Banner Green
Banner Mining
Banner Pharma
Banner Tech
4.00 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Das geht ja gut los: Der australische Goldexplorer Nova Minerals (WKN A2H9WL / ASX NVA) kann gleich zu Beginn der Bestimmungs- und Erweiterungsbohrungen auf dem Gebiet der Korbel Main-Ressource starke, hochgradige Resultate präsentieren. Während nämlich die Ressource dieses Teils des Estelle-Projekts in Alaska einen durchschnittlichen Gehalt von 0,3 g/t Gold aufweist, erbohrte Nova jetzt bis zu 12,3 g/t Gold!

Wie Nova erklärte, stieß man im Gebiet von Korbel Main SE (South East), auf das sich derzeit die Bestimmungsbohrungen konzentrieren, immer wieder auf hochgradige Zonen innerhalb eines mächtigeren Vererzungsbereichs. Besonders beeindruckend waren dabei die Ergebnisse der Bohrung KBDH-066:

- 67 Meter mit 1,0 g/t Gold
- 44 Meter mit 1,5 g/t Gold,
- 13 Meter mit 3,9 g/t Gold,
- 6 Meter mit 8,0 g/t Gold und
- 3 Meter mit 12,3 g/t Gold!

Aber auch die Bohrung KDBH-068 konnte überzeugen und erbrachte:

- 27 Meter mit 0,6 g/t Gold,
- 6 Meter mit 1,4 g/t Gold und
- 3 Meter mit 2,3 g/t Gold.

Insgesamt erstreckte sich KBDH-066 dabei über 314 Meter mit durchschnittlich 0,4 g/t Gold, in denen mehrere hochgradige Abschnitte enthalten sind. Solche mächtigen Vererzungszonen mit darin enthaltenen hochgradigeren Zonen, so Nova Minerals, treffe man mit den Bestimmungsbohrung südöstlich der Korbel Main-Lagerstätte immer wieder an!

Sowohl diese Bestimmungs- als auch Erweiterungsbohrungen werden auf Korbel Main derzeit fortgesetzt, wobei das Nova-Team sich auf die südöstliche Zone konzentriert, um die bislang auf 4,7 Mio. Unzen erweiterte Ressource noch einmal substanziell zu erweitern. Gleichzeitig will man das Zutrauen in die Ressource erhöhen, um die Erstellung von Machbarkeitsstudien zu beschleunigen.

Zudem führt Nova Minerals bereits Vergleichsstudien durch, um eine Reihe potenzieller Verarbeitungsmethoden zu prüfen und so Investitions- und Betriebskosten zu definieren und gleichzeitig, als Teil der anstehenden Scoping-Studie, die man als Zwischenschritt betrachtet, die größtmögliche operative Flexibilität zu gewährleisten.

Laut CEO Christopher Gerteisen erwartete man bei Nova, diese hochgradigeren Zonen häufiger anzutreffen und genau das hätten die bisherigen Ergebnisse jetzt gezeigt. Laut Gerteisen könnte das auf eine signifikante Erweiterung der Ressource mit dem nächsten Update, dass später im Jahr veröffentlicht werden soll, hindeuten. Und, so der Nova-CEO weiter, es könnte große Auswirkungen auf die Optimierung der geplanten Tagebaugrube haben.

Angesichts dessen betrachte man die anstehende Scoping-Studie, eine erste Bewertung der Projektwirtschaftlichkeit, als Momentaufnahme, da man von diesem Punkt aus noch deutlich zu wachsen hoffe. Zumal, so Gerteisen, die die hochgradige South East-Zone weit offen bleibe und sowohl die Bestimmungsbohrungen fortgesetzt würden, als auch Erweiterungsbohrung weiter entlang des Streichens vorgenommen würden, bei denen man das Potenzial sehe, die Streichlänge von Korbel Main um weitere 500 Meter auszudehnen.

Man erkenne zudem mittlerweile eine klarere Struktur der Lagerstätte, so Novas CEO weiter, was ein gutes Zeichen für den Schritt hin zur vorläufigen Machbarkeitsstudie sei, der auf die Scoping-Studie folgen soll. Die heute gemeldeten Ergebnisse und weitere Resultate der Bohrungen seit April 2021 sollen wie erwähnt dann in die nächste Ressourcenschätzung einfließen.

RPM-Ziel rückt ins Visier

Zusätzlich zu den spannenden Entwicklungen auf Korbel, rückt ein weiterer Meilenstein für Nova näher. Denn das Unternehmen will bereits in wenigen Tagen ein drittes Diamantkernbohrgerät auf das Zielgebiet RPM schicken. Dort soll ein Bohrprogramm beginnen, von dem man hofft, dass es die Goldvorkommen des Estelle-Projekts erheblich auszweiten könnte. Laut CEO-Gerteisen plant man, noch dieses Jahr eine erste Ressource für RPM vorzulegen.

Fazit: Die heute präsentierten Ergebnisse sind in der Tat verheißungsvoll und könnten, wenn weiter Resultate dieser Art erbohrt werden, signifikante, positive Auswirkungen auf die Korbel-Ressource und Wirtschaftlichkeit haben. Wir werden auf jeden Fall die weiteren, jetzt laut dem Unternehmen fortlaufend zu erwartenden, Bohrergebnisse genau im Auge behalten. Für Newsflow sollte auf jeden Fall gesorgt sein, insbesondere, wenn dann auch die Bohrungen auf RPM anlaufen, wo Nova Minerals unserer Ansicht nach eine weitere sehr vielversprechende Explorationsfront eröffnet. Wir sind gespannt!

Newsletter

 

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Nova Minerals halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen einer dritten Partei, die im Lager der Nova Minerals steht, und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, da diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH entgeltlich für die Berichterstattung zu Nova Minerals entlohnt. Diese Dritte Partei kann ebenfalls Aktien der Nova Minerals halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Nova Minerals profitieren. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt.