Entdecken Sie jetzt unsere neuen Themengebiete
Pharma &
Biotech

Benutzerbewertung: 5.00 / 5

5.00 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Die Goldvorkommen auf De Grey Minings (WKN 633879 / ASX DEG) Zielgebiet Hemi scheinen kein Ende zu nehmen! Heute Früh nämlich meldet das Unternehmen eine weitere Sensation – die Entdeckung einer vierten, bedeutenden Goldzone!

Jüngste Bohrungen westlich der Goldzone Brolga und südlich von Aquila haben eine stark brekziöse und sulfidisch verwitterte Intrusion entdeckt, der De Grey den Namen Falcon gab. Und bereits jetzt, mit Hilfe so genannter Aircore-Bohrungen, hat man Goldvererzung über eine Streichlänge von 1,8 Kilometern mit einer Mächtigkeit von bis zu 80 Metern entdeckt, die sich in eine Tiefe von bis zu 200 Metern erstreckt!

Bohrplan für die Falcon-Goldzone; De Grey Mining

Und die neue Intrusion, die in der starken Verwitterung und der Art der Vererzung der Aquila-Zone ähnelt, bleibt entlang des Streichens und in die Tiefe offen – viel Raum für eine weitere Ausdehnung dieser neuen Goldzone auf Hemi, also…

Die ersten Ergebnisse der Aircore-Bohrungen ergaben:

− 21 Meter mit 3,4 g/t Au und 19 Meter mit 2,1 g/t Au (endet in Vererzung),
− 12 Meter mit 2,0 g/t Au (endet in Vererzung),
− 21 Meter mit 1,1 g/t Au und
− 29 Meter mit 1,3 g/t Au.

Anschließende Rückspül- und Diamantkernbohrungen demonstrierten zudem eine gleichmäßige Goldvererzung mit intensiver Brekzienbildung und Verwitterung auf den nördlichen 240 Metern des Streichens und bis in 200 Meter Tiefe. Die Highlights waren:

− 58 Meter mit 2,1 g/t Au (mit sichtbarem Gold, gemeldet am 5. August),
− 11 Meter mit 1,2 g/t Au ,
− 24 Meter mit 0,8g/t Au (endet in Vererzung) und
- 31 Meter mit 1,3 g/t Au.

Weitere RC-Bohrungen laufen bereits und es sind noch 1,5 Kilometer an Streichen übrig, die so erst noch getestet werden müssen!

Kein Wunder, dass De Greys Managing Director, Glenn Jardine ein Lächeln im Gesicht hat (siehe das beigefügte Video unten)! Seiner Ansicht nach zeigt die Entdeckung der Falcon-Intrusion nämlich einmal mehr das Potenzial, die Goldvorkommen auf Hemi mit weiteren Bohrungen noch erheblich auszudehnen.

Nachdem man die übergeordnete Geologie neu interpretiert habe, sehe man jetzt den Streichen von Aquila von 1,2 Kilometern in südwestlicher Richtung verlaufen, während sich die neue Falcon-Intrusion über mehr als 1,8 Kilometer in einer nord-südlichen Ausrichtung erstrecke, so Herr Jardine weiter.

Derzeit laufen bereits weitere Aircore-Bohrungen, um die Ausdehnung von Falcon in Richtung Süden zu testen. Weitere Möglichkeiten die Goldvorkommen von Hemi auszudehnen und/oder ähnliche, großflächige Intrusionen in der weiteren Umgebung zu identifizieren, verfolgt De Grey Mining ebenfalls aktiv und hat dafür derzeit zwei Aircore-Bohrgeräte abgestellt.

In Australien erhält diese spektakuläre Nachricht die Aufmerksamkeit, die sie unserer Ansicht nach verdient, schießt die De Grey-Aktie um derzeit rund 20% auf 1,32 AUD nach oben – bei rund 26,3 Mio. gehandelten Aktien. Damit ist das Papier seit Ersterwähnung auf GOLDINVEST.de mittlerweile um mehr als 2.700% gestiegen!

De Greys Managing Director zur neuesten Goldentdeckung Falcon:

Glenn Jardine, MD De Grey Mining

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de


Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34 WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.