Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

 

Benutzerbewertung: 0 / 5

0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Seit nun mehr als einem Jahr befindet sich die Bewertung des XAU-Gold-&Silberminen-Index in Unzen Gold wieder - wie zuletzt im Herbst 2000 (erstes historisches Bewertungstief) und Herbst 2008 (zweites historisches Bewertungstief) - auf einem neuen historischen Unterbewertungsniveau (siehe hierzu bitte die drei grünen Ovale im unteren Teil von Abb. 1). Goldminen fördern Gold und ihre Ertragskraft steigt und fällt mit dem Goldpreis.

Deshalb ist der Goldpreis auch der Schlüsselfaktor für die Gewinnsituation und somit das beste Instrument, die Goldminen fundamental zu bewerten. Nach 20 Jahren strategischer Gold-Baisse, hatte der Edelmetallaktien-Index im Oktober 2000 - mit einer Bewertung von nur mehr 0,15 Unzen Gold - ein historisches Tief (Nr. 1) erreicht, von dem aus ein neuer strategischer Bullenmarkt begann (wir investieren seit März 2001 in diesen Sektor).

Das nächste historische Tief (Nr. 2) generierten die Gold- und Silberminen während des "Lehmann-Crashs" im Oktober 2008 (taktische Korrektur), bei einer Bewertung von 0,10 Unzen Gold. Und nun, während des "Gold-Flash Crashs" im vergangenen Monat, kam es - mit 0,07 Unzen Gold - zu einer nochmals extremeren Unterbewertung des XAU-Index und somit neuem historischen Tief (Nr. 3). Warum nun langsam mit dem Ende der, bereits seit mehr als zwei Jahre laufenden, taktischen Korrekturzu rechnen ist, wollen wir auf den kommenden Seiten des aktuellen Marktkommentars erläutern.

phlx gold and silver sector 428x273

Abb. 1: XAU-Gold-&Silberminenindex in USD (oben) und in Unzen Gold (unten) von 12/98 bis 04/13 
Quelle: GR Asset Management GmbH

Fundamentale Unterbewertung mittlerweile extremer wie zuletzt beim Crash 2008

nyse arca exchange gold bugs index 460x268

Abb. 2: HUI-Goldminen-Index (schwarz) vs. HUI-Kurs-Cash Flow-Verhältnis (blau) vs. HUI-Kurs-Umsatz-Verhältnis (grün) von 04/2000 bis 04/2013 
Quelle: Chris Puplava, PFS Group

Betrachtet man in Abbildung 2 den Goldminen-Index inkl. seiner fundamentalen Bewertung, anhand des Kurs-Cash-Flow-Verhältnisses und anhand des Kurs-Umsatz-Verhältnisses, so wird eindeutig die aktuelle Unterbewertung - wie zuletzt am "Panik-Tief" 2008 - visualisiert. Wobei hier berücksichtigt werden muss, dass diese Analyse der PFS Group im April noch vor dem 2-Tages-Crash erstellt wurde. Aufgrund des zusätzlichen 20-prozentigen Kursrutsches im Rahmen des Flash Crashs, ohne Änderung der fundamentalen Daten, haben wir bei den Edelmetallaktien - nach klassischfundamentaler Bewertung - nun eine wahrlich epochale Unterbewertung.

Auch ETF Securities Research kommt in seiner aktuellen Studie "Ist der Abwärtstrend bei Goldminenaktien beendet" zu dem Schluss, dass das Kurs-Gewinn-Verhältnis der Goldminenunternehmen mittlerweile rund 70 Prozent unter dem historischen Durchschnitt notiert. Investoren sollten trotz der Alternative von physischem Gold und Gold-ETFs, mögliche Vorteile von Goldmineninvestments beachten.

Adam Hamilton von Zeal Research spricht in seiner Analyse vom 26.04.2013 ebenfalls Klartext:

"Im Endeffekt wurden die Goldaktienpreise von den erzwungenen Verkäufen der Gold-Futures-Händler vor kurzem auf Panikwerte gedrückt.Im Verhältnis zu Gold waren sie seit Beginn des Goldbullenmarktes nie günstiger. Ausgehend von ihren Erträgen waren die konventionellen Bewertungen nie geringer. Und im Vergleich zu ihren durchschnittlichen Bewertungen der letzten Jahre oder den Bewertungen der Börsen sind sie nie zu einem günstigeren Preis gehandelt worden. Natürlich sind die Goldaktien unbeliebt. Nie zuvor war die Ablehnung gegenüber diesem Markt jedoch so massiv wie jetzt. Es handelt sich jedoch nur um eine vorübergehende Stimmungsanomalie. Letztendlich werden alle Aktien von den Aktienmärkten so bewertet, dass sie den Ertragsstrom des jeweiligen Unternehmens reflektieren. Goldaktien bilden dabei keine Ausnahme. Die momentane Bewertungsanomalie ist so extrem, dass ein gigantischer Aufschwung nötig sein wird, um zu Normalwerten zurückzukehren."

Uwe Bergold (Dipl.-Betriebswirt FH) mit Schwerpunkt Bank-, Finanz- und Investitionswirtschaft, zählt seit 2004 zählt zur Elite der Goldexperten im deutschsprachigen Raum. Uwe Bergold ist mehrfacher Buchautor, Fondsadvisor für die Kapitalanlagegesellschaft der traditionsreichen deutschen Privatbank Sal. Oppenheim und Fondsadvisor für Universal-Investment-Gesellschaft mbH. Damit ist er verantwortlich für die Anlagestrategie des pro aurum ValueFlex.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien des erwähnten Unternehmens halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der European Lithium und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben ist.

Zimtu ADVANTAGE

23845800 10155356897539125 4284461406723124281 o

GOLDINVEST Newsletter

Die Redaktion von GOLDINVEST.de hat in den letzten Jahren ein echtes Näschen für Gewinneraktien bewiesen. Gleich mehrere der von uns beobachteten Unternehmen sind um mehrere Hundert Prozent gestiegen! Natürlich kann nicht jedes Unternehmen so ein Volltreffer sein, doch durch sorgfältige Abwägung der Fakten und das richtige Timing lässt sich die Erfolgswahrscheinlichkeit deutlich steigern. Einige Beispiele für die Top-Performer der Redaktion finden auf unserer Seite "Performance". Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine unserer Neuvorstellungen mehr!

Ihre E-Mail Adresse wird an das datenschutz-zertifizierte Newsletter-Tool der 1&1 Internet SE zum technischen Versand weitergegeben. Eine Abmeldung vom Newsletter-Versand ist Ihnen jederzeit möglich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung