Banner Green
Banner Mining
Banner Pharma
Banner Tech

WolfgangSeyboldDie axinocapital-Strategie

Wir sind dafür bekannt, dass wir nach wachstumsstarken und erfolgsversprechenden Small Cap Companies recherchieren. Unser globales Netzwerk, mit Schwerpunkt Australien und Kanada, führt uns immer wieder zu erfolgreichen Managern und Persönlichkeiten. Deren Company-Builder-Gen ist für uns entscheidend und Basis unseres Investment Erfolgs.

Folgen Sie axinocapital.de und nutzen Sie dabei unsere 30-jährige Expertise mit zahlreichen Kursvervielfachern in wachstumsstarken Small Cap Unternehmen.

Unsere Performance ist auch Ihre!

Ihr Wolfgang SeyboldAxino Media Logo Neu
CEO axinocapital

Uns interessieren „Unternehmer bei der Arbeit“: CEOs@work. Wir schauen dorthin, wo Neues entsteht, suchen Unternehmen mit einer echten Story; Unternehmer mit Leidenschaft, visionären Ideen und Können. Der Fokus liegt auf börsennotierten Start-ups aus Kanada und Australien, wo dieses Segment viel breiter ist als in Deutschland. Wir versuchen Investitionschancen früh zu erkennen und verfolgen sie langfristig. Die Auswahl der Unternehmen ist subjektiv und verdankt sich meist langjährigen Kontakten in beiden Märkten. Börse dient im ursprünglichen Sinn dazu, Risiken zu teilen, die für den Einzelnen zu groß wären. Die Kraft der Vielen erlaubt es innovativen Unternehmen sich zu finanzieren. Es ist eine Freude, als Investor Zukunftsideen zu unterstützen und dabei Geld zu verdienen.

330x66 CEO Logo
Sven Olsson MA
Olsson Business Acceleration

Tansania

  • Gefallener Börsenstar Tembo Gold sieht Chance auf Neustart

    Tansania will verlorenes Vertrauen bei Investoren wiedergewinnen. Die neue tansanische Präsidentin Samia Suluhu Hassan hat jüngst in einer politischen Rede die Eckpfeiler ihrer Politik erläutert und dabei eine Einladung an ausländische Investoren ausgesprochen. „Wir brauchen die Investoren mehr als sie uns brauchen", erklärte sie mit Blick auf Arbeitsplätze für Tansanier und mehr Steuereinnahmen für die Regierung. Beobachter vor Ort interpretierten ihre Botschaft als Abkehr von dem eher isolationistischen Kurs ihres verstorbenen Amtsvorgängers Magufuli. Wörtlich sagte die Präsidentin: „We cannot go alone - Wir müssen zusammen (mit dem Rest der Welt) gehen.“ Sie versprach, die Bürokratie abzubauen und das Geschäftsklima zu verbessern.

  • Tansania, wohin gehst Du? Nach dem Tod von Präsident Magafuli

    Weltweit berichten die Agenturen heute vom Tod des tansanischen Präsidenten John Magufuli. Als Todesursache nannte Vizepräsidentin Samia Suluhu Hassan gestern „Herzversagen“. Zuvor war über eine Covid-19-Erkrankung des 62jährigen Präsidenten und Covid-Leugners spekuliert worden. Für das Land wurde eine 14-tägige Staatstrauer verordnet. Laut Verfassung wird die Vizepräsidentin das höchste Amt im Land bis zu den nächsten Wahlen 2025 übernehmen. Das wäre eine lange Zeit.

  • Ecograf: Tansania sendet positive Signale für KfW-Finanzierung

    Und sie bewegen sich doch - die tansanischen Behörden. Nach mehrjährigem Stillstand berichtet EcoGraf Limited (ASX: EGR; FRA: FMK) von Fortschritten bei der tansanischen Regierung im Hinblick auf das unternehmenseigene Epanko Graphitprojekt im Land!

  • Ecograf profitiert von Tansanias Friedensangebot an die Graphitindustrie

    Der internationale Branchendienst Roskill misst endlich wieder Rückenwind für Graphitprojekte in Tansania, nachdem die dortige Regierung neue Vorschriften für den Export von Naturgraphitkonzentrat veröffentlicht hat.

  • Barrick Gold kann Exporte aus Tansania wieder aufnehmen

    Die Veladero-Mine bei Nacht

    Branchengigant Barrick Gold (TSX ABX / WKN 870450) kann endlich Container voller Goldkonzentrat aus Tansania ausführen, die seit drei Jahren im Hafen von Dar es Salaam festsaßen. Der Export der Container wurde auf Grund eines Steuerstreits zwischen der mittlerweile ganz von Barrick übernommene Tochter Acacia Mining und der Regierung Tansanias untersagt.

  • Durchbruch in Tansania ebnet Weg für die Finanzierung und Entwicklung von Epanko

    Höhepunkte

    - Barrick Gold und die Regierung von Tansania unterzeichnen historisch wegweisende Vereinbarung
    - Die Lösung des Konflikts wird die Hürden der Darlehensfinanzierung von EcoGrafs Epanko Graphitprojekt beiseite räumen
    I- n den vergangenen Wochen positiver Fortschritt bei der Finanzierung mit der KfW IPEX-Bank erzielt
    - Epanko soll nach den nachhaltigen Äquatorprinzipien entwickelt und die lokale Wirtschaft transformieren
    - Prognosen für Epanko gehen von einem jährlichen EBITDA von 44,5 Mio. USD aus, einem internen Zinsfuß (IRR) von 38,9 % und einem Kapitalwert vor Steuern (NPV) von 211 Mio. USD

  • Barrick-Deal in Tansania ebnet den Weg für Ecograf Finanzierung

    Endlich gute Nachrichten aus Tansania. Nach zweieinhalb Jahren Stillstand meldet sich Barrick Gold (WKN 870450) zurück im Geschäft in Tansania. Am 24. Januar dieses Jahres hat der zweitgrößte Goldproduzent der Welt einen lang erwarteten Vergleich mit der tansanischen Regierung unterzeichnet.

  • Amani Gold: Erste Zahlung aus Goldhandel-Joint Venture geflossen

    Das ging schnell: Erst vor wenigen Tagen hatte die australische Amani Gold (ASX ANL / WKN A2DJ27) mitgeteilt, dass man Teil eines Goldhandels-Joint Ventures namens Amago ist. Und jetzt wurde bekannt, dass Amago am 28. November die erste Lieferung von ca. 6,77 Kilogramm Gold mit einem Reinheitsgrad von 78% vom Bergbau- und Edelsteinzentrum Geita in Tansania an eine Affinerie in Hongkong vorgenommen hat!

  • Amani Gold erschließt sich neue Einnahmequelle

    Sehr interessante – und überraschende Neuigkeiten – kommen heute von Amani Gold (ASX ANL / WKN A2DJ27). Der australische Goldexplorer mit Fokus auf das Giro-Projekt in der Demokratischen Republik Kongo ist nämlich nun auch im Goldhandel aktiv und geht davon aus, sich so eine signifikante Einnahmequelle erschlossen zu haben.

  • AVZ Minerals: Tansania sichert Unterstützung für Manono-Projekt zu

    Lithium und Zinn sind die Abbauziele von AVZ Minerals (WKN A0MXC7 / ASX AVZ) bei dem Weltklasse-Rohstoffprojekt „Manono“ in der Demokratischen Republik Kongo. Tief im Inneren des afrikanischen Kontinent gelegen, ist bei dem Projekt die Transportfrage für die australische Gesellschaft eine der zentralen Fragen. Nun zeichnet sich ab, dass man Unterstützung aus dem Nachbarstaat des Kongo erhalten wird: Tansania.

  • Tansania: KfW und UN Klimafonds fördern nachhaltige Wasserversorgung

    Sauberes Wasser ist in manchen Regionen von Tansania ein Luxus. In der Simiyu Region im Nordwesten des Landes haben nur 40 Prozent der städtischen Bevölkerung und sogar nur 20 Prozent der ländlichen Bevölkerung Zugang zu sauberem Wasser. Der Klimawandel mit langen Trockenperioden macht die lokale Wasserversorgung vielerorts zunehmend unberechenbar.

  • Neuer Anlauf: Kibaran verpflichtet KfW IPEX-Bank für Epanko-Finanzierung

    Nach 18 Monaten Pause wagt das australische Grafitunternehmen Kibaran Resources (ASX: KNL, FRA: FMK) einen neuen Anlauf bei der Finanzierung seines Epanko Grafitprojekts in Tansania. Wie das Unternehmen heute mitteilt, hat es erneut die deutsche KfW IPEX-Bank mit der Finanzierung über ein Vorrangdarlehen beauftragt.

  • Vorteil Kibaran: Deutschland und Tansania wollen enger kooperieren

    Interessante Entwicklung in Tansania. Wie die australische Graphitgesellschaft Kibaran Resources (ASX KNL / WKN A1C8BX) mitteilt, hat das Kommunikationsbüro des Präsidenten in Dar es Salaam eine Mitteilung veröffentlicht, in der es heißt, dass die deutsche Kanzlerin Angela Merkel und Tansanias Präsiden John Magufuli vor Kurzem Gespräche über die Möglichkeiten zur Ausweitung der wirtschaftlichen Beziehungen der beiden Länder führten.

  • Tansania garantiert Kibaran Verlängerung der Bergbaulizenz bis 2035

    Ist das die Wende für Kibaran Resources Limited (ASX: KNL; FRA: A1C8BX)? Das Unternehmen hat dieser Tage von der tansanischen Regierung eine Garantieerklärung erhalten, wonach die bestehende Bergbaulizenz für das Grafitprojekt Epanko um zehn Jahre, bis zum Jahr 2035 verlängert werden wird, sofern das Projekt weiter die Anforderungen des Bergbaugesetzes von 2010 erfüllt. Die erste Bergbaulizenz für das Projekt stammte aus dem Jahr 2015 und hatte nur eine Laufzeit von zehn Jahren.

  • Barrick Gold: Probleme in Tansania beeinträchtigen Produktionsergebnis

    Der nach Volumen größte Goldproduzent der Welt Barrick Gold (WLN 870450 / TSX/NYSE ABX) musste im dritten Quartal einen Rückgang der Produktion hinnehmen. Dies war vor allem auf die Probleme von Acacia Mining (WKN A1CTRD) in Tansania zurückzuführen, an der Barrick die Mehrheit hält.

  • Kibaran Resources Kurs leidet kurzfristig unter „politischer Börse“

    Seit heute ist der Handel bei Kibaran Resources (ASX: KNL, FRA: A1C8BX) wieder freigegeben. Bei relativ hohen Umsätzen von 3,3 Mio. Aktien fiel die Aktie in Australien nochmals um rund 10% auf nun 0,13 AUD, was nahe dem Zwölfmonatstief von 0,12 AUD liegt. Wir hatten am 5. Juli berichtet, dass die australische Börse pauschal sämtliche Unternehmen mit Projekten in Tansania vom Handel ausgesetzt hatte, nachdem die tansanische Regierung überraschend neue Regeln für Bergbauprojekte erlassen hat. Von dieser „Vorsichtsmaßnahme“ war auch das Graphitunternehmen Kibaran Resources betroffen. Wir sehen Kibaran bei den aktuellen Kursen als Schnäppchen, denn die potenziellen Darlehensgeber scheinen sich von der „politischen Börse“ nicht beeindrucken zu lassen.

  • Kibaran Resources büßt für Verfehlungen Dritter in Tansania

    Der Markt hasst es, wenn rahmengebende Gesetzgebung rund um Bergbauprojekte in einem Land geändert werden, so wie das jetzt in Tansania offenbar der Fall ist. Das neue Bergbaugesetz kam quasi über Nacht. Der Entwurf wurde am 29. Juni eingebracht und am 4. Juli im Parlament verabschiedet. Die australische Börse hat daraufhin „zum Schutz der Anleger“ vorsichtshalber schon einmal sämtliche Unternehmen mit Projekten in Tansania in einer Art kollektiver Prävention (von Kollektivhaftung wollen wir lieber nicht sprechen) vom Handel ausgesetzt.

  • Tansania-Turbulenzen – Australische Börse mit außergewöhnlichen Maßnahmen

    Einen solchen Eingriff der australischen Börse in den Handel gab es noch nie: Angesichts radikal neuer Bergbaugesetze in Tansania hat die ASX eine Reihe von Minengesellschaften, die in dem afrikanischen Land tätig sind, vom Handel ausgesetzt.

  • Größter australischer Fonds erhöht seine Beteiligung bei Kibaran Resources

    Australiens größter Fonds, Colonial First State, zugleich größter Aktionär bei Kibaran Resources Ltd. (ASX: KNL; FRA: FMK), hat in einer Pflichtmitteilung bei der Australischen Börse gestern bekanntgegeben, dass der Fonds seinen Bestand in Kibaran seit Oktober vergangenen Jahres deutlich aufgestockt hat. Die Zahl der Aktien erhöhte sich von 12.339.414 (5,09 Prozent) auf 15.242.744 (6,27 Prozent).

  • Kibaran Resources – Neue Machbarkeitsstudie bringt Projektfinanzierung näher

    Die australische Kibaran Resources (WKN A1C8BX / ASX KNL) hat einen großen Schritt in Richtung der Finanzierung ihres Graphitprojekts Epanko in Tansania gemacht. Wie das Unternehmen heute bekannt gab, hat man eine aktualisierte, bankfähige Machbarkeitsstudie sowie die zugehörigen Umwelt- und Sozialplanungen erfolgreich abgeschlossen!