Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Kobaltaktien

  • Explosive Mischung: Mawson Resources weist neben Gold auch Kobalt nach!

    Überraschende Entwicklung bei Mawson Resources (TSX MAW / Frankfurt MXR)! Wie sich bei der Neuuntersuchung eines Teils der Bohrkerne vom Goldprojekt Rajapalot in Finnland herausstellt, weisen diese nicht nur hochgradige Gold- sondern auch signifikante Kobaltvererzung auf. Damit könnte auch Mawson vom Boom dieses Batteriemetalls profitieren, dessen Preis in den vergangenen zwei Jahren um ca. 300% gestiegen ist!

  • Elon Musk zum Trotz – Der Kobaltengpass wird kommen

    Die Kobaltbullen können beruhigt sein: Trotz der jüngsten Aussagen von Tesla-Chef Elon Musk sieht es so aus, als gebe es kein Entrinnen von dem Angebotsengpass, der auf Grund des bevorstehenden und bereits angelaufenen Booms der Elektromobilität droht.

  • M2 Cobalt: Positive Gesteinsproben ermöglichen den nächsten Schritt

    Erst vor Kurzem hatten wir von den exzellenten Ergebnissen berichtet, die der Kobaltexplorer M2 Cobalt (TSX-V MC / WKN A2H8WQ) von seinem Bujagali-Projekt in Uganda veröffentlicht hat. Bis zu 1,24% Kobalt und 0,4% Kupfer auf dem Waragi- sowie bis zu 0,65% Kobalt und 0,4% Kupfer auf dem Bombo-Ziel hatte das Unternehmen in Gesteinsproben nachgewiesen. Dies sind im globalen Vergleich hohe Kobaltgehalte, denen das Unternehmen nun mit weiteren Maßnahmen nachspürt.

  • Pacific Rim Cobalt: Die Bohrungen beginnen

    Die Sorge über die künftige Versorgungssicherheit bei Batterierohstoffen verändert die Beschaffungsstrategien von globalen OEMs und Kathodenherstellern. Vor allem Unternehmen aus Asien gehen verstärkt dazu über, direkte Verträge mit Produzenten und Bergbauunternehmen zu schließen. Angesichts dessen befindet sich das Kobaltprojekt TNM der kanadischen Pacific Rim Cobalt (CSE BOLT / FRA NXFE) in Indonesien genau am richtigen Ort, quasi im Hinterhof dieser Gesellschaften.

  • Immer mehr Batteriehersteller sichern sich Kobalt direkt von der Mine

    Die Sorge über die künftige Versorgungssicherheit bei Batterierohstoffen verändert die Beschaffungsstrategien von globalen OEMs und Kathodenherstellern. Vor allem Unternehmen aus Asien gehen verstärkt dazu über, direkte Verträge mit Produzenten und Bergbauunternehmen zu schließen. Nach Angaben des Branchendienstes Roskill hat es seit dem Jahr 2016 mindestens zehn Lithium-Transaktionen geben sowie weitere fünf Transaktionen im Kobaltsektor. Dahinter steckt möglicherweise die Erkenntnis, dass die Versorgung mit Kobalt- und Nickel noch kritischer sein könnte als die Versorgung mit Lithium oder Grafit.

  • M2 Cobalt: Weitere, große Neuentdeckung in Uganda!

    Läuft bei M2 Cobalt (WKN A2H8WQ / TSX-V MC): Der kanadische Kobaltexplorer meldet innerhalb weniger Tage schon die zweite, große Entdeckung von seinen Lizenzgebieten in Uganda!

  • M2 Cobalt weist riesige Bodenanomalie auf Bujagali nach

    Die kanadische M2 Cobalt (TSX-V MC / WKN A2H8WQ) hat mit der Erkundung ihrer Kobaltliegenschaften in Uganda kaum begonnen, da meldet das Unternehmen bereits einen ersten großen Erfolg!

  • Haben die westlichen Konzerne das Kobalt-Wettrennen schon verloren?

    Mehr als die Hälfte aller Kobaltvorkommen weltweit liegt im Boden der Demokratischen Republik Kongo. Ein Großteil des zur Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien verwendeten Metalls ist dabei in drei gewaltigen Minen namens Katanga, Mutanda und Tenke Fungurume zu finden.

  • M2 Cobalt: Kobaltexploration in Uganda läuft auf Hochtouren

    Der Kobaltexplorer M2 Cobalt (TSX-V MC / WKN A2H8WQ), über den die Redaktion von GOLDINVEST.de bereits berichtete, als das Unternehmen noch unter Accend Capital firmierte, treibt die Erkundungen seiner äußerst vielversprechenden Lizenzgebiete in Uganda mit Hochdruck voran. Die Arbeiten auf den Gebieten Bujagali und Kilembe, letztere liegt nahe und auf dem Trend der historischen Kupfer- und Kobaltmine gleichen Namens, kommen gut voran und stoßen auf große Unterstützung bei den Behörden und Gemeinden der Region.

  • Pacific Rim Cobalt: Für die Zukunft vorgesorgt

    Die kanadische Pacific Rim Cobalt (CSE BOLT / FRANKFURT NXFE) will von dem sich abzeichnen Wettlauf um langfristige, sichere und ethisch korrekte Vorkommen des für die Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien entscheidenden Rohstoffs Kobalt profitieren. Das Unternehmen verfügt über ein vielversprechendes Projekt in Indonesien, quasi im Hinterhof chinesischer, koreanischer und japanischer Produzenten von Batterien und Batteriematerialien. Dort ist vor Kurzem die Exploration angelaufen.

  • Explorex sichert sich fortgeschrittenes Kupfer- und Kobaltprojekt in Finnland

    Explorex Resources Inc. (CSE:EX, FRA:1XE) will sich mit der Akquisition des fortgeschrittenen Hautalampi Kupfer-Kobalt-Projekts in Finnland einen Spitzenplatz unter den aussichtsreichen Kobaltentwicklern sichern.

  • Chinesisch-kanadische Teamarbeit im Rennen um die besten Kobaltprojekte

    Die zukünftige Knappheit bei Kobalt ist real und sie betrifft die Industrie hierzulande schon heute. Zuletzt hatten Automobilunternehmen für Schlagzeilen gesorgt, weil sie langfristige Lieferzusagen für Kobalt sichern wollen. BMW war offenbar erfolgreich. Volkswagen ist dagegen vor wenigen Monaten beim Versuch gescheitert, einen Liefervertrag mit Glencore festzumachen.

  • Pacific Rim Cobalt stößt erstes Arbeitsprogramm auf TNM-Projekt an

    Jetzt geht es also wirklich los: Die kanadische Pacific Rim Cobalt (CSE BOLT / Frankfurt NXFE) hat ihr erstes Arbeitsprogramm auf dem TNM-Kobaltprojekt in der indonesischen Provinz Papua angestoßen. Es ist das erste Explorationsprogramm seit die ehemaligen Betreiber in den 1970er Jahren und zuletzt 2011 umfassende Untersuchungen durchführten.

  • Beherrscht China demnächst 90 Prozent des Kobaltmarktes?

    Die zukünftige Knappheit bei Kobalt ist real. Daran ändern offenbar weder Anstrengungen zum verstärkten Recycling wie jetzt von Samsung angekündigt, noch Anstrengungen, Kobaltanteile zunehmend durch Nickel zu ersetzen. (Wir berichteten.)

  • Explorex Resources: Erste Proben erbringen bis zu 2,34% Kobalt

    In unseren letzten Artikeln zum Thema Kobalt, hatten wir immer auch auf die kanadische Explorex Resources (WKN A2H5T7 / CSE EX) hingewiesen. Der Junior-Explorer hat sich einige reine Kobaltprojekte in Ontario gesichert und zudem eine Investition eines der größten Lithiumproduzenten weltweit, der chinesischen Gangfeng, auf sich gezogen. Nun legt Explorex erste Probenergebnisse vom Projekt Cobalt-Paragon vor, die vielversprechend erscheinen!

  • Pacific Rim Cobalt – Spannender Kobaltexplorer auf dem Sprung

    Kobalt ist gefragt – und Kobalt ist knapp. Auch wenn der Siegeszug der Elektromobilität, den derzeit nahezu alle Analysten erwarten, so richtig erst in einigen Jahren an Schwung gewinnen dürfte, machen sich vor allem die großen Automobilhersteller, die Reihenweise den Einstieg in die Elektromobilität ankündigen, schon jetzt große Sorgen, um die Verfügbarkeit der dafür notwendigen Batteriemetalle. Und nirgendwo droht wohl ein solcher Engpass wie bei Kobalt!

  • Elektromobilität: Rohstoffversorgung rückt in den Vordergrund

    Nun scheint man es auch in Deutschland langsam zu begreifen: Die für die Herstellung von Batterien, wie sie unter anderem im Bereich der Elektromobilität erforderlich sind, sind knapp und die – erwartete – Nachfrage hoch. Ohne Rohstoffe wie Lithium, Kobalt und Graphit wird es mit einer Elektrorevolution hierzulande nichts werden. Darüber berichtete mittlerweile sogar schon die altehrwürdige Tagesschau.

  • Batteriewirtschaft belebt kanadische Geisterstadt „Cobalt“ neu

    „Cobalt“ ist nicht Berlin. Während Investoren die Immobilienpreise in der deutschen Hauptstadt in immer neue Höhen schrauben, kann man in dem verschlafenen Bergbaunest, Cobalt, Ontario, noch Schnäppchen machen. Häuser im „Zentrum“ gibt es ab 49.000 CAD zu kaufen. So berichtet es Bloomberg in einem unterhaltsamen Artikel vergangene Woche.

  • Accend Capital – Entsteht hier ein neuer Kobalt-Highflyer?

    Als GOLDINVEST.de die kanadische Lithiumgesellschaft Millennial Lithium (WKN A2AMUE / TSX-V ML) im Januar dieses Jahres zum ersten Mal vorstellte http://www.goldinvest.de/aus-der-redaktion/millenial-lithium-corp/181-millennial-lithium-einstiegschance-vor-dem-naechsten-run, notierte das Papier bereits bei 1,45 CAD. Mittlerweile allerdings kostet eine Aktie des Highflyers, der Mitte 2016 noch bei 0,22 CAD lag, aber bereits 2,76 CAD! Bei unseren Recherchen sind wir nun auf das vermutlich nächste Projekt des Teams, das diesen Erfolg verantwortete, gestoßen!

Zimtu ADVANTAGE

23845800 10155356897539125 4284461406723124281 o