Entdecken Sie jetzt unsere neuen Themengebiete
Pharma &
Biotech

Benutzerbewertung: 3.00 / 5

3.00 von 5 - 3 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Der Wahnsinn bei De Grey Mining (ASX DEG / WKN 633879) geht einfach immer weiter! Nachdem das Unternehmen heute weitere, exzellente Bohrergebnisse von der Aquila-Zone vorlegte, schoss die Aktie weitere 16% nach oben…

Aquila ist eine der mittlerweile vier Zonen der Neuentdeckung Hemi, von der De Grey zuerst Ende 2019 berichtete. Das Unternehmen arbeitet derzeit mit drei Rückspül- und Kernbohrgeräten auf Aquila, Brolga und Crow (eine weitere, neue Zone südlich von Brolga wurde erst Freitag gemeldet) und sucht dabei nach weiteren Ausdehnungen der Goldvererzung. Ein weiteres Rückspülbohrgerät soll in Kürze hinzu kommen, um die Arbeiten zu beschleunigen.

Auf Aquila setzt De Grey die Erweiterungsbohrungen sowohl im Streichen als auch in die Tiefe fort. Die tieferen Bohrungen sollen dabei rund 80 bis 100 Meter unterhalb der bestehenden Vererzung reichen. Auch östlich von hochgradiger Vererzung sind weitere Bohrungen geplant.

Wie De Greys technischer Direktor Andy Beckwith erläuterte, habe man auf Aquila die Grenzen der Vererzung noch nicht erreicht. Die Erweiterungsbohrungen würden zeigen, dass man sich weiterhin in starker, hochgradiger Vererzung entlang der Ausdehnung der Lagerstätte befinde. Tiefere Bohrungen (Rückspül- und Diamantkern) seien zudem sowohl in die Tiefe als auch im Streichen geplant.

So genannte Aircore-Bohrungen in größeren Abständen werden derzeit westlich von Aquila fortgesetzt. Sie hätten, so Beckwith, bereits ermutigede Verwitterungen rund 500 Meter westlich von Aquila aufgezeigt. Noch diese Woche werden diese Proben zur Analyse ins Büro geschickt.

Starke Bohrergebnisse

Die heute gemeldete, hochgradige Goldvererzung stellt eine Ausweitung um 80 Meter nach Osten dar. Und diese hochgradige Zone (41 Meter mit 6,8 g/t Gold, darunter 14 Meter mit 10 g/t Gold) bleibt in die Tiefe und im Streichen nach Osten offen. Zudem wurden zwei Rückspülbohrungen durchgeführt, um die ursprüngliche Entdeckung hochgradiger Vererzung mit Aircore-Bohrungen zu bestätigen und zu erlauben, dass diese in eine zukünftige Ressourcenschätzung einfließen.

Die Highlights der heute gemeldete Ergebnisse waren:

45 Meter mit 8,1 g/t Gold,
49 Meter mit 3,4 g/t Gold,
30 Meter mit 1,7 g/t Gold,
5 Meter mit 1,3 g/t Gold,
38 Meter mit 0,9 g/t Gold,
11 Meter mit 2,0 g/t Gold,
21 Meter mit 0,9 g/t Gold,
5 Meter mit 4,0 g/t Gold,
41 Meter mit 6,8 g/t Gold (endet in Vererzung) und
16 Meter mit 1,6 g/t Gold.

Hemi erweist sich immer mehr als wahres „Goldmonster“. Und der stetige Strom an Bohrergebnisse wird in Zukunft noch zunehmen, da De Grey das Tempo anzieht und schlussendlich mit sechs (!) Bohrgeräten gleichzeitig aktiv sein wird. Damit wird man auch weitere Intrusionsziele erkunden wie Scooby oder Antwerp in der Nähe von Hemi, sodass sogar noch weitere, große Neuentdeckungen möglich sind! Die De Grey-Aktie hat mittlerweile luftige Höhen erreicht, doch sehen wir bei weiteren guten Bohrergebnissen und vor allem einer starken ersten Ressourcenschätzung zu Hemi bei allen Risiken auch weiterhin erhebliches Potenzial. Wir halten unsere Leser auf dem Laufenden!

In der Zwischenzeit empfehlen wir allen Aktionären und Interessierten, sich das neue, brandaktuelle GOLDINVEST.de Interview mit De Grey anzuschauen. Darin sprechen wir zum ersten Mal auch mit dem neuen Managing Director Glenn Jardine!

Screenshot Interview

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de


Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34 WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.