Banner Green
Banner Mining
Banner Pharma
Banner Tech

Benutzerbewertung: 0 / 5

Kurz und geräuschlos, wenn auch - aus Sicht der bestehenden Aktionäre - nicht ganz schmerzlos, hat FYI Resources (WKN A0RDPF / ASX FYI) in dieser Woche 2,7 Mio. AUD frisches Kapital aufgenommen. Die Ausgabe der Anteile erfolgte bei 0,06 AUD, was 45 Mio. zusätzliche Aktien bedeutet. Laut Managing Director Roland Hill war das Angebot fünffach überzeichnet. FYI hätte also zu diesen Konditionen noch deutlich mehr aufnehmen können. Mit Rücksicht auf die Verwässerung wurde der Betrag jedoch gekappt und die Investoren anteilig zurückgeschnitten.

Benutzerbewertung: 0 / 5

Wenn Anleger Herdentiere sind, dann lässt sich mit Sicherheit sagen: die Herde beschäftigt sich gerade nicht mit dem Thema High Purity Alumina (HPA). Das Interesse für hochreines Aluminium-Oxid mit 99,99prozentiger Reinheit (4N), das als Hochleistungsisolator zur sicheren Trennung von Anode und Kathode in Lithium-Ionen-Batterien verwendet wird oder als Grundbaustein für leistungsfähige LEDs dient, ist stark zurückgegangen. Vor rund zwei Jahren, als Lithium-Ionen-Batterien in aller Munde waren, hatte HPA für kurze Zeit etwas vom Rampenlicht abbekommen. Unternehmen, die seinerzeit mit dem Versprechen angetreten waren, HPA auf alternativem Weg aus Kaolin billiger herzustellen, hatten Zulauf. Inzwischen ist es um Unternehmen wie Altech (ASX: ATC), Alpha 4N (A4N) oder auch FYI Resources (ASX: FYI; FRA: SDL) stiller geworden.

Benutzerbewertung: 5.00 / 5

Mitten in der Coronavirus-Krise hat FYI Resources (ASX: FYI; FRA: SDL) den Markt mit einem Doppelschlag überrascht. Zur Veröffentlichung der erwarteten Machbarkeitsstudie hat das Unternehmen gleich eine Eigenkapitalzusage über bis zu 80 Mio. AUD vom Luxemburger Fonds GEM Global Yields LLC SCS (GEM) mitgeliefert!

Benutzerbewertung: 5.00 / 5

Die Aktie des australischen High Purity Alumina-Entwicklers FYI Resources (ASX: FYI; FRA: SDL) zeigt im Vorfeld der Veröffentlichung der definitiven Machbarkeitsstudie Stärke. Gestern sprang die Aktie um fast 20 Prozent von 0,063 AUD auf einen Schlusskurs von 0,072 AUD. Die Aktie notierte damit so hoch wie zuletzt Anfang November 2019. In Australien wurden im Verlauf des Montags immerhin 1,63 Mio. Aktien gehandelt, was bei dem sonst eher illiquiden Titel über dem Durchschnitt liegt. Die Bewertung von FYI beim Schlusskurs liegt bei 15,3 Mio. AUD.