Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Rohöl

  • OPEC sorgt durch Förderkürzungen auf den Ölmärkten für Aufschwung

    Da die Organisation der erdölexportierenden Länder (OPEC) am 6. Dezember keine Ankündigung machte, überraschte sie den Ölmarkt am 7. Dezember positiv, indem sie eine über den Erwartungen liegende Kürzung der Produktion ankündigte. Die OPEC und ihre Nicht-OPEC-Partner (zusammengefasst unter dem Begriff „OPEC+“) werden die Produktion gegenüber den Fördermengen vom Oktober 2018 um 1,2 Millionen Barrel pro Tag senken.

  • OPEC: Déjà vu – No thank you!

    - von Nitesh Shah

    Brent-Öl ist im vergangenen Monat um 23% gesunken. Ängste vor einem Überschuss am Ölmarkt haben die Talfahrt angetrieben. Die Plötzlichkeit des Zusammenbruchs ähnelt der Erfahrung vom November 2014. Wir gehen jedoch davon aus, dass die Organisation der erdölexportierenden Länder (OPEC) auf ihrer Sitzung am 6. Dezember 2018 im Gegensatz zu 2014 den Rückgang eindämmen wird. Die Erfahrungen des Kartells im Zeitraum 2014-2016 waren zu schmerzhaft für den Konzern, um in eine Zeit schwacher Preise zurückzukehren. Auch der Kontext ist heute ein anderer. Bereits 2014 hat die OPEC den Preisverfall zum Ärger der USA und anderer Produzenten gestoppt. Diesmal scheint es, dass die Preisschwäche hauptsächlich auf die Ausweitung der US-Produktion zurückzuführen ist. Die Erfahrung aus dem Jahr 2014 zeigt auf, dass die OPEC das US-Förderwachstum nicht aufhalten konnte. Ausgehend von diesen Erfahrungen wird die OPEC das Produktionsniveau kaum hoch halten wollen, um den Marktanteil zu halten, sondern sie wird versuchen, die Preise zu halten, um die Steuereinnahmen zu sichern.

  • Graphentechnologie könnte der Öl- und Gasbranche Milliarden einsparen

    Die Verwendung von Graphen in Polymerummantelungen, die für Pipelines verwendet werden, die Rohöl und Gas vom Meeresboden transportieren, könnte diese deutlich verstärken, melden Forscher.

  • BHP Billiton: Gewinn steig um 33%, verfehlt aber die Prognosen

    Der größte Bergbaukonzern der Welt BHP Billiton (WKN 908101) teilte am gestrigen Dienstag mit, dass der Gewinn des Gesamtgeschäftsjahres um 33% stieg. Das habe vor allem an den „robusten“ Öl- und Industriemetallpreisen gelegen, so BHP.

  • Stärkerer US-Dollar: Gold unter Druck

    Gold und Silber beendeten den US-Handel gestern mit deutlichen Verlusten und auch im europäischen Handel ist derzeit keine Erholung in Sicht. Der Goldpreis fiel am gestrigen Mittwoch auf ein Vierwochentief, während der Silberpreis sogar ein Sechswochentief verzeichnete. Beobachter machen dafür vor allem einen starken Anstieg des US-Dollar-Index sowie den schwachen Ölpreis verantwortlich, der auf ein Fünfwochentief fiel.

  • MGX Minerals gibt Startschuss für Petrolithium-Projekt Paradox Basin

    Die Analysten von Rockstone Research haben heute einem aktuellen Bericht zu der kanadischen Petrolithiumgesellschaft MGX Minerals (WKN A12E3P / CSE XMG) veröffentlicht. Darin gehen sie auf die Pläne des Unternehmens ein, auch sein Öl- und Lithiumprojekt Paradox Basin in Produktion bringen zu wollen.

  • La Nina unterstützt den Ölpreis

    Neues vom El Nino /La Nina-Zyklus: Vor einigen Tagen hat die US-Wetterbehörde NOAA die Vorhersage den Zeitraum bis zum Jahresende von „neutral“ auf „La Nina“ umgestellt. Käme dies tatsächlich so, hätte dies weitreichende Konsequenzen für die Finanzmärkte.

  • Deutsche Rohstoff: Aktie vor der Wende? Umsatz und Gewinn steigen deutlich

    Die Halbjahreszahlen der Deutsche Rohstoff AG (WKN: A0XYG7) zeigen, dass das Unternehmen beim Aufbau der Öl- und Gasförderung in den Vereinigten Staaten gut voran kommt. Wesentliche Kennzahlen der süddeutschen Rohstoff-Beteiligungsgesellschaft haben sich in der ersten Jahreshälfte deutlich erhöht.

  • Deutsche Rohstoff: Almonty-Chef investiert 5 Millionen Dollar

    Es gilt gemeinhin als Vertrauensbeweis, wenn aus der Chefetage eines Unternehmens in dessen Aktien investiert wird. Wenn die Konzernspitze kauft, müssen gute Perspektiven vorhanden sein, so grob umrissen der Gedanke dahinter. Wenn dies zutrifft, dann dürfte Almonty Industries (WKN A1JSSD / TSX-V AII) vor einer großen Zeit stehen.

  • Deutsche Rohstoff: Neue Bohrungen sollen rentabler werden

    Die Deutsche Rohstoff AG (WKN A0XYG7) verstärkt die Aktivitäten im Öl- und Gassektor. Die US-Tochtergesellschaft Elster Oil & Gas, an der das Mannheimer Unternehmen 93 Prozent der Anteile hält, wird zusammen mit Partnerkonzernen auf dem Magpie-Gebiet in den USA weitere Quellen in Betrieb nehmen. An den Quellen, deren Bohrungen nun begonnen haben, wird Elster Oil + Gas etwa 24 Prozent der wirtschaftlichen Anteile halten.

  • Deutsche Rohstoff: Elster Oil & Gas beteiligt sich an umfangreichem Bohrprogramm

    Mannheim/Denver. Elster Oil & Gas, an der die Deutsche Rohstoff 93% der Anteile hält, wird an weiteren Bohrungen im Magpie-Gebiet teilnehmen. Der Betriebsführer auf den Elster-Flächen hat jetzt mitgeteilt, dass er 20 Bohrungen von 2 Bohrplätzen durchführen wird. Die Bohrungen haben bereits begonnen. Es handelt sich um 14 Bohrungen mit 2 Meilen horizontaler Länge sowie 6 Bohrungen mit 2,5 Meilen horizontaler Länge. Der Betriebsführer erwartet aufgrund der längeren horizontalen Strecken eine höhere Rendite der Bohrungen im Vergleich zu den üblichen 1-Meile Bohrungen.

  • Deutsche Rohstoff – US-Tochter Cub Creek finanziert Ölbohrungen

    Cub Creek, eine US-Tochter der Deutsche Rohstoff AG (WKN A0XYG7), arbeitet zurzeit an der Fertigstellung von sieben Bohrungen, die im April und Mai vom Bohrplatz Hailey abgeteuft wurden. Gleichzeitig laufen seit Ende Mai 16 zusätzliche Bohrungen vom Bohrplatz Litzenberger. Schon im August soll das schwarze Gold von Hailey sprudeln, während von Litzenberger wohl ab Anfang 2018 gefördert wird.

  • Deutsche Rohstoff: Cub Creek sichert sich flexible Kreditlinie

    Mannheim/Denver. Cub Creek Energy hat einen Kreditvertrag mit einer führenden US-Bank unterzeichnet, der es dem Unternehmen erlaubt, eine flexible Kreditlinie von bis zu USD 25 Mio. abzurufen. Es handelt sich bei dem Kredit um eine Beleihung der Öl- und Gasreserven von Cub Creek ("reserve based lending") und dient der Finanzierung der laufenden Öl- und Gasbohrungen. Die Verzinsung des Darlehens ist variabel und beläuft sich derzeit auf rund 4% per annum. Die maximale Höhe der Beleihung wird regelmäßig auf Basis des Wertes der Öl- und Gasreserven von Cub Creek neu bestimmt.

  • Lithiumexplorer 92 Resources aktiviert sein Frac-Sand-Projekt Golden

    Es ist wie beim Sonderangebot im Supermarkt, wenn es heißt: „Kaufe zwei, zahle eins“. Bei 92 Resources Ltd. (TSX-V: NTY; FRA: R9G2) müsste es bezogen auf die Aktie heißen: „Kaufe eins, erhalte zwei“ – Projekte nämlich. Wir hatten im März zur PDAC erstmals erwähnt, dass 92 Resources nicht nur ein vielversprechender Lithiumexplorer ist, sondern darüber hinaus noch 100% an einem Frac-Sand Projekt in British Columbia besitzt, das sich noch als sehr wertvoll herausstellen könnte.

  • Analysten: Deutsche Rohstoff im Peer Group-Vergleich unterbewertet

    Die Analysten der Edison Group haben die Beobachtung der Aktien der Deutsche Rohstoff AG (WKN A0XYG7) aufgenommen. Ihrer Ansicht nach ist das Unternehmen im Vergleich zur Konkurrenz in Nordamerika unterbewertet.

  • Deutsche Rohstoff-Tochter übertrifft die Erwartungen deutlich

    Die Deutsche Rohstoff (WKN A0XYG7) hat am gestrigen Donnerstag Quartalszahlen für ihre 90%ige Tochtergesellschaft Salt Creek vorgelegt. Die fielen nicht nur besser aus als erwartet, sondern sollen in Zukunft auch noch besser werden.

  • Deutsche Rohstoff verlängert Almonty Industries-Anleihe

    Die Deutsche Rohstoff (WKN A0XYG7) hat sich mit dem Wolframproduzenten Almonty Industries (WKN A1JSSD) darauf geeinigt, eine bestehende Wandelanleihe (Volumen: 6 Millionen Dollar) bis zum März 2019 zu verlängern.

  • Deutliches Aufwärtspotenzial

    Bei der Deutsche Rohstoffvergeht kaum eine Woche ohne Neuigkeiten. Das Rohstoffunternehmen ist vor allem in den USA weiter sehr aktiv. Im Januar förderte die dortige Tochter Cub Creek 240.000 Barrel Öläquivalent, im Februar lag die Fördermenge bei 230.000 Barrel. Noch gibt es keine Zahlen für März. Doch schon in den ersten beiden Monaten kam Cub Creek auf einen Nettoumsatz von 13,24 Millionen Dollar.

  • Deutsche Rohstoff - Produktionszahlen liegen über den Erwartungen

    Von der Deutsche Rohstoff AG (WKN A0XYG7) kommen wieder gute Nachrichten aus den USA, die am Freitag eine Erholungstendenz beim Aktienkurs fördern. Am Vormittag liegt der Aktienkurs der Süddeutschen mit knapp 3% im Plus.

  • Deutsche Rohstoff – Salt Creek Energy in North Dakota am Ziel

    Die Deutsche Rohstoff AG (WKN A0XYG7) meldet weitere Neuigkeiten von ihren US-Aktivitäten. Standen zuletzt die Tochtergesellschaft Cub Creek und ihre neuen Vail-Bohrungen im Mittelpunkt, so kommen die News diesmal von Salt Creek Energy. Das Unternehmen, an dem Deutsche Rohstoff 90% der Anteile hält, hat die bereits angekündigte Akquisition der Öl- und Gasproduktion in North Dakota abgeschlossen. Der Deal gilt rückwirkend zum 1. September dieses Jahres.