Entdecken Sie jetzt unsere neuen Themengebiete
Pharma &
Biotech

Benutzerbewertung: 0 / 5

0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Die Bohrungen auf der Neuentdeckung Hemi des Goldexplorers De Grey Mining (WKN 633879 / ASX DEG) weiten den Umfang der Brolga-Zone abermals signifikant aus.

Wenige Tage, nachdem De Grey meldete, dass die Goldressource auf dem Gesamtprojekt Mallina (ohne Hemi) um 29% auf 2,2 Mio. Unzen zulegte, haben die andauernden Bohrungen auf der spektakulären Neuentdeckung Hemi die so genannte Brolga-Zone um weitere 220 Meter auf eine Länge von über 560 Metern erhöht – bei einer Breite von bis zu 300 Metern und einer Tiefe von ebenfalls bis zu 300 Metern!

Und damit nicht genug, meldete De Grey auch, dass neue Goldmineralisierung in Sedimenten im Hangenden und im Liegendstein entdeckt wurde, was weiteres Potenzial zur Ausweitung der Vorkommen andeutet.

Die Highlights der jüngsten Brolga-Bohrungen waren unter anderem 100,4 Meter mit 2,8 Gramm Gold pro Tonne ab 104 Meter Tiefe, darunter 16 Meter mit 2,6 g/t Gold sowie 51,9 Meter mit 3,2 g/t Gold ab 146,4 Meter Tiefe, 27 Meter mit 2,1 g/t Gold ab 71 Meter und 67 Meter mit 1,4 g/t Gold ab 129 Meter Tiefe.

Die Bohrungen im Hangenden und im Liegendstein wiesen zudem 20 Meter mit 3,4 g/t Gold ab 56 Meter Tiefe nach, darunter 4 Meter mit 12,5 g/t Gold und 3,9 Meter mit 11,2 g/t Gold ab 221,6 Meter Tiefe, darunter 0,4 Meter mit 97,3 g/t Gold!

Laut dem Unternehmen steigern die jüngsten Ergebnisse das Potenzial auf einen möglichen großvolumigen Tagebau erneut.

DEG Brolga Bohrplan 09042020
Quelle: De Grey Mining

Bislang hat De Grey noch keine Ressourcenschätzung für Hemi erstellt und die anhaltenden Bohrerfolge lassen vermuten, dass die Mallina-Ressource erheblich steigen wird, wenn Hemi erst einmal hinzugerechnet werden kann. Die Frage ist in welchem Ausmaß die Ressourcen zunehmen werden.

Ende März hatten die Analysten von Argonaut geschätzt, dass die Hemi-Zonen Brolga und Aquila zusammen bereits 2,8 Mio. Unzen Gold enthalten könnten. Darin sind allerdings keinerlei Ergebnisse enthalten, die De Grey seitdem veröffentlicht hat...

De Grey Explorationsmanager Phil Tornatora erklärte zudem, dass die Vererzung in der Brolga-Zone in den meisten Rechnungen offenbleibt und nun auch Gold in den angrenzenden Sedimenten zu beobachten sei. Man erhalte mit den Bohrungen immer mehr Details zu den Lagerstätten und es deute sich ein mögliches, großes Abfallen in Richtung Südwesten an. Viele Bohrungen seien auf mächtige Goldzonen gestoßen, die in Goldvererzung endeten und weiter offenblieben. Die Bohrungen würden sich weiterhin auf die Ausdehnungen der Vererzung nach Südwesten, Nordosten und in die Tiefe konzentrieren.

Das Unternehmen plant weitere Rückspül- und Diamantkernbohrungen auf Brolga, nachdem man die aussichtsreichsten Bohrungen auf der Aquila-Zone abgeschlossen hat und die ersten Tests des mit Aircore-Bohrungen untersuchten Gebiets nördlich von Auqila beendet wurden. Die Aktionäre des Unternehmens können sich auf Neuigkeiten zu diesen Aktivitäten nach Ostern freuen.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der De Grey Mining halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen einer dritten Partei, die im Lager der De Grey Mining steht, und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag und diese dritte Partei entlohnt die GOLDINVEST Consulting GmbH entgeltlich für die Berichterstattung zu De Grey Mining, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese Dritte Partei kann Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von De Grey Mining profitieren. Dies ist/wäre ebenfalls ein eindeutiger Interessenkonflikt.