Goldnachfrage

  • Gold-ETFs mit höchsten Goldbeständen seit 2013

    Nach einem starken Juni, verbuchen Gold-ETFs und ähnliche Produkte auch im Juli eine starke Performance. Laut der Branchenvereinigung World Gold Council (WGC) erreichten die Nettomittelzuflüsse im vergangenen Monat global 2,6 Mrd. USD. Damit stiegen die Goldbestände der ETFs weltweit um 52 auf 2.600 Tonnen. Das ist das höchste Niveau seit März 2013.

  • Goldnachfrage im ersten Quartal so stark wie zuletzt 2013

    Die Goldnachfrage weltweit ist im ersten Quartal auf 1.053,3 Tonnen gestiegen. Das ist ein Plus von 7% im Jahresvergleich, wie der World Gold Council (WGC) berichtet. Einen Großteil davon verantworteten demzufolge die Zentralbanken, die das gelbe Metall aus Gründen der Diversifizierung und Liquidität erwarben. Ein weiterer Grund ist, dass sich die Lage am wichtigen indischen Markt verbessert hat.

  • WGC: ETF-Abflüsse verhindern stärkeren Anstieg der Goldnachfrage

    Angaben des World Gold Council (WGC) zufolge blieb die Goldnachfrage im dritten Quartal 2018 quasi unverändert. Hohe Mittelabflüsse aus mit Gold hinterlegten, börsennotierten Fonds (ETFs) wurden demzufolge dadurch ausgeglichen, dass die Konsumenten die niedrigeren Preise zum Einkauf nutzten.

  • Chinas Goldschmuckmarkt kriegt die Kurve

    Der chinesische Markt für Goldschmuck hat nach Aussage des World Gold Council (WGC) die Kurve gekriegt. Das könnte, so die Branchenvereinigung, zu einem Anstieg der globalen Goldnachfrage und einer verbesserten, langfristigen Performance des Goldpreisesführen.

  • Chinesische Goldnachfrage steigt deutlich

    Die Goldnachfrage in China, dem größten Konsumenten des gelben Metalls, ist 2017 gegenüber dem Vorjahr um 9,41% auf 1.089 Tonnen gestiegen. Das berichtet der staatliche Sender CCTV unter Berufung auf Zahlen der China Gold Association.

  • Ziehen Kryptowährungen Kapital vom Goldmarkt ab?

    Die Euphorie um Bitcoin und Co. sowie die glanzlose Entwicklung des Goldpreises 2017 haben die Frage aufgeworfen, ob die Kryptowährung Nachfrage vom Goldmarkt abzieht.

  • USA werden zum großen Goldkäufer

    Frank Holmes, CEO von US Global Investors, rechnet damit, dass die Nachfrage nach physischem Gold 2015 hoch bleiben wird. Denn schließlich, so Holmes in einem Video-Interview mit Kitco News, hätten die Verbraucher angesichts der gesunkenen Ö- und auch Benzinpreise wieder mehr Geld in der Tasche.

  • Goldexperte Frank Holmes widerspricht Franzosen

    Ein Ausverkauf bei den Notenbanken und eine französische Bank, deren These nicht ohne Widerspruch bleibt. Dies sind einige Aspekte, die Goldexperte Frank Holmes in seinen regelmäßigen Statements zum Gold thematisiert.

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung