Batterierohstoffe

  • Belmont Resources: Versprechen auf die Zukunft?

    Viele Lithiumexplorer und sogar Produzenten mussten in den vergangenen Monaten Federn lassen. Selbst Orocobre (WKN A0M61S), der einzige neue unabhängige Lithiumproduzent seit Langem, wurde nicht verschont. Besser erging es hingegen der kleinen und noch kaum bekannten Belmont Resources (WKN A1JNZE / TSX-V BEA), die seit Ende 2017 immerhin seit- wenn nicht sogar aufwärts tendierte.

  • AVZ Minerals: Bohrungen bestätigen Mächtigkeit des Roch Dure-Pegmatits

    Der australische Lithiumexplorer AVZ Minerals (WKN A0MXC7 / ASX AVZ) arbeitet derzeit mit Hochdruck an einem auf 20.000 Meter Gesamtlänge ausgelegten Bohrprogramm, mit dem man auf dem Weltklasse-Lithiumprojekt Manono eine erste Ressource nachweisen will. Analyseergebnisse zum Lithiumgehalt der bislang abgeschlossenen Bohrlöcher liegen noch nicht vor, doch konnte AVZ erneut extreme Mächtigkeiten im Roch Dure-Pegmatit nachweisen!

  • Lithium Energi: Der Startschuss für Antofalla naht

    Gleich zwei Neuigkeiten von Lithium Energi Exploration (WKN A2H5MG / TSX-V LEXI) läuten heute ein wichtiges Kapitel in der Geschichte des Unternehmens ein, das in der argentinischen Catamarca-Region Lithiumvorkommen erforscht. Das Gebiet ist Teil des weltbekannten Lithium-Dreiecks in Südamerika, der wichtigsten Quelle für den Rohstoff, der bei der Entwicklung vor allem von modernen Energiespeichern und der Elektromobilität eine Schlüsselrolle spielt.

  • AVZ Minerals: Finanzierung sichert weitere 20km Bohrungen auf Manono

    Gleich mit dem ersten Bohrloch des anfänglich auf 20.000 Meter ausgelegten Bohrprogramms auf dem Lithiumprojekt Manono hat die australische AVZ Minerals (WKN A0MXC7 / ASX AVZ) einen gewaltigen, mit Spodumen angereicherten Abschnitt nachgewiesen. (Wir berichteten.) Nun denkt das Unternehmen schon weiter und teilt mit, dass man sich von einem institutionellen Investor aus Nordamerika 15 Mio. Dollar für weitere 20.000 Bohrmeter gesichert hat.

  • AVZ Minerals – Video der Präsentation auf der Mining Indaba

    Auch die australische Lithiumgesellschaft AVZ Minerals (WKN A0MXC7 / ASX AVZ), die das Weltklasse Lithiumprojekt Manono in der Demokratischen Republik Kongo entwickelt, war natürlich auf der Mining Indaba in Kapstadt vertreten.

  • Berichte: Apple verhandelt direkt mit Kobaltproduzenten

    Medienberichten zufolge hat der Handyhersteller Apple (WKN 865985) zum ersten Mal überhaupt direkte Gespräche mit Kobaltproduzenten über langfristige Lieferverträge des für die Batterieherstellung unerlässlichen Metalls aufgenommen. Damit will der Konzern aus Cupertino sicherstellen, dass er über ausreichende Vorräte des zunehmend gefragten Metalls verfügt. Zahlreiche Analysten erwarten angesichts des prognostizierten Booms der Elektromobilität eine Verknappung des Kobaltangebots.

  • M2 Cobalt - 121 Mining-Interview aus Kapstadt

    Die Redaktion von GOLDINVEST.de hatte schon vor einer ganzen Weile auf den Kobaltexplorer M2 Cobalt (WKN A2H8WQ TSX-V MC) aufmerksam gemacht – damals hieß das Unternehmen noch Accend Capital und war kaum jemandem bekannt. Doch das beginnt sich jetzt zu ändern!

  • AVZ Minerals: Perfekter Start ins Bohrprogramm auf Lithiumprojekt Manono

    Der australische Lithiumexplorer AVZ Minerals (WKN A0MXC7 / ASX AVZ) hat einen perfekten Start in sein 20.000 Meter umfassendes Bohrprogramm auf dem Manono-Projekt erwischt! Gleich die erste Bohrung nämlich durchteufte einen gewaltigen, Spodumen führenden Abschnitt des Roche Dure-Pegmatits.

  • Equitorial Exploration – Ab nächster Woche drehen sich die Bohrer

    Die kanadische Equitorial Exploration (TSX-V EXX / Frankfurt EE1) wird in der kommenden Woche die Bohrungen auf ihrem Lithium-Projekt Cat Lake aufnehmen. Die Liegenschaft grenzt unmittelbar an das Cat Lake Minerals-Projekt von Quantum Minerals (WKN A1JH3Y).

  • Beherrscht China demnächst 90 Prozent des Kobaltmarktes?

    Die zukünftige Knappheit bei Kobalt ist real. Daran ändern offenbar weder Anstrengungen zum verstärkten Recycling wie jetzt von Samsung angekündigt, noch Anstrengungen, Kobaltanteile zunehmend durch Nickel zu ersetzen. (Wir berichteten.)

  • MGX Minerals bahnt Lithium-Joint Ventures in Chile an

    Die kanadische MGX Minerals (WKN A12E3P / CSE XMG), die eine eigene Methode entwickelt hat, Lithium (und andere Metalle) aus Sole zu gewinnen, wartete in den letzten Wochen mit einer Flut von guten Nachrichten auf (Wir berichteten.) Die heute Früh veröffentlichte Meldung sticht dabei unserer Ansicht nach noch einmal positiv heraus.

  • Ohne Kobalt in den nächsten 30 Jahren keine Batterien - Umicore

    Die Produzenten von Batterien für den Elektromobilmarkt werden auch in absehbarer Zukunft den teuren Rohstoff Kobalt in ihren Produkten verwenden müssen, auch wenn versucht wird, den Nickelanteil solcher Batterien zu steigern. Das erklärte kürzlich der Materialtechnologiekonzern Umicore.

  • Pilbara Minerals: Expansion der Lithiumproduktion rechnet sich

    Die australische Pilbara Minerals (WKN A0YGCV / ASX PLS) geht davon aus, die Kapazität ihres Lithium- und Tantalprojekts Pilgangoora für lediglich 207 Mio. Dollar verdoppeln zu können. Das Unternehmen veröffentlichte heute eine vorläufige Machbarkeitsstudie zur Steigerung der Produktionsrate von 2 auf 5 Mio. Tonnen pro Jahr und zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit von Pilgangoora insgesamt.

  • M2 Cobalt startet Kobaltexploration in Uganda

    Jetzt geht es los: Der kanadische Kobaltexplorer M2 Cobalt (WKN A2H8WQ / TSX-V MC) nimmt die Erkundung seiner Liegenschaften Bujagali und Kilembe in Angriff. Die Teams sind vor Ort und das erste Explorationsprogramm angelaufen. Es handelt sich um ein vielversprechendes Kobaltprojekt in der Republik Uganda, das sich über rund 1.564 Quadratkilometer erstreckt!

  • Der Boom hält an: Kobaltpreis weiter im Aufwind

    Die Rallye des Kobaltpreises scheint kein Ende zu kennen. Das Batteriemetall erreichte an der London Metals Exchange kürzlich ein neues Neunjahreshoch bei 81.500 USD pro Tonne. Das ist ein Anstieg von 147% seit Anfang 2017!

  • MGX verdoppelt Leistung der Lithium-Extraktionsfilter

    Vor wenigen Minuten meldete MGX Minerals Inc. bedeutende Fortschritte. Während den letzten Arbeiten zur Inbetriebnahme der ersten kommerziellen Petrolithium-Anlage konnte die Lithium-Aufnahmefähigkeit der Reagenzien während dem Produktionsablauf verdoppelt werden. Das bedeutet eine erhebliche Kostenreduzierung, da der Verbrauch bestimmter chemischer Stoffe (Reagenzien) die mit Abstand grössten Kosten während dem Lithium-Extraktionsprozess verursacht.

    Eine Verdoppelung der Leistungsfähigkeit der Lithium-Extraktions-Nanofilter ist zweifelsfrei ein sensationeller Durchbruch, der die Lithium-Produktionskosten drastisch senkt und MGX dazu verhelfen sollte, noch schneller zu einem bedeutenden Lithium-Produzenten aufzusteigen. Denn das, was am Ende zählt, sind allein die Produktionskosten. Derjenige, der Lithium-Chlorid zu den geringsten Kosten aus einer Sole extrahieren kann, wird den Markt dominieren – vor allem wenn es mit einer patentierten und skalierbaren Technologie vollbracht wird. 

    Die erste kommerzielle Petrolithium-Anlage mit einer Kapazität von 120 Kubikfuss bzw. 750 Barrel pro Tag steht kurz vor der Fertigstellung. Aktuell finden nur noch letzte Fliess-Tests und Optimierungsarbeiten statt. Sobald die Anlage in den kommerziellen Betrieb genommen wird, kann mit der Veröffentlichung von ersten Wirtschaftlichkeitszahlen gerechnet werden. Dank heutiger News ist es nicht mehr allein möglich sondern wahrscheinlich geworden, dass MGX ein marktfähiges Lithium-Chlorid zu Kosten produzieren kann, die mit den "Niedrigkosten"-Produzenten aus Süd-Amerika wettbewerbsfähig sind.

    Welch grosses Raunen würde durch den Lithiummarkt gehen, wenn sich in Kürze herausstellt, dass MGX die mit Abstand geringsten Produktionskosten im Lithiummarkt hat. Ein erschütterndes Marktbeben könnte die Folge sein, da man wohl schnell realisieren würde, dass die Technologie skalierbar ist und MGX die grössten Lithiumvorkommen in Nord-Amerika besitzt, mit denen ein bedeutender Teil vom weltweiten Lithiumangebot bereitgestellt werden könnte. 

    An einem solchen Tag, an dem derartige Zahlen veröffentlicht werden, könnte es zu einer regelrechten Kursexplosion kommen, sodass es sich als sehr schwierig herausstellen dürfte, auf den Zug aufzuspringen. Derjenige, der schon vorher positioniert ist, wird klar im Vorteil sein und kann das Spektakel in aller Ruhe geniessen. Freundliche und feindliche Übernahmeversuche von den anderen grossen Lithiumproduzenten könnten dann schnell folgen, wobei auch asiatische oder nord-amerikanische Lithiumendabnehmer wie Panasonic oder Tesla ein Interesse haben dürften, beim Wettbieten um MGX mitzumachen, vor allem wenn sie börsengelistet sind und ihre hochbewerterten Aktien als Transaktionswährung einsetzen wollen. Aber auch Spekulationsfirmen wie Berkshire Hathaway könnten an einer Übernahme interessiert sein und ggf. noch vor den anderen zum Zug kommen (siehe auch: "Das perfekte Team für die Lithium-Strategie in Kalifornien: MGX gewinnt neuen Hochkaräter [von Berkshire Hathaway]".

    MGX gab heute auch ein Update zu den grösseren Petrolithium-Anlagen, die nach der ersten 120 Kubikfuss Anlage in Betrieb genommen werden sollen. Die erste 1.200 Kubikfuss-Anlage befindet sich aktuell in der finalen Ingenieursdesignphase und die Fabrikation soll in Kürze beginnen – und bis zum Sommer abgeschlossen sein. Diese Anlage wird für einen grossen Ölsand-Produzenten per Vertrag gebaut und in Betrieb genommen, um seine Wasser-Aufbereitungskosten um 50% zu reduzieren, wobei auch Minerale extrahiert werden sollen. Darüberhinaus wurde auch bereits das Design für eine 2.400 Kubikfuss (13.000 Barrel pro Tag) Anlage abgeschlossen. 

    Unternehmensdetails


    MGX Minerals Inc.
    #303 - 1080 Howe Street
    Vancouver, BC, Canada V6C 2T1
    Telefon: +1 604 681 7735 
    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.mgxminerals.com

    Aktien im Markt: 93.509.760 


    Chart

    Kanada Symbol (CSE): XMG
    Aktueller Kurs: $1,37 CAD (09.02.2018)
    Marktkapitalisierung: $137 Mio. CAD


    Chart

    Deutschland Symbol / WKN (Tradegate): 1MG / A12E3P
    Aktueller Kurs: €0.899 EUR (09.02.2018)
    Marktkapitalisierung: €90 Mio. EUR

     

    Disclaimer: Bitte lesen Sie den vollständigen Disclaimer im vollständigen Research Report als PDF (hier), da fundamentale Risiken und Interessenkonflikte vorherrschen.

  • Advantage Lithium: Experten sehen Potenzial auf Ressourcenvervierfachung

    Die Analysten von Eight Capital glauben, dass die kanadische Advantage Lithium (WKN A2AQ6C / TSX-V AAL) bis Mitte des Jahres eine vierfache Steigerung der bisherigen Ressource erzielen kann. Sie sehen Potenzial auf eine Ressourcenausweitung vom aktuellen Wert bei rund 470.000 Tonnen Lithiumkarbonatäquivalent (LCE) auf 2 bis 2,5 Mio. Tonnen LCE.

  • M2 Cobalt – Das Silverside-Projekt wird vergrößert

    Auf GOLDINVEST.de hatten wir die Aktie der kanadischen Kobaltgesellschaft M2 Cobalt (WKN A2H8WQ / TSX-V MC) schon nvorgestellt, als das Unternehmen noch Accend Capital hieß und nur zu ahnen war, wie der Weg in die Zukunft genau aussehen sollte. Mittlerweile ist deutlich klarer, wohin die Reise gehen soll, auch wenn die Aktie immer noch – auch am Heimatmarkt in Toronto – größtenteils unter dem Radar der Anleger liegen dürfte.

  • Advantage Lithium: Auch Pumptests auf Cauchari erfolgreich!

    Das ist ein gewaltiger Fortschritt für Advantage Lithium (WKN A2AQ6C / TSX-V AAL): Nachdem die kanadische Lithiumgesellschaft zuletzt immer wieder mit hervorragenden Bohrergebnissen von ihrem Cauchari-Projekt geglänzt hatte, fallen nun auch die ersten Pumptests positiv aus!

  • Jetzt kann es schnell gehen: AVZ Minerals stößt 20km Bohrprogramm an

    Die australische AVZ Minerals (WKN A0MXC7 / ASX AVZ) hat von ihrem Lithiumprojekt Manono im vergangenen Jahr sensationelle Ergebnisse der ersten Bohrungen gemeldet: hohe Lithiumgehalte über gewaltige Vererzungsabschnitte. AVZ-Chairman Klaus Eckhof sieht angesichts der Größe der bekannten Pegmatite das Potenzial auf Lithiumvorkommen von 1 bis 2 Mrd. Tonnen! Nun läuft ein umfassendes, systematisches Bohrprogramm, mit dem das Unternehmen möglichst bald eine erste Ressourcenschätzung für Manono erstellen will.

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung