Banner Green
Banner Mining
Banner Pharma
Banner Tech

Benutzerbewertung: 3.00 / 5

3.00 von 5 - 2 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Goldexplorer De Grey Mining (WKN 633879 / ASX DEG) setzt seine acht (!) Bohrgeräte auf der gewaltigen Goldentdeckung Hemi offensichtlich weiterhin äußerst gewinnbringend ein. Denn wie das Unternehmen heute mitteilte, hat man im Gebiet von Hemi gleich zwei neue, goldvererzte Intrusionen entdeckt.

De Grey, das Unternehmen legte 2020 eine der besten Performances aller SmallCaps in Australien hin, stieß mit ersten Erkundungsbohrungen (Aircore- und Rückspülbohrungen) auf ermutigende Verwitterung und Goldvererzung in den neuen Intrusionen Diucon und Eagle – unmittelbar westlich der Crow-Zone!

Die Highlights der Bohrungen auf Diucon waren dabei: 99 Meter mit 1 Gramm Gold pro Tonne (g/t), davon 6 Meter mit 4,5 g/t Gold und 29 Meter mit 1,1 g/t Gold, davon 10 Meter mit 2,6 g/t Gold, während die Bohrungen auf Eagle unter anderem 66 Meter mit 0,7 g/t Gold und davon 6 Meter mit 2 g/t Gold erbrachten.

Glenn Jardine, De Greys Managing Director, wies darauf hin, dass die beiden Intrusionen ursprünglich durch systematische Aircore-Bohrungen entdeckt wurden, auf die dann Rückspülbohrungen folgten, mit denen breiten Zonen von Goldvererzung nahe der Oberfläche angetroffen wurden. Mit diesen Bohrungen, die in großen Abständen zueinander durchgeführt würden, stehe man noch ganz am Anfang, so Jardine, und beide Intrusionen seien sowohl im Streichen als auch in die Tiefe weiterhin offen.

De Grey will nun mit weiteren Rückspülbohrungen das Ausmaß und die Kontinuität der Goldvererzung beider Intrusionen abgrenzen. Es bestehe, so der De Grey-CEO, das Potenzial auf die Definition neuer Ressourcen, die die Goldvorkommen von Hemi insgesamt erweitern könnte.

Neue Intrusionen auf Hemi
Neue Goldzonen im Gebiet der Hemi-Entdeckung; Quelle: De Grey Mining

Wie gesagt liegen sowohl Diucon als auch Eagle direkt westlich von Crow entlang des von Südwesten nach Nordosten tendierenden strukturellen Korridors, der von Scooby nach Antwerp verläuft. Interessanterweise wurden die Intrusionen nicht durch magnetische Signaturen angezeigt, was laut dem Unternehmen viel Raum lässt, um in der Region weitere, nicht magnetische Intrusionen zu definieren – und De Greys Aircore-Bohrungen setzen ja die systematische Erkundung des weiteren Umgebung von Hemi fort…

Bei Diucon handelt es sich um eine von Süden nach Nordosten tendiere, ultramafische Einheit, die bislang auf über 1 Kilometer Streichlänge bei einer Breite von 300 Metern nachgewiesen wurde. Goldvererzung wurde nahe der Oberfläche zwischen 40 und 200 Meter Tiefe entdeckt. De Grey betrachtet diese neue Zone als direkte Ausdehnung der Crow-Intrusion mit ermutigender, variabler Verwitterung und Goldvererzung wie sie auch sonst auf Hemi zu finden ist.

Die Eagle-Zone hingegen wird als Ausdehnung der Intrusion Antwerp betrachtet und ist bislang über mehr als 500 Meter Streichlänge bei einer Breite von 200 Metern und in eine Tiefe von 120 Metern definiert.

Fazit:

De Grey bzw. Hemi liefert einmal mehr. Der Umfang dieses spektakulären Goldvererzungssystems ist bereits seit Längerem mehr als nur beeindruckend – und das Wachstum scheint noch lange kein Ende zu haben! Insbesondere die Aussicht, dass möglicherweise noch weitere Intrusionszonen zu finden sind, auch wenn sie nicht durch Magnetikdaten angezeigt werden, scheint uns sehr verheißungsvoll. Ganz abgesehen davon, dass immer noch die Möglichkeit im Raum steht, dass De Grey Mining in Zukunft noch eine oder mehrere „Hemi-Entdeckungen“ auf dem Mallina-Projekt machen könnte!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Folgen Sie uns auf Youtube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der De Grey Mining halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen könnte. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (De Grey Mining) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH entgeltlich für die Berichterstattung zu De Grey Mining entlohnt. Diese Dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von De Grey Mining profitieren. Dies ist ein weiterer Interessenkonflikt.