Banner Green
Banner Mining
Banner Pharma
Banner Tech
4.00 von 5 - 2 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Sonoro Gold ist ein günstig bewerteter Goldminenentwickler mit geringem Risiko und großem Gewinnpotenzial.

Jeder mag Schnäppchen, noch besser, wenn sich das Schnäppchen als eine mehrjährige Wachstumsstory entpuppt, ein sprichwörtliches, nie endendes Geschenk Das könnte Sonoro Gold (WKN A2QCST / TSXV SGO) sein, die auf ihrem Cerro Caliche Projekt im mexikanischen Bundesstaat Sonora ein großes Goldvorkommen erschließt, wo sie voraussichtlich Ende dieses Jahres oder Anfang 2022 mit der Goldproduktion im Haufenlaugungsbetrieb (HLMO) beginnen wird.

Warum ist Sonoro aber ein Schnäppchen?

Nur sehr wenige Junioren stehen an der Schwelle zum Goldproduzenten. Sonoro aber befindet sich in genau in so einem „Sweet Spot“, in dem das relative Risiko recht gering und Kurspotenzial beträchtlich ist.

Das Unternehmen steht kurz vor dem Abschluss eines mehrjährigen Programms intensiver Studien, die sich mit der Frage befassen, ob es auf seinem Cerro Caliche-Projekt eine Haufenlaugungsmine bauen und betreiben soll oder nicht. Das bedeutet alles, von der Technik und Metallurgie bis hin zur Kostenkalkulation für die Auftragnehmer, die den Abbau und die Verarbeitung durchführen würden. Bis zum Juni dieses Jahres sollten die offiziellen Details der Ergebnisse vorliegen, die laut Sonoros höchst glaubwürdigem Vorstand sehr positiv ausfallen sollen. Eine letzte offene Frage ist, wie hoch die Gewinnungsrate für die tiefer gelegene Goldmineralisierung sein wird. Vor einigen Wochen wurde diese Frage zumindest teilweise mit einem Bottle-Roll-Test beantwortet, der mit 82% um 10% höher liegt als die für das Projekt angenommene Gewinnungsrate von 72%.  

Der Schlüssel zu dieser Geschichte und für Investoren ein möglicher, zwingender Grund, Sonoro-Aktien zu akkumulieren, ist, dass, sollte Sonoro die Produktion planmäßig bis zum nächsten Jahr aufnehmen, der annualisierte freie Cashflow pro Aktie das Potenzial hat, höher zu sein als der aktuelle Aktienkurs von CAD $0,19. Es ist wichtig anzumerken, dass Goldproduzenten oft mit dem Mehrfachen ihres jeweiligen freien Cashflows pro Aktie gehandelt werden. Sollte dies der Fall sein, dann wird ein explosiver Anstieg des Aktienkurses von Sonoro immer wahrscheinlicher.

Überschaubare Risiken

Mit jeder Belohnung gibt es auch immer Risiken, und in diesem Fall sind die Hauptrisiken, unter der Annahme, dass der Goldpreis relativ stabil bleibt, wie folgt:

- Wird das Management, das bereits mehr als ein Dutzend Goldvorkommen bzw. Minen in der Region entdeckt, entwickelt und/oder betrieben hat, erfolgreich sein oder nicht?
- Wird die geplante Mine mit den gleichen Kosten im Vergleich zu den anderen Haufenlaugungsminen in der Gegend betrieben werden können oder gibt es unsichtbare Probleme, die die Rentabilität verringern oder beseitigen würden?

Vielleicht ist dies nach einem Dutzend Erfolgen für den Sonoro-Vorstand derjenige, der nicht funktioniert? Oder man hat Pech und obwohl es sich um eine oberflächennahe Oxidgoldlagerstätte wie bei den Nachbarn handelt, werden die Kosten, um das Gold aus dem Boden zu holen und zu verarbeiten, viel höher sein? Dies würde natürlich Sonoros Finanzierungsmöglichkeiten beeinträchtigen. Darüber hinaus sind die 'offiziellen Antworten' in Form einer unabhängigen Ressourcenstudie und einer vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung (PEA) erst im Juli dieses Jahres fällig. Wir haben bereits viele solide Hinweise darauf gesehen, dass Cerro Caliche eine weitere ihrer vielen erfolgreichen Minenerschließungen sein wird. Mit anderen Worten: Die wirkliche Chance besteht genau jetzt, mit einer unserer Meinung nach relativ risikoarmen Wette auf ein renommiertes Team, das seit vier Jahrzehnten einige der profitabelsten Minen in Nordmexiko findet und baut. Die folgenden Kennzahlen veranschaulichen, wie hoch das Gewinnpotenzial ist, und es ist beträchtlich. Vielleicht, wenn der Goldpreis weiter steigt, ist das dann noch einmal eine ganz andere, sehr bullische Geschichte.

Gerechtfertigter Aufwärtstrend

Wenn wir mit den Füßen auf dem Boden bleiben wollen, müssen wir begründen, warum die Aktien von Sonoro zu einem Vielfachen des potenziellen zukünftigen Cashflows gehandelt werden könnten. Wie bereits erwähnt, ist die Realität, dass die Aktien der meisten Small-Cap-Goldproduzenten mit einem großen Aufschlag auf den freien Cashflow gehandelt werden. Angesichts der Schwierigkeit, heutzutage neue Goldvorkommen zu finden, schrumpft die Zahl dieser Junioren rapide. Größere Unternehmen kaufen sie wegen ihrer Goldreserven auf.  

So wurden beispielsweise zwei von Sonoros Nachbarn, Premier Gold Mines und Alio Gold, im vergangenen Jahr von größeren Goldproduzenten übernommen. Sie sind nicht allein. Je mehr aufgekauft werden, desto mehr sollten die, die noch stehen, wert sein. Von den verbleibenden haben wir Torex Gold und Galiano Gold als Beispiele dafür genommen, was vernünftigerweise erwartet werden kann. Torex hat einen Cashflow-Multiplikator von 4 und der von Galiano liegt etwas niedriger bei 3,5.

Detektivarbeit, viel Lesen, Mathe und ein wenig Logik

Unter der Annahme, dass alle Optionsscheine und Optionen von Sonoro ausgeübt werden und dadurch 18 Mio. CAD in die Kasse fließen, würden wir davon ausgehen, dass die Gesamtzahl der ausgegebenen und ausstehenden Aktien bis zum Produktionsbeginn etwa 150 Mio. betragen wird. Sonoro sagt, dass sich seine Arbeit auf das konzeptionelle Design eines Betriebs von bis zu 20.000 Tonnen pro Tag konzentriert. Um konservativ zu sein, basieren wir den potenziellen Cashflow, der im ersten Jahr generiert wird, auf einem kleineren Betrieb: 15.000 Tonnen pro Tag, unter Verwendung von 0,5 Gramm Au pro Tonne, was dem durchschnittlichen Gehalt in der bereits veröffentlichten Ressourcenstudie (43-101) mit 200.000 Unzen Au entspricht. Laut Pressemitteilungen des Unternehmens haben Tausende von Bohrmetern seither gezeigt, dass eine wesentliche Steigerung der Goldressource zu erwarten ist, wobei der ursprüngliche Gehalt von 0,5 Gramm Gold pro Tonne „beibehalten" wird. Daher ist es kein großer Vertrauensvorschuss, zu erwarten, dass die zusätzlichen Bohrergebnisse eine Produktion von mindestens fünf Jahren rechtfertigen. Wir würden erwarten, dass das Management von Sonoro die Größe der geplanten Mine aus demselben Grund erhöht hat.

Um sicher zu gehen, verwenden wir die kleinere Produktionsrate. Selbst mit der geringeren Rate sind die Ergebnisse schon recht erstaunlich. Um eine ungefähre Vorstellung von einem vernünftigen Ziel zu bekommen, gehen wir davon aus, dass die Mine mindestens 320 Tage im Jahr in Betrieb sein wird und 72% des in der abgebauten Mineralisierung enthaltenen Goldes gewonnen werden können. Auf dieser Basis sollte die Produktion von Sonoro im ersten Jahr etwa 50.000 Nettounzen Gold betragen. Auf dieser Basis würde sich bei einer Produktionsrate von 50.000 Unzen pro Jahr und einem Goldpreis von 1.700 USD ein Brutto-Cashflow von 85 Mio. USD (107 Mio. CAD) oder etwa 0,70 CAD pro Aktie ergeben. Aber das ist nur die Hälfte der Geschichte. Viel wichtiger ist die Frage, wie hoch die Kosten für die Produktion des Goldes voraussichtlich sein werden. Das Management sagt, dass sie davon ausgehen, dass die Kosten im Wesentlichen die gleichen sein werden wie bei anderen Haufenlaugungsminen in der Gegend. Was ist also eine vernünftige Erwartung?

Kleinvieh macht auch Mist

Vor Jahren galten 0,5 Gramm Gold pro Tonne als eine winzige Menge Gold, aber heute kann dies eine sehr profitable Bergbaugelegenheit bedeuten. Nehmen Sie Sonoros Nachbarn Argonaut Gold, dessen Operationen eine genaue Vorstellung von der neuen Normalität des Goldabbaus im 21. Jahrhundert vermitteln. Argonaut hat gerade seine Finanzzahlen veröffentlicht, die einen durchschnittlichen Goldgehalt im Laugungspad von 0,28 Gramm pro Tonne mit Goldproduktions-Cash-Kosten (AISC) von insgesamt 1.244 USD pro Unze zeigen. Der 0,5 g/t-Gehalt von Sonoro ist fast doppelt so hoch wie der von Argonaut. Trotzdem macht Argonaut Rekordgewinne. Es gibt andere wie Alamos Gold, die meldet, dass in ihrer Mulatos-Mine die Kosten (AISC) pro Unze Gold in diesem Jahr bei höchstens 1.110 USD liegen sollen.

Da der Goldgehalt von Sonoro höher ist, haben wir AISC-Cash-Kosten von USD 1.200 pro Unze Gold angesetzt, was USD 44 weniger ist als die USD 1.244 pro Unze von Argonaut. Wir könnten niedrigere Kosten prognostizieren, aber wir denken, dass es klug ist, mögliche Unterschiede in den Minenabbauverhältnissen zu berücksichtigen. Bei einem Goldpreis von 1.700 USD würde Cerro Caliche im ersten Jahr einen AISC-Cashflow von 25 Mio. USD generieren. Diese 25 Mio. USD entsprechen etwa 32 Mio. CAD, was geteilt durch die 150 Mio. Aktien von Sonoro (voll verwässert) einen AISC-Cashflow pro Aktie von 0,21 CAD ergibt, 0,02 USD höher als der aktuelle Preis. Multipliziert mit dem bereits erwähnten niedrigeren Cashflow-Multiple von 3,5 pro Aktie ergäbe sich ein Kursziel von $0,73 pro Aktie. Entscheidend ist, dass dies nur der Anfang einer langfristigen Wachstumsstory sein könnte, das bereits erwähnte "Geschenk, das immer wieder Freude macht". Sonoro plant, den Betrieb in Cerro Caliche weiter auszubauen und den Cashflow zu steigern, während das Unternehmen weitere Goldvorkommen in der Region erschließt. Wenn es nach dem Willen des Managements geht, ist dies erst der Anfang und Sonoro wird mehrere Jahre mit beschleunigtem Wachstum erleben.   

Warum sind wir so zuversichtlich?   

Wir folgen immer den Menschen. Die erste Entscheidung einer großen Bergbau-Führungskraft ist es, eine großartige abbaubare Lagerstätte zur Entwicklung auszuwählen. Sie werden wissen, wo sie suchen müssen, wie sie die Lagerstätte erwerben und wie sie den daraus resultierenden Bergbaubetrieb entwickeln und erfolgreich führen können. Zum Management von Sonoro gehören einige der versiertesten Minenbauer und -betreiber der Region. Daher wird es keine Überraschung sein, wenn Cerro Caliche eine weitere der rund ein Dutzend Goldlagerstätten wird, die sie entweder entdeckt, entwickelt oder abgebaut haben.

Der Entwicklungschef von Sonoro zum Beispiel ist ein Ingenieur namens Jorge Diaz und er hat seit den 1980er Jahren Minen entwickelt und betrieben, beginnend mit Glamis Gold (das von Gold Corp. für 8,6 Mrd. $ gekauft wurde). Glamis wuchs zu einem Giganten heran, weil es in der Lage war, sehr kostengünstige Goldminen mit Haufenlaugung zu finden, zu erwerben und schnell zu bauen und sie dann ultra-effizient zu betreiben. Darin sind die Führungskräfte von Sonoro ausgewiesene Experten. Eines von Diaz' Projekten war die Mulatos-Mine von Alamos Gold, die mehr als 2 Millionen Unzen Gold produziert hat und mit Abstand eine der erfolgreichsten Haufenlaugungsminen in der Region ist. Zum Vorstand von Sorono gehört auch Curtis Turner, ein ehemaliger leitender Angestellter von Argonaut Gold, das auch Alio Gold übernommen hat, einen der sehr erfolgreichen Low-Cost-Haufenlaugungs-Goldproduzenten in der Region für mittlere Unternehmen. Im Jahr 2011 übernahm Argonaut auch, mit einem Aufschlag, Pediment Gold und bescherte den frühen Investoren fast 1000% Gewinn. Der VP of Exploration von Sonoro, Mel Herdrick, leitete die Entwicklung der beiden Goldminen, die die einzigen Assets waren, die Pediment kaufenswert machten. Er hatte bereits mehrere Erfolge in der Region und Sonoro ist sein nächster Fokus. Es gibt noch weitere sehr versierte Minenentwickler, die Teil des Unternehmens sind, aber wir denken, Sie haben bereits eine Vorstellung davon.

Zeit ist Geld    

Zeit ist Geld und Timing ist alles. Wenn ein Projekt zu weit in der Zukunft liegt oder der Zeitpunkt ungewiss ist, wird es weniger wert sein und selbst das Warten kann ein sich aufschaukelndes Risiko sein. Das renommierte Management von Sonoro ist sehr klar, was den Zeitplan des Projekts angeht, der auch auf der Website des Unternehmens zu finden ist. Der Zeitplan wiederum deutet darauf hin, dass wir ein sehr enges Zeitfenster haben, nur Monate oder vielleicht Wochen, bevor die Aktien explosionsartig ansteigen könnten. Die Erschließung der Mine Cerro Caliche wird im Eiltempo vorangetrieben, mit der Absicht, die Goldproduktion gegen Ende dieses Jahres aufzunehmen.  

Wenn man sein hochqualifiziertes Entwicklungsteam kennenlernt und dann die Pressemitteilungen des Unternehmens liest, wird deutlich, dass sie bereits beträchtliche metallurgische, technische und konstruktive Arbeit geleistet haben, um sowohl die Rentabilität von Cerro Caliche sicherzustellen als auch die Entwicklung zu beschleunigen. Das bedeutet, dass der Markt die Chance womöglich schon bald erkennt. Aber wie bald? Der herausragendste potenzielle Katalysator sind die Pläne von Sonoro, etwa im Juni dieses Jahres die Ergebnisse eines Ressourcen-Updates, geologisch-technischer und metallurgischer Studien zusammen mit einer vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung (PEA), die die Wirtschaftlichkeit des gesamten Projekts zusammenfasst, der Öffentlichkeit zu präsentieren. Mit diesen Informationen sollte die sprichwörtliche Katze aus dem Sack sein und die Aktien von Sonoro sollten allen Grund haben, deutlich höher zu notieren.

Eine niedrige Hürde deutet auf einen leichten Start hin

Ein Teil der Strategie von Sonoro ist es, die Kapitalkosten der Mine in den ersten 18-24 Monaten des Betriebs zu minimieren, indem man die besten Vertragsminenarbeiter und Mineralverarbeiter der Region einsetzt. Wie Sie wissen, ist das Management von Sonoro seit den 1980er Jahren in diesem Gebiet tätig und hat daher die besten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Outsourcing von:

a) Abbau, Aushub und Mahlkreislauf vor der Laugung,
b) Produktion von Kohlenstoff anstelle von Dore (reduziert das Risiko von Diebstahl), und
c) Verwendung von Generatoren anstelle des Ausbaus einer nahe gelegenen Übertragungsleitung.

Wenn wir uns die Vormachbarkeitsstudie für Argonauts 16.000-Tonnen-pro-Tag-Haufenlaugungsprojekt Cerro del Gallo (CDG) in Guanajuato, Mexiko, ansehen, können wir uns eine Vorstellung davon machen, welche Kosten Sonoro vermeiden wird und wie hoch die CAPEX-Kosten sein könnten. Die ersten beiden Stufen des Mahlkreislaufs bei CDG werden beispielsweise mit 10,1 Mio. USD veranschlagt - Kosten, die Sonoro durch die Vergabe von Unteraufträgen vermeidet. Die wichtigsten CAPEX-Kosten vor der Produktion sind das Haufenlaugungspad und das Stapelsystem sowie die Handhabung der Lösung, der Standort, die Versorgungseinrichtungen und ein Labor. Das Labor von Sonoro wird wahrscheinlich viel kleiner sein, da der Betrieb viel einfacher ist, und dasselbe gilt für die Kosten für die Handhabung der Lösung. Wenn wir das Labor nicht mitrechnen und die CDG-Kosten verwenden, erhalten wir eine grobe Schätzung der Investitionskosten vor der Produktion, die bei etwa 14 Mio. USD beginnt. Aber Sonora ist ein logistisch viel günstigeres Gebiet als Guanajuato und die Metallurgie ist viel einfacher, so dass diese Kosten, wenn überhaupt, zu hoch liegen könnten. Wir werden es im Juni dieses Jahres wissen.

Außergewöhnliches wirtschaftliches Potenzial sorgt für eine überzeugende Investitionsstory

Der Schlüssel zu dieser Übung ist, dass die potenzielle Wirtschaftlichkeit überzeugend ist. Wenn man die von CDG abgeleiteten Kosten von 14 Mio. USD und den prognostizierten jährlichen freien Cashflow von 25 Mio. USD zugrunde legt, sind die Investitionskosten in weniger als sieben Monaten amortisiert. Eine solch schnelle Amortisation sollte die Fremdfinanzierung der Mine zu einem Kinderspiel machen. Für Investoren ist es jedoch der potenzielle Beginn der Einnahmen und das sich beschleunigende organische Wachstum, das die Aktien von Sonoro wirklich kaufenswert machen könnte. Hinzu kommt das Potenzial, die Größe des Goldvorkommens so zu vergrößern, dass die Produktion um ein weiteres Jahrzehnt verlängert werden kann. Die Realität ist, dass weniger als 20% der 14 Quadratkilometer großen flachen Oxidgoldzonen von Cerro Caliche erbohrt wurden, so dass Sonoro, wie es bei vielen Minen der Fall ist, mit mehr Bohrungen weiterwachsen sollte, wenn Gold produziert wird. Das Management plant auch die Entwicklung eines nahegelegenen Grundstücks namens San Marcial und anderer ähnlicher Projekte. Damit Investoren große Gewinne machen können, müssen die Führungskräfte von Sonoro aber das tun, was sie in den letzten 40 Jahren bei anderen Unternehmen getan haben: Cerro Caliche zu einem weiteren großen Minenerfolg entwickeln und ausbauen.

Wir glauben, dass sich die Sonoro-Aktie wirklich in einem Sweet Spot befindet, in dem das relative Risiko vergleichsweise gering und der potenzielle Aktienkursanstieg erheblich ist. Es ist eine Gelegenheit, die unserer Meinung nach nicht mehr lange andauern wird.

Newsletter

 

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Sonoro Gold halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen einer dritten Partei, die im Lager der Sonoro Gold steht, und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH für die Berichterstattung zu Granite Creek Copper entgeltlich entlohnt. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Sonoro Gold profitieren. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt.