Entdecken Sie jetzt unsere neuen Themengebiete
Pharma &
Biotech

Benutzerbewertung: 0 / 5

0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Das fortlaufende Bohrprogramm auf De Grey Minings (WKN 633879 / ASX DEG) Hemi-Entdeckung deckt erneut das gigantische Potenzial dieses Goldsystems auf. Wie heute nämlich gemeldet wurde, setzt sich die Vererzung der Aquila-Zone in die Tiefe fort, während in der Crow-Zone ein neuer Erzgang entdeckt wurde.

Wie De Grey bekannt gibt, haben Bohrungen (in größeren Abständen) auf Aquila die bekannte Vererzung nun in eine Tiefe von bis zu 400 Metern ausgedehnt. Die Highlights der ersten vier Bohrungen waren 39 Meter mit 1,3 g/t Gold ab 389 Meter Tiefe, davon 8 Meter mit 2,8 g/t Gold und 10,2 Meter mit 2,5 g/t Gold ab 254 Meter Tiefe.

Noch stehen die Ergebnisse aus acht weiteren Bohrungen aus, wobei De Grey darauf hinwies, dass die Vererzung in die Tiefe und im Streichen offenbleibt. Was bedeutet, dass man die Grenzen der Vererzung noch nicht erreicht hat.

DEG Aquila Crow 13082020
Quelle: De Grey Mining

Neue Goldader auf Crow entdeckt

De Grey konnte zudem in der Crow-Zone einen neuen Erzgang entdecken, in dem eine Bohrung mehrere Vererzungsintervalle aufwies und zwar 6 Meter mit 2 g/t Gold ab 41 Metern, 16 Meter mit 1,5 g/t Gold ab 72 Metern und 23 Meter mit 2,8 g/t Gold. Ein weiteres Bohrloch stieß in größerer Tiefe auf Vererzung mit 3,4 Metern bei 4,1 g/t Gold ab 420 Meter Tiefe und 6 Metern mit 1,9 g/t Gold ab 445 Metern.

Wie das Unternehmen mitteilt, wurde die Goldvererzung auf Crow nun mehr als 400 Meter im Abfallen definiert – rund 100 Meter nördlich von Aquila – und bleibt ebenfalls offen. Weitere vielversprechende Bohrergebnisse auf Crow, darunter 10 Meter mit 2 g/t Gold und 6 Meter mit 2,1 g/t Gold, würden zudem weitere Bohrungen nötig machen.

De Greys neuer Managing Director Glen Jardine erklärte, dass die Bestätigung der Tiefenausdehnung auf Aquila und die Entdeckung eines neuen, angrenzenden Erzgangs auf Crow sehr ermutigende Entwicklungen seien. Er kündigte Bohrungen in geringeren Abständen an, um die Mineralisierung genauer zu definieren.

Gleichzeitig setze man Aircore- und Rückspülbohrungen auf dem Hemi-System fort, um die Vererzung weiter auszudehnen und zu definieren. Parallel würden zudem bereits weitere Aircore-Bohrungen im Gebiet um Hemi herum laufen, um potenzielle, neue Intrusionsziele zu identifizieren.

De Grey hat die Hemi-Entdeckung mittlerweile auf rund 2,5 Kilometer von Norden nach Süden und ca. 2 Kilometer von Westen nach Osten ausgedehnt. Zuerst hatte man die Entdeckung Mitte Dezember 2019 gemeldet, doch der Höhenflug der Aktien setzte erst im Februar ein, als sich zeigte, dass Hemi über das Potenzial verfügt, ein großes Goldsystem zu beherbergen.

Notierte die Aktie Anfang Februar noch bei 0,046 AUD sind es mittlerweile 0,765 AUD – ein Plus von 1.5063%! Das ist allerdings wenig verwunderlich, wenn man bedenkt, dass De Grey immer wieder mächtige, oft auch hochgradige Goldabschnitte auf Aquila und Brolga nachwies und gleichzeitig auf der Goldpreis immer neue Höhe erreichte. Das Potenzial könnte aber noch viel größer sein, da eine vor einiger Zeit durchgeführte, luftgestützte Magnetikuntersuchung weitere Cluster entdeckte, die auf zahlreiche neue, separate Intrusionsziele im übergeordneten Hemi-Korridor hinweisen.

GOLDINVEST.de wird auf jeden Fall berichten, wie es mit dieser spannenden Goldgesellschaft weitergeht!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34 WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.