Banner Green
Banner Mining
Banner Pharma
Banner Tech

WolfgangSeyboldDie axinocapital-Strategie

Wir sind dafür bekannt, dass wir nach wachstumsstarken und erfolgsversprechenden Small Cap Companies recherchieren. Unser globales Netzwerk, mit Schwerpunkt Australien und Kanada, führt uns immer wieder zu erfolgreichen Managern und Persönlichkeiten. Deren Company-Builder-Gen ist für uns entscheidend und Basis unseres Investment Erfolgs.

Folgen Sie axinocapital.de und nutzen Sie dabei unsere 30-jährige Expertise mit zahlreichen Kursvervielfachern in wachstumsstarken Small Cap Unternehmen.

Unsere Performance ist auch Ihre!

Ihr Wolfgang SeyboldAxino Media Logo Neu
CEO axinocapital

Uns interessieren „Unternehmer bei der Arbeit“: CEOs@work. Wir schauen dorthin, wo Neues entsteht, suchen Unternehmen mit einer echten Story; Unternehmer mit Leidenschaft, visionären Ideen und Können. Der Fokus liegt auf börsennotierten Start-ups aus Kanada und Australien, wo dieses Segment viel breiter ist als in Deutschland. Wir versuchen Investitionschancen früh zu erkennen und verfolgen sie langfristig. Die Auswahl der Unternehmen ist subjektiv und verdankt sich meist langjährigen Kontakten in beiden Märkten. Börse dient im ursprünglichen Sinn dazu, Risiken zu teilen, die für den Einzelnen zu groß wären. Die Kraft der Vielen erlaubt es innovativen Unternehmen sich zu finanzieren. Es ist eine Freude, als Investor Zukunftsideen zu unterstützen und dabei Geld zu verdienen.

330x66 CEO Logo
Sven Olsson MA
Olsson Business Acceleration

Cryptocurrencies

  • Bitcoin: Erdbeben an den Kryptomärkten

    Der Bitcoin und damit der gesamte Krypto-Sektor kamen gestern dramatisch unter die Räder. Vom neuen Allzeithoch im Umfeld des Coinbase Börsengangs bei knapp 65.000 US-Dollar verloren die Bitcoin-Notierungen in gerade einmal fünf Wochen fast 55% und fanden gestern erst um 29.500 US-Dollar das Tief. Seitdem ist bereits eine starke Erholung bis auf Kurse oberhalb von 40.800 US-Dollar (+38,1% in 18 Stunden) zu beobachten gewesen.
  • Bitcoin – Auf dem Weg zu neuen Allzeithochs

    1) Rückblick

    Nach nur wenigen Wochen beendete der Bitcoin (BTCUSD) seine Verschnaufpause am 27.Januar mit einem Tiefpunkt bei knapp 29.000 USD. Wie erwartet ging es im Anschluss weiter deutlich nach oben. Dabei stellte das Januarhoch um 42.000 USD keine Hürde mehr dar. Ohne zurückzublicken zogen die Notierungen vielmehr bis zum 21.Februar bis auf über 58.000 USD an. Erst hier kam es zu einem neuerlichen Rücksetzer, welcher am 28.Februar um 43.000 USD seinen Tiefpunkt fand. Erneut kamen genügend neue Käufer in den Markt, so dass die Bitcoin Preise bis zum 13.März bis auf 61.300 USD weiter ansteigen konnten.

  • Bitcoin-Preis nähert sich Allzeithoch dank stark gestiegener Nachfrage

    von Gabor Gurbacs, Director, Digital Assets Strategy bei VanEck
    Dezember 2020

    Der Bitcoin-Preis durchläuft derzeit eine parabolische Rally. Da sich die Bewertung der Bitcoin dem am 17. Dezember 2017 markierten Allzeithoch von 19.800 US-Dollar nähert, analysierten wir eingehender, wie sich die aktuelle Rally mit den Tagen vor dem zuletzt markierten Höchststand vergleicht. Unseres Erachtens bestehen derzeit beträchtlich Unterschiede. Während die Bitcoin-Rally 2017 von höheren Volumen getrieben wurde, die wahrscheinlich auf die stärkere Nachfrage von Privatanlegern zurückzuführen waren, ist die Erholung 2020 bislang von einem niedrigeren Volumen gekennzeichnet. Nach unserem Dafürhalten hat die diesjährige Rally eher mit Allokationen seitens institutioneller Anleger zu tun. Außerdem sind Anlagen in Bitcoin weniger spekulativ geworden, was den zunehmenden Status der Bitcoin als Wertaufbewahrungsmittel untermauert und auf eine breitere potenzielle Akzeptanz hindeutet.

  • Kauft die Generation der Millennials lieber Bitcoin als Gold?

    Der Beginn der Sommerferien ist der perfekte Moment um innezuhalten, den Kopf aus der Arbeit zu heben und einmal frei über längere Distanzen hinwegzublicken. Wir von www.Goldinvest.de möchten Sie deshalb einladen, gemeinsam mit dem amerikanischen Analysten Thomas Lee darüber nachzudenken, wie stark unsere individuellen Investitionsentscheidungen zugleich geprägt sind von der Zugehörigkeit zu einer bestimmten Generation.

  • Ziehen Kryptowährungen Kapital vom Goldmarkt ab?

    Die Euphorie um Bitcoin und Co. sowie die glanzlose Entwicklung des Goldpreises 2017 haben die Frage aufgeworfen, ob die Kryptowährung Nachfrage vom Goldmarkt abzieht.