Banner Green
Banner Mining
Banner Pharma
Banner Tech

Die axinocapital-Strategie

Wir sind dafür bekannt, dass wir nach wachstumsstarken und erfolgsversprechenden Small Cap Companies recherchieren. Unser globales Netzwerk, mit Schwerpunkt Australien und Kanada, führt uns immer wieder zu erfolgreichen Managern und Persönlichkeiten. Deren Company-Builder-Gen ist für uns entscheidend und Basis unseres Investment Erfolgs.

Folgen Sie axinocapital.de und nutzen Sie dabei unsere 30-jährige Expertise mit zahlreichen Kursvervielfachern in wachstumsstarken Small Cap Unternehmen.

Unsere Performance ist auch Ihre!

Ihr Wolfgang SeyboldAxino Media Logo Neu
CEO axinocapital

Uns interessieren „Unternehmer bei der Arbeit“: CEOsatwork. Wir schauen dorthin, wo Neues entsteht, suchen Unternehmen mit einer echten Story; Unternehmer mit Leidenschaft, visionären Ideen und Können. Der Fokus liegt auf börsennotierten Start-ups aus Kanada und Australien, wo dieses Segment viel breiter ist als in Deutschland. Wir versuchen Investitionschancen früh zu erkennen und verfolgen sie, wenn es sein muss auch über lange Zeiträume. Die Auswahl der Unternehmen ist subjektiv und verdankt sich meist langjährigen Kontakten in beiden Märkten. In manchen Fällen bleiben wird über Jahrzehnte am Ball. Denn das Neue braucht Zeit, bis es sich durchsetzt, länger, als die meisten wahr haben wollen. Klar, wollen wir mit Investments Geld verdienen, aber es zählt auch die Freude, als Investor bei etwas Neuem dabei zu sein und es zu unterstützen.

330x66 CEO Logo
Ihr Sven Olsson

Edelmetalle

  • Spektakulärer Dreifacherfolg für Sonoro Gold!

    Die Strategie von Sonoro Gold (WKN A2QCST / TSXV SGO) scheint aufzugehen! Der kanadische Goldexplorer ergänzt die Bestimmungs- und Erweiterungsbohrungen auf den bekannten Goldvererzungszonen seines Cerro Caliche-Projekts um strategisch platzierte Testbohrungen in noch kaum untersuchten Zonen – und landet damit einen spektakulären Erfolg!

  • Black Tusk entdeckt sichtbares Gold in dritter Bohrung auf McKenzie East

    Black Tusk Resources Inc. (CSE: TUSK; FRA: 0NB) hat soeben die ersten drei Bohrlöcher auf McKenzie East, nördlich von Val d'Or, Quebec, abgeschlossen und 1.049 Meter gebohrt. Insbesondere das dritte Bohrloch MKE 21-03 zeigt eine vielversprechende Mineralisierung einschließlich eines Abschnitts mit einer schmalen Quarzader, die ein Korn mit sichtbarem Gold enthält.

  • Nova Minerals: Goldmonster Korbel wächst weiter!

    Es zeigt sich immer deutlicher: Nova Minerals (WKN A2H9WL / ASX NVA) züchtet sich mit der Lagerstätte Korbel Main ein wahres „Goldmonster“ heran. Einmal mehr legt das Unternehmen von dort, einem von 15 (!) Zielen auf dem Goldprojekt Estelle, Goldvererzungsabschnitte mit einer Mächtigkeit von mehreren Hundert Metern vor!

  • Ready Set Gold holt ehemaligen Glencore-Geologen Brad Lazich ins Team

    Die Qualität des Personals sagt immer etwas über die Qualität der Firma und im Falle von Explorationsgesellschaften ganz sicher über die Qualität der Projekte aus. In diesem Sinn lässt aufhorchen, dass Ready Set Gold Corp. (CSE: RDY; FRA: 0MZ) soeben den Geologen Brad Lazich zum neuen Vice President of Exploration ernannt hat!

  • Platinpreis nimmt Anlauf auf neue Hochs

    Der Platinpreis hat zu Beginn der neuen Woche den höchsten Stand seit über sechs Jahren erreicht. Vor allem die Aussicht auf ein möglicherweise noch größeres Angebotsdefizit als ohnehin schon erwartet – Anleger wetten auf eine schnelle Erholung der Weltwirtschaft – trieb den Preis.

  • Wheaton Precious Metals erfüllt die Erwartungen

    Die Streaming und Royalty-Gesellschaft Wheaton Precious Metals (WKN A2DRBP) hat im vergangenen Jahr 672.619 Unzen Goldäquivalent produziert. Das liegt am oberen Ende der Prognosespanne des Unternehmens, die von 655.000 bis 685.000 Unzen Goldäquivalent reichte.

  • Yamana Gold mit starkem Jahresabschluss

    Yamana Gold (TSX YRI / WKN 357818) hat Ende vergangener Woche die Zahlen zum vierten Quartal vorgelegt. Das Unternehmen erzielte in den drei Monaten bis Ende Dezember einen Nettogewinn von 103 Mio. Dollar oder 0,11 Dollar pro Aktie. Im Vorjahreszeitraum waren es nur 14,6 Mio. Dollar oder 0,02 Dollar je Aktie.

  • Agnico Eagle: Goldproduktion soll 2021 um 300.000 Unzen steigen

    Agnico-Eagle Mines (WKN 860325 / NYSE AEM), einer der zehn größten Goldproduzenten der Welt, hat die Zahlen zum vierten Quartal und dem Gesamtjahr 2020 vorgelegt. Wie der Konzern mitteilte, verbuchte man im vergangenen Jahr einen Nettogewinn von 511,6 Mio. Dollar oder 2,12 Dollar pro Aktie.

  • Silber: Wann fällt der Widerstand bei 30 US-Dollar?

    Stand: 12.02.2021 von Florian Grummes

    Der Silberpreis kann bereits jetzt auf sechs äußerst intensive, spannende und abwechslungsreiche Handelswochen im neuen Jahr zurückblicken. Gelang mit Kursen bis knapp 27,90 US-Dollar ein äußerst guter Start in das laufende Jahr, folgte im Anschluss an die heiligen drei Könige ein heftiger Rückfall.

  • Ready Set Gold drückt aufs Tempo: Bohrprogramm zu 50% abgeschlossen!

    Lange ist Ready Set Gold (CSE RDY / FWB 0MZ) noch nicht an der Börse, doch das Unternehmen hat in dieser Zeit bereits sehr erfreuliche Fortschritte gemacht! Ein erstes Bohrprogramm wurde beispielsweise bereits angestoßen und kommt sehr gut voran!

  • Silbernachfrage erreicht 2021 höchsten Stand seit acht Jahren

    Die weltweite Silbernachfrage wird 2021 auf 1,025 Mrd. Unzen steigen, den höchsten Stand seit acht Jahren, da vor allem Investoren aber auch die Industrie ihre Käufe hochfahren werden, prognostiziert das Silver Institute. Die Experten erwarten, dass damit auch der Silberpreis nach oben gehen wird.

  • Goldproduzent Kinross steigert Cashflow und Gewinn drastisch

    Goldproduzent Kinross (TSX K / WKN A0DM94) hat im vierten Quartal des vergangenen Jahres einen Goldausstoß von 624.032 Unzen Goldäquivalent erzielt. 2019 hatte man 645.344 Unzen Goldäquivalent gefördert. Den leichten Rückgang erklärte der kanadische Konzern mit einer niedrigeren Produktion auf den Minen Bald Mountain, Round Mountain und Chirano, der aber zu großen Teilen durch Produktionssteigerungen auf den Minen Tasiast und Paracatu ausgeglichen worden sei.

  • Eric Sprott steigt als Cornerstone-Investor bei Goliath Resources ein

    Goliath Resources Limited (TSX-V: GOT; FRA: B4IF) hat Eric Sprott als neuen Cornerstone Investor gewonnen. Sprott steigt mit 2 Mio. CAD ein, was einer Beteiligung von 8,5 % am Unternehmen entspricht. Der aktivistische Fonds Crescat Capital LLC zieht mit Sprott mit, um seinen Anteil von 9,9 % an Goliath Resources nicht zu verwässern.

  • Excellon: Mit vier Bohrern auf der Suche nach mehr Silber in Mexiko

    Silberproduzent Excellon Resources (TSX EXN / FWB E4X2) verfügt mit der mexikanischen Platosa-Mine über eine der hochgradigsten Silberminen. Und die Liegenschaft hat nach Ansicht des Unternehmens noch exzellentes Explorationspotenzial. Das erkundet man jetzt mit gleich vier Diamantkernbohrern!

  • Mit Searchlight Resources kommt Saskatchewan an die Frankfurter Börse

    Das Explorationsunternehmen Searchlight Resources (CSE:SCTL; FRA: 2CC2) – nach Explorationslizenzen gemessen immerhin der drittgrößte Landbesitzer in Saskatechwan – ist seit Anfang dieser Woche an der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) unter dem Ticker-Symbol 2CC2 und der WKN A2JRPS notiert.

  • Monarch Mining: Goldressource von McKenzie Break deutlich ausgeweitet

    Die kanadische Monarch Mining (TSX: GBAR) hat Anfang dieser Woche die Ressourcenschätzung für ihr Goldprojekt McKenzie Break aktualisiert, das nur 25 Kilometer nördlich von Val-d’Or in der kanadischen Provinz Québec gelegen ist.

  • Weekly Goldpreis Prognose: 1.900 USD realistisch?

    Goldpreis: Der US Dollar fällt wieder, der Goldpreis kann davon profitieren. Die Break-Even Inflationsrate ist weiter steigend, während die Realrenditen für 5-7 jährige Anleihen ihren Abwärtstrend beschleunigt haben.

  • Goldpreis: CIBC-Analysten erwarten jetzt noch 2.100 USD pro Unze

    Die Analysten der kanadischen CIBC senken ihre Goldpreisprognose für 2021, da das Edelmetall Schwierigkeiten nachhaltig in Schwung zu kommen – unter anderem auf Grund eines wachsenden Optimismus, dass die Weltwirtschaft dieses Jahr stärker wachsen wird als bislang gedacht. Allerdings rechnen die Experten weiterhin mit mehr als 2.000 USD pro Unze Gold.

  • Analysten: Silber wird der Outperformer 2021

    Die 38 Analysten, die an der jährlichen Umfrage der London Bullion Market Association (LBMA) teilgenommen haben, erwarten, dass sich der bullishe Trend der Edelmetalle 2021 mit zweistelligem Wachstum fortsetzen wird.

    Sie gehen davon aus, dass eine Unze Gold dieses Jahr im Mittel 1.973,80 USD kosten wird. Das wäre ein Anstieg von 11% im Vergleich zum Durchschnitt des Jahres 2020. Allerdings würde es sich gegenüber dem Durchschnittspreis der ersten Januarhälfte nur um ein Plus von 4,5% handeln.

    Hohe Volatilität erwartet

    In dem Bericht der LBMA wird auch betont, dass die Experten damit rechnen, dass Gold 2021 großen Schwankungen unterworfen sein wird. Die extremste Prognose sieht zum Beispiel das Jahrestief im Goldpreis bei 1.192 USD pro Unze. 2020 hatten die Experten das Tief bei 780 USD pro Unze gesehen.

    Die größere Aufmerksamkeit aber sehen die Analysten auf Silber gerichtet. Sie rechnen damit, dass die Unze des Edelmetalls dieses Jahr im Durchschnitt 28,50 USD pro Unze kosten wird. Das wäre ein Plus von 38% gegenüber dem Durchschnittspreis des vergangenen Jahres und von 8% im Vergleich zur ersten Januarhälfte. Die Volatilität der letzten Wochen könne die Schwankungen des Jahres vorweggenommen haben, glaubt man.

    Silber sei ohne Zweifel der Star der Show, hieß es von der LBMA. Der kleine Bruder des Goldes werde zwar als bester Performer 2021 angesehen, doch sei die erwartete Trading Range mit 38,5 Dollar fast fünf Mal so große wie letztes Jahr. Silber könne 2021 also eine wahre Achterbahnfahrt erleben.

    Was die Metalle der Platingruppe angeht (PGM), glauben die Analysten, dass sich die Entwicklung bei Platin und Palladium umkehren wird. So wird der durchschnittliche Platinpreis für 2021 auf rund 1.131,50 USD pro Unze geschätzt, was einen Anstieg von 28,2% im Vergleich zum Durchschnittspreis 2020 bedeuten würde.

    Gleichzeitig wird der mittlere Palladiumpreis auf rund 2.439,10 USD pro Unze geschätzt, was ein Plus von nur 11% zum Durchschnittspreis des Vorjahres bedeuten würde. Damit wäre Palladium, nachdem es 2020 der Liebling der Anleger war und um 52% zulegen konnte, dieses Jahr das Metall mit der schwächsten Performance.

    Als wichtigsten, positiven Faktor für die Edelmetallpreise betrachten die befragten Analysten (25%) die niedrigen bis negativen Zinsen. Gleichzeitig sagten 21% der Experten, dass ein schwächerer US-Dollar höhere Edelmetallpreise stützen werde, während 16% vor allem auf die extrem lockere Geldpolitik der Fed setzen.

    Die positivste Prognose geben mit 2.300 USD pro Unze Gold die Analysten von Degussa ab, während Noah Capital Markets/Sieberana Research am negativsten eingestellt ist und davon ausgeht, dass der Goldpreis bis auf ein Tief von 1.590 USD pro Unzen fallen wird.

    Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/gi-newsletter
    Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de

     

    Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

    Laut §34 WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

  • Bohrprogramm in hochgradigen Bergbaurückständen der Mine Beaver liefert Silbergehalt von im Durchschnitt 79,0 g/t

    5. Februar 2021 - Canada Silver Cobalt Works Inc. (TSXV: CCW) (OTCQB: CCWOF) (Frankfurt: 4T9B) (das „Unternehmen" oder „Canada Silver Cobalt") gibt die hochgradigen Silberanalyseergebnisse aus dem kürzlich abgeschlossenen Schallbohrprogramm in der Mine Beaver bekannt. Zusätzlich zu den hochgradigen Silbererzgängen, die in Castles Robinson-Zone dokumentiert werden, beherbergt CCW einige der reichsten Tailings (Bergbaurückstände) im Cobalt Camp, die sowohl auf der Liegenschaft Beaver als auch auf der Liegenschaft Castle liegen. Das Unternehmen erfüllt weiterhin alle Anforderungen, um diese Projekte voranzutreiben und weiterzuentwickeln.