgeschlossen sein werde. Selbstverständlich profitiert Excellon von den steigenden Edelmetallpreisen. Diesen Anstieg der Preise habe man seit Jahren vorhergesagt, so Cahill. „Wir freuen uns darauf, diese neue Hausse zum Vorteil unserer Aktionäre zu nutzen".

Die Einnahmen waren im Quartal aufgrund der Aussetzung vernachlässigbar, da das Ende des ersten Quartals und Anfang des zweiten Quartals 2020 gemahlene Konzentrat Anfang des zweiten Quartals geliefert wurde. Die Konzentratlieferungen wurden Anfang Juli wieder aufgenommen.

Nettoverlust von 3,4 Mio. USD im 2. Quartal

Das Unternehmen verzeichnete im 2. Quartal 2020 einen Nettoverlust von 3,4 Millionen US-Dollar (2. Quartal 2019 - Nettoverlust von 2,2 Millionen US-Dollar). Der Anstieg des Nettoverlustes um 1,2 Millionen Dollar zwischen dem zweiten Quartal 2020 und dem zweiten Quartal 2019 und der Anstieg des Nettoverlustes um 3,5 Millionen Dollar zwischen den sechs Monaten, die am 30. Juni 2020 und 2019 endeten, war in erster Linie auf Pflege- und Wartungskosten und auf minimale Einnahmen aus den mexikanischen Betrieben aufgrund der Betriebsaussetzung zurückzuführen.

Die Explorationen in Mexiko waren während des Zeitraums aufgrund der Aussetzung begrenzt, aber das Unternehmen gab 261.000 CAD für das Silver City-Projekt in Deutschland aus, auf dem seit Anfang des 3. Quartals 2020 ein Bohrprogramm läuft. Weitere 63.000 USD wurden für die Exploration auf dem Kilgore-Projekt nach der Übernahme von Otis aufgewendet. Außerdem wurden die Arbeiten auf dem Oakley-Projekt unter Option an Centerra (U.S.) Inc. fortgesetzt.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass die GOLDINVEST Consulting GmbH und/oder Partner, Auftraggeber oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Excellon Resources halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Die GOLDINVEST Consulting GmbH behält sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens zu kaufen oder verkaufen, was den Kurs der Aktien von Excellon Resources beeinflussen könnte. Zudem besteht ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag zwischen Excellon Resources und der GOLDINVEST Consulting GmbH, womit ein weiterer Interessenkonflikt gegeben ist, da Excellon Resources die GOLDINVEST Consulting GmbH entgeltlich für die Berichterstattung zu Excellon Resources entlohnt.