Entdecken Sie jetzt unsere neuen Themengebiete
Pharma &
Biotech

Silberminen

  • Excellon: Ressourcen-Update auf Evolución erhöht Silberbestand erheblich

    Eine neue Ressourcenschätzung für das Silber-Projekt Evolución in Zacatecas, Mexiko, erhöht den Metallbestand des Produzenten Excellon Resources Inc. (TSX:EXN, EXN.WT; OTC:EXLLD und FRA:E4X2) erheblich. Das geht aus der jüngsten Mineralressourcenschätzung für die Zonen Calvario und Lechuzas auf dem Projekt Evolución hervor, die das Unternehmen jetzt vorgelegt hat. Die Grundlage für das Ressourcen-Update bilden 17.120 Meter zusätzliche Oberflächenbohrungen, die zwischen Juni 2018 bis 31. Dezember 2019 abgeschlossen wurden.

  • Heiß auf Silber: Eric Sprott investiert 78 Mio. CAD in First Majestic

    Silber ist immer noch heiß, so heiß, dass Bergbau-Starinvestor und Milliardär Eric Sprott über eine Investition in einen Silberproduzenten seine Beteiligung an dem Sektor noch einmal erhöht.

  • Excellon Resources erwartet positiven Cashflow aus seiner Platosa-Mine

    Vom Gang an die NYSE verspricht sich Excellon Resources Inc. (TSX: EXN; FRA: E4X1) wie gestern berichtet in erster Linie eine Verbesserung der Handelbarkeit der Aktie und leichteren Zugang zu Wachstumskapital. So genannte Exchange Traded Funds (ETFs) dürften hierbei mittelbar eine wichtige Rolle spielen.

  • Excellon Resources will noch im September an die NYSE

    Excellon Resources (TSX:EXN, EXN.WT; OTC:EXLLF; FRA:E4X1) hat die Notierung seiner Aktien an der New York Stock Exchange NYSE beantragt. Zeitgleich mit der neuen Börsennotiz in den USA sollen die Aktien der Silbergesellschaft im Verhältnis 5 zu 1 zusammengelegt werden. Wenn alles planmäßig verläuft, wird das Listing an der NYSE für Ende September erwartet.

  • Excellon Resources meldet erfolgreichen Produktionsneustart in Mexiko

    Excellon Resources Inc. (TSX:EXN, FRA:E4X1) hat Mitte Juni den Betrieb auf seiner Platosa Mine wieder aufgenommen, nachdem die mexikanische Regierung vom 1. April bis zum 1. Juni eine Aussetzung verhängt hatte. Das hat das Unternehmen im Rahmen des gestern veröffentlichten Quartalsberichts zum 30. Juni 2020 bekannt gegeben.

  • Hecla Mining trotz Umsatzplus von 24% mit Nettoverlust

    Der Silberproduzent Hecla Mining Company (WKN 854693) hat im zweiten Quartal 2020 einen Umsatz von 166,4 Mio. Dollar erzielt. Das ist ein Anstieg von 24% im Vergleich zu Vorjahr. Der US-Konzern meldete zudem einen Silberausstoß von 3,4 Mio. sowie eine Goldproduktion von 59.982 Unzen. Die Produktionsprognose für das Gesamtjahr blieb unverändert.

  • Analysten heben Silberprognosen zweistellig an

    Die Analysten von RBC Capital Markets haben ihre Prognosen zum Silberpreis für die Jahre 2020, 2021 und 2022 jeweils zweistellig angehoben. Man geht jetzt davon aus, dass eine Unze des Edelmetalls dieses Jahr im Durchschnitt 17,76 USD pro Unze kosten wird. Für das kommende Jahr gehen die Experten von 18,75 USD je Unze im Mittel aus und 2022 sollen es 18,50 USD sein.

  • Excellon Resources gibt dem Silberbergbau im sächsischen Freiberg eine neue Chance

    Sitzen wir in Deutschland vielleicht auf einem riesigen Silberschatz und haben ihn bisher nur übersehen? Gibt es vielleicht sogar die Chance, dass die Silbervorkommen bei Freiberg in Sachsen eines Tages in einer Liga mit mexikanischen Lagerstätten spielen könnten? Der kanadische Silberproduzent Excellon Resources (TSX: EXN; FRA: A1XDB7) glaubt an diese Möglichkeit und will dem Silberbergbau in Freiberg eine zweite Chance geben.

  • Excellon Resources arbeitet an sicherer Wiederaufnahme der Silberproduktion

    Die mexikanische Regierung hat den Bergbau offiziell im Bundesregister zu einem wesentlichen Geschäftsbereich erklärt, sodass die Unternehmen ab dem 1. Juni mit der Wiederaufnahme des Betriebs beginnen können, vorausgesetzt, sie erfüllen die festgelegten COVID-19-Richtlinien. Gegenwärtig bereiten sich die Betriebe Platosa und Miguel Auza von Excellon Resources Inc. (TSX: EXN; FRA: A1XDB7) in Mexiko auf eine sichere Wiederaufnahme des Betriebs in unmittelbarer Zukunft vor.

  • First Majestic mit bereinigtem Gewinn, verschiebt Metallverkäufe

    Silberproduzent First Majestic Silver (NYSE AG / WKN A0LHKJ) konnte für das erste Quartal einen bereinigten Gewinn melden. Gleichzeitig teilte das Unternehmen mit, dass man einen Teil der Gold- und Silberproduktion eingelagert habe, um das Metall zu einem späteren Zeitpunkt zu höheren Preisen zu verkaufen.

  • Bergbau: Silberproduktion am stärksten von COVID19 betroffen

    Seit Mitte März haben die von Regierungen verhängten Maßnahmen zur Bekämpfung der COVID19-Pandemie den Minenbetrieb weltweit stark eingeschränkt. Insgesamt 32 Länder haben einem Bericht von Mining.com zufolge einen teilweisen oder vollständigen „Lockdown“ des Sektors angeordnet.

  • Bergbaustopp in Mexiko trifft Silberversorgung

    Mexiko, der weltweit größte Silberproduzent, ist das jüngste Land, das als Reaktion auf den Ausbruch der Coronavirus-Pandemie eine Aussetzung nicht wesentlicher Aktivitäten erzwingt, nachdem bestätigte Fälle mit 29 Todesfällen über 1.000 gestiegen sind. Mexiko ist für fast 23% der weltweiten Silberproduktion verantwortlich und hat im vergangenen Jahr mehr als 200 Millionen Unzen produziert.

  • First Majestic verfehlt trotz Rekordjahr Gewinnerwartungen

    Der höhere Silberpreis und ein Anstieg der Produktion führten zu einem Rekordjahr für First Majestic Silver (NYSE AG / WKN A0LHKJ), erklärte das Unternehmen zu den heute veröffentlichten Zahlen.

  • Silber könnte 2020 glänzen

    Die Experten des Silver Institute gehen davon aus, dass Silberdieses Jahr glänzen wird. Dabei soll das Edelmetall insbesondere von der Sogwirkung des großen Bruders Gold profitieren, der wiederum nach Ansicht der Analysten von makroökonomischen und geopolitischen Unsicherheiten in wichtigen Wirtschaftsräumen profitieren dürfte.

  • First Majestic schließt Del Toro-Mine, erwartet Produktionsrückgang

    Edelmetallproduzent First Majestic Silver (TSX FR / WKN A0LHKJ) geht für 2020 von einem Rückgang der Silberäquivalentproduktion aus. Das Unternehmen wird die Produktion auf der Del Toro-Mine aussetzen und sich stattdessen auf seine drei rentabelsten Minen konzentrieren, teilte das Unternehmen am gestrigen Dienstag mit.

  • Hecla Mining: Goldproduktion auf Rekordhoch

    Der Edelmetallproduzent Hecla Mining (NYSE HL / WKN84693) hat im vergangenen Jahr 272.873 Unzen Gold gefördert, was einen Anstieg von 4% gegenüber 2018 sowie den höchsten Wert in der Geschichte des Unternehmens darstellt.

  • Trotz Produktionsrückgang: Coeur Mining hält an Prognose für 2018 fest

    Der Silber- und Goldproduzent Coeur Mining (WKN A0RNL2) hält an seiner Produktionsprognose für das laufende Jahr fest, obwohl der Ausstoß im dritten Quartal auf 8,5 Mio. Unzen Silberäquivalent zurückging.

  • Silber im Sturzflug – Wie stark trifft es die Produzenten?

    Auch wenn einige reine Silberproduzenten derzeit leiden dürften, nachdem der Silberpreis zuletzt einen regelrechten Ausverkauf erlebt hat, rechnen Analysten nicht damit, dass in absehbarer Zeit die Produktion des Edelmetalls zurückgefahren werden könnte – jedenfalls nicht im großen Umfang.

  • Silberexplorer Metallic Minerals vor heißem Sommer

    Das Bohrprogramm, dass der Silberexplorer Metallic Minerals (TSX- V MMG / WKN A2ARTX) im vergangenen Jahr auf seinem Keno-Projekt im Yukon durchführte, war ein voller Erfolg. Wiederholt legte man extrem hohe Bohrergebnisse mit Silbergehalten von bis zu 4.027 Gramm Silber pro Tonne (!) vor. Darauf will das Unternehmen von CEO Greg Johnson nun aufbauen.

  • Industrielle Silbernachfrage steigt zum ersten Mal seit 2013

    Einer neuen Studie der Experten von GFMS Thomson Reuters zeigt auf, dass die weltweite Silberproduktion im vergangenen Jahr um 4,1% auf 852,1 Mio. Unzen gesunken ist. Gleichzeitig stieg die Silbernachfrage aus dem industriellen Sektor 2017 zum ersten Mal seit 2013 wieder – vor allem auf Grund des Rekordwachstums im Solarsektor.