Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Benutzerbewertung: 0 / 5

0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Die letzten vier Monate waren kein Zuckerschlecken für Edelmetallinvestoren. Vielmehr wurden die Nerven extrem strapaziert, denn sowohl Gold als auch Silber (seit Mitte Juni) kannten im Grunde genommen nur den Weg gen Süden.

Da der Goldpreis Anfang/Mitte Juli seine wichtige Unterstützung im Bereich um 1.240 bis 1.250 USD nicht verteidigen konnte, war der Abverkauf in den letzten Wochen eigentlich nur logisch und konsequent. Dadurch ist es in den letzten Tagen zu einer Kapitulation und Panikverkäufen gekommen, die den Goldpreis heute Nacht bis auf ein Tief bei 1.160 USD drückten. Silber beschleunigte den Abverkauf in den letzten Tagen und erreichte bei 14,32 USD sein Paniktief.

20180816 Zusammenfassung Silberedition

Seitdem sind erste Umkehrsignale und positive Divergenzen zu beobachten. Kann der Goldpreis jetzt das Preisniveau oberhalb von 1.280 USD halten und in den nächsten Tagen bis auf 1.310 USD ansteigen, dürfte ein wichtiger Tiefpunkt gefunden worden sein. Daher stehen die Chancen für eine nachhaltige Erholung (short squeeze) in Richtung 1.240 – 1.265 USD jetzt doch ziemlich gut. Im Zweifelsfall wird daher die ehemalige Aufwärtstrendlinie nun von unten angelaufen. Beim Silber verläuft die gebrochene Trendlinie im Bereich um 16,30 – 16,50 USD.

Übergeordnet hat der massive Abverkauf insbesondere für extrem stark überverkaufte Wochen- und Tagescharts gesorgt. Zudem sind die großen Spekulanten (Hedgefonds) in noch nie gesehener Größenordnung auf der Shortseite positioniert. Damit hat der Goldmarkt jetzt durchaus das Potential für einen Anstieg in der Größenordnung um 300 USD und könnte schon in wenigen Monaten bei 1.500 USD stehen. Andererseits ist doch sehr viel charttechnisches Porzellan zerstört worden und der Bruch der Aufwärtstrendlinie wiegt schwer. Es könnte daher auch lediglich zu einer scharfen Erholung kommen, auf die dann im Herbst neuen Tiefs in Richtung 1.130 USD folgen.

In jedem Fall steht jetzt erstmal eine deutliche Gegenbewegung (bzw. Erholung) bis mindestens 1.240 USD an.
 
Lesen Sie hier die komplette Analyse und laden sich diese als PDF herunter.


Quelle: pro aurum Silberedition vom 18.07.2018
Kostenloser Newsletter:http://eepurl.com/pPhCf
Website: https://www.midastouch-consulting.com

GOLDINVEST Newsletter

Die Redaktion von GOLDINVEST.de hat in den letzten Jahren ein echtes Näschen für Gewinneraktien bewiesen. Gleich mehrere der von uns beobachteten Unternehmen sind um mehrere Hundert Prozent gestiegen! Natürlich kann nicht jedes Unternehmen so ein Volltreffer sein, doch durch sorgfältige Abwägung der Fakten und das richtige Timing lässt sich die Erfolgswahrscheinlichkeit deutlich steigern. Einige Beispiele für die Top-Performer der Redaktion finden auf unserer Seite "Performance". Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine unserer Neuvorstellungen mehr!

Ihre E-Mail Adresse wird an das Datenschutz-zertifizierte Newsletter-Tool der 1&1 Internet SE zum technischen Versand weitergegeben. Eine Abmeldung vom Newsletter-Versand ist Ihnen jederzeit möglich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung