Entdecken Sie jetzt unsere neuen Themengebiete
Pharma &
Biotech

Benutzerbewertung: 0 / 5

0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Nova Minerals (WKN A2H9WL / ASX NVA) hat auf dem Prospektionsgebiet Korbel, das Teil des riesigen Goldprojekts Estelle in Alaska ist, bereits eine Ressource von 2,5 Mio. Unzen Gold nachgewiesen. Nun zeigt sich, dass das für Nova interessante Gebiet von Korbel noch deutlich größer ist als bislang erwartet.

Das Estelle-Projekt besteht aus 364 Bergbau-Claims, die sich über eine Fläche von 220 Quadratkilometern erstrecken. Das Projekt liegt rund 177 Kilometer nordwestlich von Anchorage und ca. 180 Kilometer südöstlich von McGrath.

Das Team von Nova hat im vergangenen Monat eine Analyse aller verfügbaren Daten, die 2018 und 2019 auf Estelle erhoben wurden, durchgeführt und dabei äußerst aussichtsreiche, weitere Gebiete abgegrenzt, in denen Arsenanomalien mit Gold und hohen Leitfähigkeitsanomalien übereinstimmen.

Zuvor durchgeführte Arbeiten hatten aufgezeigt, dass es eine Übereinstimmung von fast 1:1 zwischen hoher Goldvererzung und hohen Arsengehalten gibt. Auf dieser Basis hat man die Kategorisierung der Vererzungsblöcke auf Korbel nun verfeinert.

Nova zufolge weisen die Blöcke C und D eine starke Ähnlichkeit zu den Blöcken A und B auf, in denen die Korbel-Ressource von bislang 2,5 Mio. Unzen enthalten ist. Und Block C enthält zudem Gesteinsproben mit hohen Arsengehalten, sodass dieser Bereich ein vorrangiges Explorationsziel für das Unternehmen darstellt.

Darüber hinaus hat das Unternehmen südlich von Block A und B zwei weitere, vielversprechende Bohrziele definiert, die man Cathedral und You Beauty nannte. Diese beiden neuen Blöcke enthalten sehr hohe Arsenwerte von bis zu 1.000 ppm sowie Gold von bis zu 2,58 Gramm pro Tonne.

Nördlich und westlich wurden zwei weitere Blöcke, Isabella und Sweet Jenny, identifiziert, die ebenfalls durch anomale Arsenwerte auffallen.

Nova muss auf allen neuen Vererzungsblöcken zusätzliche IP-Untersuchungen (Induced Polarisation) sowie Rückspülbohrungen durchführen, um die Anomalien genauer zu definieren. Diese Arbeiten sind für den Sommer 2020 geplant.

Laut Novas Managing Director Avi Kimelman verschaffen diese zusätzlichen Ziele und geplanten Aktivitäten dem Unternehmen in eine sehr gute Ausgangslage, um die Ressourcen auf Korbel 2020 (und darüber hinaus) erheblich auszuweiten. Man sehe vor allem die Chance, eine weitere „gigantische“ Goldlagerstätte in Alaska zu entdecken, so Herr Kimelman. Und das beschere den Nova-Aktionären großes Aufwärtspotenzial.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Nova Minerals halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen einer dritten Partei, die im Lager der Nova Minerals steht, und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, da diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH entgeltlich für die Berichterstattung zu Nova Minerals entlohnt. Diese Dritte Partei kann ebenfalls Aktien der Nova Minerals halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Nova Minerals profitieren. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt.