Banner Green
Banner Mining
Banner Pharma
Banner Tech

Die axinocapital-Strategie

Wir sind dafür bekannt, dass wir nach wachstumsstarken und erfolgsversprechenden Small Cap Companies recherchieren. Unser globales Netzwerk, mit Schwerpunkt Australien und Kanada, führt uns immer wieder zu erfolgreichen Managern und Persönlichkeiten. Deren Company-Builder-Gen ist für uns entscheidend und Basis unseres Investment Erfolgs.

Folgen Sie axinocapital.de und nutzen Sie dabei unsere 30-jährige Expertise mit zahlreichen Kursvervielfachern in wachstumsstarken Small Cap Unternehmen.

Unsere Performance ist auch Ihre!

Ihr Wolfgang SeyboldAxino Media Logo Neu
CEO axinocapital

Uns interessieren „Unternehmer bei der Arbeit“: CEOsatwork. Wir schauen dorthin, wo Neues entsteht, suchen Unternehmen mit einer echten Story; Unternehmer mit Leidenschaft, visionären Ideen und Können. Der Fokus liegt auf börsennotierten Start-ups aus Kanada und Australien, wo dieses Segment viel breiter ist als in Deutschland. Wir versuchen Investitionschancen früh zu erkennen und verfolgen sie, wenn es sein muss auch über lange Zeiträume. Die Auswahl der Unternehmen ist subjektiv und verdankt sich meist langjährigen Kontakten in beiden Märkten. In manchen Fällen bleiben wird über Jahrzehnte am Ball. Denn das Neue braucht Zeit, bis es sich durchsetzt, länger, als die meisten wahr haben wollen. Klar, wollen wir mit Investments Geld verdienen, aber es zählt auch die Freude, als Investor bei etwas Neuem dabei zu sein und es zu unterstützen.

330x66 CEO Logo
Ihr Sven Olsson

Strategische Metalle

  • Erstmals seit 1948: Equitorial will Cat Lake-Lithiumprojekt abbohren

    Equitorial Exploration Corp. (TSX-V: EXX, Frankfurt: EE1, OTCQB: EQTXF) will schon Ende Januar mit einem 2.000 Meter umfassenden Bohrprogramm auf seinem Cat Lake Lithiumprojekt in Manitoba beginnen. Das Unternehmen habe dazu jetzt sämtliche erforderlichen Genehmigungen erhalten, heißt es in einer Meldung von heute. Tatsächlich handelt es sich um die ersten Bohrungen auf Cat Lake nach mehr als 50 Jahren. Das letzte Bohrergebnis auf Cat Lake stammt aus dem Jahr 1948! In dem alten Bohrloch wurden durch den seinerzeitigen Besitzer „Lithium Corp.“ 48 Fuß (14,6 Meter) spodumenhaltiger Quarz abgeteuft. Aufzeichnungen über die Lithiumgehalte sind nicht erhalten.

  • Portofino Resources bietet Wette auf das argentinische Lithiumdreieck

    Ein wenig erinnert der aktuelle Lithiumboom an den Spielverlauf bei Monopoly. Am Anfang kosten die Grundstücke fast nichts und zum Schluss werden die Hotels für astronomische Summen gehandelt. Die Kunst für Investoren liegt darin einzuschätzen, in welcher Phase des Spiels wir uns befinden. Haben wir die Höchstpreise schon gesehen? Sicher ist, dass die besten Adressen im argentinischen Lithiumdreieck langsam vergeben sind.

  • Advantage Lithium – Jetzt ist die richtige Zeit in Argentinien zu sein

    Batteriehersteller weltweit verlassen sich schon jetzt darauf, dass Argentinien einen stetigen Fluss an Lithium liefert, damit sie der steigenden Nachfrage gerecht werden können. Das südamerikanische Land verfügt über gewaltige Vorkommen des gefragten Metalls und auch das seit einiger Zeit besonders investitionsfreundliche Geschäftsklima lockt immer mehr Explorer und Projektentwickler an.

  • Pilbara Minerals – Zwei neue Deals für das Lithiumprojekt Pilgangoora

    Die australische Pilbara Minerals (WKN A0YGCV / ASX PLS), die das Lithium- und Tantalprojekt Pilgangoora entwickelt, hat nun eine Abnahmevereinbarung über zwei Jahre mit Global Advanced Metals gemeldet, nachdem das Unternehmen zuvor einen innovativen Kaufvertrag mit Atlas Iron (WKN A0DNWE) veröffentlicht hatte.

  • Übernahme im Lithiumdreieck: 265 Mio. CAD für Lithium X Aktionäre

    Das alte Jahr endet mit einem fetten Ausrufungszeichen für alle Unternehmen im so genannten argentinischen Lithiumdreieck. Die Aktionäre von Lithium X (TSXV: LIX; FRA: RUT) dürfen sich über ein Übernahmeangebot durch den chinesischen Investor Nextview New Energy Lion Hong Kong Limited (Nextview) freuen. Die Chinesen bieten 2,61 CAD pro Aktie, was 20 Prozent über dem 20tägigen Handelsdurchschnitt liegt. Umgerechnet zahlen sie 261 Mio. CAD für Lithium X.

  • Advantage Lithium – Positive News für den Sektor beflügeln

    Um 13% höher schlossen am Freitag die Aktien des kanadischen Lithiumexplorers Advantage Lithium (WKN A2AQ6C / TSX-V AAL) und sorgten damit für einen versöhnlichen Wochenausklang. Auslöser für den Anstieg am letzten Handelstag der vergangenen Woche dürften Neuigkeiten von Advantages Joint Venture-Partner Orocobre (WKN A0M61S) gewesen sein.

  • First Graphene: Feuerschutzmittel auf Graphenbasis zeigt Wirkung

    Eine News jagt derzeit bei First Graphene (WKN A2ABY7 / ASX FGR) die nächste. Vor wenigen Tagen erst meldete die australische Gesellschaft wichtige Fortschritte mit einem neuartigen Herstellungsverfahren für Graphenoxid. Heute legt man mit der Nachricht nach, dass es auch mit der Entwicklung des flammenhemmenden Mittels FireStop™ vorangeht.

  • Kobaltproduktion müsste sich bis 2030 vervierfachen, um Bedarf zu decken

    Der Bergbaugigant Glencore (LSE: GLEN) stellt in seiner aktuellen, sehr lesenswerten Präsentation die einfache Rechnung auf: Wieviel Metall braucht es eigentlich, um die angepeilten Ziele bei der Elektromobilität bis zum Jahr 2030 tatsächlich zu erreichen, die jüngst von einer politischen Initiative führender Industriestaaten einschließlich Kanada, China, Frankreich, Deutschland, Indien, Japan, Korea, Mexiko, und sogar den USA formuliert worden sind?

  • First Graphene entwickelt „grünes“ Verfahren zur Graphenoxid-Herstellung

    Die Entwicklung bei der australischen Graphengesellschaft First Graphene (WKN A2ABY7 / ASX FGR) ist derzeit nur als rasant zu bezeichnen. Während man einerseits erst vor Kurzem die Inbetriebnahme der Graphenproduktionsstätte des Unternehmens meldete, macht das Unternehmen andererseits auch im Bereich der Forschung und Entwicklung schnelle Fortschritte.

  • Advantage Lithium: Milliarden-Bewertung möglich?

    Eine sehr interessante Rechnung zu der Lithiumgesellschaft Advantage Lithium (WKN A2AQ6C / TSX-V AAL) macht die kanadische Publikation Oil and Gas Investment Bulletin auf. Deren Fazit ist, dass Advantage eines Tages eine ähnliche Börsenbewertung wie der Konkurrent Lithium Americas (WKN A2H65X / TSX LAC) aufweisen dürfte. Und Lithium Americas wird derzeit mit rund 1 Milliarde CAD bewertet!

  • Lithium Energi: Die Lithium-Exploration kann beginnen!

    Die kanadische Lithium Energi Exploration (WKN A2H5MG / TSX-V LEXI) verfügt über eines der größten Landpakete im argentinischen Teil des berühmten Lithiumdreiecks in Südamerika. Was einerseits ein entscheidendes Alleinstellungsmerkmal ist, andererseits aber seine ganz eigenen Herausforderungen mit sich bringt. Doch die hat Lithium Energi schon in Angriff genommen und meldet nun erste Fortschritte.

  • Advantage Lithium CEO David Sidoo im Video-Interview

    David Sidoo, CEO der Lithiumgesellschaft Advantage Lithium (WKN A2AQ6C / TSX-V AAL) hat vor Kurzem, im Rahmen eines Projektbesuchs, dem „Outsider Club“ ein unserer Ansicht nach sehr aufschlussreiches Interview gegeben.

  • Advantage Lithium: Verkauf des Clayton NE-Projekts abgeschlossen

    Volle Konzentration auf Argentinien: Die kanadische Lithiumgesellschaft Advantage Lithium (WKN A2AQ6C / TSX-V AAL) hat den bereits Anfang November angekündigten Verkauf ihrer Projekte in Nevada abgeschlossen.

  • HPA- Drei Buchstaben für die stille Revolution bei Batterien & LEDs

    Es passiert nicht oft, dass man bei der Geburt einer neuen Industrie live dabei sein kann. Aber genau diese Chance haben Investoren aktuell und zwar bei einem Rohstoff, der noch wenig bekannt ist, dessen Nachfrage aber analog zum Erfolg von LEDs, Mobiltelefonen und Lithium-Ionen-Akkus wächst.

  • 92 Resources: Positive Metallurgietests helfen dem Kurs auf die Sprünge

    Mit wichtigen Neuigkeiten wartet heute die Lithiumgesellschaft 92 Resources (FSE R9G2 / TSX-V NTY) auf. Das Unternehmen gibt die Ergebnisse erster metallurgischer Tests am Material von seinem Lithiumprojekt Hidden Lake bekannt – und die fallen sehr gut aus!

  • Pacific Rim Cobalt – Spannender Kobaltexplorer auf dem Sprung

    Kobalt ist gefragt – und Kobalt ist knapp. Auch wenn der Siegeszug der Elektromobilität, den derzeit nahezu alle Analysten erwarten, so richtig erst in einigen Jahren an Schwung gewinnen dürfte, machen sich vor allem die großen Automobilhersteller, die Reihenweise den Einstieg in die Elektromobilität ankündigen, schon jetzt große Sorgen, um die Verfügbarkeit der dafür notwendigen Batteriemetalle. Und nirgendwo droht wohl ein solcher Engpass wie bei Kobalt!

  • Elektromobilität: Rohstoffversorgung rückt in den Vordergrund

    Nun scheint man es auch in Deutschland langsam zu begreifen: Die für die Herstellung von Batterien, wie sie unter anderem im Bereich der Elektromobilität erforderlich sind, sind knapp und die – erwartete – Nachfrage hoch. Ohne Rohstoffe wie Lithium, Kobalt und Graphit wird es mit einer Elektrorevolution hierzulande nichts werden. Darüber berichtete mittlerweile sogar schon die altehrwürdige Tagesschau.

  • First Graphene: Graphenproduktionsstätte offiziell eröffnet

    Das ist ein Meilenstein für die kleine australische Gesellschaft First Graphene (WKN A2ABY7 / ASX FGR)! Am Wochenende eröffnete das Unternehmen, ehemals First Graphite, die erste Graphenproduktionsstätte Australiens und nach Aussage von First Graphene die größte Anlage dieser Art weltweit!

  • Absatz von Elektromobilen schießt weltweit um 63% nach oben

    Einem Bericht von Bloomberg New Energy Finance (BNEF) zufolge ist der Absatz von Elektromobilen (Electric Vehicle / EV) im dritten Quartal auf ein Rekordhoch gestiegen. Demzufolge schoss der EV-Absatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 63% nach oben!

  • Batteriewirtschaft belebt kanadische Geisterstadt „Cobalt“ neu

    „Cobalt“ ist nicht Berlin. Während Investoren die Immobilienpreise in der deutschen Hauptstadt in immer neue Höhen schrauben, kann man in dem verschlafenen Bergbaunest, Cobalt, Ontario, noch Schnäppchen machen. Häuser im „Zentrum“ gibt es ab 49.000 CAD zu kaufen. So berichtet es Bloomberg in einem unterhaltsamen Artikel vergangene Woche.