0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Zwar gelang dem Goldpreis bisher nicht der Ausbruch über die Marke von 1.800 USD pro Unze, doch hat das gelbe Metall seit dem Flash Crash der vergangenen Woche, der es kurzfristig unter die Marke von 1.700 USD je Unze führte, eine beeindruckende Erholung hingelegt. Den Analysten von Metals Focus zufolge dürften kurzfristig weitere Zugewinne nur begrenzt möglich sein.

Die Experten der in Großbritannien ansässigen Edelmetallspezialisten erklärten, der Goldpreis habe vermutlich derzeit nicht genug Schwung, um auf kurze Sicht weiter zu steigen. Angesichts der immer noch durchwachsenen Wirtschaftsdaten würden die Anleger immer noch darauf warten, dass die US-Notenbank klare Aussagen dazu trifft, wann sie beginnen wird, ihre enormen Anleihekäufe einzuschränken. Derzeit seien alle Augen vor allem auf die nächste Jackson Hole-Konferenz Ende des Monats gerichtet, so Metals Focus.

Die erste Herausforderung der sich Gold gegenübersehe sei ein wieder stärkerer US-Dollar. Der U.S. Dollar Index werde derzeit mit mehr als 93 Punkten gehandelt, was das höchste Niveau seit Anfang April darstelle. Laut den Analysten ist der wiedererstarkte Dollar der entscheidende Grund für die Konsolidierung im Goldpreis sei Mitte Juni. Es sei dabei interessant, dass der Dollar sich trotz zuletzt schwächer ausgefallener Wirtschaftsdaten und eines Rückgangs des Verbrauchervertrauens nahe seiner Viermonatshochs halten könne. Das spiegele wahrscheinlich die Aussicht darauf wieder, dass trotz einer zuletzt langsameren Wirtschaftsentwicklung die USA wohl trotzdem vor anderen Volkswirtschafte damit beginnen werde, die Zinsen wieder anzuheben.

Metals Focus wies zudem darauf hin, dass das Edelmetall gegen einen starken Aufwärtstrend an den Aktienmärkten antrete. Die Anleger seien immer noch nur vorsichtig und noch nicht wirklich risikoavers, was erkläre, warum die Aktienmärkte nach wie vor nahe ihrer Rekordhochs notieren würden, erklärten die Analysten. Da es Gold in den letzten Monaten nicht gelungen sei, signifikante Gewinne zu verbuchen, seien die spekulativen Zuflüsse kurzfristig orientierter Anleger zurückgegangen.

Trotz alledem glaubt man bei Metals Focus dennoch, dass der Goldmarkt zum Ende des Jahres hin wieder die Marke von 1.900 USD pro Unze erreichen könnte. Diese Annahme beruhe vor allem darauf, dass man erwartet, dass die jüngste Stärke des US-Dollars wieder zurückgehen könnte. Schließlich werde das noch immer unsichere wirtschaftliche Umfeld Sorgen um eine aggressive Geldpolitik der Fed im Schach halten, hieß es. Sollte sich die Inflation in den kommenden Monaten als vorübergehendes Phänomen erweisen, sollten Zinserhöhungen nicht so früh kommen wie einige Marktteilnehmer erwarten würden. Angesichts dessen sollten noch für einige Zeit die Nominalzinsen niedrig und die Realzinsen negativ bleiben, so Metals Focus.

Newsletter

 

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34 WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Weitere Nachrichten

Gold: Potenzial langfristig intakt – 2.0...
Gold: Potenzial langfristig intakt – 2.0... Der Goldpreis mag nach den Äußerungen der US-Notenbank in der vergangenen Woche erst einmal abgetaucht und das spekulative Ka... 643 views Mon, 28 Jun 2021, 08:45:06
Kupferproduktion in Chile im Oktober rüc...
Kupferproduktion in Chile im Oktober rüc... Einem Bericht der staatlichen Kupferkommission Cochilco zufolge, betrug die Produktion des roten Metalls in Chile im Oktober ... 186 views Fri, 03 Dec 2021, 10:34:00
TD Securities erwartet starken Goldpreis...
TD Securities erwartet starken Goldpreis... Der Ausblick auf die Entwicklung des Goldpreises im kommenden Jahr ist nach Ansicht der Analysten von TD Securities vielversp... 343 views Fri, 03 Dec 2021, 07:55:36
Gold: Barclays Bank sieht 20% Aufwärtspo...
Gold: Barclays Bank sieht 20% Aufwärtspo... Die Analysten der Barclays Bank glauben, dass der Goldpreis in den kommenden 12 Monaten um bis 20% steigen könnte. Allerdings... 193 views Thu, 02 Dec 2021, 10:56:00
UBS führt Goldhandel via App ein
UBS führt Goldhandel via App ein Die Großbank UBS bietet ihren Schweizer Kunden nun die Möglichkeit, über die mobile Bank-App physisches Gold zu handeln. Dami... 185 views Thu, 02 Dec 2021, 08:53:49
Russlands Uranium One beteiligt sich an ...
Russlands Uranium One beteiligt sich an ... Uranium One, eine Tochter des russischen Atomenergiekonzerns Rosatom, beteiligt sich an einem Lithiumprojekt in Argentinien. ... 359 views Tue, 30 Nov 2021, 14:08:05
Lithium-Company Vulcan Energy meldet Abn...
Lithium-Company Vulcan Energy meldet Abn... Vulcan Energy (WKN A2PV3A) ein auf Europa ausgerichteter Lithiumprojektentwickler, hat eine verbindliche Abnahmevereinbarung ... 233 views Tue, 30 Nov 2021, 11:50:48
Nächster Gold-Deal: Hochschild Mining sc...
Nächster Gold-Deal: Hochschild Mining sc... Der Edelmetallproduzent Hochschild Mining (WKN A0LC38) wird den Projektentwickler Amarillo Gold (WKN A0HGAU) übernehmen und d... 202 views Tue, 30 Nov 2021, 08:23:11
Starker Anstieg der Lithiumnachfrage sch...
Starker Anstieg der Lithiumnachfrage sch... Die weltweite Nachfrage nach dem Batteriemetall Lithium soll von 305.000 Tonnen Lithiumkarbonatäquivalent (LCE) im vergangene... 729 views Mon, 29 Nov 2021, 11:24:43
Nickelnachfrage soll 2021 und darüber hi...
Nickelnachfrage soll 2021 und darüber hi... Nach Einschätzung des australischen Department of Industry, Science, Energy and Resources (DISER) wird die Nachfrage nach ver... 265 views Mon, 29 Nov 2021, 08:34:37