Banner Green
Banner Mining
Banner Pharma
Banner Tech

WolfgangSeyboldDie axinocapital-Strategie

Wir sind dafür bekannt, dass wir nach wachstumsstarken und erfolgsversprechenden Small Cap Companies recherchieren. Unser globales Netzwerk, mit Schwerpunkt Australien und Kanada, führt uns immer wieder zu erfolgreichen Managern und Persönlichkeiten. Deren Company-Builder-Gen ist für uns entscheidend und Basis unseres Investment Erfolgs.

Folgen Sie axinocapital.de und nutzen Sie dabei unsere 30-jährige Expertise mit zahlreichen Kursvervielfachern in wachstumsstarken Small Cap Unternehmen.

Unsere Performance ist auch Ihre!

Ihr Wolfgang SeyboldAxino Media Logo Neu
CEO axinocapital

Uns interessieren „Unternehmer bei der Arbeit“: CEOs@work. Wir schauen dorthin, wo Neues entsteht, suchen Unternehmen mit einer echten Story; Unternehmer mit Leidenschaft, visionären Ideen und Können. Der Fokus liegt auf börsennotierten Start-ups aus Kanada und Australien, wo dieses Segment viel breiter ist als in Deutschland. Wir versuchen Investitionschancen früh zu erkennen und verfolgen sie langfristig. Die Auswahl der Unternehmen ist subjektiv und verdankt sich meist langjährigen Kontakten in beiden Märkten. Börse dient im ursprünglichen Sinn dazu, Risiken zu teilen, die für den Einzelnen zu groß wären. Die Kraft der Vielen erlaubt es innovativen Unternehmen sich zu finanzieren. Es ist eine Freude, als Investor Zukunftsideen zu unterstützen und dabei Geld zu verdienen.

330x66 CEO Logo
Sven Olsson MA
Olsson Business Acceleration

Cerro de Pasco

  • A left-wing president in Peru: opportunity or horror for the mining industry?

    In the final leg of the presidential elections in Peru, as the recount of some 300,000 votes progresses towards a photo finish, the victory of the left-wing candidate Pedro Castillo is now a real prospect. Indeed, Castillo has already proclaimed himself the winner of the election, prompting the daily newspaper "Die Welt", among others, to publish the headline: "The comeback of Marxism". Given such a horror scenario, it is little wonder that the share price of mining companies and explorers with projects in the country have come under pressure.

  • Ein linker Präsident in Peru: Chance oder Horror für die Bergbaubranche?

    In der Schlussphase der Präsidentschaftswahlen in Peru, in der die Nachzählung von rund 300.000 Stimmen auf ein Fotofinish zusteuert, ist der Sieg des linken Kandidaten Pedro Castillo in greifbare Nähe gerückt. Tatsächlich hat sich Castillo bereits zum Wahlsieger erklärt, was unter anderem die Tageszeitung „Die Welt“ zu der Schlagzeile „Das Comeback des Marxismus“ veranlasste. Angesichts eines solchen Horrorszenarios ist es nicht verwunderlich, dass die Aktienkurse von Bergbauunternehmen und Explorern mit Projekten im Lande unter Druck geraten sind.

  • Cerro de Pasco Resources raises CAD 3 million again in oversubscribed placement

    Everyone wants environmentally friendly mining and the cleanup of contaminated sites. But when in doubt, small start-ups have to find the money themselves. This can be seen in the case of Cerro de Pasco Resources Inc. (CSE: CDPR; FRA: N8HP), which has set out with the vision of completely acquiring the Peruvian scandal project of the same name and rehabilitating it from the ground up, while continuing its commercial operations.

  • Cerro de Pasco Resources holt sich erneut 3 Mio. CAD in überzeichneter Platzierung

    Alle wünschen sich umweltverträglichen Bergbau und die Sanierung von Altlasten. Aber das Geld dafür müssen kleine Start-Ups im Zweifel dann schon selbst auftreiben. Das lässt gerade sich exemplarisch bei Cerro de Pasco Resources Inc. (CSE: CDPR; FRA: N8HP) beobachten, die mit Vision angetreten sind, das gleichnamige peruanische Skandalprojekt vollständig zu erwerben und von Grund auf zu sanieren, während der wirtschaftliche Betrieb fortgesetzt wird.

  • Cerro de Pasco erkundet 100-jähriges Absetzbecken für Wiederaufbereitung

    Das Quiulacocha-Absetzbecken ist 1,15 Quadratkilometer groß und enthält die Hinterlassenschaften von 100 Jahren Bergbau auf der Cerro de Pasco Mine in Peru. Das gleichnamige Junior-Bergbauunternehmen Cerro de Pasco Resources Inc. (CSE: CDPR; FRA: N8HP) will diese Altlast bereinigen und damit Geld verdienen.

  • Cerro de Pasco meldet 31,48 Mio. Unzen Silber in Excelsior-Halde

    Cerro de Pasco Resources Inc. (CSE: CDPR; FRA: N8HP) hat die Ergebnisse einer ersten Ressourcenschätzung für die Halde Excelsior in Cerro de Pasco (Peru) bekannt gegeben. Danach enthält bereits ein Teil der polymetallischen Berghalde – untersucht wurde rund ein Drittel des Materials, das in mehr als 40 Jahren Minenbetrieb aufgehäuft wurde – 31,48 Mio. Unzen Silber sowie bedeutende Mengen an Zink (331.000 Tonnen) und Blei (139.000 Tonnen).

  • Cerro de Pasco Resources meldet neueste Nachrichten zum Unternehmen und zur Transaktion

    MONTRÉAL (QUÉBEC, KANADA), 22. Dezember 2020. Cerro de Pasco Resources Inc. (CSE: CDPR) (OTCMKTS: GPPRF) (Frankfurt : N8HP) („CDPR“ oder das „Unternehmen“) berichtet über die folgenden neuen Entwicklungen aus dem Unternehmen.

  • Glencore und Cerro de Pasco Resources verhandeln jetzt ohne Druck

    Die Initiative für die Durchsetzung einer umfangreichen Konzernhaftung für im Ausland tätige Schweizer (Rohstoff-)Unternehmen ist am Sonntag in einer Volksabstimmung gescheitert. Zur Abstimmung stand die Schweizer Version eines Lieferkettengesetzes. Für Nicht-Schweizer ist das Ergebnis erläuterungsbedürftig: Nach Stimmen gewannen zwar die Befürworter einer strengeren Haftung von Schweizer Unternehmen bei Menschrechtsverletzungen oder Umweltschäden im Ausland die Oberhand. 50,7 Prozent der Wähler waren für die Annahme der so genannten Konzernverantwortungsinitiative.

  • Stellungnahme zu Cerro de Pasco

    MONTRÉAL (QUÉBEC, KANADA), 25. November 2020. Cerro de Pasco Resources Inc. (CSE: CDPR) (OTCMKTS: GPPRF) (Frankfurt : N8HP) („CDPR“ oder das „Unternehmen“) nimmt Stellung zu Cerro de Pasco und zur bevorstehenden Volksabstimmung in der Schweiz, mit der am 29. November 2020 über die „Verantwortlichkeiten von Konzernen mit weltweiter Geschäftstätigkeit“ entschieden werden soll.

  • Cerro de Pasco Resources strebt fairen Deal mit Glencore an

    Der Name Cerro de Pasco ist zu einem weltweiten Negativsymbol für die Rohstoffindustrie geworden. Die wegen ihrer Schäden für Menschen und Umwelt berüchtigte Mine in Peru, die seit 2017 dem Zuger Glencore Konzern gehört, spielt daher eine exemplarische Rolle in der aktuellen Schweizer Diskussion um die Haftung von Schweizer Unternehmen. Am kommenden Sonntag ist eine Volksabstimmung zu dem Thema terminiert.

  • Cerro de Pasco Resources meldet neueste Nachrichten zum Unternehmen und zur geplanten Transaktion

     
    MONTRÉAL, QUÉBEC, CANADA — (2. November 2020) Cerro de Pasco Resources Inc. (CSE: CDPR) (OTCMKTS: GPPRF) (Frankfurt : N8HP) („CDPR” oder das „Unternehmen“) möchte im Nachgang zu früheren Ankündigungen des Unternehmens, dass CDPR sämtliche ausgegebenen Aktien von Oxidos de Pasco S.A.C., Empresa Administradora de Cerro S.A.C. und Remediadora Ambiental S.A.C. von Volcan Companía Minera SAA, erwerben wird, über den aktuellen Stand der Transaktion berichten.
  • Cerro de Pasco meldet Wandelschuldverschreibungsfinanzierung in Höhe von 1 Mio. $ sowie Bohrprogramm bei Quiulacocha

    Montreal (Quebec, Kanada), 16. Oktober 2020. Cerro de Pasco Resources Inc. (CSE: CDPR, OTCMKTS: GPPRF, Frankfurt: N8HP) („CDPR“ oder das „Unternehmen“) gibt bekannt, dass es eine Wandelschuldverschreibungsfinanzierung in Höhe von 1.000.000 Dollar (die „Schuldverschreibung“) abgeschlossen hat. Die Schuldverschreibung ist in einem Jahr rückzahlbar und wird mit zehn Prozent pro Jahr verzinst. Die Schuldverschreibung wird als allgemeines Betriebskapital sowie für den Beginn des Bohrprogramms bei Quiulacocha verwendet werden.

  • Cerro de Pasco: 98% Zustimmung für Sanierungsplan der Bergbauhalden

    Die wegen ihrer massiven Umweltschädigung berühmt-berüchtigten riesigen Bergbauhalden bei der peruanischen Mine Cerro de Pasco sollen endlich verschwinden. Das ist der erklärte Wille der lokalen Bevölkerung und ihrer Gemeindevertretung. Die lokalen Vertreter unterstützen dabei die Initiative eines jungen kanadischen Bergbauunternehmens, das sich nach der Mine Cerro de Pasco Resources (CSE: CDPR; OTCMKTS: GPPRF, Frankfurt: N8HP) benannt hat. Wie CDPR jetzt mitteilt, will die zuständige Gemeinde Quiulacocha den Halden-Wiederverarbeitungsplan des Unternehmens unterstützen.