Entdecken Sie jetzt unsere neuen Themengebiete
Pharma &
Biotech

Benutzerbewertung: 5.00 / 5

5.00 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Die Falcon-Intrusion, die neueste Goldzone, die Goldexplorer De Grey Mining (WKN 633879 / ASX DEG) im Rahmen der gewaltigen Entdeckung Hemi aufgespürt hat, wächst in rasantem Tempo! Mittlerweile, so De Grey Managing Director Glenn Jardine im neuesten Unternehmensvideo, weise Falcon bereits die dreifache Streichlänge der Aquila-Zone auf!

Falcon liegt westlich der Brolga- und südlich der Aquila-Zone. Wie De Grey heute brandaktuell meldet, konnte diese neuste Intrusion mit Aircore-Bohrungen um mehr als 600 Meter auf jetzt 2,4 Kilometer Streichlänge ausgeweitet werden! Und Falcon bleibt in Richtung Süden offen, sodass zusätzliches Erweiterungspotenzial besteht... Hinzu kommt, dass die Falcon-Intrusion Mächtigkeiten von bis zu 80 Metern aufweist und auch in die Tiefe offenbleibt.

DEG Falcon Drilling North
Quelle: De Grey Mining

Parallel zu den Aircore-Bohrungen, die die Erweiterung der Intrusion zum Ziel hatten (und haben), führt De Grey bereits so genannte Rückspül- und Diamantkernbohrungen auf den 320 nördlichsten Metern des Streichen durch, die jetzt starke Goldvererzung bis in eine Tiefe von mehr als 250 Metern nachwiesen! Die starke Verwitterung und die Art der angetroffenen Verwitterung zeigen dabei große Ähnlichkeit zur nahegelegenen Aquila-Zone.

Die besten Ergebnisse dieser Bohrungen waren dabei 92 Meter mit 1,3 g/t Gold ab 167 Meter, 66 Meter mit 1,1 g/t Gold ab 114 Meter und 51 Meter mit 1,5g/t Gold ab 205 Meter. Frühere Bohrungen in diesem Bereich hatten bereits ähnlich starke Ergebnisse erbracht.

Gut, dass De Grey Mining sich gerade erst frisches Kapital in Höhe von 100 Mio. AUD gesichert hat! Denn wie sich abzeichnet, müssen noch viele, viele Bohrungen auf Hemi aber auch in der Nähe gelegenen, weiteren Intrusionszielen und darüber hinaus durchgeführt werden, um das Ausmaß der Hemi-Entdeckung und das Potenzial auf weitere „Hemis“ abzustecken. Allein auf Falcon hat man die Bestimmungsbohrungen mit RC- und Diamantkernbohrern ja erst auf rund 300 von 2.400 Metern abgeteuft – und drei neue, im Abstand von 80 Metern aufeinanderfolgende Aircore-Bohrlöcher haben Falcon offenbar bereits nach Süden erweitert, auch wenn die Analyseergebnisse noch ausstehen.

Doch das Unternehmen bereits angekündigt, bis in Kürze und mindestens bis Mitte des kommenden Jahres – dann soll die erste Ressourcenschätzung zu Hemi kommen – mit sechs Bohrgeräten aktiv zu sein. Das bedeutet für die Aktionäre des Unternehmens, dass fortlaufend mit Bohrergebnissen zu rechnen ist, die im Erfolgsfall den jetzt schon unglaublichen Run von De Grey Mining noch verlängern könnten!

De Greys Managin Director zu den neuesten Ergebnissen von Falcon:

DEG Screen 15092020

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34 WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.