Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Portofino Resources

  • Experten: Lithiumnachfrage wird exponentiell steigen – Trend unumkehrbar

    Wenn man sich die Kursverläufe der Lithiumgesellschaften weltweit im vergangenen Jahr ansieht, könnte man meinen, der Elektromobilitätstrend ist vorbei, bevor er richtig begonnen hat. Selbst Produzenten wie Albemarle (WKN 890167), Orocobre (WKN A0M61S) und neuerdings auch Pilbara Minerals (WKN A0YGCV) mussten kräftig Federn lassen – vom Segment der Explorer ganz zu schweigen.

  • Portofino meldet aktuellen Stand der Aktienzusammenlegung

    Vancouver, B.C., 2. Januar 2019. PORTOFINO RESOURCES INC. (POR: TSX-V) („Portofino“ oder das „Unternehmen“) hat die Genehmigung der TSX Venture Exchange zur Zusammenlegung der ausgegebenen und ausstehenden Aktien des Unternehmens erhalten. Der Handel mit den Stammaktien nach der Zusammenlegung beginnt am 4. Januar 2019. Der Name und das Handelskürzel des Unternehmens bleiben unverändert.

  • Gut Ding braucht Zeit: Portofino sichert sich Lithiumsoleprojekt Hombre Muerto

    In kurzer Folge hat sich Portofino Resources Inc. (TSX.V: POR; FRA: POT) jetzt das zweite große Lithiumsoleprojekt in Argentinien endgültig gesichert. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde ein endgültiges Abkommen über den Erwerb sämtlicher Besitzanteile (100 %) am Lithiumsoleprojekt Hombre Muerto West in Catamarca (Argentinien) abgeschlossen. Dieses Abkommen ersetzt die am 7. September 2017 unterzeichnete vorläufige Vereinbarung. Gut Ding will Weile haben!

  • Portofino: Salar Rio Grande liefert erste ermutigende Lithiumproben

    Portofino Resources (TSX.V: POR; FRA: POT) hat erste Probeergebnisse aus seinem Lithiumsoleprojekt Rio Grande Sur in Catamarca, Argentinien, bekannt gegeben. Das Konzessionsgebiet von Portofino grenzt an die Konzessionen von LSC Lithium Corp. („LSC”) im Gebiet Rio Grande an. Auf 13 Standorten wurden oberflächennahe Solen in je einem Meter Tiefe getestet. Die Proben erreichten Werte von bis zu 216 mg/l Lithium (Li) und 4.185 mg/l Kalium (K).

  • Portofino macht Erwerb des Lithiumsolars Rio Grande Sur perfekt

    Die Ungewissheit für Investoren des Lithiumexplorers Portofino Resources (TSXV:POR: FRA: POT) hat ein Ende. Wie Portofino heute mitteilt, hat das Unternehmen jetzt das lang erwartete endgültige Abkommen über den Erwerb sämtlicher Besitzanteile (100 %) am Lithiumsoleprojekt Rio Grande Sur in Catamarca (Argentinien) abgeschlossen. Dieses Abkommen ersetzt die im November 2017 angekündigte verbindliche Vereinbarung.

  • Portofino Resources: Proben weisen bis zu 1.031 mg/l Lithium nach!

    Das ist ein Knaller: Der kleine Lithiumexplorer Portofino Resources (WKN A2DVP6 / TSX-V POR) legt die ersten Ergebnisse der Proben vor, die man kürzlich auf dem Hombre Muerto Salar in Argentinien entnommen hat – und die haben es in sich!

  • Gigantischer Galaxy-Deal: Argentinische Lithiumprojekte wieder im Fokus

    Exzellente Neuigkeiten für Lithiumexplorer, die im argentinischen Teil des so genannten Lithiumdreiecks aktiv sind. Ein 280 Mio. USD schwerer Liegenschaftsdeal zwischen der australischen Galaxy Resources (WKN A0LF83 / ASX GXY) und dem südkoreanischen Konglomerat POSCO (WKN 893094) zeigt auf, wie wertvoll Landbesitz in diesem Hotspot der Lithiumexploration ist!

  • Portofino weitet Exploration argentinischer Lithiumprojekte aus

    Langsam aber sicher kommt wieder mehr Bewegung in die Aktivitäten des kanadischen Lithiumexplorers Portofino Resources (TSXV POR / FRA POT). Ende April hatte das Unternehmen bereits angekündigt, Explorationsarbeiten auf seinen Lithiumsoleliegenschaften Hombre del Muerto und Rio Grande Sur in Angriff zu nehmen, nun hat man das Arbeitsprogramm auf ein drittes Gebiet, das sogenannte „Projekt II“ ausgedehnt.

  • Portofino erhält die Genehmigung für Probenahmen und erweitert seine Explorationsprogramme auf drei Lithiumsole-Projekte in Argentinien

    Vancouver, B.C., 23. Mai 2018. PORTOFINO RESOURCES INC. (POR: TSX-V) (POT: FWB) („Portofino“ oder das „Unternehmen“) gibt bekannt, dass das Unternehmen die erforderlichen Genehmigungen für die Oberflächenexploration und den Probentransport erhalten hat und nun mit den Explorationsaktivitäten im Lithiumsole-Konzessionsgebiet Project II in Catamarca, Argentinien beginnen kann.

  • Galaxy Resources beauftragt JP Morgan für Argentinienprojekt

    Der australische Lithiumproduzent Galaxy Resources (ASX: GXY) lässt durch die Investmentbank JP Morgan „strategische Optionen“ für sein argentinisches Lithiumprojekt „Sal de Vida“ prüfen. Offenbar besteht Interesse sowohl aus China wie aus Korea. Die Möglichkeiten, die JP Morgan mitverhandeln soll, reichen von einer strategischen Beteiligung bis zum einfachen Abnahmevertrag.

  • Portofino Resources bietet Wette auf das argentinische Lithiumdreieck

    Ein wenig erinnert der aktuelle Lithiumboom an den Spielverlauf bei Monopoly. Am Anfang kosten die Grundstücke fast nichts und zum Schluss werden die Hotels für astronomische Summen gehandelt. Die Kunst für Investoren liegt darin einzuschätzen, in welcher Phase des Spiels wir uns befinden. Haben wir die Höchstpreise schon gesehen? Sicher ist, dass die besten Adressen im argentinischen Lithiumdreieck langsam vergeben sind.

  • Übernahme im Lithiumdreieck: 265 Mio. CAD für Lithium X Aktionäre

    Das alte Jahr endet mit einem fetten Ausrufungszeichen für alle Unternehmen im so genannten argentinischen Lithiumdreieck. Die Aktionäre von Lithium X (TSXV: LIX; FRA: RUT) dürfen sich über ein Übernahmeangebot durch den chinesischen Investor Nextview New Energy Lion Hong Kong Limited (Nextview) freuen. Die Chinesen bieten 2,61 CAD pro Aktie, was 20 Prozent über dem 20tägigen Handelsdurchschnitt liegt. Umgerechnet zahlen sie 261 Mio. CAD für Lithium X.

  • Portofino nimmt 691.000 $ aus der Ausübung von Aktienkaufwarrants ein

    Vancouver, B.C., 28. November 2017. PORTOFINO RESOURCES INC. (POR: TSX-V) (POT: FWB) („Portofino” oder das „Unternehmen”) freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen in den letzten zwei Wochen Mittel in Höhe von insgesamt 691.000 $ aus der Ausübung von Stammaktienkaufwarrants zu einem Preis von 0,075 $ bzw. 0,08 $ pro Aktie eingenommen und 8,9 Millionen Aktien ausgegeben hat.

  • Elektromobilität: Rohstoffversorgung rückt in den Vordergrund

    Nun scheint man es auch in Deutschland langsam zu begreifen: Die für die Herstellung von Batterien, wie sie unter anderem im Bereich der Elektromobilität erforderlich sind, sind knapp und die – erwartete – Nachfrage hoch. Ohne Rohstoffe wie Lithium, Kobalt und Graphit wird es mit einer Elektrorevolution hierzulande nichts werden. Darüber berichtete mittlerweile sogar schon die altehrwürdige Tagesschau.

  • Portofino sichert sich weiteren Salar im argentinischen Lithiumdreieck

    Der Lithiumexplorer Portofino Resources (TSXV: POR; FRA: POT) hat sich 100% am Lithiumsalar Rio Grande Sur in der Provinz Catamarca, Argentinen, gesichert und ist damit nun direkter Nachbar von LSC Lithium Corp (TSXV: LSC, FRA: 8LS) und Energi Group Corp. Die neue Konzession hat eine Größe von 8.500 Hektar und liegt – wie der Name sagt – am südlichen Ende des Salars. Der Nachbar LSC hat auf seinem Teil von Rio Grande Sur Lithiumkonzentrationen von bis zu 420 mg/l Lithium gemessen, die bei jüngsten Neubeprobungen durch Energi bestätigt wurden.

  • Insider einig: Lithiummarkt vor Engpässen

    Die Welt steuert auf einen Lithiumengpass zu, obwohl genug Vorkommen des extrem gefragten Batteriemetalls vorhanden sind. Einigen Produzenten zufolge können aber diese Vorkommen nicht schnell genug in die Beschaffungskette für die Batterieindustrie gebracht werden, um den zu erwartenden Anstieg der Nachfrage nach Elektromobilen zu bedienen, berichtet The Australian Financial Review.

  • Löst Argentinien Chile als Marktführer bei der Lithiumproduktion ab?

    Argentinien ist heute der drittgrößte Lithiumproduzent der Welt - mit etwa 30.000 Tonnen pro Jahr, aber die Zahl könnte sich laut den Prognosen von Brancheninsidern innerhalb von fünf Jahren verdreifachen. Zum Vergleich: Chile ist mit rund 70.000 Tonnen pro Jahr derzeit der zweitgrößte Produzent. Australiens bedient mit rund 76.000 Tonnen aktuell 40 Prozent des Weltmarktes.

  • Run auf Finanzierung von Portofino Resources

    So wünscht man sich das wohl als CEO: Portofino Resources Inc. (CSE: POR; FRA: POT) hat am Freitag eine Finanzierungsrunde über 715.000 CAD geöffnet und sofort wieder geschlossen. Dem Vernehmen nach wurde dem angehenden Lithiumexplorer ein Mehrfaches an Kapital angeboten. Doch mit Rücksicht auf die Verwässerung hat CEO David Tafel den Betrag dieser Runde begrenzt.

  • Neuer Player in Argentiniens weltbekanntem Lithiumdreieck

    Was haben die Lithiumproduzenten Albemarle (NYSE: ALB), FMC Lithium (NYSE: FMC) oder Orocobre (ASX: ORE) gemeinsam? Sie alle sind (auch) in Argentinien aktiv. Und die Liste der dort tätigen Explorer ist noch länger. Man denke nur an Galaxy Resources (ASX: GXY), Lithium Americas (TSXV: LAC), Lithium X (TSXV: LIX), Neo Lithium (TSXV: NLC), Millenial Lithium (TSXV: ML), Liberty One Lithium (TSX:LBY) oder zuletzt an NRG Metals (TSXV: NGZ). Da kommt leicht ein Börsenwert von mehreren Milliarden Dollar zusammen – und das in einer Industrie, von der vor zwei Jahren kaum jemand etwas wissen wollte. Selbst kleine Explorer notieren inzwischen leicht bei 20 oder 30 Mio. CAD Börsenwert. Und alle Unternehmen treibt derselbe Grund nach Argentinien: es sind die lithiumreichen Salare.

  • Centurion Minerals beteiligt sich an Lithiumsole-Projekt

    Das ist mal etwas ganz Neues von dem in Argentinien tätigen Agrargipsproduzenten Centurion Minerals (WKN A1439Y / TSX-V CTN). Wie das kanadische Unternehmen nämlich aktuell meldete, beteiligt man sich an einem interessanten Lithiumsole-Projekt in Catamarca, Argentinien!